Jump to content
Andreas Fleischmann

Neue Gattungsgliederung von Pinguicula

Empfohlene Beiträge

Andreas Fleischmann

Hallo zusammen,

 

Aymeric Roccia und ich haben eine neue systematische Gattungsgliederung von Pinguicula veröffentlicht. Diese basiert zum großen Teil auf der Einteilung von Ernst und von Casper, allerdings haben wir sie derart abgeändert, dass sie nun auch mit den phylogenetischen Verwandtschaftsverhältnissen übereinstimmt. Denn das war der Nachteil der bisherigen Einteilungen, dass sie häufig künstliche Gruppen geschaffen haben, die mit der natürlichen Verwandtschaft nicht soviel zu tun hatten (z.B. Pinguicula elongata, die nicht näher mit den anderen Arten der Anden verwandt ist und deswegen nicht in Sect. Ampullipalatum gehört, sondern näher mit den mexikanischen und karibischen Arten).

 

Die neue Gattungsgliederung findet ihr in einem Kapitel des neuen Buches „Carnivorous Plants: Physiology, Ecology, and Evolution“ von Oxford University Press. Ziemlich teuer, aber passenderweise sind die Kapitel zur Systematik der Gattungen alle in der Vorschau bei Google Books zu finden :biggrin:

Das Kapitel zu Pinguicula findet sich unter DOI:10.1093/oso/9780198779841.003.0006

Die s/w-Abbildung findet sich noch mal in Farbe hier: Abb. 6.1

 

Der Stammbaum zur Gattungsgliederung findet sich auf S. 72.

 

Pinguicula kann man in drei Untergattungen einteilen, die jeweils wieder einzelne Sektionen beinhalten. Dabei wurden jedoch die Untergattungen und Sektionen neu umschrieben, die Namen sind also gleich, aber die Arten, die drinstecken, sind nicht gleich wie bei Casper.

 

Am ursprünglichsten ist Subgenus Isoloba, dieser enthält die folgenden Sektionen:

Sect. Pumiliformis - nur P. lusitanica

Sect. Cardiophyllum – die 3 Arten des P. crystallina-Komplexes (P. crystallina, P. hirtiflora, P. megaspilaea)

Sect. Isoloba – die 6 Arten aus dem SO der USA (P. pumila, P. lutea, P. caerulea, P. ionantha, P. primuliflora, P. planifolia)

Sect. Ampullipalatum – die jetzt 6 Arten der Anden, aber ohne P. elongata (P. australandina (= ex-chilensis), P. antarctica, P. nahelbutensis, P. involuta, P. jarmilae, P. calyptrata)

 

Pinguicula Subgenus Pinguicula enthält nur eine einzige Sektion, P. Sect. Pinguicula, mit ca. 23 Arten – das sind die Hibernakel-bildenden Arten der Nordhemisphäre, aber ohne P. villosa, P. alpina, P. algida, P. ramosa und P. spathulata.

 

Die artenreichste Untergattung ist P. Subg. Temnoceras (ironischerweise wurde diese Gruppierung damals für nur eine einzige Art aufgestellt, P. crenatiloba – nun enthält sie etwa 60% aller Arten…). In diese Untergattung gehören folgende Sektionen:

P. sect. NanaP. villosa, P. ramosa, P. algida und P. spathulata (= ex-variegata)

P. sect. Micranthus – nur P. alpina

P. sect. Heterophylliformis – nur P. elongata

P. sect. Temnoceras – alle mexikanischen und karibischen Arten (derzeit ca. 52). In diese große Sektion fallen alle bisherigen Sektionen wie Longitubus, Orchidioides, etc. Diese lassen sich momentan phylogenetisch nicht auftrennen (weil es sehr, sehr junge Gruppen sind), deshalb macht es da meines Erachtens kaum Sinn, anhand der Blütenform zu spekulieren, was zusammengehört. Da sind weitere Untersuchungen dringend nötig.

 

Im Artikel finden sich auch 3 Karten, eine mit genauer Gesamtverbreitung der Gattung Pinguicula, und 2 zu den Diversitätszentren der Gattung in Europa und Mittelamerika.

Dazu noch knapp alle wichtigen Aspekte zu Biologie, Habitaten und Bedrohung.

Und zwei Kapitel weiter vorne im Buch dann analog dasselbe für Drosera :)

 

Alles Gute,

 

Andreas

  • Gefällt mir 8
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jens Neumann

Klasse. Ein neues Buch für die Sammlung. Freue mich schon. Die 2 Bände zu Pinguicula waren ja schon der Hammer. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus Welge

Hallo Andreas,

 

vielen Dank für die Information und die kurze Zusammenfassung! Ich gratuliere zu dieser hervorragenden Arbeit. 

 

Die neue Einteilung klingt sehr schlüssig und ist insbesondere für Laien wie mich sehr verständlich und nachvollziehbar. 

 

Viele Grüße

Markus 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jonas_S.
vor 19 Stunden schrieb Andreas Fleischmann:

Sect. Cardiophyllum – die 3 Arten des P. crystallina-Komplexes (P. crystallina, P. hirtiflora, P. megaspilaea)

Was ist mit P. habilii?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andreas Fleischmann
vor 1 Stunde schrieb Jonas_S.:

Was ist mit P. habilii?

Pinguicula habilii ist ein jüngeres Synonym von P. megaspilaea: Pinguicula crystallina complex

 

Grüße,

 

Andreas

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jeff72

Bonjour

 

excellent work :)

 

what is your consensus tree for your study,CIESLAK,DEGTJAREVA,CASTRO ?

 

for P.habilii no DNA analysis and photo of pollen grain to compare with P.megaspilaea, it is a shame

and the P.louisii  specie you do not talk about it ?

 

why P.pumila  in the isobola section?

 

jeff

bearbeitet von jeff72

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andreas Fleischmann

Hallo Jeff,

 

vor 2 Stunden schrieb jeff72:

why P.pumila  in the isobola section?

Because it is the TYPE species of that section! So it inevitably has to be in that section. If you had read the article, you'd know :biggrin:

 

vor 2 Stunden schrieb jeff72:

what is your consensus tree for your study,CIESLAK,DEGTJAREVA,CASTRO ?

Again, mentioned in the article: Beck et al. 2008, which is partially based on Cieslack et al. 2006 (same vouchers and sequence data for most species).

 

vor 2 Stunden schrieb jeff72:

for P.habilii no DNA analysis

Noone published, right. But it doubtlessly will fall within the clade comprising Section Cardiophyllum.

 

vor 2 Stunden schrieb jeff72:

and photo of pollen grain to compare with P.megaspilaea, it is a shame

What information do you expect to gain from palynological data of P. megaspilaea? Within Pinguicula, pollen shape, exine ornamentation and aperture number is comparatively uniform (if you compared with genera where pollen characters really have taxonomic significance, like Drosera or Utricularia!). I honestly doubt that this will give any useful information for species delimitation or infrageneric classification.

 

vor 2 Stunden schrieb jeff72:

and the P.louisii  specie you do not talk about it ?

I treat it as P. hirtiflora var. louisii, like the majority of botanists working on Pinguicula do. The range of this taxon entirely falls within the range of P. hirtiflora, and there is morphological overlap, hence it is not justified to consider species rank for the taxon.

 

Schöne Grüße,

 

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jeff72

Bonjour

yes for P.pumila I know but for the subgenus Isoloba

with CASPER

section Isoloba

subsection Pumiliformis : P.lusitanica

subsection Agnatiformis : P.pumila

subsection Primuliformis :

series Pumilioideae :P.ionantha

series Emarginata : P.primuliflora ; P.planifolia ;P.caerulea ; P.lutea

it seemed to be coherent where  is the problem ?

 

What information do you expect to gain from palynological data of P. megaspilaea? Within Pinguicula, pollen shape, exine ornamentation and aperture number is comparatively uniform (if you compared with genera where pollen characters really have taxonomic significance, like Drosera or Utricularia!). I honestly doubt that this will give any useful information for species delimitation or infrageneric classification.

 

I do not agree with you, pollen P.alpina does not look like that of P. vulgaris neither that of P.hirtiflora nor that of P.grandiflora subsp grandiflora, none are really  identical despite everything can be some exception, even that of P.grandiflora subsp grandiflora and that of P.grandiflora subsp rosea are different.

 if we compare those of P.crystallina, P.hirtiflora, P.mesgaspileae, P.habilii, P.louisii, we might have some surprises

 

I treat it as P. hirtiflora var. louisii, like the majority of botanists working on Pinguicula do. The range of this taxon entirely falls within the range of P. hirtiflora, and there is morphological overlap, hence it is not justified to consider species rank for the taxon

 

It seems to me that some botanists, however, are called this  taxon ,in their own right, but I must be deceiving.
 from a chromosome point of view it seems to me that there are differences between P.hirtiflora and P.louisii  no, like P.megaspileae

 

phenology does not do everything in botany she participates nevertheless

 

but  these are just my thoughts :)

 

jeff

 

bearbeitet von jeff72

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alexander Fisch

Hallo @Andreas Fleischmann 

Kannst du mal drüber schauen ob es so richtig ist.

In der zweiten Spalte wäre dann die neue Gliederung.

5a80ab3f1dc08_Bildschirmfoto2018-02-11um21_43_35.thumb.png.96821a9d9414b558deb92daf75782046.png5a809f398fe2e_Bildschirmfoto2018-02-11um20_52_21.thumb.png.7337061dfb636079b7f16962a954e57d.png5a809f35ae144_Bildschirmfoto2018-02-11um20_52_27.thumb.png.cc96296e9170a4076d40fe3fe7999fd2.png5a809f311b333_Bildschirmfoto2018-02-11um20_52_33.thumb.png.e23729f6ab1270cc69e5587a03961805.png

bearbeitet von Alexander Fisch
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jonas_S.

P. chuquisacensis gehört in der jetzigen Gattungsgliederung der Untergattung Isobola und der Sektion Ampullipalatum an.

 

PS: In der Untergattung Pinguicula gibt es keine Sektion Temnoceras;)

bearbeitet von Jonas_S.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alexander Fisch

@Jonas_S. du hast natürlich recht. Hab es nochmal überarbeitet und oben eingefügt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jonas_S.
Am 12.1.2018 um 19:05 schrieb Andreas Fleischmann:
Am 12.1.2018 um 17:33 schrieb Jonas_S.:

Was ist mit P. habilii?

Pinguicula habilii ist ein jüngeres Synonym von P. megaspilaea: Pinguicula crystallina complex

Kannst du vielleicht auch noch überarbeiten.

 

Bei manchen Arten steht übrigens Tomnoceras anstatt Temnoceras.

bearbeitet von Jonas_S.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alexander Fisch

Nochmal überarbeitet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jeff72

P. chuquisacensis  is a synonyme to P.jarmilae

 

without  DNA analysis and others ,  difficult to  say that P.habilii is a synonym to P.megaspilea , these are just  possibilities .

 

P.crystallina subsp hirtiflora no longer be a subspecies  , P.longifolia subsp reichenbachiana , P.longifolia subsp dertosensis , P.longifolia subsp caussensis ( P.longifolia var brevifolia) also.

 

 

 

jeff

bearbeitet von jeff72

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×