Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Ralf Mößle

Meine Roridulas

Empfohlene Beiträge

Ralf Mößle

Hallo zusammen,

Sehr schade, daß Roridula nur Präkarnivoren sind, die es zudem sehr luftig wollen...so erfolgreich beim Insektenfang ist bei mir keine andere Pflanze.

2017072814095300.thumb.jpg.f82a960054766d318d678b7c83fdaa87.jpg

2017072814100100.thumb.jpg.05c63a1951a6577a5fb992aef8cea296.jpg

Und weil sie daneben stehen, habe ich meine Drosophyllum auch gleich noch mit abgelichtet. Mit Kultur im Anstau klappt es echt gut...selbst die Samen in den Töpfen sind nach ein paar Mal überbrausen zu einem ansehnlichen Teil gekeimt.

2017072814101100.thumb.jpg.42d5a4a66dd84518abfe36e708f80a71.jpg

1501245016071786521610.thumb.jpg.5edadafbb70262cb46d8f24c23ecc33b.jpg

Viele Grüße Ralf 

  • Gefällt mir 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gordon Shumway

Hallo Ralf,

 

deine Roridulas sehen gut aus, die Drosophyllum sogar noch besser!

Wie lange hast du die Pflanzen schon?

 

Kannst du ein paar Eckpunkte deiner Haltungsparameter nennen?

Mich interessiert vor allem, welches Substrat du verwendest, wie du gießt und wie du überwinterst.

 

Konnte gestern nach Jahren der Abstinenz bei einer Roridula im Obi nicht widerstehen und habe sie entgegen besseren Wissens mitgenommen...

 

Schönen Gruß,

Ralph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Mößle

Hallo Ralph,

 

Danke, das liest man gerne.

 

Puh, wird schwierig, zumindest die Substrat Zusammensetzung. Bei Beiden Arten habe ich ein Torf-Sand-Perlite Gemisch verwendet. Jedoch frei ohne genaue Einteilung, nur nach Gefühl. Jedoch maximal 50% Torfanteil. Also sehr luftig. Beide Arten stehen den Sommer über regengeschützt an einem sonnigen Platz, jedoch nicht vollsonnig. Wäre sicher besser, doch war nicht realisierbar. 

 

Beide Arten stehen zudem ca. 2cm im Daueranstau, gegossen wird von oben wie von unten. Da folge ich keiner Regel. Immer so, wie mir danach ist. Und überwintert werden sie in einem unbeheizten Kellerraum unter Kunstlicht.

Also nichts Besonderes. Doch irgendwie funktioniert das ganz gut...

 

Viele Grüße Ralf 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gordon Shumway

Habe jetzt die Roridula in einen größeren Topf gesetzt und ein Gemisch aus Torf:Perlit:Sand zu etwa 4:3:1 verwendet.

 

Meine Hauptsorge gilt dennoch der Tatsache, dass ich keinen Outdoor-Platz bieten kann. Stattdessen kommt sie morgen an ein großes, helles Südfenster.

Und im Winter werde ich wohl auch irgendwie irgendwo was mit Kunstlicht machen müssen...

 

Du hast sie im Anstau stehen? Habe gelesen, dies verträge sie nicht so gut...

Aber wenn es bei dir klappt, warum nicht. Ich werde erstmal versuchen, verhältnismäßig sparsam zu Gießen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×