Jump to content

Empfohlene Beiträge

Cassian

Hallo zusammen, 

 

seit eineinhalb Jahren züchte ich nun Karnivoren und komme endlich dazu meinen eigenen Bilderthread zu erstellen. Als erstes stelle ich mein Hochlandterrarium für Nepenthes und Heliamphora vor, das ich im Sommer gebaut habe und anschließend folgen Bilder meiner Karnivoren. 

Ich habe mir lange Gedanken zu einem Hochlandsetup gemacht und dabei gab es mehrere wichtige Kriterien für mich. Es sollte einerseits technisch hochwertig sein, um die nötige Kühlung zu erreichen, es sollte möglichst alles automatisch laufen, falls ich nicht da bin, gut iosliert sein, damit die Stromkosten niedrig bleiben und dann sollte es auch noch optisch ansprechend sein.

Ich wollte weder ein dunkles Terrarium, mit schlechter Beleuchtung und schlechter Luftumwälzung, noch wollte ich ein kühlschrankartiges Gefäß, das im Keller steht und dass so stark isoliert ist, dass man nichts sieht. Ich wollte auch kein Urwaldterrarium, mit riesigen Pflanzen. 

 

Jetzt zum Setup:

Es ist ein 100x70x80 Kunststoffterrarium, das ich mir spezial habe anfertigen lassen. Dieses Kunststoff ist wärmedämmender als Glas, nicht entflammbar und sehr leicht. Das waren für mich alles wichtige Kriterien, da man ein Glasterrarium in der Größe nicht schleppen kann.

  • Vorne-unten und hinten-oben befinden sich Lüftungsgitter und oben-rechts ein Loch für Kabel und Schläuche.
  • Die Platte oben hat einen Teildeckel aus Glas wo ich drei Spot-Strahler mit insgesamt 144W drauf habe (einmal 100W und zweimal 22W).
  • Außerdem hat die Front einen möglichst kleinen Rand, damit man ein großes Sichtfenster hat.
  • Die Kanten sind anstatt üblichem schwarz alle weiß, damit der Fokus auf dem Inneren des Terrariums liegt.

IMG_2434

 

Anschließend habe ich noch einige Sachen selbst angebracht:

  • Innen, oben an der Decke befinden sich zwei Metallstangen wo ich in naher Zukunft Gitternetztöpfe für Sphagnum und Nepenthes etc. hinhängen möchte. 
  • An der linken Wand habe ich eine Filamentmatte angebracht wo vier verschiedene Sorten an Sphagnum dran wachsen.
  • Die Wand hinten und rechts, sowie die Glastüren habe ich mit Spion-Spiegelfolie beklebt. Dadurch wird das Licht auf der hellen Seite schön reflektiert und es wirkt modern. Andererseits kann man von außen hineinschauen (sieht dann aus wie bei einer Sonnenbrille). Die Wände sind ursprünglich alle weiß.
  • Zusätzlich sind dann an der Decke 8 Sprühregendüsen und 3 Nebeldüsen angebracht, die teils auch die Mooswand besprühen.

IMG_2437

 

Jetzt zum wichtigsten: Die Kühlung!

Hierzu habe ich das Kühlsystem von Marco quasi identisch nachgebaut. (Vielen Dank an alle, die ich durch meine vielen Fragen genervt habe ;))

Hier und da habe ich aber ein paar Veränderungen vorgenommen, z.B. ein größerer Wasserspeicher, damit nicht so oft gekühlt werden muss und auch ein größerer Radiator, weil es dann effektiver kühlt. Den Radiator habe ich dann durch einfache Haken an den Stangen befestigt.

 

IMG_2438

 

Hier sieht man ein Bild vom gesamten Terrarium. Es ist ein älteres Foto, die Mooswand ist noch nicht bepflanzt. Es steht direkt im Schlafzimmer, neben Schreibtisch und Schlafsofa. (Bett musste aus Platzgründen weichen :D)

Außen ringsherum, und auch hinten, habe ich mit Klettstreifen dicke Styroporwände angebracht, die man bei Bedarf wieder abnehmen kann. (War eigentlich nicht nötig, weil das Kunststoff selbst schon gut isoliert, aber so ist es umso energieeffizienter.)

IMG_1823

 

Die Platte, die beim oberen Bild unten auf der Erde steht, mache ich abends nachdem die Kühlung angeht einfach vorne per Klettverschluss dran, damit keine Luft durch die Spalten der Tür entweichen kann und morgens nehme ich sie ab. Brauche ich zwar nicht um die nötige Temperatur zu halten, aber dadurch geht der Radiator nicht so oft an und es ist auch wirklich kein Aufwand.

 

Hier sieht man, wie es nachts aussieht! Die Temperaturen sind tagsüber jetzt im Winter so um die 20-21 Grad (nur durch die Beleuchtung wird geheizt). Nachts geht es dann auf 13,7-14 Grad etwa runter. Natürlich ist der Durchlaufkühler etwas laut fürs Schlafzimmer, aber auch das habe ich geschickt geregelt. Er geht abends etwa um 19:30 an, und kühlt das Wasser in der Kühlbox. In der Zeit bin ich sowieso meistens am Laptop und habe Kopfhörer auf. Um 23:00 Uhr geht er dann für die Nacht aus, sodass ich schlafen kann. Die Lüfter höre ich überhaupt nicht. Gekühlt wird von 21:00 bis 5:00 Uhr. Für den Morgen reicht dann die Restkälte aus, und die Temperaturen brauchen auch etwas um wieder anzusteigen am Tag.

Im Sommer schalte ich vielleicht auch tagsüber ab und zu die Lüfter ein. 

(Weiterer Vorteil: Der Durchlaufkühler erwärmt abends schön mein Zimmer!)

IMG_1820

 

Hier noch zwei Bilder der Mooswand. Es handelt sich um zwei rote Sorten, wovon eine dünner ist und eine dickfleischig. Unten-rechts ist eine grüne Sorte und die oben-links wird gelb. Allerdings ist sonst kein Substrat dran, deswegen ist es an einigen Stellen etwas farblos geworden. 

Das Moos war vorher draußen. Ich habe es zwar gründlich sauber gemacht, aber ab und zu wächst hier und da mal ein Pilz, den ich entfernen muss... :D 

IMG_2431

 

IMG_2432

 

So sieht es aus, nachdem die Regen-/Nebelanlage angegangen ist. Hier ist mein Konzept, dass ich permanent sehr hohe Luftfeuchtigkeit habe (80-95%) und viel gieße. So trocknen weder das Moos noch die Pflanzen aus. Bei der Mooswand geht das nämlich schneller als man denkt. Schimmel oder sonstiges habe ich nicht, da durch den Regen und die Lüfter die Luft viel umgewälzt wird. Beregnet wird einmal abends lang und dann nochmal dreimal kurz, alle 6 Stunden.

Unten habe ich eine dicke, fast 10cm hohe Schicht an Blähton als Drainage. In einer Ecke habe ich einen kleinen Topf mit Löchern in den Blähton gesetzt, wo ich den Wasserstand sehen kann. Das Wasser sauge ich dann mit einer Bohrmaschinen-, bzw. Akkubohrer-pumpe ab. Mehrere Liter lassen sich so in wenigen Minuten abpumpen! Tolle Sache!

IMG_2440

 

Hier sieht man ein älteres Bild, wo noch kein Styropor an der Wand ist. Rechts sind jede Menge Schläuche, die Kühlbox, sowie Thermostat. Der Durchlaufkühler und die Pumpen sind geschickt hinten versteckt.

IMG_1786

 

Eine 60L Kühlbox mit Wasser und Pumpe. Inzwischen habe ich innen drin auch einen Aquarienfilter und etwas Algenvernichter, da durch die starke Beleuchtung und die durchsichtigen Schläuche das Wasser sonst mockig wird. Werde irgendwann dunkle Schläuche nehmen.

IMG_1787

 

Jetzt gibts natürlich auch Pflanzenfotos. Das sind einmal die linke Hälfte des Terrariums und auf dem nächsten Bild ist die rechte Hälfte.

Auf die Pflanzen gehe ich in meinen nächsten Posts ausführlicher ein und poste auch ein paar Bilder von letztem Sommer. 

IMG_2435

 

Hier sieht man nochmal gut den Topf, den ich in den Blähton gemacht habe um das Wasser abzusaugen. Die Bohrmaschinen-pumpe war jeden Cent wert! 

IMG_2436

 

Ich hoffe, euch hat es gefallen und dem einen oder anderen geholfen beim Ideensammeln. Die nächsten Pflanzenbilder folgen in Kürze! :)

Vielen Dank nochmal an alle, die mir geholfen haben!

 

Grüße, Cassian

 

bearbeitet von Cassian
  • Gefällt mir 17

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kenny An

Die Mooswand gefällt mir sehr gut, ich liebe rotes Sphag. Schön modern und technisch hoch

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cassian

Hallo,

 

jetzt kommen wie versprochen die Pflanzenbilder. Die Bilder habe ich alle mit meiner Standardkamera von meinem Iphone 7 gemacht. Ich hoffe, sie gefallen euch!

 

Heliamphora minor var. pilosa (Auyan) - AW Clone 8

IMG_2425

 

Nepenthes jacquelinae (West Sumatra) - AW

IMG_2449

 

Nepenthes ramispina - Thomas Carow 

IMG_2446

 

Heliamphora minor "Burgundy-Black" - AW

IMG_2445

 

Nepenthes spathulata x edwardsiana

IMG_2444

 

Nepenthes glabrata - Christian Klein

IMG_2442

 

Hier sind drei Bilder meiner N. edwardsiana, einige Monate voneinander entfernt. Das Sphagnum verschlingt alles. :D

 

Nepenthes edwardsiana - AW

IMG_1635

 

Nepenthes edwardsiana - AW

IMG_1797

 

Nepenthes edwardsiana - AW

IMG_2441

 

Nepenthes dubia (Malea, Sumatra) - AW

IMG_2406

 

Nepenthes inermis - AW

IMG_2405

 

Nepenthes hamata x edwardsiana

IMG_2401

 

Nepenthes mira - Thomas Carow

IMG_2392

 

Heliamphora heterodoxa x minor Blüte

IMG_2387

 

Nepenthes jamban (heranwachsende Kanne)

IMG_2383

 

Ich denke, das wars für erste. Sonst wird es zu viel auf einmal. Die nächsten Bilder poste ich dann später. Dann erwarten euch noch mehr Pflanzen aus dem Hochlandterrarium. Danach stelle ich mein Tieflandterrarium vor und es gibt ein paar ältere Bilder vom Sommer. :) 

 

Grüße, Cassian 

 

bearbeitet von Cassian
  • Gefällt mir 17

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fabian Müller

Hi Cassian,

wirklich tolles Setup.

Deine Pflanzen werden es lieben!

 

MfG

Fabian 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jo_Schmidt

Ich kann mich nur anschließen!

Sehr schönes Setup, sieht alles sehr ordentlich aus. Die Pflanzen stehen auch voll im Saft,

bin gespannt auf die weitere Entwicklung!

 

Welche Sprühregendüsen hast du verbaut?

 

Gruß

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ChristophBurdeska

Nice, werde ich mir bei Gelegenheit nochmal mit mehr Zeit durchlesen müssen.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cassian
vor einer Stunde schrieb Jo_Schmidt:

Welche Sprühregendüsen hast du verbaut?

Hallo,

das sind M.R.S. Blueline Duodüsen.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fleischiandy

Wwwoooww.... Setup, Pflanzen und Moos schauen super aus. Gefällt mir richtig gut.

Super finde ich auch deine Beschreibung dazu.

Bin auf die weitere Entwicklung gespannt.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Davgo

Sehr schönes Setup, die Pflanzen sehen auch sehr zufrieden aus und Bilder sind auch toll. Gefällt mir alles sehr gut, vor allem die Moos wand finde ich eine tolle Idee. Ich freue mich schon auf die weiteren Bilder B)

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
iGude

Hey Cassian!

 

Da hast du ja nichts dem Zufall überlassen und bestimmt ganz schön lange drüber gebrütet... Das Ergebnis kann sich auf alle Fälle sehen lassen. Bin schon gespannt wie sich deine Pflanzen entwickeln werden ;)  Du kannst dir evtl noch überlegen für die Wintermonate eine Heizmatte im Terrarium zu installieren. Auch die meisten echten Hochländer sind bei etwa 25° am Tage etwas zügiger unterwegs.

Wieso hast du die Strahler denn genau so gewählt? Einmal 100W und zweimal 22W? Ich hätte vermutlich eher 2 66W Strahler genommen. Hast du die Lux Werte mal durchgemessen?

 

LG Niklas

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cassian

Hallo Niklas,

 

das mit der Heizmatte muss ich mal genau überlegen. Gibt es da was, was man einfach unter die Pflanzentöpfe legen kann, oder noch besser, unter den Blähton?

 

66W Strahler gibts bei Christian Ritter nicht mehr im Angebot. Der 100W Spot-Strahler reicht aus, damit die Grundfläche komplett ausgeleuchtet ist. (Ich glaube der hat einen 72° Abstrahlwinkel). Generell sind Spot-Strahler effizienter, weil einfach mehr unten ankommt, leider bestrahlt man eine kleinere Fläche. Die Luxwerte sind aber auf der bestrahlten Fläche deutlich höher. Der 100W Strahler hat 14000 Lumen. Mit einem einfachen online-rechner mit Lumen, Höhe, und Winkel habe ich dann die Luxwerte ausgerechnet. Das Terrarium ist 80cm hoch, aber die Pflanzen effektiv nur 60cm unter dem Strahler. Dadurch habe ich dann alleine vom 100W Strahler ~30000Lux.

Der Grund warum ich dann noch zwei 22W Strahler genommen habe, ist, weil durch den geringen Abstrahlwinkel von dem 100W Strahler die oberen Ecken dunkel sind. Das merkt man durch die reflektierende Spiegelfolie nicht so ganz, aber ohne die extra Strahler käme an der Mooswand etc. nicht viel an. Die 22W Strahler haben glaube ich 4500 Lumen und einen Abstrahlwinkel von 43°. Das ergibt dann auch nochmal 30000Lux extra, natürlich auf einer kleineren Fläche. 

Außerdem wollte ich mehr als einen Strahler haben. Wenn ich jetzt zum Beispiel Hängetöpfe habe, dann kann ich unter dem Topf keine Pflanzen haben, weil da dann Schatten ist. Das Problem habe ich bei drei Strahlern nicht.

Generell ist es am effektivsten Spot-strahler mit möglichst geringem Abstrahlwinkel zu haben. Das beste wäre für mein Terrarium 4x 22W Strahler mit 43° Winkel. Das wäre viel weniger Stromverbrauch. Aber man muss natürlich die Anschaffungskosten mitberechnen und dann rentiert sich ganze erst nach mehreren Jahren. Bis dahin muss man vielleicht eh mal einen neuen Strahler kaufen. Also bin ich im Moment ganz zufrieden mit meiner Lösung.

 

Grüße, Cassian

bearbeitet von Cassian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cassian

Hallo, 

 

ich habe mir heute spontan einen "nassen Sphagnumball" gebastelt, bestehend aus einem Gitternetztopf (für Ochideen?). Der Topf ist ringsherum und auch unten offen, wo ich Sphagnum rein gequetscht habe. In der Mitte ist dann mein Torf-Perlite Gemisch, das nicht rausläuft, weil das Moos so dicht ist. Dann ist da noch ein N. ventricosa x inermis Steckling drin und ganz oben drauf wieder Moos. Die Hoffnung ist, dass es wie bei der Mooswand den Topf umwächst. 

 

IMG_2456

 

Nepenthes ventricosa x inermis - Thomas Carow - (Steckling)

IMG_2455

 

Hier noch mehr Pflanzenfotos:

 

Heliamphora pulchella 'Churi Tepui' Sämling

IMG_2374

 

Nepenthes pulchra - AW

IMG_1903

 

Nepenthes pulchra - AW

IMG_2361

 

Heliamphora minor 'Auyan Tepui' - Christian Klein

IMG_2337

 

Nepenthes copelandii - Thomas Carow

IMG_2336

 

Nepenthes pitopangii "Ivory Colored Form" - AW

IMG_2331

 

Nepenthes pitopangii "Ivory Colored Form" - AW

IMG_1875

 

Nepenthes glabrata - Christian Klein

IMG_2327

 

Nepenthes lowii (Gunung Murud) - AW

IMG_2324

 

Nepenthes hamata - AW

IMG_2117

 

Nepenthes hamata - AW

IMG_2320

 

Nepenthes burkei - Thomas Carow

IMG_2237

 

Nepenthes macrophylla - Thomas Carow

IMG_2055

 

Nepenthes macrophylla - Thomas Carow

IMG_1732

 

So, das waren erstmal wieder alles Bilder aus dem Hochlandterrarium von letztem Jahr. Ich hoffe, euch hat es gefallen! 5-6 Pflanzen haben es noch nicht auf die Bilder geschafft. Die zeige ich dann das nächste Mal und dann auch ein paar größere Pflanzen aus dem Tieflandterrarium.

 

Grüße, Cassan

bearbeitet von Cassian
  • Gefällt mir 9

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lydia91

grafik.png.190e4ca9d5355df0e9b25b27fb4b5fe1.png

 

Holy!!! Also ein Terrarium steht auch auf meiner Wunschliste...auch wenn das noch lange hin ist :-D

 

Klasse Bilder und tolle Anlage! :hi:

 

  • Gefällt mir 1
  • Haha 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cassian

Hallo,

 

vielen Dank an alle! Hier ist ein weiterer Teil meiner Bilder von letztem Jahr. Es ist Pflanzen aus meinem Tieflandterrarium. 

Als erstes eine meiner Lieblingspflanze. Eine N. bicalcarata mit schönen Klebetropfen an den Fangzähnen.

 

Nepenthes bicalcarata (Brunei orange) - Thomas Carow

IMG_2415

 

Nepenthes bicalcarata (Brunei orange) - Thomas Carow

IMG_1715

 

Nepenthes spectabilis x ventricosa - Thomas Carow

IMG_2393

 

Die nächsten vier Bilder sind von einer meiner Lieblingspflanzen: N. veitchii x spectabilis. Die Kannen sind in kürzester Zeit riesig geworden, mit toller Musterung und Farben. Bilder von N. spectabilis x veitchii sieht man öfter mal, aber diese N. veitchii x spectabilis scheint es nicht so oft zu geben. Ich finde, sie sieht auch ganz anders aus.

Das Peristome ist erst ganz hell und wird dann mit der Zeit ganz rot. 

 

Nepenthes veitchii x spectabilis - Christian Klein

IMG_1485

 

Nepenthes veitchii x spectabilis - Christian Klein

IMG_2052

 

Nepenthes veitchii x spectabilis - Christian Klein

IMG_2389

 

Links: Nepenthes veitchii x spectabilis - Christian Klein

Rechts: Nepenthes ventricosa x inermis - Thomas Carow

 

IMG_2388

 

Hier sind 2 Bilder von meiner N. maxima 'wavy leaves'. Ich finde, das ist die schönste Form von N. maxima, mit den tiefroten Blättern, rötlichen Kannen und intensivem, grünen Peristome.

 

Nepenthes maxima 'wavy leaves' - Thomas Carow

IMG_1092

 

Nepenthes maxima 'wavy leaves' - Thomas Carow

IMG_2471

 

Nepenthes rafflesiana - Thomas Carow

IMG_2390

 

Nepenthes minima - Thomas Carow 

IMG_2235

 

Nepenthes minima - Thomas Carow 

IMG_2144

 

Nepenthes ventricosa x inermis - Thomas Carow

IMG_2074

 

Nepenthes veitchii 'striped' - Christian Klein

IMG_2145

 

Nepenthes ampullaria 'speckled' - Christian Klein

IMG_1632

 

Nepenthes ampullaria 'speckled' - Christian Klein

IMG_1933

 

Nepenthes truncata - Christian Klein

IMG_2470

 

Hier ist ein Bild von meiner N. "Bloody Mary". Diese blutroten Kannen sind einzigartig und ganz fantastisch.

Für mich wieder ein Beweis, dass die Baumarktpflanzen ihrem Ruf 0815 Pflanzen zu sein, nicht gerecht werden!

 

Nepenthes "Bloody Mary"

IMG_1924

 

Nepenthes reinwardtiana - Christian Klein

IMG_1804

 

Hier nun Bilder von der Fensterbank, bzw. Balkonkästen vom Sommer:

Drosera madagascariensis 

IMG_1129

 

Meine riesen Sarracenia war ein richtiger Fliegenmagnet im Sommer. Leider so sehr, dass die Schläuche teils bis oben hin gefüllt waren und dadurch total überfüttert wurden.

Sarracenia flava var. rubricorpora - Thomas Carow

IMG_1196

 

Dionaea muscipula

IMG_1176

 

Ich hoffe, euch hat es fallen. Die nächsten Bilder, die ich dann poste, sind von diesem Jahr.

Grüße, Cassian

 

bearbeitet von Cassian
  • Gefällt mir 11

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Mößle

Sehr schöne Bilder von echt schönen Pflanzen. Kannst du noch etwas zu deinem Tieflandterrarium schreiben? Das interessiert mich besonders...

 

Danke und viele Grüße Ralf 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cassian

Hallo,

 

ich nenne es zwar Tieflandterrarium, weil ich alle meine Tieflandarten dort drin habe und Arten, die es auch ohne kühle Nächte vertragen, aber die optimalen Tieflandbedingungen sind es nun auch wieder nicht. 

Es ist ein 100x50x60 Glasterrarium, mit einem 100W/14000Lumen LED Strahler, mit 120° Abstrahlwinkel, von Christian Ritter. Lux müssten bei 40cm Abstand zum Strahler etwa 28000Lux sein. Allerdings nimmt das durch den großen Abstrahlwinkel natürlich zum Rand hin ab. Ringsherum habe ich wie beim Hochlandterrarium Spion-Spiegelfolie angebracht, damit es modern wirkt. Das ganze Jahr über habe ich weder geheizt, noch gekühlt. Die einzige Wärme kommt vom Strahler. Jetzt im Winter sind es dann ~24°C und nachts vielleicht 21°C. Im Sommer sind die Temperaturen schon mal bis 28-30°C angestiegen. Alle Arten wachsen aber ohne Probleme! Die richtigen Tiefländer, wie meine N. bicalcarata wachsen zwar recht langsam im Winter, aber leiden tun sie definitiv nicht. Ich möchte auch keine riesigen Pflanzen haben, von daher ist das schon recht. Die Luftfeuchtigkeit ist so um die 70-85%. Ich habe auch keine Regenanlage, sondern gieße normal und sprühe vielleicht einmal am Tag mit einem Drucksprüher. 

Vielleicht mache ich nochmal ein Gesamtbild vom Terrarium die nächsten Tage.

 

Viele Grüße, Cassian

bearbeitet von Cassian
  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cassian

Hallo,

 

hier mal wieder ein kurzes Bilder-update! 

Als erstes meine Nepenthe veitchii 'striped' aus dem Tieflandterrarium. Die vorherige Kanne war etwas gestreifter, aber dafür ist diese Kanne umso roter. Die Hoffnung ist, dass die adulten Kannen mal sehr schön rot und gestreift werden. Im Moment erinnert sie mich optisch an meine N. maxima 'wavy leaves'.  

 

Nepenthes veitchii 'striped' - Christian Klein

IMG_2510

 

Eine sehr schöne Pflanze! Die Musterung ist echt toll und die Kannen werden bestimmt mal spektakulär, wenn sie größer sind!

 

Nepenthes burbidgeae x platychila - BE 3466

IMG_2515

 

Hier ist eine neue Pflanze in meinem Besitz. Die neuste Kanne hat deutlich an Größe zugelegt und die dunkelrote Blattfärbung gefällt mir auch sehr gut. Wird auch auf jeden Fall schön! Kann ich jedem empfehlen!

 

Nepenthes veitchii x platychila - BE3213 

IMG_2516

 

Meine N. ampullaria wächst auch stetig. Ich frage mich, wann die ersten Bodentriebe und Kannen rund um den Stamm auftauchen werden?

 

Nepenthes ampullaria 'speckled' - Christian Klein

IMG_2517

 

Nepenthes ramispina x reinwardtiana - BE3711

IMG_2519

 

Nepenthes reinwardtiana - Christian Klein

IMG_2520

 

Hier gefällt mir die Farbkombination. Das rot-grüne Moos zusammen mit tiefgrünen Blättern, grünlichen Kannen und dunkelrotem Peristome.

Das Wachstum ist auch rasant schnell. Sowohl die Blätter, als auch die Kannen legen stetig an Größe zu.

 

Nepenthes hamata x edwardsiana - Michael Schach

IMG_2521

 

Nepenthes hamata x edwardsiana - Michael Schach

IMG_2528

 

Diese Kanne ist inzwischen auch gut ausgefärbt. Der Farbübergang vom dunkelroten Bauch zum gelben Peristome ist klasse! Farblich quasi das Gegenstück zur N. hamata x edwardsiana im oberen Bild. Die kleinere, dezentere Sphagnum-art passt auch sehr gut.

 

Nepenthes spathulata x edwardsiana

IMG_2524

 

Bei diesem Bild ging es mir eher um das Sphagnum, aber zwischen drin ist auch eine kleine N. glabrata versteckt. Das ist definitiv eine meiner Lieblingsarten. Ich denke, da kommen noch ein paar mehr von hinzu dieser Jahr!

 

Nepenthes glabrata 

IMG_2527

 

Zu guter Letzt noch meine Heliamphora. Die wachsen alle recht langsam, aber stetig. Mal schauen wann sie an Größe zulegen. Die Wistuba Pflanzen finde ich bis jetzt alle sehr schön, auch wenn ich den eher kundenorientierteren, netteren Kontakt vom Thomas oder Christian definitiv besser finde!! Aber man kauft wo es angeboten wird. ^^

 

Heliamphora neblinae 'Mysterious Giant' - AW

IMG_2525

 

Endlich ein neuer Krug! Sehr haarig! Wird mit Sicherheit auch sehr schön! Die Krüge selbst wachsen sehr schnell, allerdings dauert es immer lange bis ein neuer gebildet wird.

 

Heliamphora minor var. pilosa - AW

IMG_2526

 

So, das war es mal wieder fürs erste! Sobald sich weitere Kannen oder Krüge zeigen, halte ich euch auf jeden Fall auf dem Laufenden. Der nasse Sphagnumball wächst auch gut, braucht aber noch ein bisschen bis er fotogen ist. 

Beim Terrarium selbst ist das Thermostat kaputt gegangen und eine Nacht lang hatte ich frostige 9 Grad im Terrarium. Die nächsten Tage wird aber ein neues installiert!

Ich mache mir auch Gedanken, was passiert wenn mal kein Platz für neue Pflanzen da sein sollte! (Der Horror...) Aber bis dahin wird bestimmt nochmal aufgerüstet ;)

 

Grüße, Cassian

  • Gefällt mir 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
iGude

Moin Cassian :)

 

Schöne, fitte Pflanzen! Ich drücke dir die Daumen, dass du auf ewig genug Platz hast :D

Vor allem dein Moos gefällt mir hervorragend ;) Darf ich fragen wie du daran gekommen bist? Einfach von verschiedenen Forumsmitgliedern zusammengeklaubt?

In deine Mooswand würden einige Utricularien total gut passen. Nüdlinger Flair zum Beispiel ist bei mir ein Dauerblüher und macht wirklich was her!

 

LG Niklas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cassian

Hallo,

 

ich bestelle immer mal wieder einige Liter von verschiedenen Leuten, weil auch immer wieder neue Pflanzen hinzu kommen. Moos kann man nie genug haben! 

Im Moment habe ich bei der Mooswand das Problem, dass es wegen dem fehlenden Substrats nicht überall ganz gut wächst und an einigen Stellen weiß geworden ist.

Außerdem hatten sich anscheinend Pilzsporen eingeschlichen, d.h. ab und zu wachsen ein paar Pilze die ich entfernen muss. Ich denke, ich beobachte es eine Weile und tausche einige Stellen aus, die nicht wachsen...

Das mit der Utricularien ist definitiv eine Überlegung wert! Ich hatte sowieso vor ein paar Utricularien ins Terrarium zu pflanzen, aber auf meinem üblichen Torf/Perlite Gemisch.

 

Grüße, Cassian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kilian Agath

Hallo Cassian!

 

Sehr sehr schönes Terrarium, echt super geworden! 

LG

Kilian

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cassian

Hallo zusammen,

 

ich habe ein paar neue Bilder aus meinen Terrarien für euch. Leider nicht so viele neue Kannen, da das meiste doch recht langsam wächst. Viele Nepenthes haben gerade eine Kanne in Entwicklung, also wird es nächsten Monat bestimmt noch mehr zu sehen geben.

 

Als erstes meine Heliamphora minor var. pilosa, die ihr auch im letzten Bild meines vorherigen Beitrags sehen könnt. Der Krug musste etwas um den Platz kämpfen, aber er ist schön haarig und hat sogar einen roten Bollen an der Spitze!

 

Heliamphora minor var. pilosa - AW

IMG_2590

 

Heliamphora minor var. pilosa - AW

IMG_2620

 

Heliamphora minor var. pilosa - AW

IMG_2622

 

Als nächstes eine N. burbidgeae x platychila, die stetig wächst und sehr schöne Kannen macht. Generell gefallen mir Hybriden mit platychila sehr gut.

 

Nepenthes burbidgeae x platychila - BE 3466

IMG_2582

 

Hier ist eine Kanne von N. spectabilis x ventricosa mit sehr schönem Peristom. Ein wirklich toller Klon, wie ich finde, der nicht so dunkel wird wie anderer diese Art.

 

Nepenthes spectabilis x ventricosa - Thomas Carow

IMG_2602

 

Als nächstes meine N. rajah, die ich jetzt zum ersten Mal zeige. Im Moment habe ich zwei kleine Pflänzchen, die allmählich ein paar schöne Kannen bilden. Ich denke, in Zukunft werden beide noch richtig schön, weswegen ich sie für mich behalte und (ausnahmsweise) mal nicht verkaufe. ^^

 

Nepenthes rajah (Mt. kinabalu) - AW

IMG_2626

 

Das war es fürs erste mit Kannen. Hoffentlich gibt es am Ende des Monats oder im April wieder etwas mehr zu bestaunen. Ich zeige euch aber noch, was ich sonst noch so im Terrarium habe, bzw. was sich gerade entwickelt (zur Vorfreude sozusagen).

 

Als erstes der nasse Sphagnumball, den ich vorher schon gezeigt habe, mit einer N. ventricosa x inermis, die noch etwas zum wachsen braucht. Der Ball wächst sehr gut rings herum, dank Regnungsanlage und vorallem wegen des Substrats im Inneren. Die Sphagnumwand dagegen wächst dagegen eher mäßig oder gar nicht, weil es kein Substrat gibt und nur mit Wasser beregnet wird. Ich überlege ob ich nicht einige Stellen austausche und/oder etwas Substrat dazwischen pflanze. Kann man die Nährstoffe vom Substrat auch irgendwie anderweitig hinzufügen, e.g. kann man Sphagnum düngen? :D Wäre mal einen Versuch wert.

 

Nasser Sphagnumball und Nepenthes ventricosa x inermis - Thomas Carow

IMG_2604

 

Als nächstes noch einer von meinen zwei kleinen N. attenboroughii, auf die ich mich schon sehr freue, und bestimmt toll werden wenn sie etwas größer sind!

 

Nepenthes attenboroughii (Mt. victoria)

IMG_2632

 

Hier sieht man eine heranwachsende Kanne von N. veitchii x spectabilis, die ich wegen ihrer Haarigkeit fotografiert habe! Fast schon wie Fell!

 

Nepenthes veitchii x spectabilis - Christian Klein

IMG_2612

 

Dies ist eine heranwachsende Kanne von N. rafflesiana, die ganz anders aussieht als die veitchii x spectabilis. Sehr wenig Behaarung und recht dünn!

Mit etwas Fantasie sieht man ein Schwanen-Einhorn!!

 

Nepenthes rafflesiana - Thomas Carow

IMG_2609

 

Jetzt zeige ich noch zwei Nepenthes, die neu in meiner Sammlung sind und daher leider noch keine Kannen haben. Ich möchte sie euch aber trotzdem schon zeigen! Ich habe die alten Kannen nämlich schon gesehen und weiß daher was mich erwartet. (Man muss sich ja nicht wie bei Facebook nur mit perfekten Bildern profilieren...)

Als erstes eine aus Samen gezogene N. aristolochioides x edwardsiana, welche endlich die erste Kanne bildet.

 

Nepenthes aristolochioides x edwardsiana (seedgrown)

IMG_2629

 

Zum Schluss noch meine neue N. klossii von Borneo Exotics, die nach längerer Eingewöhnung endlich ein gesundes Blatt hervorbringt. Wollen wir hoffen, dass es kein teuerer maxima Hybrid ist! :D Ich denke aber, die Chancen stehen gut.

 

Nepenthes klossii - BE269 (3774)

IMG_2628

 

So, das war es wieder fürs erste! Das nächste Update kommt dann, sobald sich neue Kannen gezeigt haben! Ich denke 2018 hat noch viel Potential! ^^

 

Grüße, Cassian

bearbeitet von Cassian
  • Gefällt mir 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cassian

Hallo zusammen,

 

heute möchte ich euch meine Utricularia-Sphagnum-Rinne vorstellen, die ich seit heute im Terrarium hängen habe. Ein paar Kannenbilder sind natürlich auch wieder mit dabei. Diesmal hat es sogar etwas Klebkram unter die schönsten Bilder geschafft. Also, viel Spaß mit den Bildern!

 

Ich wollte schon seit längerem unter meinen Radiator eine Rinne hängen, damit es nicht direkt auf die Nepenthes tropft. In einem anderen Thread hatte ich hierzu schon Überlegungen geäußert. Ich wollte eigentlich erst eine richtige Regenrinne aus Kunststoff nehmen, die ich dann lackiert hätte. Hier war aber sowohl die Größe der Rinne das Problem, als auch die Unsicherheit was das Lackieren betrifft, weil ich nicht wollte, dass irgendetwas ins Substrat gelangt. Da sich meine Hängetöpfe mit Sphagnum gut bewährt haben, habe ich mich für eine Rinne aus Kaninchendraht entschieden. Hier ist auch der Vorteil, dass es eine Drainage gibt, es aber dennoch sehr feucht bleibt. Das Aufhängen war auch ganz unkompliziert, da ich einfach eine weitere Stange benutze. So kann man die Rinne jederzeit wieder abnehmen. Die Töpfe widerum sind fest verknotet. Hier werde ich in Zukunft auch auf das Stangensystem setzen, damit ich sie einfach abnehmen kann und nicht die Bänder abschneiden muss.

 

IMG_2795

 

Die Rinne selbst besteht aus grünem Kaninchendraht mit 13mm Löchern, welchen ich zurechtgebogen habe. An den Enden ist auch Kaninchendraht, damit nichts rausfällt. Innen habe ich dann fünf Abteilungen abgetrennt, damit die Utricularia, die ich hineingepflanzt habe, nicht zu sehr ineinander wachsen. Wie üblich habe ich außen eine Moosschicht und innen ist Torf/Perlite. Obendrauf sind ein paar kleine, unscheinbare Utricularia, die hoffentlich groß werden und irgendwann blühen. Da ich vorher noch keine Utricularia hatte, bin ich da schon sehr gespannt. In der letzten Abteilung ist im Moment nur Moos. Vielleicht kann mir jemand noch eine einfache Utricularia Art empfehlen, die ich noch nicht habe?!

 

Utricularia livida, bisquamata, sandersonii, bisquamata var. esterhuyseniae - Christian Klein

IMG_2796

 

Hier habe ich eine neuen Hängetopf mit hauptsächlich rotem Sphagnum. Obendrauf befindet sich eine Utricularia blanchetii aus dem Baumarkt. Leider mussten die Blüten weichen, aber ich bin guter Dinge, dass die nachwachsen.

 

Utricularia blanchetii

IMG_2798

 

Hier nochmal eine Gesamtansicht aller bisherigen Hängetöpfe und der Rinne. Die beiden Töpfe rechts beinhalten eine etwas größere Nepenthes veitchii x mira und eine kleine Nepenthes murudensis, die aber jetzt kurz nach dem Eintopfen noch etwas verfriemelt aussehen. Davon mache ich dann Bilder, sobald es schöne Kannen gibt. 

 

IMG_2799

 

Jetzt kommen natürlich die versprochenen Kannenfotos! Nepenthes burbidgeae x platychila ist einer meiner Favorites und sie wird mit jeder Kanne schöner.

 

Nepenthes burbidgeae x platychila - BE 3466

IMG_2704

 

Hier ist eine langsam wachsende x trusmadiensis, die aber fantastische Kannen macht. Man kann die kleinen Zähne schon erkennen. 

 

Nepenthes x trusmadiensis - AW 

IMG_2712

 

Als nächstes meine winzige Nepenthes edwardsiana. Diese neue Kanne ist schon ein bisschen größer als die Kannen davor, aber dennoch sehr winzig, sodass der Zoom von meinem Iphone schlapp gemacht hat. Man kann aber sehen, dass sich ein paar Zähne entwickeln. 

 

Nepenthes edwardsiana - AW

IMG_2709

 

Hier ist ein Foto von einer meiner Lieblings-Heliamphora. Der neuste Krug und der Bollen oben drauf sind sehr schön rot!

 

Heliamphora minor 'Auyan Tepui' - Christian Klein

IMG_2803

 

Hier ist eine Kanne von Nepenthes rafflesiana, kurz vor dem Öffnen. 

 

Nepenthes rafflesiana - Thomas Carow

IMG_2715

 

Jetzt will ich noch eine meiner Lieblingskannen zeigen, von der ich vorher noch kein Bild gemacht habe. Die drei Bilder zeigen die Kanne kurz vorm Öffnen, kurz nach dem Öffnen und einige Zeit nach dem Öffnen. Die Pflanze selbst ist noch recht klein, macht aber schon sehr große Kannen. Generell ist das Kannen-Blatt Verhältnis bei den Nepenthes sehr gut, durch das viele Licht. 

 

Nepenthes jamban

IMG_2720

 

Nepenthes jamban

IMG_2747

 

Nepenthes jamban

IMG_2801

 

Zum Schluss noch etwas Klebkram. Das erste Foto stammt von einer Drosera aus dem Baumarkt. Sie fühlt sich sehr wohl auf meiner Fensterbank jetzt im Frühling.

 

IMG_2744

 

Drosera scorpioides

IMG_2743

 

In meinem Terrarium habe ich dann noch eine kleine Drosera graomogolensis, die vom Sphagnum erdrückt wird. 

 

Drosera graomogolensis - Christian Klein

IMG_2804

 

Ich hoffe, euch hat es gefallen. ^^ Wenn jemand Fragen oder Tipps hat, schreibt mir einfach eine Nachricht. 

 

Viele Grüße, Cassian

  • Gefällt mir 8

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan M.

Servus Cassian,

Pflanzen und Setup sehen super aus! Erinnert mich mit den verspiegelten Wänden an mein altes Terrarium damals :)

144W ist ziemlich massiv für die Fläche, würde die kleinen Strahler weglassen und eine Seite lichtärmer halten für die Nepenthes mit tiefroten Blättern. Natürlich wachsen sie auch mit roten Blättern, aber sie zeigen deutlich, dass sie mehr als genug Licht bekommen. (Habe eine ähnliche Fläche lange mit 45W Nichia LED beleuchtet und selbst das war genug)

Gerade beim Sphagnum gibt es Varianten welche viel Licht lieben oder eher schattig stehen. Die hellgrün/gelbliche Farbe wird dann auch grüner.

 

Die N. ramispina sieht für mich nach einer N. mikei aus. Ramispina hat eine andere Kannenform und der feine Saum, Form und Blattwerk passen zu mikei.

Der Utri-Balkon sieht super aus, aber vorsicht mit dem Kondenswasser! Mein Radiator bestand aus rostigem Stahl, Kupfer und Aluminium. Die gelösten Ionen taten den zwei Nepenthes darunter garnicht gut. Habe das auch erst nach über einem Jahr gemerkt als sich schon einige Ablagerungen angesammelt hatten und die Pflanzen ziemlich fertig waren.

KA wie Utris darauf reagieren.

 

Grüße Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cassian

Hallo Stefan,

 

danke für den Kommentar. Ich habe einen Strahler bei der Mooswand inzwischen weggenommen, weil das Moos sehr ausgeblichen wirkte. Gerade an der Wand wäre es gut, wenn es eher grün ist und schneller wächst. Wenn ich nur den großen Strahler nehme sind die oberen Ecken bei den Töpfen und an der Seite doch recht dunkel. Zwei Strahler scheinen aber ideal zu sein.

 

Was die Nepenthes ramispina anbelangt, so habe ich auch schon länger Bedenken. Ich habe sie letztes Jahr im Mai direkt von Thomas Carow beim Stand in Leipzig gekauft und sie war als Nepenthes ramispina gekennzeichnet. Bis auf das Peristome sieht es auch nach ramispina aus. Nach mikei sieht es aber auch nicht wirklich aus?:huh: Vielleicht ist es ein ramispina Hybride. Viele ganz schwarze Arten gibt es ja nicht.

 

Ich habe am Radiator zusätzlich noch ein Wollband, das das Tropfen verhindert und das Wasser bis auf die Erde leitet. Aber ich werde aufpassen! :) 

 

So sah die N. ramispina direkt nach dem Kauf vor einem Jahr aus. So richtig ramispinarig ist sie wirklich nicht:

IMG_0673

 

Grüße, Cassian

bearbeitet von Cassian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cassian

Hallo zusammen, 

 

das letzte Update ist schon wieder einige Zeit her. Im Moment bin ich dabei meine Terrarienanlage um 8 neue Terrarien zu erweitern, was aber noch einige Zeit (und Geld) in Anspruch nehmen wird, bevor es fertig ist. Es sind auch etliche neue Pflanzen hinzugekommen, die aber alle noch recht klein sind und auf den Fotos nichts hergeben. Trotzdem werde ich mich bemühen auch immer mal wieder die neuen Pflanzen zu zeigen. Hier nun die Bilder:

 

Als erstes eine Pflanze, die ich vorher noch nicht gezeigt habe, N. talangensis. Diese habe ich von Christian Klein und sie wächst recht zügig. Generell sind alle Pflanzen, die ich vom Christian habe robust und schnellwachsend. Auffallend ist, dass das Peristom sowohl bei den älteren, als auch bei den neuen Kannen sehr glänzend ist. Das ist mir bei anderen Arten noch nicht so stark aufgefallen.

 

Nepenthes talangensis - Christian Klein

IMG_3253

 

Meine N. aristolochioides x edwardsiana hat nun endlich eine schöne Kanne gebildet, die ich euch, wie versprochen, zeige. Ich finde, die Merkmale beider Elternteile werden sehr schön hervorgehoben und ich freue mich schon wenn sie größer ist.  

 

Nepenthes aristolochioides x edwardsiana - (seedgrown, Alexandre) 

IMG_3247

 

Hier sieht man eine Rosette von N. rajah. Die Pflanze wächst sehr beständig und recht langsam, ist aber sehr unkompliziert. Des Öfteren hört man, dass N. rajah kannenfaul sei, was ich aber nicht bestätigen kann. Die meiste Zeit sind 3 - 5 Kannen zu sehen, was vielleicht an den Kulturbedingungen im Hochlandterrarium liegt. 

 

Nepenthes rajah (Mt. Kinabalu) - AW

IMG_3263

 

Die kleinen Kannen sind noch recht unscheinbar und es lässt sich nur erahnen, dass es sich um N. rajah handelt. Nichtsdestotrotz bin ich zuversichtlich, dass die langsam größer werden und sich schöne Kannen entwickeln. 

 

Nepenthes rajah (Mt. Kinabalu) - AW

IMG_3265

 

Meine N. lowii ist wirklich sehr sehr langsam bei mir, was es mir aber wert ist, da ich die Standortvariation von Gunung Murud als die schönste empfinde. 

 

Nepenthes lowii (Gunung Murud) - AW

IMG_3256

 

Meine N. x trusmadiensis ist wirklich genauso langsam wachsend wie meine N. lowii und die N. macrophylla auch. Obwohl die Kannen noch sehr klein sind, kann man die Merkmale beider Elternteile sehr schön sehen. Die Kannen sind rötlicher als bei N. lowii, das Peristome kommt eindeutig von N. macrophylla, der Kannendeckel wiederum sieht aus wie bei N. lowii.

 

Nepenthes x trusmadiensis - AW

IMG_3277

 

Als Nächstes kommt N. dubia von Malea. Diese sehr farbenfrohe Standortvariation sagt mir sehr zu, besonders der Kontrast zwischen rot und gelb ist sehr ansehnlich. Diese Art ist auch sehr unkompliziert und wächst, ohne dass man ihr viel Aufmerksamkeit schenken muss. 

 

Nepenthes dubia (Malea) - AW

IMG_3217

 

Meine N. pulchra hat deutlich an Blattgröße zugelegt und auch die neuste Kanne ist nochmal ein Stück größer. In der Regel dünge ich überhaupt nicht, nur alle paar Monate ein, zwei Tropfen Milch vielleicht. Ob die Pflanzen dadurch wirklich größer werden weiß ich aber nicht. Die größeren Kannen bekommen auch gelegentlich eine Fliege. Besonders die frisch geöffneten Kannen werden dann nochmal größer.

 

Nepenthes pulchra - AW

IMG_3262

 

Jetzt zeige ich noch etwas von draußen. Generell reizen mich die winterharten Pflanzen nicht so sehr, habe aber trotzdem ein paar auf der Terrasse stehen. Besonders mit Sarracenia tue ich mich schwer. Diese haben nach der Winterruhe Anfang März geblüht, machen jetzt aber hauptsächlich Blätter oder ein paar winzige Schläuche, obwohl sie in voller Sonne und konstant im Anstau stehen. Blattläuse oder Ähnliches kann ich keine entdecken. Die Drosera binata daneben ist bei gleichen Bedingungen sehr groß geworden, mit etlichen Blüten und vielen Klebetropfen. Die Fliegenfallen hatten im März einige Blattläuse, die ich behandelt habe. Die sind noch dabei sich zu berappeln und ich hoffe, dass sie bis Ende des Sommers dann auch groß geworden sind. Falls es mit den Sarracenia nichts werden sollte, werde ich die ab nächstes Jahr nicht mehr kultivieren, und mich nur auf Nepenthes und Heliamphora konzentrieren. 

So, genug lamentiert. Hier nun die schönen weißen Blüten von Drosera binata.  

 

Drosera binata - Thomas Carow

IMG_3212

 

Die rote Form von Drosera capensis steht bei mir auf der Fensterbank macht lila Blüten. Diese muss ich dann rechtzeitig abschneiden, damit ich nicht irgendwann überall Drosera capensis wachsen habe. 

 

Drosera capensis red - Thomas Carow

IMG_3214

 

Das wars wieder fürs erste. Bis zum nächsten Mal! 

 

Grüße, Cassian 

  • Gefällt mir 8

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×