Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
The Wizard of Green

Zwei zum Preis von einer :)

Empfohlene Beiträge

The Wizard of Green

Hallo leute,

 

beim heutigen besuch im Baumarkt und einigem stöbern entdeckte ich dieses kleine Töpfchen in dem sich anscheinend neben der Drosera auch noch eine Utricularia eingenistet hat. Eigentlich wollte ich ja nichts kaufen aber irgendwie dachte ich mir hmm die nimmste mal mit. Nun meine Frage, wie soll ich damit weiter verfahren? Trennen dürfte schlecht möglich sein ... Was schlagt ihr vor bzw. ich habe noch wenig Erfahrung mit Ultricularien da sie mich bisher nicht gereizt haben. Welche Sorte habe ich den hier? Aja zwei Blütenrispen hatte der Sonntau auch noch dran :)

Noch etwas: Kann ich destilliertes Wasser mit meinem Leitungswasser verschneiden? In Nürnberg haben wir sehr viel Kalk drin aber ich möchte meinen Pflanzen nicht nur reines destilliertes Wasser geben. Wieviel % Leitungswasser kann ich den ca. zugeben?

 

Lg Patrick

 

 

2.JPG

3.JPG

4.JPG

bearbeitet von The Wizard of Green

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rouven

Haha, da erkennt man die Carow Pflanzen (ja, das ist positiv gemeint...) :D - So bekommst Du wenigstens keine Trauermücken.

 

Für die richtige Haltung (deiner fehlt offenbar Licht!): 

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Christian Carle

Ich tippe auf U. livida, aber ohne Gewähr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kevin G.

Hallo,

 

ich tippe ebenfalls auf U. livida.

 

vor 2 Stunden schrieb The Wizard of Green:

Kann ich destilliertes Wasser mit meinem Leitungswasser verschneiden? In Nürnberg haben wir sehr viel Kalk drin aber ich möchte meinen Pflanzen nicht nur reines destilliertes Wasser geben. Wieviel % Leitungswasser kann ich den ca. zugeben?

 

Ich gieße von Anfang an mit destilliertem Wasser, bzw. vollentsalztem Wasser, welches ich mit einer Umkehrosmoseanlage und einem nachgeschaltetem Vollentsalzer selber herstelle. Das schadet keineswegs.

 

Dem Strecken mit Leitungswasser stehe ich kritisch gegenüber. Nicht alle Inhaltsstoffe können verwertet werden, sodass auf längere Sicht mit einer Anreicherung derselbigen zu rechnen ist. Ich habe mal vor über 5 Jahren einen Versuch gemacht und mit gestrecktem Wasser gegossen. Die Testpflanzen wuchsen nicht so gut wie die Kontrollgruppe, welche weiterhin VE-Wasser bekam. Welche Arten ich nahm, weiß ich nicht mehr genau, aber VFF, D. aliciae und D. capensis waren auf jeden Fall dabei.

 

Gruß

Kevin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Christian Voss

Hallo Patrick,

 

da schließe ich mich Kevin voll und ganz an.

Das Gerücht, ein Verschneiden des destillierten Wassers mit Leitungswasser, habe irgendwelche positiven Effekte, hält sich zwar hartnäckig, konnte aber soweit ich weiß, noch von niemandem belegt werden. Auch meine Versuche aus der Anfangszeit haben da nichts hervorgebracht (OK, auch nichts negatives ;)).

Ist also nicht nötig und würde ich auch nicht aus kostengründen heraus machen. Was sich schlussendlich in Deinem Substrat ablagert weißt Du nicht, auch wenn's nur ein Anteil ist.

Reines Regen-, destilliertes oder Umkehrosmose-Wasser funktioniert bestens.

 

Deine Utricularia ist übrigens eine bisquamata, neben U. subulata eines der "aggressivsten" Unkräuter im Bereich der fleischfressenden Pflanzen.

'Aggressiv' nicht falsch verstehen. Das schadet Deinen Pflanzen nicht und sieht auch ganz hübsch aus. Sollte es sich aber mal über ein paar Töpfe ausgebreitet haben, brauchst Du Dir keine Hoffnung mehr zu machen, das jemals wieder loszuwerden.

 

Viele Grüße,

Christian

bearbeitet von Christian Voss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andreas S.

Und das Trennen der Utri von der Drosera ist völlig einfach. Etwas Blatt-Material entnehmen und in einen separaten Topf setzen. Die Utri von der Drosera weg zu bekommen, durfte aber schon fast unmöglich sein. Da müsstest du die Wurzel komplett frei spülen und selbst dann würden wahrscheinlich noch unterirdische Triebe oder Samen dran haften.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jashi

Das am Blütenstengel sieht mir arg nach Blattläusen aus. 

Solltest Deine Pflanze mal gründlich untersuchen und ggf. Maßnahmen ergreifen.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andreas S.
vor 55 Minuten schrieb Jashi:

Das am Blütenstengel sieht mir arg nach Blattläusen aus. 

Solltest Deine Pflanze mal gründlich untersuchen und ggf. Maßnahmen ergreifen.  

 

Oh ja, da hast du recht! Gut aufgepasst:biggrin:

 

Edit: Übrigens befinden sich in den Samenkapseln mindestens 2000 Samen, die sehr gut keimen:)

bearbeitet von Andreas S.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
The Wizard of Green

So erst mal vielen Dank an euch alle. :) Ich freue mich gerade riesig das ich ein kleines Utri-Unkraut drin habe. Ich topfe sie jetzt gerade um in eine Mischung aus Weißtorf und etwas Perlite. Und halte sie dann auf dem Heizkörper am Südfenster wo aber nur indirektes Licht rein kommt wegen meiner Terassen -Überdachung. Mit dem Wasser habe ich heute auch eine gute allternative gefunden aus der Zoowelt Baum bei uns in Nbg da kostet mich der Liter Osmosewasser 30 Cent was ich völlig akzeptabel finde.

Blattläuse?!... oje da muss ich genau hinsehn jetzt... die waren gestern noch nicht zu sehn. Die müssen jetzt dran glauben :diablo:

P.S.: Und nein der Heizkörper ist auch im Winter bei mir niemals an.... also kein Problem :-)))

 

Lg Patrick <3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×