Jump to content

Empfohlene Beiträge

Ralf G

Hallo,

hab ja letztes Jahr ne schwimmende Insel mit Karnivoren auf meinen Teich gesetzt. Als mein Teichwasser im Frühjahr bräunlich wurde habe ich mich entschlossen die schwimmende Insel rauszunehmen. Den Fischen soll es ja gut gehen. 

Um die Pflanzen und vielleicht noch ein paar mehr unterzubringen habe ich mich entschlossen ein kleineres Moorbeet anzulegen, Größe ist ca. 3m X 3,50m.

Ein paar Bilder vom Bau

Viele Grüße 

Ralf

IMG_2344.JPG

IMG_2345.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf G

Fortsetzung, im Hintergrund ein Teil meiner Tillandsien

IMG_2346.JPG

IMG_2349.JPG

  • Gefällt mir 8

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Beautytube

Super gemacht!!!

 

Vor allem die Trittsteine sind ein sehr gutes Detail!

 

Die Tillandsienwand im Hintergrund ist ein Hammer!!!

 

Viel Erfolg!

 

Peter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf G

Danke Peter,

die Ziegel wollte ich ich eigentlich mit Schieferplatten oder Holz abdecken, aber wenn ich mir die Bilder so ansehe...

Vielleicht lass ich es ja so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Beautytube

Würde diese mit Holz abdecken, würde natürlicher aussehen.

Pass auf, dass das Holz ein bisschen aus dem Moor herausragt.

Das Holz sollte trocken sein, sonst rutscht Du aus und stehst im Moor!

Spreche aus Erfahrung.

 

Ist eine wirklich tolle Anlage!

 

Peter.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf G

Ist ja noch nicht fertig, schaun mer mal was sich noch ergibt. Werde wenn es weiter geht Bilder machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Beautytube

Super, freu mich drauf.

 

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Piesl

Hallo Ralf,

 

das fängt schon gut an mit deinem Beet. So etwas wie deine Trittsteine hatte ich beim Bau auch installiert, allerdings wesentlich wackeliger, was sie auch nur als Handstütze tauglich macht. Ich habe als Deckstein einen quaderförmigen Natursandstein verwendet, der 3 - 4 cm über dem Torf lag. Holz wäre mir zu riskant, da es sicher bald Feuchtigkeit aufnimmt und glitschig und morsch wird.Schiefer wird auch schnell brüchig.

 

Ich ginge mittlerweile auch noch höher, da die Vegetation, vor allem Sphagnum, meine Distanz problemlos überwuchert. Ich muss jedes Frühjahr aufs Neue die Stütze ausgraben, andere Dekosandsteine habe ich sogar bei Wartungsarbeiten zufällig wieder gefunden.

 

Freue mich auf weiter Fotos, Gruß

Piesl

bearbeitet von Piesl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf G

Hallo Piesl,

mal schauen was ich als Trittplatten nehme. Am liebsten würde Steinplatten verwenden, vorzugsweise Material mit dem ich dann auch den Rand abdecke.

Momentan warte ich noch auf Torfsoden mit denen das Ganze etwas modelliert werden soll.

Viele Grüße 

Ralf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Conoderma

Hallo Ralf,

der erste Eindruck ist super. Es wir bestimmt ein tolles Moorbeet. Bin gespannt was du daraus machst. Mein Tipp: Mach einen Sphagnumhügel ins Beet, dort kannst du sehr schön ein paar Sarrac. purpurea platzieren. Habe selbst ein 35 Jahre altes Sphagnumpolster wo ich meine Pflanzen eingesetzt habe und sie machen sich super. Nur mal so als Hinweis. Es muss ja nicht alles auf einem Niveau gepflanzt werden, Eine tolle Wurzel würde sich auch gut machen. Bin gespannt was du aus deiner Anlage machst.

Wie Carnivoruspeter schon anführte, deine Tillis sind echt der Hammer. Falls du mal ein bissel mehr Zeit hast, stelle bitte deine tollen Tillis mal ins Forum. Würde mich und bestimmt auch anderen Forenmitgliedern sehr gefallen. Habe selbst ein paar 24 - jährige Tillis.

Bin gespannt auf weitere Bilder.

 

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf G

Hallo Conoderma,

Danke für die Tipps, mal schauen was ich davon umsetzen kann. Am Wochenende ist neben dem Besuch der Börse in Jena, da hab ich bei Thomas Carow ein paar Pflanzen bestellt, auch ein Waldspaziergang geplant. Vielleicht findet sich ja ne schöne Wurzel für mein Moorbeet...

Bilder von den Tillandsien kann ich gerne machen.

Viele Grüße 

Ralf

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sonja Schweitzer

Wie tief ist das Beet denn? Es sieht auf den Bildern sehr flach aus,aber das täuscht bestimmt,oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf G

Nen knappen halben Meter, mehr ging nicht wegen Altlasten vom Vorbesitzer des Grundstücks, weiß nicht was der alles dort eingearbeitet hat, Steine, Holz usw.?

bearbeitet von Ralf G

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Erna

Hallo Ralf, 

Sieht super aus dein Beet. Bin gespannt wie es sich entwickelt und welche Ideen Du noch so verarbeitest. Hab auch ein paar tillis die sind jedoch im Gegensatz zu deinen oder den 24 - jährigen von conoderma eher Barbies.. Viel Erfolg freue mich schon auf weitere Bilder. Gruß Erna 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf G

Ich bin auch gespannt wie es weitergeht. Vorhin waren wir mit unserem Hund unterwegs und haben ein Ästchen mitgebracht das sicher im Moorbeet landen wird, ist etwa 1,50m lang. Da liegt noch mehr...

Viele Grüße 

Ralf

image.jpg

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Piesl

Hi,

ein ganz schöner Knüppel, sieht schon gut. Ich kenne eure Vegetation nicht, aber vielleicht als Tipp: Nadelhölzer sind gerne in / an Mooren, wirkt also natürlich. Kiefern bieten hier oft skurrilen Astbruch. Die Stücke sind häufig gebogen und etwas verzweigt. Das wirkt gut wenn z. B. ein Aststück hoch steht, langsam durch die Feuchtigkeitsaufnahme beginnt zu verrotten und sich daran Pilze, Flechten und nicht zuletzt auch Droseras (rotundifolia) daran ansiedeln.

 

Piesl

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf G

Hallo,

das ist von einer Weide. Ich habe nen "Blumenkübel " aus einem Stammstück dieser Art schon seit 15 Jahren, sieht immer noch gut aus. Wenn also der Ast wenigstens 5 Jahre hält hat sich die Schlepperei gestern schon gelohnt.

Am Wochenende werde ich noch ein bisschen modellieren und eventuell schon mit der Bepflanzung beginnen.

Bilder folgen dann zeitnah.

Viele Grüße 

Ralf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
partisanengärtner

Wenn er frisch ist wird er Wurzeln treiben und Du hast ein Weidengebüsch im Moor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Conoderma

Hallo Ralf,

war heute nachmittag mit dem Fahrrad unterwegs und habe extra für dich ein paar tolle Wurzeln fotographiert. Eigentlich ist es ja ein bissel fies, aber die muss ich dir zeigen. Habe mir selbst schon einige geholt und im Garten eingebaut. Schade ,das du so weit weg wohnst, hätte dir gern eine besorgt. Schau sie dir mal an, es sind wirklich tolle Teile. Es sind wohl alte Eichenstumpen, vor Jahrzehnten gefällt, dann sind alle Faserwurzeln verrottet, bis nur noch das Gerippe übrig blieb. Das Ausbuddeln übernehmen die Wildschweine und mann kann sie dann einfach mitnehmen, vorausgesetzt der Förster bekommt nichts mit. Ich bin jedenfalls  noch nicht erwischt worden.:crazy::clapping::diablo: Ist die mit dem Moosbewuchs nicht schön ? Die Wurzel auf dem letzten Bild liegt jetzt bei mir im Garten

DSCF6966.JPG

DSCF6969.JPG

DSCF6971.JPG

DSCF6972.JPG

DSCF6973.JPG

DSCF6974.JPG

DSCF6975.JPG

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf G

Hallo partisanengärtner,

der ist schon trocken, von daher keine Gefahr. Im Frühjahr haben wir ne Trauerweide gefällt und ein paar Äste als Beetbegrenzung verwendet. Die treiben super aus.

Viele Grüße 

Ralf

bearbeitet von Ralf G

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf G

Hallo Conoderma, 

das sind echt schöne Stücke. Kann man da mit dem Auto ranfahren?

Viele Grüße 

Ralf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Conoderma

Hallo Ralf,

mit dem Auto kommt man bis auf etwa 250 Meter ran.Habe meine mit einem Dokkern ( Handwagen - gummibereift ) rausgeholt. Musste dir die Wurzeln unbedingt zeigen. Mit dem Rad bin ich in etwa 5-6 Minuten da.

Viele Grüsse

Manfred

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nicky Westphal
vor einer Stunde schrieb Conoderma:

und mann kann sie dann einfach mitnehmen, vorausgesetzt der Förster bekommt nichts mit. Ich bin jedenfalls  noch nicht erwischt worden.:crazy::clapping::diablo:

:icon13: Vielleicht wäre es besser vorher mit dem Förster oder Besitzer zu sprechen. Ist vielleicht billiger wie eine Anzeige. Klar, ist nur ne tote Wurzel aber was wenn Jeder alles einfach irgendwo mitnimmt? Nicht übel nehmen, aber vielleicht mal drüber nachdenken ob das so sein muss oder auch anders geht.

 

@Ralf G Da bin ich mal auf die Entwicklung gespannt. Passt auf jeden Fall so einiges rein! Halt uns auf dem Laufenden.

 

Grüße Nicky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Conoderma

Hallo Nicky,

du hast ja recht und es wird nicht wieder vorkommen.  SORRY.

Grüsse Manfred

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf G

Hallo,

hab heute mal bepflanzt, sind auch einige Nicht-Karnivoren dabei.

Die Randgestaltung ist dann die nächste Aufgabe.

Viele Grüße  Ralf 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×