Jump to content
Michael D.

Mein neues Projekt

Empfohlene Beiträge

Michael D.

Hallo zusammen,

nachdem mein intermediäres Terrarium nicht mehr von Schmierläusen frei zu bekommen war und mir die Stromkosten und das Trara mit den Lsr einfach zu nervig auf Dauer war, habe ich mich dazu entschlossein ein ganz neues Projekt zu beginnen. Diesmal mit einem Aquarium 100x40x40. Das Terrarium ist leider kaputt gegangen. Alle Pflanzen wurden ausgetopft und in Quarantäne gestellt und alles was nicht zu retten war landete aufm Müll. Dazu gehörte zum Glück nur Stylidium debile, nerviges Unkraut.

Diesmal gibts statt Kokosfaser eine Xaximrückwand mit Bewässerungssystem ähnlich dem im Tieflandterrarium. Das funktioniert zwar nicht wie es geplant war, aber das Xaxim bleibt trotzdem feucht.

Im hinteren Teil sind Wasserreservoirs eingearbeitet und vorn Senken und ein Bewässerungsgraben um den Wasserstand von 3-4cm gut unter Kontrolle zu halten.

Eingebracht ist ein Torf/Sand Gemisch als Basis, während jede Pflanze dann noch individuelleres Substrat bekommt.

Beleuchtung sind momentan 3 Led Leisten mit je 1000 Lumen und 4100k, was bei 20cm Abstand laut Rechnung ca 30000 Lux geben sollte. Wenns nicht reicht packe ich noch eine Vierte dazu.

Gern hätte ich noch was mit 6500k dazu gepackt aber hab einfach nix gefunden das mich angesprochen hat.

So, geplant war es ursprünglich als großes Queenslandaquarium, daher die Plexiglasscheibe, die sich durch die Abwärme verformt hat, was aber gar keine schlechte Entwicklung ist

Aber da eben noch Altbesatz da war kam der nun auch mit rein.

Momentan sind das nun:

Drosera adelae

Drosera prolifera (dems noch nicht so gut geht)

Drosera aliciae (aus einer Wurzel heraus, da die Pflanze selbst nicht zu retten war)

Drosera capensis alba (eher eine Art von Backup)

D. spathulata

Utricularia sandersonnii (der es bisher sehr gut gefällt, täte mich auch wundern wenn nicht)

Utricularia biloba (ist noch nicht so begeistert)

Utricularia bisquamata (Noch im Topf und daher noch nicht entschieden)

Heliamphora heterodoxa x minor

H. heterodoxa x nutans

Ficus pumila

Die auf den Bildern zu sehenden Nepenthes x ventrata kommen noch raus. Ebenso die Mandarinensämlinge im Glas. Und die H. heterodoxa x minor im Vordergrund sieht nur so bescheiden aus, da mir die Leuchten draufgefallen sind, ganz davon abgesehen das es ein geschwächter Ableger ist.

Zusätzlich geplant sind dann für das kommende Jahr noch, wenn das überhaupt alles reinpasst xD:

D. schizandra

D. x andromeda

D. madagascariensis

D. scorpioides

 

Temperatur liegt zwischen 18 und 22 Grad momentan. Im Sommer wird das aber auf 30 Grad ansteigen schätze ich. Da gilt es abzuwarten. Luftfeuchte liegt so zwischen 95 und 99%. Und bevor die Stimmen kommen, viel zu hoch etc. Oder Pflanzen passen nicht zusammen. Die wachsen schon seit Jahren zusammen also müsste es theoretisch auch weiterhin klappen. Die sind abgehärtet, bei dem was die alles schon mitgemacht haben. Schimmel gibts auch keinen zurzeit. Aber zu verbessern gibt es sicher noch Vieles. Perfekt ist was Anderes.

Entschuldigt die katastrophal geknipsten Bilder, schnelle Schnappschüsse. Ich wollte es euch einfach mal zeigen :)

20171220_1603181.thumb.jpg.c2d15453b44ca2c34c125c4d4e14025b.jpg20171220_1603241.thumb.jpg.a36c30fa35e58444c5a8a80852645c96.jpg20171220_1603301.thumb.jpg.3a7f53c87cfb2f8584af84f9384e7b85.jpg

 

Viele Grüsse Michael

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ChristophBurdeska

Hallo Michael,

 

ich würde aber noch was wegen der Luftumwälzung machen. Im Aquarium steht sonst die Luft und du wirst schnell Schimmel bekommen.

 

Gruß

Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Siroj

Hallo Michael,

Ich würde dir ebenfalls raten, dir eine Lüftung mit Zeitschaltuhr zuzulegen. Kurz Vor Beleuchtungsende und morgens noch einmal für ne halbe Stunde laufen lassen sollte beinahe schon reichen. Je mehr desto besser. Besonders im Sommer!

Ich muss zugeben, dass ich selbst keine Carnivoren im Terrarium habe. Doch kann ich dir aus Erfahrung sagen, dass eine Drainage-schicht wunder wirkt. Sie beugt einer "Verschlammung"
vor, hilft gegen Schimmel, man kann den Wasserstand ablesen, Trockenzeiten einrichten.... 
So wie du das beschrieben hast wird auf dem xaxim leider vorerst nichts wachsen. Einfach zu trocken. Besonders später mit Lüftung. Mit einer günstigen Beregnungsanlage aus eBay oä. könntest du dem Abhilfe schaffen und gleichzeitig die LFK erhöhen. Bisschen Moos in den Mixer und dran werfen hat zumindest bei mir auch Wunder gewirkt. Innerhalb weniger Wochen vergrünte alles.

Lass dich doch von anderen Terrarien inspirieren, so sieht das ganze noch etwas schlicht aus ;)

Lg Joris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michael D.

@Christoph ja sobald sich Schimmel zeigen sollte wird das nachgerüstet, liegt auch schon bereit. Da ich bisher immer ohne Lüfter sehr gut und mit Lüfter schlecht gefahren bin wollte ich es erst einmal ohne versuchen.

@ Joris Danke für die Info zur Lüfterzeit, ist notiert.Statt einer extra Drainageschicht ist der Unterbau ein großes Reservoir, sprich der vordere Teil ist nur Kulisse könnte man sagen, das System habe ich nun schon einigen Terrarium gesehen und auch selbst in Anwendung und funktioniert tadellos.

Keine Sorge das Xaxim ist feucht bis nass genug, damit habe ich zum Glück schon mehr als genug Erfahrung. Wenn da nix drauf wächst, dann nur weils zu alt ist xD

Im großen Tieflandterrarium habe ich eine 1x1 Meter große Xaximückwand, bewässert mit Tropfersystem, was hier durch die Billigvariante gelöst ist: Schlauch mit Löchern.

Jup jetzt in der Anfangsphase sieht es tatsächlich noch nett ausgedrückt schlicht aus, wenn erst das Moos gewachsen ist und die Utris sich ausbreiten dürfte das schneller voll werden als mir lieb ist. Siehe Tieflandbild -> Trotzdem super vielen Dank schonmal für die Kritik und die Tipps :)

IMG-20170506-WA00041.thumb.jpg.1be33b81c1dceb131f9d94c3b8ae6e2f.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Siroj

Das ist natürlich auch eine Möglichkeit!

Bedenke jedoch, dass die Belüftungszeit individuell ist. Da spielen viele Faktoren ne Rolle 

-Effizienz/Stärke Lüfter

-Anzahl Lüfter

-Beckenbeschaffenheit

-Zirkulationsmöglichkeiten?

-Zimmertempersatur im Vergleich zum Becken

....

Die Zeiten sind also relativ, wichtig empfinde ich eben nur die Uhrzeit. Nachts mehr als Mittags kurz gesagt.

Das schaffst du aber, wenn dein erstes Terra schon so schön grün aussieht ;)

 

 

 

Lg

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michael D.

Da werde ich wohl ausprobieren müssen. Mit der Luftumwälzung und Lüftern habe ich mich zugegebenermaßen nie groß beschäftigt, da sie bislang nie notwendig waren. Danke fürs aufzeigen der Faktoren, daran hätte ich nie gedacht. Ich hätte nun wohl einfach einen meiner 120 oder 80mm Pc Lüfter reingehangen, halbe Stunde laufen gelassen und gebetet xD

Werde auf jeden Fall dran denken wenn Schimmel auftauchen sollte.

Hehe Danke ;) Jup wird schon schief gehen.

 

Lg Micha^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Siroj

Falls es doch Mal zu extremen Schimmel kommen sollte:

 

Habe hier genügend Bodenpolizei zur Abgabe. Springschwänze lösen das Problem in sehr kurzer Zeit. Verschwinden sobald keine abgestorbenen Teile, Pilze oder Schimmel mehr im Terrarium ist auch wieder gänzlich :)

Gleiches gilt für Kubanische Asseln.

 

Lg

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kenny An

Wie teuer sind denn deine Springer? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
partisanengärtner

Man bekommt sie im Zoofachhandel als Futtertiere. Wenn man Substrat von draußen dabei hat sind eigentlich immer einige Arten Springschwänze, Kugelspringer etc. dabei.

Es reicht schon wenn man Moos aus einer alten Anlage drin hat.

Allerdings sollte man das nicht in großen Mengen machen, denn die Gefahr das es  dann Schnecken und andere Schädlinge gibt ist sehr hoch.

Am Besten ein kleines Becken am Nordfenster einrichten mit Moos und Farn aus einem Moorbeet. Da kann man dann gut sehen wenn sich was negatives eingeschlichen hat.

Von so einem Dauerhabitat kann man dann immer gut animpfen. Es reicht oft einige Esslöffel belebtes Substrat reinzugeben, das kann man besser untersuchen.

 

Drosera sind allerdings sehr effektiv beim Ausrotten von Springschwänzen.  Daher ist so eine droserafreie Dauerimpfstelle sehr empfehlenswert, selbst wenn es gekaufte sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
partisanengärtner

Ich habe schon einige sehr dämpfige Terrarien gehabt. ein mechanischer Lüfter war nie nötig.  Ein kleines Gitter an der Seite und ein schmales oben ist das höchste der Gefühle gewesen. Es gab dort nie ein Schimmelproblem.

Aber es gab da immer jede Menge Kleinzeugs.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michael D.

@ Joris Danke für das Angebot, aber ich denke von Kleinvieh hab ich in diversen Gläsern und im Moorbeet selbst genug. ZUmal ich ungern an Symptomen herumdoktore. Besser ist es die Ursachen zu bekämpfen für den Erfolg.

 

@ Axel Ich denke auch nicht das es nötig sein wird, aber man weiß ja nie ;) Sollte es wirklich zu Schimmel kommen habe ich ja nun vier Möglichkeiten: Deckel abnehmen, Mit Kleinvieh impfen, Lüfter dranpacken oder auch trockener halten (was natürlich auch wieder nix wäre)

 

Aber ich sag einfach mal abwarten und ausprobieren :) Ich halte euch auf dem Laufenden.

 

Lg Micha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Siroj
vor 18 Stunden schrieb Kenny An:

Wie teuer sind denn deine Springer? 

Eigentlich passt das hier nicht zum Post, aber ich verlange für Ansätze den üblichen Börsenpreis von 4€. 

 

@partisanengärtner

Kann dir leider nur teilweise zustimmen.

Du hast im groben schon alle Nachteile angedeutet.

Unsere Springschwänze sind wenig erforscht und wurden meines Wissens nach nur selten erfolgreich in Massen gezüchtet (Winterruhe und kalte Temperaturen nötig?)

Tropische hingegen vermehren sich flink, kommen mit allen Temperaturen ab 18 Grad klar und sind in der Zuchtkultur "Rein". Wenn man Ansätze von mir kauft sind da dann wirklich auch nur Springschwänze drin. Keine Schnecken, Asseln oä.

Des weiteren sind Heimische Asseln für Ihre massive Reproduktionsrate im Terra bekannt und gefürchtet, denn die heimischen vergraben sich gerne auch einmal und lassen sich von Fressfeinden nur ungerne verspeisen.

 

-> Überpopulation ist nur langsam einzudämmen.

 

Kubanische hingegen sind immer an der Oberfläche und im Notfall schnell zu entfernen. Die Reproduktionsrate ist im normalen Terra auch nicht allzu attraktiv.

 

Ich selbst halte nichts von sterilen Terrarien. Aber "wildes" Moos einzuführen hat mich schon viele Schnecken-epidemien miterleben lassen (ganz zu schweigen von Würmern).

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
partisanengärtner

Wer die Tropischen will kann sie ja im Zoofachhandel kaufen wie ich oben geschrieben habe. Ich habe die einheimischen Arten und die die man sich durch Gärtnereien einschleppt (sind vermutlich  tropische) schon einige Jahre in Folge bei meinen Kulturen beobachten können.

Massenvermehrung der einheimischen hatte ich nur bei den Kugelspringern die man auf Wasseroberflächen findet gehabt. Alle anderen bis auf weiße die eben auch eingschleppt sein könnten sind so nie auffällig geworden.

Im Gegenteil manchmal finde ich selbst unter dem Binokular kein einziges lebendes Tier um dann Wochen später wieder junge zu beobachten.

In Drosera und Dionaea Sämlingsanzuchten sind sie mir auch schon völlig ausgestorben.

 

Wer ein Binokular Mikroskop oder auch eine sehr starke Lupe hat ist mit den einheimischen Arten auf jeden Fall besser bedient. Sie sind ästhetisch und in der Vielfalt ihres Verhaltens deutlich interessanter als die Art die man als Futtertier bekommen kann. Besonders die Kugelspringer sind da hervorzuheben.

 

In meinem großen Moorbeet im Garten sind wenig ungewollte Mitbewohner die einen Grundansatz verseuchen könnten. Direkt würde ich die trotzdem nie verwenden ohne das gründlich durchsucht zu haben. Für einen Impfansatz reicht ja ein Marmeladenglas. Da kann man dann sehen ob da Asseln oder Schnecken drin sind wenn man das ein paar Wochen gründlich beobachtet. Asseln vermehren sich ja nicht durch abgelegte Eier und Schneckeneier kenn ich gut die liegen auch kaum einzeln vor..

 

Ein Unerfahrener ist allerdings mit einem Ansatz wie Du ihn anbietest auf der sicheren Seite. Als Tierfutter sowieso, für Färberfrösche und ähnliches wäre mir der einheimische Wildfang zu riskant.

 

 

Dein Einwand mit den Würmern nehme ich aber ernster, die sind schlecht zu bekämpfen und auch nicht so leicht zu verhindern. Besonders einige Älchen könnten wirklich schlimm sein. Also tatsächlich das was man einsetzt unter einem Binokular ansehen, keine Erde, kein Moos dabei.

 

Ich mach das ja wirklich oft und einmal waren tatsächlich in einem kleinen Plastikbecher den ich einfach mit Substrat von draußen gefüllt hatte ganz fiese durchsichtige (Älchen?) Würmer drinnen, die Dionaea Sämlinge verspeisten. Ich habe das auf dem Kompost entsorgen müssen, da ich Entwurmungsmittel nicht anwenden wollte.

Einzelne Regenwürmer fange ich sowieso nur raus. Die Eipakete sind gut zu erkennen.

bearbeitet von partisanengärtner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michael D.

Obgleich das Thema Springschwänze und Kleinvieh sehr interessant ist( dafür wär evtl. ein eigener Thread, vielleicht sogar sticky, besser vorgesehen, meint ihr nicht?) würde ich hier gern bei meinem Projekt bleiben ;) Zumal ich von Krabbeltieren grad die Schnauze voll hab. Da ich momentan ein extremes Trauermückenlarvenproblem habe. Wie ich es noch nie zuvor erlebt habe. Weiß der Teufel wo die her kamen. Irgend ein Sack Blumenerde oder doch im Torf, man weiß es nicht.

Auf jeden Fall gibts heute das erste Update:

Aufgrund der Trauermücken habe ich nun die Abdeckung entfernt (die lieben es ja sehr feucht), wodurch das Xaxim im Oberen Teil zum Teil etwas austrocknet, aber das ist momentan noch Nebensache.

Zunächst gilt es die Trauermückenlarven loszuwerden, wobei ich hoffe das die ohne größere Schäden anzurichten schlüpfen und direkt in ihre Gelbsticker und Sonnentaue fliegen.

Was mich derzeit mehr beschäftigt ist eher die Tatsache das Drosera adelae unglaublich grün bleibt. Ob das an der reinen 4100K Lichtfarbe liegt und sie gerne noch 6500K dazu möchte? Wachsen tut soweit alles gut, auch die Heliamphoren sehen normal aus.

Okay, das wars bisher von mir, nächstes Update gibts dann wieder 2018.

In diesem Sinne allen schonmal ein Frohes Neues und einen guten Rutsch :)

Mfg Micha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michael D.

Hallo miteinander.

Mal wieder Zeit für ein Update, das Letzte liegt ja nun schon 3 Monate zurück puh. Es hat sich viel getan, viel Gutes, aber auch viel Schlechtes. Daher schon einmal Sorry für den riesigen Text :)

Zunächst zur Beleuchtung: Das Licht war damals definitiv zu wenig. Daher hab ich zunächst mit Led Streifen experimentiert, das ging gehörig schief, so das ich schlussendlich doch wieder zu Flutern umgestellt hab. Nun 2x 30 Watt 6500K und einer Lichtleiste mit 10 Watt 4100K. Die allerdings mehr fürs Auge ist. Mit dem Luxmeter wurden nun zwischen 80 000 und 110 000 Lux gemessen. Also lichttechnisch bin ich nun auf jeden Fall zufrieden.

Feuchtigkeit/Wasser/Temperatur: Wasserstand schwankt nun zwischen 2-5cm, Luftfeuchtigkeit zwischen 65 und 90%. Temperatur liegt zwischen 18 Grad nachts und 23 Grad tagsüber. Allerdings kann sich das noch nach oben korrigieren im Sommer.

Die Tauermückenplage konnte mit Gelbstickern erfolgreich bekämpft werden, Die Sonnentaue und ein Fettkraut haben natürlich fleissig mitgeholfen :)

Kurze Zeit später kam jedoch eine neue Mückenplage, wesentlich kleiner als Trauermücken und auch ohne irgendwelche Vorzeichen. Die Gelbsticker haben hier weniger gut geholfen aber im Endeffekt waren sie dennoch weg.

Gewachsen ist dennoch alles wunderbar.

Dann vor ein paar Wochen der nächste Schock. Winzige spinnenartige Tierchen, vermutlich eine Art von Wurzelmilben. Ich natürlich sofort am Handeln und das nächstbeste Zeug genommen was wir zuhause hatten. Ungezieferspray. Wirkstoff: 0,4% Pyrethrine. Sofort hauptsächlich die betroffene Pflanze eingesprüht. Die Nepenthes hybride ganz links aber auch vorbeugend das gesamte Terrarium. Nun wurde das Moos an manchen Stellen braun und U. sandersonnii hat nun einige Schimmelstellen. Aber das kriege ich auch noch in den Griff.

Allgemein habe ich mit Schimmel bisher nicht so Probleme wie man vorausgesagt hat. Einzig gefangene Beute auf Droserablättern schimmelt bisher gern mal. Da ich aber den Deckel nun vorläufig angenommen habe aufgrund der Utricularia wird das auch wieder werden. Nun aber zu den Bildern, die wohl mehr sagen als 1000 Worte :)

Mein kleiner Biophytumwald, über den ich sehr froh bin, ihn Schmierlausfrei aus dem alten Terrarium retten zu können. Ebenso D. nidiformis mit erstem Blütenstiel seit ich ihn habe. Kaum zu sehen sind auch die neuen 3 Pflanzen aus einem Blattsteckling.

20180326_115952.thumb.jpg.be6c4ee073748969603d4b3994276b20.jpg

Drosera capensis "alba" mit ersten Blütenstiel im Terrarium. Dahinter links 1 Glas mit Unbekannter Utricularia, evtl bisquamata. Diversen Moosblüten und D. Venusta.

20180326_115958.thumb.jpg.0f9d0abddb892a9bffa64aad5daeccc3.jpg

Der kleine Schimmelgeschädigte Utriculariabach.

20180326_120124.thumb.jpg.6ec50c22e2c5d336570cf6a8256965f3.jpg

Eine der 3 Heliamphora heterodoxa x minor mit erstem gut aussehenden Schlauch (der Größte) xD

20180326_120103.thumb.jpg.bcbf74e92ed3b938875410292900c260.jpg

Links ein arg gebeutelter H. heterodoxa x minor Ableger noch im Glas. Daneben ein ebenso stark gebeutelter H. heterodoxa x nutans Ableger, den ich gerade so noch retten konnte. Ganz rechts verschiedene Dionaea Klone/Blattstecklinge Testweise. Aufgrund deren Größe wollte ich sie durchkultivieren. Bis auf einen Ableger scheint es ihnen sehr gut dadrin zu gefallen.

20180326_120053.thumb.jpg.7d4919f86a665d9e6ee1f0b0058251e9.jpg

Ganz links Drosera spathulata, der sich dort scheinbar selbst ausgesät hat -.- Daneben D. adelae, dem es als einzigen Sonnentau überhaupt nicht gefällt. ZUerst grüne Blätter, dann verkrüppelte, und nun nicht ganz ausgerollte Blattenden ohne Klebtropfen. Während D. prolifera sogar einen Blütenstiel dahinter entwickelt. Rechts vorn noch 2 D. aliciae aus Wurzelstecklingen.

20180326_120130.thumb.jpg.32ec587fd5e0a9f015a56eb9e5cfa4dd.jpg

Nun zur Gesamtansicht. Einmal links. Im Vordergrund etwas Sphagnum mit U. calycifida. Unglaublich wie Ficus pumila wächst. Und auch schon deftig geblüht hat. Ich bitte die Gelbsticker zu entschuldigen. Vorsicht ist besser als Nachsicht :)

20180326_115923.thumb.jpg.df889b7b99337dc57ffc112901b10c3a.jpg

Einmal rechts.

20180326_115939.thumb.jpg.2e55ec472f8f2656633a8ff577b7fa54.jpg

Und einmnal die Beleuchtung.

20180326_120216.thumb.jpg.b00714803173373a39cbe2dae7d53a2c.jpg

 

Wie man gut sieht gibt es noch viel zu tun. Diverse Pflanzen einsetzen, Schimmel beseitigen und und und. Es ist weiterhin noch weit von "ansehnlich" entfernt.

Ich hoffe ihr findet es trotzdem nicht ganz so bescheiden :)

 

Mfg Michael

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Siroj

Hi Michael!

 

Sieht doch alles Recht schick aus bis dato.

 

Ein paar Sachen wären noch ganz interessant (Vielleicht hast du es schon geschrieben, hab es aber auf die Schnelle nicht gefunden).

 

Warum hast du das Substrat durch Zusätze nicht aufgelockert? Auf Dauer wird es durch Vertikale Beregnung "Schlammen"

 

Hast du eine Drainage Schicht um obige Problematik wenigstens zu verzögern?

 

Warum Ficus Pumilia? Die Wächst dir in 2 Monaten alles zu (Kann positiv sein, dann wär aber der Xaxim "unnötig"). Ich selbst hätte zu der 'minima' Version davon gegriffen. Diese wächst langsamer --> Weniger Arbeit.

 

Tu dir selbst den Gefallen und kaufe für wenige Euronen bei mir oder im nächsten Zoogeschäft Springschwänze. Diese entfernen den Schimmel dauerhaft. Du wirst nie wieder Probleme damit haben.

Ist günstiger und effektiver als alle mir bekannten Methoden. 

Außerdem natürlich.

 

Liebe Grüße

Joris

bearbeitet von Siroj

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michael D.

Hey Joris,

Danke.

Substrat ist ein Torf Sand Gemisch auch wenns nicht so aussieht. Da das Wasser ja nur von unten kommt dürfte die Verschlammung sich in Grenzen halten. Ganz davon abgesehen das die empfindlicheren Pflanzen in ihrem eigenen Substrat wachsen, der Torf nur als Deckschicht dient. Es wurden großzügig Wasserspeicher eingearbeitet. Im Prinzip ist der Torf also nur Kulisse ;)

Warum Ficus Pumila, tja den hatte ich übrig. Und ehrlich gesagt hatte ich nicht mit so einem Wachstum gerechnet, da er im Terrarium davor vor sich hin gemickert ist. Ich werde ihn wohl demnächst großzügig zurückschneiden. Und hey, das gibt viieeele Stecklinge, da werden sich ein paar Bekannte sicher drüber freuen :)

 

Das mit den Springschwänzen hatten wir schon xD Ich glaube da sind schon welche im Becken drin, hab beim einsetzen der H. heterdoxa x nutans einige herumspringen sehen, ich hoffe das waren welche. Ganz davon abgesehen das momentan sicher alles tierische Leben eingehen dürfte aufgrund meiner Sprühaktion.

Für den Moment versuch ich es ersteinmal zu beobachten und auszusitzen, bzw die befallenen Teile zu entfernen. Kann ja noch nicht sagen wie sich das ohne Abdeckung nun entwickelt.

Aber ich behalts auf jeden Fall im Hinterkopf :) Ob ich im anderen Terrarium evtl welche drin hab, fällt mir gerade ein, da habe ich noch nie nachgeschaut. Hmm.

 

Mfg Micha^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michael D.

Hallo zusammen,

 

es ist mal wieder Zeit für ein Update. Wie ich finde hat sich alles super entwickelt. Aber sehs selbst. Gibt allerdings noch ein paar Löcher die gestopft werden wollen. Weiß nur noch nicht mit was 🙂 Aber seht selbst. Qualität ist leider nicht unbedingt berauschend. Mit dem Handy lässt es sich da leider so schlecht fotografieren 😕

20180713_194445.thumb.jpg.25a74cfaef27a38756f10e6867739e43.jpg20180713_194451.thumb.jpg.d9602b4d251b3671b962fbebe161bf9d.jpg20180713_194502.thumb.jpg.499a9cd8e3b35528beda3d36f514bb42.jpg20180713_194517.thumb.jpg.d4a922b4f22935ccd4db93ede521ae52.jpg20180713_194525.thumb.jpg.e2007295ff18433801d13922ba91b0f5.jpg20180713_194533.thumb.jpg.ed1dece9ce7d4542e3b82190c63f2887.jpg20180713_194546.thumb.jpg.388958645c760c0c8bc616d88e7cf492.jpg

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×