Jump to content
TLorenz

Diskussionen zum Fotowettbewerb

Empfohlene Beiträge

Spielmannsfluch89

@Jashi wars nicht letztes Jahr in dem eine Capensis den 1. Platz gewann und nicht sogar noch ein Handybild? 

 

Klar muss zu dem Motiv auch noch ein wenig mehr stimmen. Genug Bilder wurden qualitativ letzten endes zerstört weil verkalkte Topfränder oder versifftes Wasser im Untersetzer zu sehen waren oder dergleichen. Da is dann egal welche Kamera oder welche Pflanze. Das sind nur Ausreden derer die nie mitmachen aber sich dann hier beschweren. (Du bist nicht gemeint)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jashi

Das wichtigste ...das wirklich allerwichtigste beim Fotografieren ist das "Auge".  Ein guter Fotograf ist der,  der den richtigen Blick hat für Motiv, Perspektive, Stimmung..  nicht der, mit der besten Technik. Das hat mir mal jemand gesagt, den ich wirklich sehr bewundert (und auch ein bisschen beneidet habe). Das ist ewig her, doch ich bin heute mehr denn je überzeugt, dass er absolut recht hat. Bin überzeugt, dass in dem Wettbewerb auch durchaus gute Handy-Fotos eine realistische Chance haben.  

 

Nur nicht meine! :) Und das meine ich durchaus ernst und ganz sachlich. Ich fotografiere gerne mit Handy-Kamera und normalerweise brauchen sich meine Bilder auch nicht zu verstecken (glaub ich)  Aber seit ich dieses neue Handy habe, stehe ich echt auf Kriegsfuß mit der Kamera. Habe wirklich nur extrem wenig Bilder dieses Jahr , selbst hier im Forum veröffentlicht und selbst mit denen bin ich alles andere als zufrieden... wettbewerbstauglich ist da wirklich gar nichts. 

Nächstes Jahr vielleicht wieder. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TLorenz

Ich kann alle Einsendungen und Abstimmungen seit ich den Fotowettbewerb leite nachvollziehen und habe alles genauestens gespeichert. Ich erkenne auch sofort wenn ein unbekannter ein komisches Voting oder ähnliches macht.

In dem Fall müsst ihr mir vertrauen, denn ich bin ein alter Fuchs und merke alles. ;)

 

Gruß Thomas

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andreas Wistuba
vor 9 Stunden schrieb Spielmannsfluch89:

 

Eine Teure Kamera heisst garnichts und beim Stand der Handys der letzten 3-4Jahre, da braucht nun wirklich keiner qualitative sorgen haben. Aber wenn einer keine Ahnung von Bildaufbau etc. Hat dann hilft auch keine 5000euro Kamera mit 1400 Euro Objektiv. 

 

 

Das sehe ich genauso. Aber das Problem beim Fotowettbewerb ist m.E. nach, dass einige Einsendungen der letzten Jahre ganz einfach fotografisch grottenschlecht waren und das hat nichts mit unterschiedlichen Geschmäckern zu tun. Zu viele Bilder denen man ansieht, dass sie niemand auch nur 2 Sekunden Gedanken gemacht hat, bevor auf den Auslöser gedrückt wurde verderben den Spaß an der ganzen Sache. Das waren für meinen Geschmack einfach zu viele Bilder bei denen jeder mit einem Hauch von Ahnung von Fotografie oder einem Mindestmaß an Selbstkritik unmittelbar nach der Aufnahme die "Papierkorb-Taste" auf der Kamera gedrückt hätte, statt sie bei einem Wettbewerb einzureichen.

Tut mir leid, wenn das böse oder arrogant rüberkommt aber es ist meine Antwort auf die Frage, warum ich keinen Spaß mehr an dem Wettbewerb habe und seit ein paar Jahren nicht mehr mitgemacht habe.

Das Abstimmungsverhalten finde ich genauso seltsam. Bei einem Karnivoren-Foto-Wettbewerb geht es m.E. nach nicht darum eine möglichst seltene Pflanze abzulichten - egal wie, sondern Karnivoren möglichst gut in Szene zu setzen. Beim Wettbewerb hier hatte der grandios abgelichtete Drosera capensis aber nie eine Chance gegen eine verwackelte Nepenthes lowii und das finde ich ebenfalls sehr schade.

Viele Grüße

Andreas

 

  • Gefällt mir 6
  • Danke 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marcus Vieweg

Hallo Andreas,

 

wie soll ich sagen du sprichst mir mal wieder aus der Seele!

 

Meiner Meinung nach hatten wir hier im Forum noch nie einen echten Fotowettbewerb. Keine Ahnung was das war. Ein Artenwettbewerb vielleicht oder was auch immer... Deshalb habe ich mich auch schon seit Jahren aus dem Fotowettbewerb zurück gezogen. Nicht weil ich nicht gewinne, nicht weil hier zu viele tolle Fotos von teuren Kameras eingestellt werden, sondern weil ich den Wettbewerb an sich und was wir damit genau zeigen wollen nicht verstehe. Und was ich nicht nachvollziehen kann, das macht mir auch keinen Spaß, sorry aber es ist so.

 

Um das aber klar zu stellen grundsätzlich gerade als Vorstand unterstütze ich gern etwas wie diesen Fotowettbewerb, "privat" bin ich raus.

 

LG Marcus

  • Danke 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Spielmannsfluch89

Dann bin ich ja nicht alleine mit meiner Meinung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Donnerkoettel

Also der Wettbewerb braucht definitiv Bedingungen, Bzw Themen.

Nepenthes sind soweit ich's verstanden hab in diesem Forum die beliebtesten Pflanzen.

Kein wunder, wenn sie die typischen Gewinnerbilder sind.

Wenn man für jeden Wettbewerb eine (oder 2) Gattungen zulässt ist das Thema erledigt.

 

Das mit den 10 Punkten ist zu kompliziert.

Wenn ich jedes Bild liken darf, das ich will ist's irgendwie besser.

 

Und wie schon gesagt:

Wie stets mit KO Runden?

Jede Runde einer raus, jede Runde ein neues Thema.

Das erhöht doch die Spannung und den Spaß!

Der Nervenkitzel schlechthin.

Schaff' ichs in Runde 2?

Komm' ich ins 1/4 Finale?

Werde ich gewinnen?

Das kann ich wirklich nur empfehlen, in vielen Foren läuft diese Variante sehr gut!

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Christian List

Die Rundenvariante finde ich persönlich unnötig... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Niklas S

@Donnerkoettel: Versteh ich das richtig... Jede Runde ein neues Bild? Und das, obwohl eh schon kaum Bilder eingeschickt werden? Und dann auch noch mehrere Themen erlauben, obwohl vielen noch nicht einmal für ein Thema ein passendes Motiv einzufallen scheint?! Wie soll das denn bitte ablaufen? 32 begeisterte Züchter mit umfangreicher Sammlung und Kostbarkeiten aus jeder Gattung streiten sich dann über 31 Runden mit mit insgesamt 527 Bildern um den Sieg?! Was für ein absoluter Käse...

Und den unnötigen zusätzlichen Aufwand für Thomas kannst du dir ja hoffentlich noch selbst ausmalen.

 

Zur Abstimmungsweise: 

Das Prinzip der Stimmenhäufung/des Kumulierens, welches Thomas für den diesjährigen Wettbewerb ausgesucht hat, ist immer noch eine der fairsten Prinzipien der Abstimmung. Ohne Frage für diesen Zweck besser geeignet als die Vergabe von nur einer Stimme oder die Verteilung von exakt 10 Punkten.

 

Um die Wahl von technisch schlechten Bildern zu verhindern, wie es sich @Andreas Wistuba wünscht, müsste man wirklich das Jury-System einführen, bspw. mit den Gewinnern vergangener Jahre (welche dann natürlich nicht am Wettbewerb teilnehmen dürften, sodass dieser im Umkehrschluss spannender bliebe, weil ständig andere Personen mit anderen Sammlungen und neuen Ideen etc. gewinnen würden).

Vorausgesetzt es finden sich genug Teilnehmer und die Gewinner vergangener Wettbewerbe haben Lust und Laune bei so etwas mitzumachen, könnte das die beste Lösung sein. 

 

Aber warten wir doch erstmal die Anzahl der Einsendungen und den Ablauf der Abstimmung für dieses Jahr ab. 

 

Viele Grüße

Niklas

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Donnerkoettel

@Niklas S

Stimmt, das wären in der Tat zu viele Runden.

und wenn man nun X Runden mit maximal Y möglichen Teilnehmern macht?

 

Also das mit den Themen finde ich schon wichtig, es sollte auf jedenfall auf Gattungen bezogen sein.

so das zB in einem Wettbewerb (oder einer  Runde) keine Nepenthes erlaubt sind.

(Ich hab nix vs Nepenthes)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TLorenz

Das Gewinnerbild per Jury zu entscheiden könnte mir gefallen.

Die Frage ist, ob es dann Leute wie Andreas, Marcus und Benjamin wieder dazu animieren würde Bilder einzureichen?

 

Gruss Thomas

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Spielmannsfluch89

Ich finde aus aussenstehender Sicht her würde es mich motivieren wenn "Fach"leute die Bilder bewerten würden. 

Sich dann sagen zu können, "Hey, Mein (Handy!) Bild wurde von Leuten ausgewählt welche seit Jahren fotografieren, da kann ich mir etwas drauf einbilden. Wir haben viele gute Fotografen hier. 

Bei mindestens 3-4Mitgliedern könnten auch diese selbst mitmachen ohne dass die Bewertung der Jurybilder einseitig ausfällt wenn einer weniger seine Stimme abgibt. 

 

Ich für meinen Teil würde es begrüssen wenn der Wettbewerb dadurch wieder an Profil gewinnen würde und man wissen darf dass wirklich das Bild selbst im Vordergrund steht und nicht Motiv oder Hardware. 

 

Ja, mich täte es dazu bewegen wieder mit zu machen. 

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Christoph Hübner

Vielleicht ist es eine gute Idee in der Abstimmungsphase auf Angaben zur Kamera und den Einstellungen zu verzichten und nur den Titel des Bildes, sofern vorhanden, zu veröffentlichen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andreas Wistuba
vor 14 Stunden schrieb Niklas S:

Um die Wahl von technisch schlechten Bildern zu verhindern, wie es sich @Andreas Wistuba wünscht, müsste man wirklich das Jury-System einführen, bspw. mit den Gewinnern vergangener Jahre (welche dann natürlich nicht am Wettbewerb teilnehmen dürften, sodass dieser im Umkehrschluss spannender bliebe, weil ständig andere Personen mit anderen Sammlungen und neuen Ideen etc. gewinnen würden).

Vorausgesetzt es finden sich genug Teilnehmer und die Gewinner vergangener Wettbewerbe haben Lust und Laune bei so etwas mitzumachen, könnte das die beste Lösung sein. 

 

Ich weiß gar nicht, ob so etwas nötig ist. Ein klitzekleines Bisschen Selbstkritik würde schon helfen. Einfach mal gute Fotos anschauen und sich überlegen: "Was kann ich machen, damit meine Bilder besser werden?", "Ist mein Bild so gut, dass ich es in einen Wettbewerb passt?"

Das soll keinem den Spaß am Fotografieren nehmen aber fotografieren lernt man nicht von Heute auf Morgen. Da gehört viel Übung dazu.

Die Tatsache, dass kaum ein "Smartphone-Fotograf" noch versteht, was Blende, Verschlusszeit und ISO bedeutet macht die Sache ebenso wenig besser, als wenn Tim Cook sich hinstellt und das neue iPhone als beste Kamera der Welt verkauft, die die Bilder von alleine macht ;-)

Man braucht nicht die beste Kamera der Welt und auch nicht jahrzehntelange Erfahrung. Aber ein Minimum an Sachverstand gehört auch im Smartphone-Zeitalter dazu und ein Bisschen ästhetisches Empfinden ist auch nicht von Nachteil. Besonders im Bereich der Macro-Fotografie helfen die Motiv-Programme der Smartphones und einfachen Kameras kaum weiter. Um hier reproduzierbare gute Ergebnisse zu bekommen, muss man verstehen was die Kamera bzw. der Fotograf tut oder tun sollte.

Aber das ist meine Meinung und der letzte Beitrag war auch nur meine persönliche Antwort auf die ursprüngliche Frage. Wenn die Mehrheit den Wettbewerb gut findet, so wie er ist, ist ja alles im grünen Bereich. Mein Eindruck ist aber, dass die Qualität der Einsendungen immer weiter gesunken ist, aber früher war ja eh alles besser ;-)  

Eine Zwischenlösung wäre vielleicht eine "Vor-Jury", die die schlimmsten "Foto-Sünden" aussortiert.

Viele Grüße

Andreas

 

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andreas Wistuba

Noch eine generelle Anmerkung zum Wettbewerb und zur Präsentation der Wettbewerbsbilder:

 

Insbesondere Naturfotos leben oft vom Detailreichtum.

Die Bilder brutal 'runterzurechnen und dann im Sinne der Chancengleicheit in einer geringen Standardauflösung zu präsentieren ist m.E. nach ziemlich schmerzhaft. Viele Bilder wirken einfach erst durch Größe und Details. Auch das für mich ein ganz klarer Spaßverderber.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marcus Vieweg

Hallo zusammen,

 

es ist und bleibt ein schwieriges Thema. Eine Jury hat Vorteile, das könnte man sich zumindest überlegen. Allerdings sollten das meiner Meinung nach Leute sein, die das Foto bewerten. Nicht die Pflanze, nicht die Kamera und auch nicht den Namen des Fotografen. Die Jury sollte nicht ausufernd groß sein. Ich denke da an maximal 5 Personen, die auch wirklich wissen von was sie reden. Wie man dann zur Entscheidung kommt, ob mit Abstimmungen oder mehreren Runden, ob man sich abspricht oder fest bepunktet, das müsste man dann entscheiden. Wenn dann sollte Thomas die Jury so aussuchen das er Leute anspricht, die er als erfahren genug ansieht und denen die Bilder in Originalauflösung anonymisiert zur Verfügung stellen. Diejenigen sollten dann natürlich keine Bilder eingereicht haben. Einen Versuch wäre es wert!

Ob man das allerdings in diesem Jahr jetzt übers Knie brechen sollte... Ich meine eher nicht.

 

LG Marcus

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus Welge

Die Idee mit einer Jury ist ja schön und gut aber war nicht das Problem dieses Wettbewerbs die geringe Anzahl an Einsendungen!?

 

Viele Grüße

Markus 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Christian Dietz

Hallo,

 

Markus, wenn ich es richtig verstehe reichen einige doch nichts ein, weil sie mit dem Modus unzufrieden sind, da nicht fachgerecht gewertet wird. Daher würde diese Änderung doch durchaus Sinn machen. Wir könnten es beim nächsten Mal ja einfach mal mit einer Jury versuchen. Der Jury würde ich im Optimalfall einfach das Bild vorlegen (maximal groß, ohne EXIF-Daten und Kenntniss des Fotografen um besser ohne Vorurteile bewerten zu können) und keine weiteren Informationen dazu bereitstellen. Ich muss geschehen, dass ich mich auch in den letzten Jahren über das ein oder andere Bild, das weit vorne gelandet ist, gewundert habe. Da die Teilnahme aber kostenlos ist und ich es nicht verbissen sehe habe ich dennoch immer mitgemacht. Das einzige, was ich nicht mehr wollte ist, dass das Gewinnerbild einen Kalenderplatz bekommt. Das war mir einfach zu riskant.....

 

Für dieses Jahr würde ich es nochmal so lassen wie bisher, für nächstes Jahr fände ich den Versuch mit einer Jury nicht verkehrt. Themenwettbewerbe würde ich evtl. in kleinerem Rahmen zusätzlich machen (gab es ja schonmal), für den großen Wettbewerb würde ich es aber recht offen lassen, damit auch jeder teilnehmen kann.

 

Christian

 

  • Gefällt mir 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rappi

Hallo zusammen,

ich habe ein einziges Mal am Wettbewerb teilgenommen und ähnliche Erfahrungen gemacht wie Benjamin. Meiner Meinung nach würde eine unabhängige Jury sehr dazu beitragen, den Wettbewerb wieder attraktiv zu machen. Am besten wär doch, wenn ein kleines Team anstatt einer einzigen Person das Ganze für nächstes Jahr komplett neu hochziehen würde mit einem neuen, transparenten System und eventuell neuen Preisen (es muss doch nicht immer Geld sein!?).

Das Problem hier Forum ist doch nicht, dass es nicht genügend gute und aktive Fotografen gibt und Begeisterte, die welche werden wollen.

 

Viele Grüße,

Jonathan

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TLorenz

Christian du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Sehe ich ganz genauso und unterschreibe ich. ?

 

Gruß Thomas

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jashi
Am 13.11.2017 um 17:42 schrieb Donnerkoettel:

Also der Wettbewerb braucht definitiv Bedingungen, Bzw Themen.

Nepenthes sind soweit ich's verstanden hab in diesem Forum die beliebtesten Pflanzen.

Kein wunder, wenn sie die typischen Gewinnerbilder sind.

Wenn man für jeden Wettbewerb eine (oder 2) Gattungen zulässt ist das Thema erledigt.

 

Das mit den 10 Punkten ist zu kompliziert.

Wenn ich jedes Bild liken darf, das ich will ist's irgendwie besser.

 

Und wie schon gesagt:

Wie stets mit KO Runden?

Jede Runde einer raus, jede Runde ein neues Thema.

Das erhöht doch die Spannung und den Spaß!

Der Nervenkitzel schlechthin.

Schaff' ichs in Runde 2?

Komm' ich ins 1/4 Finale?

Werde ich gewinnen?

Das kann ich wirklich nur empfehlen, in vielen Foren läuft diese Variante sehr gut!

 

Glaube ich ehrlich gesagt gar nicht, dass das typische Gewinnerbilder sind. Schon mal versucht eine Nepenthes-Kanne so zu fotografieren, dass sie irgendwie von der Perspektive, vom Licht, von der Umgebung oder sonstwas außergewöhnlich wirkt?  Nepenthes sind toll.... ohne Frage. Aber jeder Cephalotus, jeder Sonnentau mit seinen Klebetröpfchen, stiehlt so einer "langweiligen" Nepenthes Kanne absolut die Show.  Ich finde es einfach extrem schwer, so unterschiedliche Pflanzen bzw. deren Bilder zu vergleichen und dann Kriterien zu finden, die auch nur ansatzweise beiden Motiven gerecht werden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rappi

Ja und deshalb sollte es eine fachkundige Jury geben, die das Bild unabhängig von der abgebildeten Pflanze bewertet. Kriterien gibt es genug, etwa Schärfe, Komposition, Farben, Hintergund, Aussage...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Richard Bayerl

Hallo Fotowettbewerbler,

hier ein Vorschlag:

Warum nicht gleich die Firmen ins Boot nehmen, bei welchen wir ja die Gutscheine einlösen können?

 

"15. Fotowettbewerb 2017

Preise
Diese Jahr gibt es wieder interessante Preise zu gewinnen.
Ich darf euch bekanntgeben, dass unser Verein der GFP 100€ als Preisgeld für die ersten 3 Plätze zur Verfügung stellt.
Natürlich gerecht verteilt in 1. Platz 50€, 2. Platz 30€, 3. Platz 20€
Das Preisgeld wird nicht direkt ausbezahlt, sondern gilt als eine Art Gutschein für den Einkauf bei gewerblichen Händlern von Fleischfressenden Pflanzen."

 

Thomas Carow

Andreas Wistuba

Christian Klein

Bernd Weilbrenner

 

Firmen/Leute mit jahrzehntelanger Erfahrung!

 

Und 4 sind genug als Jury.

 

Grüße Richard

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Shorty

Erstmal einen gruß aus dem Ruhrgebiet ?.

Also ich sende auch immer ein Bild ein , welches immer mit einem gerade in meinem Besitz befindlichen Handy gemacht wird und bestimmt kein Meisterwerk ist. Aber ich  sehe den Wettbewerb  als Gimmick und finde dabei sein ist alles. Muss alles immer so ernst genommen werden ?

Noch was wenn ich dieses mal nicht gewinne ist aber was los !!!!???

Gruß Shorty 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thomas Carow

Hallo Richard,

 

ich halte die 'Jury-Version' auch für sehr sinnvoll, werde mich aber mit Sicherheit nicht daran beteiligen (auch nicht mehr als 'Gutscheinnehmer') um solchen Spekulationen nicht noch Vorschub zu leisten:

Händler Fäden ziehen

Gute Fotografen gibt es ja genug.

 

Beste Grüße

 

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×