Jump to content
Cassian

Cassians Hochlandterrarium

Recommended Posts

Stefan Krämer

Ich glaube, hätte ich sowas bei mir daheim rumstehen, wären alle meine sozialen Kontakte von heut auf morgen hinüber. Ich stünde stundenlang davor und würde die restliche Welt vollständig vergessen. 😅

Bin schwer beeindruckt! Und obwohl es eher wie eine hochprofessionelle Aufzuchtbox wirkt, sieht es doch so wunderschön natürlich, grün und wildwüchsig aus. 

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cassian

Hallo,

 

Vielen Dank. 🙂 

Ich stehe auch öfters davor und schaue mir alles an. Das ist wunderbar zum Entspannen. Wenn man sich alles genau anschaut merkt man auch sofort wenn irgendwas nicht so richtig wächst. 

Hochprofessionell würde ich es nicht nennen, eher ein Laie, der jede Menge fragt, und die ein oder andere Idee von jemand anderem übernommen hat. Beim Aufbau habe ich auch einige Fehler gemacht und musste improvisieren. Sogar eine Pflanze ist aus unerklärlichen Gründen kurz vorm Eingehen und ich hoffe, sie erholt sich nochmal. 

 

Grüße, Cassian

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cedrik Sikora

Hallo,

 

wow was für ein hammer Terrarium, ich bin schwer beeindruckt. Ich spiele auch immer wieder mit den Gedanken mir ein Hochland setup mit Helis und kleinen Neps zu bauen, scheue mich aber vor den Energiekosten. Als einziger Standort würde bei mir das Schlafzimmer in Frage kommen und da hätte ich angst, nicht mehr schlafen zu können im Sommer aufgrund der Kühlung.

 

Grüße Cedrik

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cedrik Sikora
vor 5 Stunden schrieb Cedrik Sikora:

Hallo,

 

wow was für ein hammer Terrarium, ich bin schwer beeindruckt. Ich spiele auch immer wieder mit den Gedanken mir ein Hochland setup mit Helis und kleinen Neps zu bauen, scheue mich aber vor den Energiekosten. Als einziger Standort würde bei mir das Schlafzimmer in Frage kommen und da hätte ich angst, nicht mehr schlafen zu können im Sommer aufgrund der Kühlung.

 

Grüße Cedrik

 

Jetzt im nachhinein haben sich doch noch ein paar fragen ergeben.

Was genau für LED Spots sind das? Ich finde gut, dass es weiße sind und nicht diese roten Puffbeleuchtungen.

Wo hast du dir so ein Kunststoff Terrarium anfertigen lassen?

 

Ich hoffe das ich jetzt nichts übersehen in Bezug zu meinen und was schon geschrieben wurde 🙂

 

Grüße Cedrik

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cassian

Hallo zusammen,

 

da es schon wieder eine ganze Weile her ist, dass ich ein paar Bilder gezeigt habe, gibt es jetzt wieder ein Update. In der Zwischenzeit hat sich einiges verändert. Das große Terrarium musste ich vorläufig erstmal abbauen, da ich am Umziehen bin, bzw. im Frühjahr auch nochmal umziehen werde. Nach dem Umzug werde ich es aber wieder aufbauen.

Stattdessen habe ich diesen Sommer ein neues Projekt angefangen - eine Terrarienwand. Da mal wieder einige neue Pflanzen hinzugekommen sind, die natürlich viel Platz brauchen, habe ich mir eine effizientere Methode überlegt alles unterzubringen. Da ich doch ab und zu (semi-)flexibel sein muss, was die Terrarien angeht, geht bei mir inzwischen der Trend dahin, kleinere, nicht so sperrige Terrarien zu verwenden, die man auch mal leicht eine Treppe herunter tragen kann, und auch einfacher auf und abbauen kann. 

 

Als Substrat für Nepenthes und Heliamphora verwende ich bei den neuen Pflanzen ausschließlich pures, totes Sphagnum und bin sehr zufrieden damit. Die Pflanzen wachsen prächtig, die Töpfe sind wesentlich leichter als wenn ich Torf benutze und machen nicht so viel Dreckwasser. Das Substrat bleibt lange feucht, hat aber eine sehr gute Drainagefähigkeit und im Vergleich zu Torf bleibt die Oberfläche relativ Moos- und unkrautfrei. Alles in allem war es eine sehr gute Entscheidung, kostet nur etwas mehr. 

 

Jetzt erstmal ein paar Bilder:

 

Im Moment steht nur der erste Teil der Terrarienwand, da ich ja wie gesagt nochmal umziehen werde. Insgesamt habe ich acht Terrarien, in zwei Regalen mit jeweils vier Terrarien übereinander. Die Terrarien sind jeweils 40cm hoch und die beiden oberen sind 55cm hoch. Das Regal und die Terrarien sind 60cm tief, sodass wirklich viel reinpasst. In das eine Regal kommen Hochlandnepenthes und Heliamphora, wo ich meine Kühlanlage angeschlossen habe und in das Regal daneben stelle ich meine Tieflandnepenthes. Auf dem Bild sieht man das Hochlandregal. Die Tieflandpflanzen sind noch in meinem Glasterrarium.

IMG_3659

 

Die Kühlung ist ein kreatives Abenteuer. Vier Terrarien werden wie vorher per Durchlaufkühler und Kühlbox gekühlt. Da ich mich geweigert habe für jedes Terrarium eine eigene Pumpe zu installieren und neue Löcher in die Kühlbox zu bohren, habe ich nun alle 4 Terrarien an einer starken Pumpe hängen. Der Wasserkreislauf ist aber nicht "in Reihe" geschaltet, sondern "parallel", weil sonst entweder alle Terrarien gekühlt werden oder keins. In meiner Konstruktion habe ich vier Magnetventile, die den Kreislauf für das jeweilige Terrarium auf oder zu machen können. Jedes Terrarium hat ein eigenes Thermostat. Wenn es also zu warm im Terrarium ist, dann geht das Magnetventil auf und eine Master-slave-steckdose schaltet dann die Pumpe ein. Insgesamt habe ich fast 40 Schlauchschellen verwendet, damit der Spaß auch dicht bleibt... (Bei den Schlauchschellen nur welche aus Stahl nehmen, weil die verzinkten ab und zu rosten...)

 

Die vielen Meter Schlauch zu entlüften war auch eine Herausforderung und war am Anfang echt verzweifelnd, bis ich anschließend die ultimative Lösung gefunden habe. Ich schließe an das Schlauchende einfach meine Bohrmaschinenpumpe an. Die ist selbstansaugend und so stark, sodass die Luft im Nu raus ist. 👍

 

Eigentlich wollte ich den Durchlaufkühler und Kühlbox irgendwann durch einen Kühlschrank ersetzen zum Kühlen des Wassers, was bei einem einzigen Terrarium bestimmt gut geht, aber bei 4 Terrarien muss man in kürzester Zeit das warme Wasser wieder runterkühlen, und ein Kühlschrank wäre dann nicht schnell genug. 

Wenn die Kühlung bei den 4 Terrarien angeht, dann erwärmt sich das Wasser in der Kühlbox in kurzer Zeit von 5 Grad auf 7 Grad. 

 

Den Kabel- und Schlauchsalat sieht man auf diesem Foto. Bis jetzt läufts super, wollen wir hoffen dass alles dicht bleibt!

IMG_3617

 

Für die Drainage unter en Töpfen habe ich mir auch etwas kreatives überlegt. Blähton wollte ich nicht nehmen, weil der total schwer und schmutzig ist und es ewig dauert beim Umzug den wieder aus dem Terrarium zu kriegen. Stattdessen habe ich dann Kaninchendraht zurecht gebogen, so wie es einige andere auch haben. Das war mir aber zu wackelig und aufwendig. Andere stabile Metall-gitter sind teilweise wirklich teuer.

Die beste und super billige Lösung war dann: Taubengitter, was eigentlich bei der Taubenzucht verwendet wird. Die sind aus Kunststoff und lassen sich ganz einfach mit der Schere bearbeiten.

In die Terrarien selbst möchte ich dann irgendwann ein Abflussloch bohren, sodass das Wasser in einen Kanister läuft, weiß aber noch nicht wie ich das beim untersten Terrarium machen soll, weil das mit der Schwerkraft nicht hinhaut.

 

IMG_3554

 

So, genug Technik, jetzt zeige ich euch Pflanzen:

Als erstes eine Gesamtansicht aus dem Terrarium ganz oben. Dort kommen dann alle höheren Pflanzen rein. Hinten in der Ecke ist eine neue große N. rajah, die frisch getopft ist und leider noch keine Kannen zum zeigen hat.

IMG_3652

 

Hier ist einer meiner Lieblingspflanzen. Ganz neu von Borneo Exotics dieses Jahr. Einige hamata Hybriden haben sehr starken hamata Einfluss, aber hier kann man auch deutlich den Einfluss der glabrata erkennen. Bin wirklich gespannt wie sie sich entwickelt. Wächst rasant schnell.

 

Nepenthes glabrata x hamata - BE3912

IMG_3588

 

Hier noch einige weitere Hybriden, die man bisher auch noch nicht zu Gesicht bekommen hat.

 

Nepenthes aristolochioides x pitopangii 'Ivory' - Michael Schach

IMG_3596

 

Auch sehr schnell wachsend und einfach fantastisch ist der nächste Hybride. Jedoch bin ich verwundert woher die Zähne und die Haare am Deckel kommen. Sieht fast so aus, als wäre hamata da irgendwie mit drin, wobei ich auch eindeutig aristolochioides und truncata Züge erkenne.

 

Nepenthes aristolochioides x truncata 'Highland red' - Michael Schach

IMG_3661

 

Bei diesem Hybrid finde ich die dunklen Konturen und den Farbkontrast einfach klasse! 

 

Nepenthes tenuis x inermis - Michael Schach

IMG_3663

 

Bei N. murudensis finde ich die dunkle Kanne, mit dem farbigen Peristom auch wirklich spitze. Eine viel zu wenig geschätze Art! 

 

Nepenthes murudensis

IMG_3597

 

Ganz neu in meiner Sammlung ist dieses Prachtstück. Ich habe schon eine ganz kleine N. edwardsiana AW, aber ich gebe zu ich war ungeduldig und wollte noch ein größeres Exemplar haben, da die kleine edwardsiana im Moment rumzickt und sehr langsam wächst, wohingegen die villosa schneller ist. 

Dieses Exemplar von N. edwardsiana ist die Tambuyukon Variante und ist nicht so dunkel-rot wie andere Pflanzen, sondern eher gelblich-orange.

 

Nepenthes edwardsiana 'Tambuyukon form'

IMG_3669

 

Als nächstes eine Pflanze von Thomas Carow, die ich dieses Jahr bei seinem Stand gekauft habe. Im Vergleich zu anderen Pflanzen finde ich diesen Klon ausgesprochen klasse. Dunkel-rot und mit vielen Zähnen! 

 

Nepenthes singalana - Thomas Carow

IMG_3667

 

Als letztes noch eine weitere Pflanze von Thomas Carow, bei der ich auch sehr viel Glück hatte. Andere N. rafflesiana Klone sind bei Weitem nicht so farbenfroh, wie dieser hier. Auch die Form ist spitze und die Kannen werden immer größer. 

 

Nepenthes rafflesiana - Thomas Carow

IMG_3666

 

Das war es erstmal wieder an Bildern. Hoffe, euch hat es gefallen. Mal schauen wie die Pflanzen den nächsten Umzug mitmachen. Bis dahin kann ich euch aber hoffentlich noch viele weitere Bilder zeigen.

 

Viele Grüße, Cassian 

 

Edited by Cassian
  • Like 12
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fleischiandy

Hallo Cassian,

 

sieht alles Top aus!!

 

Hätte zwei Fragen dazu:

Das Taubengitter, wie wird das genau genannt und wo hast du es gekauft?

Unter den Begriff 'Taubengitter' finde ich leider nichts....

 

Woher beziehst du dein totes Sphagnum?

 

VG,

Andy

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sebastian Schüler

Moin moin. Schau mal bei ebay unter Bodenrost. Da gibt es für 20€ 20St. 

LG der Basti 😁 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cassian

Hallo,

 

Vielen Dank.

Also meine heißen Zuchtzellen-Bodengitter von der Webseite Taubenking. Sphagnum ist von Besgrow.

 

Grüße, Cassian

Edited by Cassian
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cassian

Hallo zusammen,

 

ich habe wieder einiges an Bildern gemacht. Meine Iphone Kamera wurde bis an ihre Grenzen gebracht. Ich hoffe, euch gefällt was bei rausgekommen ist. Einige bekannte Arten haben im Moment sehr schöne neue Kannen, aber ich versuche euch auch ab und zu was neues zu zeigen. Viel Spaß beim Stöbern.

 

Als erstes möchte ich mich auf ein wirkliches Prachtstück konzentrieren, welches seit einigen Monaten in meiner Sammlung ist, und nun endlich neue Kannen produziert. Es ist mit Abstand die größte Kannenpflanze in meiner Sammlung und ist dabei das Terrarium zu sprengen. Es muss wohl oder übel irgendwann ein weiteres Regal mit größerem Terrarium oder Ähnliches her. Da die Kannen so schön sind möchte ich sie ungern in Stecklinge verwandeln.

 

Nepenthes [(lowii x veitchii) x boschiana] x [(veitchii x maxima) x veitchii] - seedgrown

IMG_4042

 

Wahnsinns-Kanne! Direkt nach Öffnen der Kanne ist sie schon so rot ausgefärbt. Im Gegensatz zu anderen Arten klappt diese ihr Peristom nicht nach hinten, sondern bleibt genau so. Im Laufe der Zeit wird das Peristom nur etwas dunkler.

 

Nepenthes [(lowii x veitchii) x boschiana] x [(veitchii x maxima) x veitchii] - seedgrown

IMG_4043

 

Hier ist eine Kanne, die ich euch schon öfters gezeigt habe. Jede neue Kanne ist aber viel größer und sehr hübsch, weswegen ich sie zeigen muss. Ein recht schnell wachsender Hybride.

 

Nepenthes burbidgeae x platychila - BE-3466

IMG_4047

 

Als nächstes seit langem wieder mal eine Heliamphora. Dies ist ein besonders schöner Klon, der sehr haarig ist und rote Krüge bildet.

 

Heliamphora parva - Clone 13/3 (Red) - AW 

IMG_4067

 

Hier ist ein neuer Krug und man sieht wie stark behaart er schon ist.

 

Heliamphora parva - Clone 13/3 (Red) - AW 

IMG_4099

 

Hier noch eine Nahaufnahme der schönen Rotfärbung.

 

Heliamphora parva - Clone 13/3 (Red) - AW 

IMG_4077

 

Zum Vergleich ist hier noch ein "normaler" Klon von Cerro Neblina. Bei gleichen Bedingungen ist er viel grüner und nicht behaart.

 

Heliamphora parva (Cerro Neblina) - AW

IMG_4108

 

Hier ist eine schöne Kanne von N. ampullaria 'Lime Twist'. Ist zwar keine 'Black miracle', aber definitiv schön.

 

Nepenthes ampullaria ''Lime Twist'' - Thomas Carow

IMG_4048

 

Hier ist eine Kanne von einem ganz neuen Borneo Exotics Hybriden von diesem Jahr. Das Peristom ist etwas gestreift. Sehr viel versprechend und schnell wachsend.

 

Nepenthes rajah x burbidgeae - BE3865

IMG_4083

 

Jetzt kommt wieder eine bekannte Art, die aber auch immer größere Kannen bildet. Das Peristom und der Rest der Kannen sind inzwischen auch sehr klebrig, selbst von außen. 

 

Nepenthes copelandii - Thomas Carow

IMG_4110

 

Als nächstes ein weiterer schöner Hybrid, den ich das erste Mal hier im Forum gesehen habe und dann unbedingt selbst haben wollte. Sehr schnell wachsend und die orangen Kannen sind der Hammer.

 

Nepenthes veitchii x mira - BE3696

IMG_4049

 

Hier ist auch eine weitere Kanne, die größer ist, als die vorherigen. Inzwischen sind die Zähne gut erkennbar und das Peristom ist schön rund. 

 

Nepenthes hamata x edwardsiana - seedgrown

IMG_4053

 

Als nächstes eine Art mit einem sehr schlechten Ruf, den ich nicht verstehen kann, N. x bloody mary. Ein gängiger Hybrid aus dem Baumarkt, der fantastische Kannen macht. Ich würde sie auch nicht als sehr schnell wachsend oder wuchernd bezeichnen, wie andere Hybriden aus dem Baumarkt, e.g. x ventrata. Auf der Fensterbank bei schlechter Beleuchtung können die Kannen den Glanz verlieren, aber im Terrarium sind die Kannen schön rot leuchtend.

 

Nepenthes x bloody mary

IMG_4087

 

Eine meiner Lieblingsarten. Der Kontrast der roten Kannen ist spitze. Da sie direkt unter der Lampe steht ist es schwierig ein Bild zu machen, das nicht überlichtet ist.

 

Nepenthes pulchra - AW

IMG_4086

 

Als letztes noch eine weitere tolle Art, die ich schon das letzte Mal gezeigt habe. Sehr schnell wachsend. Inzwischen sind die Kannen auch größer. Hier war wieder das ablichten etwas schwierig. 

 

Nepenthes glabrata x hamata - BE3912

IMG_4058

 

So, ich hoffe es hat euch gefallen. Sind doch wieder sehr viele Bilder geworden! 

 

Grüße, Cassian

Edited by Cassian
  • Like 14
  • Thanks 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Klaus v.B.

Sehr geile Pflanzen 

wachsen bei dir echt gut

vorallem auf Bild nr.1 super nepenthes

Grüße 

Klaus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lavicola

Habe mir nun mal alle deine Bilder angeschaut und ich muss sagen, echt geil was du da alles hast. Ich hoffe wirklich, dass du diesen Thread weiterführen wirst, wirklich interessant, wie sich deine Pflanze mit der Zeit entwickeln.

 

Ich wäre übrigens interessiert daran mehr über deine Bedienungen zu erfahren.

(welchen helia titania nutzt du und wie schnell wird das Wasser "kalt"?)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lydia91
Am 24.9.2018 um 22:08 schrieb Cassian:

Nepenthes [(lowii x veitchii) x boschiana] x [(veitchii x maxima) x veitchii]

IMG_4042

 

Wahnsinns-Kanne! Direkt nach Öffnen der Kanne ist sie schon so rot ausgefärbt. Im Gegensatz zu anderen Arten klappt diese ihr Peristom nicht nach hinten, sondern bleibt genau so. Im Laufe der Zeit wird das Peristom nur etwas dunkler.

 

Nepenthes [(lowii x veitchii) x boschiana] x [(veitchii x maxima) x veitchii]

IMG_4043

 

Hier ist eine Kanne, die ich euch schon öfters gezeigt habe. Jede neue Kanne ist aber viel größer und sehr hübsch, weswegen ich sie zeigen muss. Ein recht schnell wachsender Hybride.

 

WOW ich könnte genauso rot werden vor Neid! 😚

Richtig geil!

 

VG

Lydia

Edited by Lydia91

Share this post


Link to post
Share on other sites
iGude

Meine Güte!

Die große Multihybride macht sich bestimmt auch super auf der Fensterbank, wenn der Platz im Terra nicht mehr reicht. (bei den Eltern sollte das wirklich kein Problem sein 🙂)

Darf ich ganz indiskret fragen, was man für eine N. edwardsiana in der Größe bezahlt? Die müsste ja fast unerschwinglich sein^^

Sieht alles in allem super aus.

 

LG Niklas

  • Like 3
  • Thanks 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cassian

Hallo, 

 

sorry für die Verspätung. Vielen Dank erstmal für die netten Kommentare! Immer nett zu wissen, dass sich das Hobby lohnt und nicht nur Arbeit und Geld kostet.

 

Am 26.9.2018 um 00:33 schrieb Lavicola:

Ich wäre übrigens interessiert daran mehr über deine Bedienungen zu erfahren.

(welchen helia titania nutzt du und wie schnell wird das Wasser "kalt"?)

 

Zu den Bedingungen kannst du einiges auf Seite 1 dieses Threads lesen. Die Pflanzen werden nachts auf 13°C gekühlt und tagsüber sind sie bei 23°C. Der Durchlaufkühler ist der Hailea Titan 500. Der sollte auch noch für größere Setups wie meins reichen. Je mehr Kühlleistung desto schneller kühlt er und geht weniger oft an, machen dann aber dementsprechend auch mehr Lärm.

Wie schnell das Wasser kalt ist hängt von der Wassermenge ab, die man kühlt. Ich kühle auf 5°C.  Darunter sollte man nicht gehen, wenn man keine Vereisung etc. haben möchte. Bei mir wird das Wasser in einer 60L Kühlbox gekühlt. Es kommt dann auch darauf an wie sehr sich das Wasser am Tag aufheizt. Jetzt steigt die Temperatur tagsüber auf etwa 9°C. Das abkühlen erfolgt dann in einer geschätzten Stunde? oder zwei. Müsste ich mal genauer darauf achten. Im heißen Sommer gingen die Temperaturen vom Wasser aber auch mal 20°Grad. Dann braucht es einige Stunden um wieder auf 5°C zu sein. Hier ist die Regel, je mehr Wasser in der Kühlbox desto länger braucht es um kalt zu werden. Hier lohnt es sich dann den Durchlaufkühler auch tagsüber laufen zu lassen. Hier ist dann die Regel, je mehr Wasser in der Kühlbox desto länger bleibt das Wasser kalt.

 

Wenn dann abends die Radiatoren von den Terrarien angehen, dann steigt die Temperatur des Wasser sofort auf 7°C, weil jede Menge warmes Wasser in den Metern von Schläuchen sind und weil ich keine Lust hatte die Terrarien mit Styropor zu verkleiden. Der Durchlaufkühlt legt dann richtig los. Das Problem lässt sich vermeiden, wenn man die Radiatoren versetzt anschaltet und so dem Durchlaufkühler mehr Zeit gibt, und auch indem man eine größere Menge Wasser hat.

 

Demnächst möchte ich die 60L Kühlbox durch eine 120L Kühlbox oder mehr ersetzen. Das braucht dann zwar lange bis es kalt ist, aber sobald die riesige Menge Wasser kalt ist, wird sie auch so schnell wieder nicht warm. Das heißt ich könnte in Zukunft sogar noch mehr Terrarien kühlen. Ich werde dann auch wie gesagt, den Durchlaufkühler den ganzen Tag über anlassen, weil der gut darin ist, die Temperatur zu halten.

 

Am 26.9.2018 um 20:54 schrieb iGude:

Meine Güte!

Die große Multihybride macht sich bestimmt auch super auf der Fensterbank, wenn der Platz im Terra nicht mehr reicht. (bei den Eltern sollte das wirklich kein Problem sein 🙂)

Darf ich ganz indiskret fragen, was man für eine N. edwardsiana in der Größe bezahlt? Die müsste ja fast unerschwinglich sein^^

Sieht alles in allem super aus.

 

LG Niklas

 

Vielen Dank, Niklas. Ich habe auch schon überlegt was ich mit dem riesen Teil mache. Extra für eine Pflanze ein Gewächszelt anzuschaffen lohnt sich nicht (Finde die eh nicht so optisch ansprechend...). Auf die Fensterbank würde ich sie stellen, wenn ich eine Zusatzbeleuchtung hätte. Ohne Zusatzbeleuchtung ist leider ein no-go. Meine Zimmerdecke ist aber 3m hoch und deshalb ließe sich auch kein Strahler anbringen.

Ich werde also wahrscheinlich ein weiteres Regal wie jetzt kaufen, und dort die Pflanze offen reinstellen. Das hat den Vorteil, dass ich die Böden verstellen kann und so die Beleuchtungshöhe variieren kann.

Die empfindlicheren Arten im Terrarium sind im Moment noch nicht so hoch. Für die werde ich dann in ferner Zukunft ein großes begehbares Gewächszelt oder Indoor-Gewächshaus anschaffen.

 

Bei der edwardsiana habe ich, wie bei vielen meiner Arten einfach Glück gehabt und habe sie für wenig Geld bekommen. Ich fand den Preis für die Größe angemessen, aber so Pflanzen können auch mal einige hundert Euro mehr kosten. Von meiner großen Nepenthes rajah, die ich noch nicht vorgestellt habe, wollen wir mal nicht reden ^^

 

Die nächsten Bilder kommen hoffentlich bald! 

 

Grüße, Cassian

Edited by Cassian
  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hannes
vor 7 Stunden schrieb Cassian:

Von meiner großen Nepenthes rajah, die ich noch nicht vorgestellt habe, wollen wir mal nicht reden ^^

Wenn ich auf eBay, sehe was einer für eine große rajah haben möchte...2500€... 

 

LG Hannes

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cassian

Übertrieben! Wird der Verkäufer gemerkt haben, weil sie keiner gekauft hat. 😅

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cassian

Hallo zusammen,

 

das nächste Update ist hier! Auch heute versuche ich euch wieder etwas neues zu zeigen, bzw. zu zeigen, wie sich das Bisherige entwickelt hat. Heute sind es mehr Tiefland- bzw. Intermediär-arten, die ich nicht vernachlässigen möchte.

 

Als allererstes ein Hybrid, den ich dieses Jahr im Sommer erst bekommen habe. Dies ist sozusagen die erste schöne Kanne. Beide Elternteile kann man sehr gut erkennen. Das große Peristom und die bauchige Mitte kommen von der campanulata und die Farbe und die Zähne eindeutig von der hamata. Könnte man glatt mit singalana oder edwardsiana verwechseln. Auf Grund der Tiefland-Hochland-Eltern-Kombination (schönes Wort) steht sie bei mir im "einfachen" Terrarium ohne jegliche Kühlung. In die Terrarien kommen inzwischen fast alle Hybriden, und Intermediär-arten, die die Kühlung nicht unbedingt brauchen.  

 

Nepenthes hamata x campanulata - AW

IMG_4154

 

Als nächstes ein weiter interessanter Hybrid. Im Moment sieht man hauptsächlich den Einfluss von N. tenuis. Mal schauen ob sich im Alter noch einige N. dubia Einflüsse zeigen. Die Hochkannen sollten interessant werden!

 

Nepenthes tenuis x dubia - AW

IMG_4155

 

Jetzt kommt eine, wie ich finde, mal wieder sehr unterschätzte Tieflandart. Sowohl die Form der Kannen als auch die Farben sind herausragend. Mit zunehmendem Alter sollte sie noch schöner werden. Es gibt fast gar keine Hybriden dieser Art mit einer Hochlandart. Diese wären aber meine Meinung nach herausragend. Ich stelle mir ein eustachya x edwardsiana Hybrid toll vor. Bauchig, wie beide Elternteile, mit Zähnen und Streifen!

 

Nepenthes eustachya - AW

IMG_4162

 

Als nächstes kommt ein weiteres Prachtstück meiner Sammlung, N. maxima 'wavy leaves'. N. maxima wird häufig als Einsteigerpflanze bezeichnet, aber diese Form hier ist wirklich fantastisch. Für mich klar die schönste unter den maxima, und maxima 'wavy leaves' Klonen.

Tiefrote, gewellte Blätter, hellgrünes Peristome und rötliche Kannen. Wird mit jeder Kanne größer!

 

Nepenthes maxima 'wavy leaves' - Thomas Carow

IMG_4182

 

Außerdem im Tieflandterrarium befindet sich diese Pflanze. N. glandulifera. Wächst sehr unkompliziert und macht tolle Kannen. Die Tendrile sind gepunktet.

 

Nepenthes glandulifera - Thomas Carow

IMG_4161

 

Als nächstes, eine noch recht unscheinbare Art, die noch nicht lange bei mir ist, von der ich mir aber viel verspreche. Die ersten Kannen sind noch etwas verfriemelt, mal schauen wie die neuen werden.

 

Nepenthes justiniae - AW

IMG_4163

 

Okay, ich kann es nicht lassen auch etwas aus dem Hochlandterrarium zu zeigen. Hier ist meine Utricularia quelchii von Ilu Tepui. Sie wächst bei mir in Torf-Perlite mit lebendem Sphagnum oben drauf bei Hochlandbedingungen und ihr scheint es gut zu gehen. Generell mag ich die großblättrigen Utricularia am liebsten, weil die kleinen, die öfter mal blühen, meine heftigen Sprühaktionen nicht überleben, bzw. ständig umknicken... 

 

Utricularia quelchii - Tobias Bittmann

IMG_4169

 

Die nächste Pflanze ist ein Hybrid von Michael Schach, noch sehr klein, aber die Farben sind vielversprechend. Generell sind alle MS Hybride der Hammer.

 

Nepenthes aristolochioides x flava - Michael Schach

IMG_4186

 

Hier ist meine N. palawanensis. Ich muss gestehen, sie stand bisher im Hochlandterrarium, aber auf Grund des sehr langsamen Wachstums wird sie jetzt probeweise ins Tieflandterrarium verfrachtet. Die Wachstumsgeschwindigkeiten sind aber generell oft sehr wahlos. N. bicalcarata wuchert zwar bei einigen, aber bei mir im Tiefland-, bzw. Intermediär-terrarium ist es die langsamste Pflanze, die ich habe, mit etwa 2 Blättern pro Jahr... 

Meine N. pulchra habe ich doppelt im Besitz. Im Hochlandterrarium sehr langsam und im anderen Terrarium sehr schnell. 😕 

 

Nepenthes palawanensis - AW 

IMG_4164

 

Hier noch mal eine Nahaufnahme, der schönen Kanne.

 

Nepenthes palawanensis - AW

IMG_4165

 

Und wir sind zurück im Hochlandterrarium. Weil es unverantwortlich wäre diese Kanne nicht zu zeigen, hier ist N. hurrelliana. Ist zwar noch klein, wächst aber zügig und wird bestimmt mal richtig toll. Die haarigen Blätter und Tendrile sind auch echt cool.

 

Nepenthes hurrelliana - AW

IMG_4177

 

Als letztes noch, eine weitere Pflanze aus dem Hochlandterrarium. Ist im anderen Terrarium nicht so schnell gewachsen, aber jetzt bei kühleren Nächten im Hochlandterrarium legt sie zu. Ist wie gesagt, manchmal etwas wahlos mit der Wachstumsgeschwindigkeit. Muss man bei jeder Pflanze etwas mit experimentieren.

Hier freue ich mich auch auf die Kannen später, wenn sie älter ist! Klasse Hybride, wieder von Michael Schach.

 

Nepenthes aristolochioides x dubia - Michael Schach

IMG_4171

 

Das war es wieder fürs erste. Die nächsten Bilder erfolgen wieder in Kürze. Das ist das gute, wenn man viele Pflanzen hat. Man kann öfters neue Kannen zeigen! 👍

Hoffe, es hat euch gefallen.

 

Grüße, Cassian

 

Edited by Cassian
  • Like 8

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cassian

Hallo zusammen,

 

vor Kurzem bin ich mit meinen Pflanzen und dem ganzen Setup umgezogen. Ich habe inzwischen das zweite Terrarienregal aufgebaut, welches ich euch gerne zeigen möchte. In Zukunft wird vielleicht noch ein drittes, leeres Regal angeschafft, wo ich dann größere Pflanzen abhärten und offen hinstellen kann. Natürlich gibt es auch wieder die schönsten Pflanzenbilder der letzten Wochen. 

 

Als erstes das Setup mit den beiden Regalen. Das linke beherbergt die Hochlandpflanzen mit eingebauter Kühlung, und rechts sind die Tieflandarten, bzw. viele der Hybriden, die auch anscheinend prima ohne Kühlung auskommen. Links habe ich bereits Spiegelfolie innen angebracht, rechts noch nicht. Die ist recht teuer und das Anbringen ist sehr arbeits- und zeitintensiv. Ob einem das linke oder rechte besser gefällt ist Geschmacksache. Wie ihr seht ist noch viel Platz für mehr Pflanzen. Die große Pflanze stelle ich dann offen ins dritte Regal.

Beim Kühlsystem musste ich leider wieder die schmerzhafte Erfahrung machen, dass die Schrauben für die Lüfter gerostet sind... Erst waren es die verzinkten Schlauchschellen und jetzt auch die, wie ich dachte, gut beschichteten, Schrauben. Ist also gut, dass ich es ab und zu auf und abbauen und kontrollieren muss. Inzwischen habe ich alle Einzelteile gegen Edelstahl ausgetauscht und werde in Zukunft auch nichts mehr mit Eisen kaufen. 

 

IMG_4376

 

Als nächstes möchte ich zwei meiner tollen N. glabrata vorstellen, die sehr unterschiedlich aussehen. Die eine Pflanze macht recht dunkel-rote, rundliche Kannen, wohingegen die andere sehr längliche, hell-rote Kannen bildet.

Auch die Blätter sehen sehr unterschiedlich aus. Die Pflanze mit den rundlichen Kannen macht große, breite Blätter und wächst sehr schnell. Die Pflanze mit den länglichen Kannen macht sehr kleine, dünne, nach oben gebogene Blätter, und wächst sehr langsam und nur bei hoher Luftfeuchtigkeit und Nachtabsenkung. Ganz nebenbei ist N. glabrata eindeutig meine Lieblingsart.

 

Hier die N. glabrata mit den rundlichen Kannen:

 

Nepenthes glabrata - Christian Klein

IMG_4273

 

Hier die großen, breiten Blätter:

 

Nepenthes glabrata - Christian Klein

IMG_4274

 

Jetzt zum Vergleich die Pflanze mit den länglichen Kannen:

 

Nepenthes glabrata - Michał Gąstał

IMG_4284

 

Nepenthes glabrata - Michał Gąstał

IMG_4293

 

Hier noch als Vergleich die dünnen, grazilen Blätter.

 

Nepenthes glabrata - Michał GąstałIMG_4275

 

Nepenthes glabrata - Michał Gąstał

IMG_4294

 

Als nächstes möchte ich euch einige meiner zähnigen Nepenthes zeigen. Hier ist eine rote Variante der berühmten N. edwardsiana. Dieser Klon stammt von Andreas Wistuba und wird leuchtend rot. Sieht farblich ganz anders aus als die gelbe Form, die ich in einem vorherigen Beitrag gezeigt habe. (Diese rote edwardsiana ist nicht die kleine edwardsiana, die ich auf Seite 1 gezeigt habe. So schnell wächst es bei mir auch wieder nicht. Es gibt mehrere Pflanzen ^^)

 

Nepenthes edwardsiana - Andreas Wistuba

IMG_4220

 

Als nächstes eine N. macrophylla, auch mit roten Kannen. Dieser Klon stammt von Thomas Carow und ist echt fantastisch. (Auch dies ist nicht die kleine Pflanze von Seite 1. Hiervon gibt es auch mehrere Pflanzen 😉)

 

Nepenthes macrophylla - Thomas Carow

IMG_4239

 

Als nächstes ein edwardsiana Hybrid, der mir sehr gut gefällt. Diese Pflanze wurde aus Samen gezogen und sieht, wie ich finde, farblich ziemlich anders aus zu anderen Pflanzen dieser Kreuzung. Der Bauch wird wirklich dunkel-rot, aber das Peristom bleibt gelb. Die Pflanze wächst sehr langsam, aber die Kannen halten sehr lange!

 

Nepenthes spathulata x edwardsiana - seedgrown 

IMG_4342

 

Hier ist eine ältere Kanne, die wirklich klasse ausgefärbt ist.

 

Nepenthes spathulata x edwardsiana - seedgrown

IMG_4345

 

Hier noch eine Gesamtansicht. Dies ist einer der wenigen Töpfe, wo das Sphagnum ganz gut wächst. Bei einigen Töpfen, wo ich das Moos gekürzt habe, hat es sich leider gar nicht erholt. Generell verträgt das Sphagnum es gar nicht, wenn ich es abschneide. Es gibt auch riesige Unterschiede zwischen den Arten. Diese kleine Art wächst sehr langsam, nicht einfach, aber musste noch nie zurück geschnitten werden, weshalb es gut geht. Sie saugt auch nicht viel Wasser auf. Die grünen, dicken Sphagnumsorten wachsen hingegen super einfach und sind quasi ein Wasserschwamm. 

Die einzige Lösung, die ich gefunden habe schlecht wachsendes Sphagnum wieder zu reaktivieren, nach dem es beschnitten wurde, ist es komplett raus zu machen, die Torfoberfläche etwas umzugraben und dann das Moos wieder einzubuddeln. Diese roten Arten zicken nur rum, deswegen möchte ich demnächst in einem der unteren Terrarien einige Töpfe zur Sphagnumzucht direkt ins Wasser stellen. Dann sollte alles wachsen! 

 

Nepenthes spathulata x edwardsiana - seedgrown

IMG_4348

 

Als nächstes, noch mehr Zähne. Diesmal mit einem Hauch von lila im Peristom. Gefällt mir sehr gut und ich bin schon auf die größeren Kannen gespannt!

 

Nepenthes aristolochioides x edwardsiana - seedgrown

IMG_4352

 

Wie ihr bereits im Hintergrund erkennen könnt, die nächste zickige Sphagnumart. Diese dünnen, grazilen Sorten wachsen wirklich nur wenn man sie im Anstau hält. Sobald sie sich einmal eingefunden haben wächst alles unkompliziert, aber wenn ich diese Art stutzen würde, wäre es das Ende. Das einzige was man noch machen kann, ist nach und nach einzelne rauszuziehen, aber niemals alles abschneiden.

 

Nepenthes aristolochioides x edwardsiana - seedgrown

IMG_4349

 

Als nächstes eine Kanne von N. talangensis. Wächst stetig und wird immer größer. Gefällt mir gut!

 

Nepenthes talangensis - Christian Klein

IMG_4381

 

Zu guter Letzt noch eine Tieflandart. Nepenthes ampullaria 'Lime Twist'. Ist zwar keine black miracle, sondern eher ein grün-rotes miracle, aber trotzdem sehr schön, und die Kannen sind auch erstaunlich groß im Vergleich zu der 'speckled' Form, die ich besitze.

 

Nepenthes ampullaria 'Lime Twist' - Thomas Carow

IMG_4385

 

So, das waren wieder jede Menge Bilder. Ich hoffe, ihr habt bis zum Schluss durchgehalten. Bis zum nächsten Mal!

 

Grüße, Cassian

Edited by Cassian
  • Like 13
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stefan H.

Hallo Cassian,

 

schöne Pflanzen zeigst du uns. Gerade die geriffelten Hybriden sind schon interessant. Wobei N. spathulata da ja kaum durch kommt. Wo gab es eigentlich diese interessanten Samen von N. spathulata x edwardsiana? Ich bezweifelt mal, dass du hier gekreuzt hast. 😉 Das gelbe Peristom ist wirklich schick. . 

 

Am 22.10.2018 um 21:45 schrieb Cassian:

Inzwischen habe ich alle Einzelteile gegen Edelstahl ausgetauscht und werde in Zukunft auch nichts mehr mit Eisen kaufen

 

Darf ich freundlich fragen, was du stattdessen kaufst? Schrauben, Muttern und Schellen aus Kunststoff? In Edelstahl ist doch sehr wohl Eisen enthalten. 🙂

 

Viele Grüße

Stefan

 

EDIT: Beitrag auf Wunsch der Moderation geändert. 

Edited by Stefan H.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cassian

Hallo Stefan,

 

Dass Edelstahl aus Eisen hergestellt wird ist mir schon klar. Meine Schlauchschellen waren verzinkt und die Schrauben anscheinend aus Eisen, die trotz Beschichtung gerostet sind. Ich meine mit meiner Aussage natürlich, dass ich nichts mit Eisen kaufe, dass eventuell rosten könnte. Edelstahl rostet nunmal nicht, selbst wenn es unter Wasser ist.

 

Grüße, Cassian

Edited by Cassian
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Christoph Hübner

Hallo zusammen,

 

vor 14 Stunden schrieb Cassian:

Also, lass so Geschwätz bitte bei meinem schönen Bilderthread. Ich werde die Admins auch bitten diesen unnötigen Müll hier zu löschen. 

Die Moderation berät darüber, ob wir etwas und wenn ja, was wir tun. Der Tonfall ist auf jeden Fall nicht angemessen und wir löschen auch nicht auf Wunsch Kommentare, sondern bei Verstößen gegen die Forenregeln.

 

Ihr habt auf jeden Fall die Möglichkeit eure Beiträge zu editieren, falls ihr eure Formulierungen unglücklich gewählt habt.

 

Aber zurück zum Thema:

Bei meinen Radiatoren rosten die Lüfterschrauben auch stark und auch die Kupfer-Radiatoren haben eine grüne Oxidationsschicht angesetzt. Mich persönlich stört es nicht und beeinflusst die Kühlleistung auch nicht zu stark. Was verwendest du für Radiatoren? Überraschend finde ich immer wieder, wie sich auf meinen normalen PC-Lüftern teilweise schon Moos bildet und sie trotzdem seit drei Jahren problemlos funktionieren. Hätte ich nie gedacht.

 

Gruß Christoph

Share this post


Link to post
Share on other sites
Holger H.

Hallo Zusammen,

 

für mich immer wieder beeindruckend was hier für schöne Pflanzen und aufwendige Setups vorgestellt werden... Vielen Dank dafür. 👍

Was hast Du in deinen Terrarien für einen Boden auf dem Du deine Töpfe abstellt Cassian??

 

Viele Grüße

Holger

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marian

Hallo Cassian,

ich kann mich nur anschließen. Ein Genuss für die Augen deine Pflanzen, sowie das ganze Setup. Ich habe den Thread immer verfolgt, aber auch noch einmal komplett durchgeblättert.

2 Fragen hätte ich da jetzt auch noch. Sind die Terrarien aus dem Regal wieder aus Kunststoff oder aus Glas und woher beziehst du diese? Und womit beleuchtest du die kleinen Terrarien?

Bin nämlich gerade dabei mein Provisorium aufzulösen.

 

VG 

Marian

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cassian

Hallo,

 

vielen dank erstmal an euer Lob! Da macht es Spaß diese Pflanzen zu kultivieren.

 

Am 22.10.2018 um 22:40 schrieb Stefan H.:

Wo gab es eigentlich diese interessanten Samen von N. spathulata x edwardsiana?

Diese Pflanze stammt ursprünglich von Michael Schach.

 

Am 23.10.2018 um 13:57 schrieb Christoph Hübner:

Was verwendest du für Radiatoren? 

Ich verwende den "Alphacool NexXxoS ST30 Full Copper 360mm Radiator " mit "Alphacool NB-eLoop 1200rpm - Bionic Lüfter ( 120x120x25mm )". Der Radiator ist im Grunde genommen gut. Die Lamellen bekommen aber auch bei neuen Radiatoren relativ schnell eine leichte grün Färbung. Das Problem waren bei mir die Schrauben der Lüfter. Die sind gerostet und ich hatte das Gefühl das Rostwasser tropft auf die Pflanzen. Inzwischen habe ich sie durch Edelstahlschrauben für wenig Geld ersetzt.

 

vor 5 Stunden schrieb Holger H.:

für mich immer wieder beeindruckend was hier für schöne Pflanzen und aufwendige Setups vorgestellt werden... Vielen Dank dafür. 👍

Was hast Du in deinen Terrarien für einen Boden auf dem Du deine Töpfe abstellt Cassian??

Danke Holger! Auf dem Boden sind Taubengitter aus Kunststoff. Die gibt es bei "Taubenking". Sie lassen sich prima mit einer Gartenschere bearbeiten und man kann auch die Höhe und Form beliebig zurechtschneiden. Finde ich eine prima Lösung, da Blähton schwer und schmutzig ist, und Gitterdraht war mir zu wackelig. Andere Rostgitter etc. kosten teilweise richtig viel Geld. 

 

vor 1 Stunde schrieb Marian:

ich kann mich nur anschließen. Ein Genuss für die Augen deine Pflanzen, sowie das ganze Setup. Ich habe den Thread immer verfolgt, aber auch noch einmal komplett durchgeblättert.

2 Fragen hätte ich da jetzt auch noch. Sind die Terrarien aus dem Regal wieder aus Kunststoff oder aus Glas und woher beziehst du diese? Und womit beleuchtest du die kleinen Terrarien?

Bin nämlich gerade dabei mein Provisorium aufzulösen.

Danke Marian für die netten Worte.

Die Terrarien aus dem Regal sind auch alle aus Kunststoff. Die haben den Vorteil, dass sie leicht sind, gut isolieren, und man sie mit einer einfachen Bohrmaschine bearbeiten kann. Die gibt es aber nicht so im Handel, muss man sich also von einem Terrarienbauer spezial-anfertigen lassen. Da gibt es viele die das mache, teilweise extrem teuer. Der Terrarienbauer von mir macht es aber sehr preiswert und verschickt sogar per Spedition. Den Namen schicke ich dir gerne per Nachricht, sag einfach Bescheid. Man muss aber etwas Geduld haben, und von Handarbeit keine Perfektion erwarten. Ich habe tiefe 60cm Schwerlastregale genommen, damit viel reinpasst,  und die Terrarien für dafür maßanfertigen lassen. Alle passen, jedoch ist jedes Terrarium ein Individuum. Die Scheiben musste ich neu ordern, weil die teilweise zu locker in der Schiene waren. Hier ist es dann so, dass eine Scheibe bei einem Terrarium passt, aber bei einem anderen wiederum nicht. Handarbeit eben. 

Die kleinen Terrarien, sowohl auch die höheren Terrarien oben werden mit je einem 33W LED Strahlern beleuchtet. Weniger würde ich nicht nehmen, weil sich sonst die Pflanzen an den Seiten nicht perfekt ausfärben. Im Moment rotiere ich auch die Pflanze ein wenig, damit keine zu kurz kommt.

 

Grüße, Cassian

Edited by Cassian
  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Denis.W

Hallo Cassian,

 

Ich bin echt beeindruckt von deinem Beitrag hier.

Ich verfolge ihn gerne u bestaune immer wieder gerne die Fotos, mit den prächtigen Fleischis.

 

Deine Anlage gefällt mir auch sehr und ist echt inspirierend.

 

Gruß Denis. 😃

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.