Jump to content
Sign in to follow this  
Eddy Edwardsiana

Nepenthes Schädlinge / Lizetan Hilfe

Recommended Posts

Eddy Edwardsiana

Hallo ihr lieben

Ich habe folgendes Problem: Ich habe mich vor ca 2 Tagen gewundert, dass meine N. Macrophylla dunkel grün, anstatt dem sonst so knalligen grün, gefärbt ist. Ich hatte erst die Vermutung, dass vielleicht die Wurzeln angefangen haben könnten zu faulen oder es einfach zu feucht ist aber bei genauerem hingucken habe ich festgestellt, dass die Blattunterseite kleine braune stellen hat und zudem kleine weiße Viecher auf der Blattoberseite herumkrabbeln. Bei andere Pflanzen im Terra finde ich die Weisen Tierchen leider auch.. 

Ich schloss daraus natürlich, dass diese "Viecher" bösartig und nicht gutartig sind und habe mal gegoogelt was andere mit so einem Problem bei Nepenthes machen und Fänd mehrmalig das Mittel "Lizetan" als Lösung bzw "Calypso". 

Nun habe ich mir Lizetan gekauft und es gerade ausgepackt, doch da steht, es kann evtl auch "Nebenwirkungen" haben bzw. die Pflanze schädigen (naja ist ja nicht verwunderlich). Zudem stehen da für verschiedene Pflanzen verschiedene Dosierungen und ich weiß nicht genau welche ich nehmen soll; tendieren tue ich natürlich zu der Dosierung für Zierpflanzen.

Aus diesem Grund wollte ich mal fragen, ob jemand schon Erfahrungen mit diesem Produkt hat bezüglich der Auswirkungen auf Nepenthes (sehr junge aber auch schon größere) als auch bezüglich der Dosierung dieser. Angst habe ich nämlich vor allem sehr bei den Sämlingen und Jungpflanzen :(

Zusatzfrage wäre noch ob lieber sprühen oder gießen? 

Vielen Dank schon mal an alle die mir helfen können! 

 

Schöne Grüße

Nils

IMG_6106.JPG

IMG_6107.JPG

image.jpg

Edited by Eddy Edwardsiana

Share this post


Link to post
Share on other sites
Eddy Edwardsiana

Ist nicht gut zu erkennen bei der kleinen Pflanze aber am linken Blatt sieht man die dunkel braunen bis schwarzen Pünktchen.

image.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Eddy Edwardsiana

Ach ja in der Anleitung stand, man soll 3 Tage bevor man das Produkt verwendet ein mal einzelne Blätter besprühen zur Kontrolle der Verträglichkeit, nur habe ich Angst, dass die Macrophylla in der Zeit weiter geschädigt wird. Soll ich das trotzdem so machen und das erst mal ausprobieren? Müsste ich dann aber auch an jeder Art einzeln ein Blatt testen weil ja nicht jede Nepenthes die gleiche Verträglichkeit hat. 

Edited by Eddy Edwardsiana

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beautytube

Hallo,

das ist ein super Produkt!!!

Habe vor einer Woche meine Drosera und Cephalotus damit gesprüht. Dosierung wie angegeben für Zimmerpflanzen.

Normalerweise sterben Drosera Blätter ab oder verlieren dauerhaft die Tropfen.

Bei diesem Mittel nicht. Alle Viecher tot, Tropfen wieder da. Die Chephis haben auch alles ohne Probleme überstanden.

Zudem ist das Mittel systemisch: Es geht in den Boden, die Pflanze nimmt die Wirkmittel auf und wird selbst für die Viecher giftig.

 

Hab zwar keine Nepenthes Erfahrung damit, gehe aber davon aus, dass es genauso gut funktioniert.

 

Ich probiere es nun auch bei Wollläusen bei den Orchideen meiner besseren Hälfte aus.

 

LG,

 

Peter.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Eddy Edwardsiana

Hi Peter,

vielen Dank erst mal für deine Antwort!

Das hört sich wirklich sehr vielversprechend an!

Leider steht da keine Dosierung für Zimmerpflanzen :unsure: 

Und wenn das eh über den Boden von den Wurzeln aufgenommen wird dann kann ich doch direkt das Zeug ins Gießwasser mischen statt zu sprühen oder? Also es ist halt beides möglich und das hört sich demnach für mich am optimalsten an. Anfänglich wollte ich nämlich eigentlich spritzen.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manuel Reimansteiner

Hallo Nils,

 

ich möchte dich nicht großartig verunsichern, aber meiner Meinung nach ist die Pflanze bereits hinüber.

An den unteren Blättern erkennt man schon braune Stellen, die direkt dem Herz entspringen. In den meisten Fällen ist nichts mehr zu retten. Du hast also definitiv einen Pilz an der Pflanze (evtl. Fusarium, ist aber mehr Spekulation ...).

Tierische Schädlinge kann ich jetzt keine erkennen, nach deinen Beschreibungen würden aber Thrips passen.

Ob eine Anwendung mit einem Insektizid Priorität hat, ist sehr fraglich und wird die Pflanze vermutlich nur zusätzlich schädigen.

Es sieht aber ganz danach aus, dass irgendwas an deinen Bedingungen nicht ganz passt - könntest du dein Setup vielleicht näher beschreiben?

 

Viele Grüße

Manuel

Edited by Manuel Reimansteiner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Eddy Edwardsiana

Hey Manuel,

ja es ist mir auch eben aufgefallen.. was für ein Mist :( Also mein Setting ist eigentlich okay, ich verstehe nicht warum das sphagnum bei mir nicht so wachsen will :/ 

Auf der einen Seite beleuchte ich mit 2 Leuchtstoffröhren à 30 Watt und auf der anderen Seite, bei den wertvolleren Pflanzen, mit einem 300 Watt LED Strahler (ab und zu sonst bekommen die Pflanzen Branntflecken aufgrund der geringen Höhe) sonst 45 Watt LED Strahler von 9 Uhr bis 22 Uhr. Luftfeuchtigkeit liegt eig immer bei mindestens 90% dank Vernebler.

Temperaturen Tags bei ca 27 Grad, Nachts bei ungefähr 16-17. 

Ich gieße mit regen- bzw. destilliertem Wasser und mein Substrat ist pures Sphagnum (totes und lebendes) mit Perliten und Orchideen Rinde. 

Ja ich denke das wars, kleine Zusatzinfo: Eine Jamban ist bei mir auch so ähnlich eingegangen, also braun geworden war nicht mehr zu retten hatte alles versucht, jedoch dachte ich einfach, dass de Wurzeln verfault sind.. 

Ich nehme jede Hilfe sehr dankbar an! Wenn jemand große Mengen hochwertiges Sphagnum hat würde ich selbst das kaufen und alle Pflanzen Umtopfen :( 

Vielen Dank für deine Antwort Manuel!

Edited by Eddy Edwardsiana

Share this post


Link to post
Share on other sites
Eddy Edwardsiana

Ich habe sie gerade spontan mal aus dem Substrat genommen und die Wurzeln nachgesehen: die feineren sind leider fast komplett schwarz :( kann mir wer sagen, ob ich da noch irgendwas dran machen kann? :( 

Und sie war bis vor ein paar Tagen noch so schön und ist schon gut gewachsen, hab sie schon ca ein halbes Jahr, warum denn ausgerechnet jetzt? ..

IMG_6109.JPG

IMG_6110.JPG

Ich hoffe man erkennt auf den Handy Bilder genug ..

Edited by Eddy Edwardsiana

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beautytube

Erstens kanns auch ein Pilz sein. Der könnte durch saugende Insekten eine Eintrittsstelle gefunden haben. Des is imma dea söbe Kas!

Dosierung: Zierpflanzenkulturen in Wohnräumen (sorry, war nicht Zimmerpflanzen): 0.3 ml mit max. 200 ml Wasser steht da im Text. Das hat gut funktioniert.

 

Probier das Ganze in lebendes Sphagnum zu stecken und halte die Kannen voll. Mehr wie hin werden kanns ja nimmer.

 

Halte Dir die Daumen.

 

Peter.

Share this post


Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Immer gleich Gift gegen tierische Schädlinge die nicht mal bestimmt sind. Thripse haben ein anderes Schadbild. (silbriger Glanz durch absterbende Zellen an den Einstichstellen, wenn man sie schon nicht selber bestimmen kann).

Solche Pilze werden kaum durch saugende Insekten übertragen. Ob die Blätter von unten her faulen kann ich so nicht genau beurteilen. Der Verdacht liegt nahe.

Aber bei den letzten Bildern sieht das aber von unten nicht so aus. Auch der Strunk sieht nicht tot aus.

 

Sphagnum habe ich nur reichlich im Moorbeet und das enthält ganz sicher alles was in so einem Habitat an Pilzen und sonstigen Lebewesen möglich ist. Kaum für so ein Indoorpflege ratsam.

 

Das sichere Bestimmen eines Schadbildes ist das a und o  Wenn schon die Kulturbedingungen nicht so ganz stimmen. Sonst züchtet ihr Resistenzen und habt gestresste Pflanzen ohne eine Wirkung.

Also ein gutes Foto von dem angeblichen Schädling wo nur 1-2 cm Umfeld auf dem Bild sind, dann kann man das in einer vernünftigen Vergrößerung reinstellen.

Ich bin eigentlich ganz gut bei tierischen Schädlingen, aber da seh ich gar nichts was einen Hinweis geben könnte.

Wenn du kein brauchbares Foto hinkriegst nehm eind gute Lupe (sollte jeder haben) und beschreibe alles was Du siehst. Spinnfäden, Stichstellen, Anzahl der Beine, Einschnürungen des Körpers etc.

 

Welche Lichtfarbe haben Deine Beleuchtungen? 3000 4500 oder 6000 Kelvin?

Wie oft vernebelst Du? Dauernd mindestens 90 % erscheint mir reichlich viel. Lüftung? Allein zu feucht und zu wenig Lüftung können ausreichen das Pilze und Bakterien Deine Pflänzchen fertig machen.

Edited by partisanengärtner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas Wistuba
vor 8 Stunden schrieb Eddy Edwardsiana:

Ich habe sie gerade spontan mal aus dem Substrat genommen und die Wurzeln nachgesehen: die feineren sind leider fast komplett schwarz :( kann mir wer sagen, ob ich da noch irgendwas dran machen kann? :( 

Und sie war bis vor ein paar Tagen noch so schön und ist schon gut gewachsen, hab sie schon ca ein halbes Jahr, warum denn ausgerechnet jetzt? ..

IMG_6109.JPG

IMG_6110.JPG

Ich hoffe man erkennt auf den Handy Bilder genug ..

 

 

 

...die Wurzeln sind völlig ok! Schwarze Wurzel, hellere Spitze. Absolut ok für Nepenthes!

Die bräunlichen Blattunterseiten gefallen mir aber nicht so. Anhand der ersten Bilder sah das für mich auch nach einer Stammfäule aus, jetzt eher nach einem üblen Weissabgleich Deiner Kamera ;)

Grüße

Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Eddy Edwardsiana

Also ich habe in Sachen Schädlinge wirklich gar keine Erfahrungen oder ähnliches es tut mir auch leid aber irgendwie muss man ja mal anfangen. 

Wie gesagt es krabbeln kleine weiße Tierchen auf mehreren Pflanzen daher war meine Vermutung eben, dass diese die Übeltäter sind. Zu der Aussage direkt gleich Gift verwenden: das habe ich doch noch gar nicht ich habe es mir vorsichtshalber gekauft und dann diesen Thread erstellt. Ich bin für jegliche Lösungsvorschläge bereit und sehr dankbar! 

 

Zu der Befeuchtung: ich mache sie mit einer zeitschaltuhr eine halbe Stunde immer an und dann eine Stunde Pause und wieder halbe Stunde an. Nachts ist diese komplett pausiert bei ausschalten des lichtes und beim anschalten des lichtes geht sie wieder an. 

Zu den Beleuchtungen hänge ich Bilder mit den Daten die ich habe an.

 

Danke für eure Antworten und Hilfe! 

IMG_6111.PNG

Leuchtstoffröhren

IMG_6112.PNG

45 Watt Strahler 

IMG_6113.PNG

300 Watt Strahler 

Edited by Eddy Edwardsiana

Share this post


Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Am Licht liegts nicht. Über die hohe Luftfeuchigkeit sollen sich die Fachleute wie Wistuba oder Carow äußern.

Wenn es wirklich kleine weiße Tierchen sind könnten das Springschwänze sein. Die wären häufige Begleiter sind aber völlig harmlos. Im Gegenteil sie ernähren sich vor allem von faulendem Material, Pilzen und Algen.

Hier kannst Du mal vergleichen. Ich tippe auf die Art die bei der Eurocentmünze zu sehen ist.

http://www.kakerlakenparade.de/springschwaenze.html

Share this post


Link to post
Share on other sites
Eddy Edwardsiana

 

Vielen Dank ich werde mal nach der Arbeit auf der Seite vorbeischauen! 

Das mit der Luftfeuchtigkeit versuche ich dann mal zu verringern, im Grunde benötigt man im Terra ja auch keinen vernebler. 

Ich hab den auch auf geringen "Auswurf" eingestellt also nicht das da viel Nebel raus kommt deshalb kann ich den ja auch mal weg lassen.

Würde trotzdem gerne wissen, wie ich die Macro retten kann, habe sie nun umgetopft, soll ich sie erst mal in "Quarantäne" stellen vor anderen Pflanzen weg und etwas trocknen lassen quasi oder ist da wirklich gar nichts mehr zu machen? :( 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.