Jump to content
Tyler Durden

Optimierungsvorschläge Terrarium

Recommended Posts

Tyler Durden

Hallo miteinander,

 

nachdem ich mit dem ffp Hobby Jahrelang eine On- Off Beziehung hatte, bei der mir die kleinen regelmäßig eingegangen sind:biggrin:,

habe ich vor einem halben Jahr beschlossen ein Terrarium zu bauen das mir erlauben würde die Pflanzen unter stabileren Bedingungen zu halten.

 

Das Ergebnis sieht mittlerweile so aus:

(Entschuldigt das Chaos, aber die anderen Überwinterungskandidaten sollen ruhig von dem Kunstlicht profitieren können^^)

 

IMG_5813.thumb.JPG.e013c4a144ee5da3bbb88e9a57022132.JPG

 

Ich beleuchte mit 4 18W LSR und habe eine Belüftung und einen Überlauf installiert, damit Luft und Wasser nicht absteht.

Falls sich jemand noch an das "Kaffee als Dünger" Thema erinnern kann, das funktioniert seither ganz gut, wenn ich es auch eher unregelmäßig tue:biggrin:.

 

Temperatur ist momentan am Tag bei ca 20 und Nachts bei ~16°C

 

Innen sieht es so aus, mittlerweile auch schon am begrühnen:

IMG_5785.thumb.JPG.ff9a9947fe068649c7a52888b92c4d91.JPG

 

Das Setup funktioniert viel besser als alles was ich vorher hatte, aber ich habe noch einige Probleme, bei denen ich eure Meinung und Hilfe benötige.

 

Während einige Pflanzen wie die copelandii x mira oben rechts im Bild, die ich vor einem Jahr als frischer Sämling erhalten habe, reinwardtiana, oder die copelandii an der Wand sehr gut gedeien, kann man das von anderen nicht behaupten.

 

Vorallem die Hamata die mir meine Kumpels im letzten April geschenkt haben macht mir sorgen.

Sie war ursprünglich ein gutes Stück Größer und ist seither geschrupft.

Zuletzt dachte ich ich hätte sie verloren aber jetzt treibt sie an mehreren Stellen wieder aus.

Ich hatte sie immer oben neben der copelandii x mira und momentan versuche ich es mal mit weniger Licht.

 

IMG_5799.thumb.JPG.a6008c4d5f40fec63b3cfd3ed0605c17.JPG

 

Meine macfarlanei wächst auch nur sehr langsam und bildet keine Kannen.

N. faizaliana hat sehr große Blätter aber nur sehr kleine Kannen, was man auch von Ampullaria und der Stenophylla sagen kann.

 

Hier stenophylla im Vergleich mit der obengenannten schon sehr mikrig( wenn auch schön behaart^^):

IMG_5811.thumb.JPG.b473dba3101c543b765cb5f3935b17eb.JPG

IMG_5809.thumb.JPG.719586aba5ec43e007e107c2c2414105.JPG

IMG_5810.thumb.JPG.a38c69285f94715e955e02ea88bf3be3.JPG

 

Was die Wachstumsprobleme angeht, kann ich mir vorstellen dass es teilweise am (am Boden) eher unzureichenden Lichtangebot (siehe Drosera capensis) und an den niedrigen Tagestemperaturen liegt,

aber sicher bin ich mir dabei nicht.

Die Hamata ist mir ein Rätsel...:'(

 

Was haltet ihr davon? Was kann ich eurer Meinung nach verbessern, oder mache ich falsch?

 

Danke schonmal, und noch allen hier ein gutes und erfolgreiches neues Jahr!

 

Gruß Michael

 

Noch ein paar Fotos:

 

Nepenthes copelandii x mira:

IMG_5792.JPG

 

Drosera binata(die einzige die Beute macht^^):

IMG_5796.JPG

 

n. macfarlanei:

IMG_5801.JPG

 

n. ampullaria:

IMG_5802.JPG

 

n. reinwartiana (am abheben):

IMG_5803.JPG

 

n. faizaliana:

IMG_5804.JPG

 

n. copelandii:

IMG_5812.JPG

Edited by Tyler Durden
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Christoph Hübner

Hey Michael,

 

je nachdem wie viel Licht deine Pflanzen durch das Fenster bekommen, würde ich auf jeden Fall über eine stärkere Beleuchtung nachdenken. Von den LSR wird durch die Höhe deines Terrariums nicht viel Licht in der unteren Etage ankommen. LED-Strahler mit eventuell Reflektoren wären da mein Mittel der Wahl. Sofern du hocheffiziente LED-Chips verwendest, würdest du, denke ich, mit einem 20W-Strahler ohne Reflektor für die obere Etage und zwei 20W-Strahlern mit Reflektor für die untere gut hinkommen und hättest dabei noch einen geringeren Stromverbrauch als bisher.

 

Gruß Christoph

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tyler Durden

Hallo miteinander,

 

@Christoph Hübner:  ja darauf wird es sich hinauslaufen, aber ich würde dann nur einen Strahler für die zusätzliche Beleuchtung installieren, da LSR's noch nicht nennenswert weniger effizient sind...

 

Hat jemand noch Tipps für die anderen Probleme?

 

 

Gruß Michael

Edited by Tyler Durden

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jashi

Naja, also ich denke, dass es den Tiefländern (N. ampullaria, z. B.) einfach zu kalt ist. Bei den anderen wird sich das Blatt-Kannen-Größenverhältnis sicherlich mit etwas mehr Licht angleichen und bzgl. N. hamata kann ich mir höchsten vorstellen, dass das vielleicht ein Umstellungs-Schwächeln war und sie sich erst auf Deine Bedingungen einstellen musste. 

Sie treibt ja neu aus..womöglich hat sie sich jetzt erst akklimatisiert. Würde das einfach weiter beobachten und ggf. auch insbesondere nochmal ein besonderes Auge auf mögliche Schädlinge wie Blattläuse oder Trauermücken halten. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tyler Durden
Posted (edited)

 

 

Servus miteinander,

 

nach einem Jahr ein neues Update und weitere Fragen.

 

Nachdem die Belechtung offensichtlich nicht ausreichend war, habe ich mich für eine LED Lösung entschieden.

Ich habe die 72W LSRs durch eine 40 Watt Nichia COB LED (mit Ryzen Wraith Kühler) ersetzt und siehe da, eine prächtige Ausfärbung.

Sogar ein wenig zu viel, deshalb hab ich die 40W kürzlich durch einen 30W Chip ausgetauscht.

Diese LED Chips kann ich jedem nur empfehlen.

Ich verstehe zwar nicht ganz wieso 30W LED mit angeblich 178lm/W besser funktionieren als 72W mit ca 100lm/W aber seht selbst.

 

20190107_171340_HDR.thumb.jpg.86fd2ab653331ef8d11dca509ed733d6.jpg

 

20190107_171308.thumb.jpg.32bb04fd783b9267ef349b7832fded39.jpg

 

Wenn jemand einen n. sanguinea Steckling oder einen n. minima (oder auch ventrata) haben will, einfach melden (Kann ich eigentlich nicht brauchen aber will sie auch nicht wegwerfen).

 

N. copelandii wächst solide:

20190107_170453_HDR.thumb.jpg.94531279875cb1bdae3f1d3f56fbcbc3.jpg

 

Auch N. faizaliana scheint zufrieden (wenn auch das Blatt/Kannen Verhältnis etwas mager ist)

20190107_170805.thumb.jpg.c055be5984d891420090cdf7ea78e120.jpg

 

Außerdem wächst die N. copelandii x mira auch sehr gut:

20190107_170414.thumb.jpg.025cac38808035e4f53432674b72bdbf.jpg

 

Und meine hamata hat sich gefangen. War wohl wirklich nur die Umstellung.

20190107_170626_HDR.thumb.jpg.577b0e32aa7c502a2e4dc5f2265132f8.jpg

 

N. minima am wuchern:

20190107_170552.thumb.jpg.251afa04b4ae79eacf8bd335ac7b5ab3.jpg

 

 

n. reinwartiana war auch am wuchern aber wurde zurückgeschnitten.

Die n. ampullaria wächst nicht gut aber ich denke der ist es einfach viel zu kalt.

 

Nur meine n. stenophylla, und die n. macfarlanei machen mir Sorgen, obwohl Licht und Temeperaturen eigentlich passen müssten, vorallem jetzt im Winter.

 

Hat dazu jemand eine Idee was ich anders machen könnte?

 

 

Danke schonmal, und noch allen hier ein gutes und erfolgreiches neues Jahr!

 

Gruß von (dem eingeschneiten) Schönau am Königssee,

 

Michael

 

 

 

20190107_170534_HDR.jpg

Edited by Tyler Durden
  • Like 5

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal
vor 9 Minuten schrieb Tyler Durden:

Nachdem die Belechtung offensichtlich nicht ausreichend war, habe ich mich für eine LED Lösung entschieden.

Ich habe die 72W LSRs durch eine 40 Watt Nichia COB LED (mit Ryzen Wraith Kühler) ersetzt und siehe da, eine prächtige Ausfärbung.

Sogar ein wenig zu viel, deshalb hab ich die 40W kürzlich durch einen 30W Chip ausgetauscht.

Diese LED Chips kann ich jedem nur empfehlen.

Ich verstehe zwar nicht ganz wieso 30W LED mit angeblich 178lm/W besser funktionieren als 72W mit ca 100lm/W aber seht selbst.

Hallo Michael,

 

schaut doch sehr gut aus. Sei doch froh, wenn du mit weniger Leistung bessere Ergebnisse erzielst. Es kommt bei der Pflanzenbeleuchtung nicht auf die Lumen pro Watt an, entscheidend ist dabei auch das jeweilige Spektrum. Die LED haben meist ein für Pflanzen deutlich besseres Spektrum als LSR, was dann bei gleicher Lichtfarbe auch bei weniger Lumen bessere Ergebnisse bringt. Dazu kommt auch die schnellere Alterung von LSR und das diese 100lm/W Angaben aus einer optimalen Betriebstemperatur resultieren. Diese ist bei 20° Umgebungstemperatur noch nicht erreicht, so dass du bei den LSR eher mit 80lm/W statt der 100lm/W rechnen müsstest. Wenn du also die LED im Optimum bestromst und die LSR unter der optimalen Betriebstemperatur betreibst, dürftest du in etwa den gleichen Lichtstrom haben. Dazu kommt das Spektrum und auch die mehr zentrierte Lichtverteilung (auch bei 160° Abstrahlwinkel haben diese ein Zentrum mit deutlich mehr "Licht") der LED, die zu den krassen Unterschieden führen.

 

Grüße Nicky

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Christoph Hübner

Hallo Michael,

 

na das hat sich ja super entwickelt. 😊

 

Viele Grüße

Christoph

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tyler Durden

Servus,

 

Hat noch jemand eine Idee was ich mit den n. stenophylla und n. macfarlanei machen kann?

 

Gruß

 

Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.