Jump to content
Jens Neumann

Kleinwüchsige Tiefländer

Empfohlene Beiträge

Jens Neumann

Hallo liebe Karnivorenfreunde,

 

nachdem mein Tieflandterrarium vor einigen Wochen den Ritterschlag erhalten hat (Vielen Dank, an Herrn Ritter für die geniale Beleuchtungsanlage) und damit nun vollständig betriebsbereit ist, bleibt die Planung welche Arten man beherbergen kann. Das Terrarium hat die Maße 80x50x80, 2x 33W + 2 Lüfter 24/7. Momentan beherberge ich:

 

Nepenthes 'Bloody Mary'

Nepenthes spec. (Unbestimmt, Nähere Bestimmung erforderlich N. x hookriana?)

Nepenthes ventricosa x ??? (Bezeichnung Unklar, Nähere Bestimmung erforderlich, Etikett unsauber beschrieben :dntknw:)

Nepenthes ventricosa x gymnamphora

Nepenthes sanguinea Hybrid

 

Die robusten Hybriden würden bei Platzbedarf auch wieder auf die Fensterbank ausziehen. Generell würde ich kleinwüchsige Arten bevorzugen. Ich hab mal ein bisschen im Forum geschaut und folgende Arten gefunden (die meisten kleinwüchsigen scheinen ja Hochländer zu sein):

 

N. campanulata

N. bellii

N. gymnamphora

N. gracilis

N. ampullaria

 

Stimmt das ungefähr? Ich habe bei Nepenthes noch keinen wirklichen Überblick. Ein paar besondere "Flaggschiffe" würden mich auch interessieren, da bräuchte ich aber nochmal euren Rat ob das von den Haltungsansprüchen/Größe gehen würde:

 

N. truncata (hatte ich jetzt schon mehrfach im Forum gesehen)

N. bicalcarata

N. albomarginata

N. veitchii

(N. hamata) zählt soweit ich gelesen hatte zu den Hochländer, sieht aber einfach zu genial aus....:blush:

 

Wenn ihr mir helfen könntet oder noch Ergänzungen hättet wäre das echt nett. :biggrin:

 

Beste Grüße, Jens 

 

 

 

 

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jashi

Also N. Truncata und N. hamata sind nur sehr wüchsig und werden relativ schnell sehr groß. Die N. bicalcarata   ist ein Tiefland-Spezialist Die wächst in Höhenlagen von 0 bis unter 1.000 Metern. Ich denke, wenn Du den dauerhaft mit N. hamata zusammen kultivieren wolltest (in Höhenlagen ab 1.400 Metern)  könnte das schwierig werden. 

Aber N. hamata geht auch auf der Fensterbank :biggrin:

 

Kenne mich ansonsten mit den einzelnen Tiefländern nicht so besonders aus. Soweit ich weiß sind zumindest die Ultra-Tiefland Arten aber alle extrem langsam wachsend. 

Also N. bicalcarata, N. vieillardi, N. madagascariens, auch N. ampullaria N. clipeata usw. sollten wohl ganz gut funktionieren. 

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jens Neumann
vor 26 Minuten schrieb Jashi:

Aber N. hamata geht auch auf der Fensterbank

 

:wtf: Oh mein Gott! Da müsste ich mal ein Gesuche Thema aufmachen!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Christian List

Hi Jens, 

Empfehlung wäre von mir zb - ampullaria, truncata, veitchii und rafflesiana.

Du musst natürlich bedenken, dass die Pflanzen bei top Bedingungen durchaus in 2 Jahren dein Terrarium sprengen könnten :biggrin:

LG Christian  

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nicky Westphal
vor 9 Stunden schrieb Jashi:

Soweit ich weiß sind zumindest die Ultra-Tiefland Arten aber alle extrem langsam wachsend

Hallo Jashi,

 

ich glaube du verwechselst die Wuchsgeschwindigkeit zwischen Hoch- und Tiefland. Die meisten Hochlandarten wachsen laaaaangsam. Intermediate und Tiefländer sind eher die von der Schnellwachsfraktion. Kommt bei TL aber auch drauf an, wie sie kultiviert werden undter viel licht bleiben diese auch lange kleiner.

 

@Jens Neumann in ein Becken ohne Kühlung würde ich N. hamata nicht setzen wollen, ist aber immer die Entscheidung jedes Einzelnen. Was die Fensterbankkultur betrifft, ist das wirklich bei jedem anders und man kann das nur austesten.

Für dein Terra kann ich dir N. gracilis (klein im Durchmesser, bildet aber schnell Hochtriiebe, die man aber schön im Terre umherwinden kann), N. ampullatia bleibt bei viel Licht schön kompakt und geht da auch nicht so schnell in die Höhe. Ähnlich ist es bei N. albomarginata, die da zwar trotzdem einen Durchmesser  von 30cm+ erreicht, aber nicht klettert. N. bicalcarata und N. rafflesiana kannst du als Jungpflanzen reinsetzen (aber so, dass du sie auch wieder rausnehmen kannst) beide werden auch bei viel Licht nach 2-3 Jahre schon ordentlich groß (meine offen stehende N. rafflesiana elongata hat jetzt etwa 60cm Durchmesser, die Rafflesiana im Terra sind bei etwa 40cm Durchmesser angekommen). Es gibt so einige Arten, die man da einsetzen könnte. Ist halt auch immer Geschmachssache, aber für ein Terrarium ohne Absenkung dürften so ziemlich alle TL und intermediate Arten gehen (zumindest vorübergehend :biggrin:).

 

Grüße Nicky

 

bearbeitet von Nicky Westphal
  • Gefällt mir 1
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ChristophBurdeska

Die N. bicalarata wird aber ganz schön groß, daher würde ich die bei klein bleibenden Arten nicht nennen. Auch wenn es einer meiner Lieblinge ist.

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cassian

Hallo,

 

also meine N. bicalcarata steht in meinem Terrarium bei normalen Raumtemperaturen, ohne Nachtabsenkung etc, und wächst wirklich extrem langsam (vergleichbar mit N. villosa). Im Sommer legt sie etwas zu, aber jetzt im Winter hat sie vielleicht 2-3 Blätter gemacht. Die wird mit Sicherheit irgendwann groß, aber es dauert halt lange.

 

Grüße, Cassian

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nicky Westphal

Hallo Cassian,

 

naja, die Bedingungen sind über den Winter im Terra eher gemäßigt. Im Sommer ist es da wohl deutlich wärmer drin, was TL-Arten entgegen kommt und die wachsen dann schon etwas mehr als HL-Nepenthes. Meine Bical hat sich im letzten Jahr von etw 8cm Durchmesser auf über 25cm Durchmesser verdreifacht. Das sollte mal eine HL-Art vormachen. Es kommt auch immer drauf an in welcher Größe man eine Pflanze bekommt und welche Bedingungen sie bisher hatten. Oft brauchen sie eine ganze Weile bis sie dann in Fahrt kommen. gerade sehr kleine Pflanzen mögen krasse Umstellungen gar nicht so. 

 

Grüße Nicky

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jens Neumann

Hallo Zusammen,

 

vielen Dank an alle für die vielen Antworten, dass schafft schon etwas mehr Klarheit bei mir.

 

Beste Grüße, Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cassian

Hallo Jens,

 

da dein Terrarium ja sehr hoch ist würde ich dir ein paar Hybriden empfehlen, die etwas in die Höhe gehen. Ich finde N. ventricosa x inermis sehr schön. Die Kannen sind super und es sie wächst eher nach oben.

Wenn du bei einem so hohen Terrarium nur kleinwüchsige Arten nimmst, die nicht besonders hoch sind, dann sieht es komisch aus. 

 

Grüße, Cassian

bearbeitet von Cassian
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michaela

@Jens Neumann: Dumme Frage, aber was für Bedingungen herrschen denn in deinem Terrarium? Also welche Temperaturen finden sich in dem Zimmer darin tagsüber/nachts im Sommer/Winter? Ist das Tieflandterrarium aus Interesse an den Arten dort, oder bist du flexibel?

Planst du sowieso weiter zu expandieren? Dann könntest du die zu groß gewordenen Pflanzen dann wandern lassen und du kannst auch groß werdende Pflanzen nehmen. Dauert meistens ein bisschen, bis sie soweit sind.

 

Normalerweise tun sich (nicht-ultra) Tiefländer im "normalen" Zimmer im Winter ein wenig schwerer, Hochländer im Sommer. Intermediate sind bei den meisten am einfachsten. Aber das gilt eben auch nicht immer und manche Pflanzen lassen sich auch abhärten. Von Bicalcarata habe ich bisher immer nur gehört, dass sie wirklich gerne warme Bedingungen hat - bzw. diese verlangt.

 

Gracilis kann ich (wie Nicky) ebenfalls empfehlen. Ich habe seit 10+ Jahren eine Pflanze, die zwar schon längst im Hochtrieb ist, die aber erstens biegsam ist und die man zweitens sehr leicht kürzen kann. Überlebte alles - von Lichtmangel bis ignorieren, Lampenkontakt...dutzende Male abschneiden.

Zu Ampullaria gab es im Forum einen schönen Thread, bei dem die Pflanze mit viel Licht sehr tief gehalten wurde. Genug Variationen gibt es bei der Art ja auch.

Kein klassischer Tiefländer, aber vielleicht Adnata? Wächst erstmal eher schräg statt hoch :D

Albomarginata ist faszinierend und dürften auch ein wenig "halten" (habe auch mehr als eine).

 

Hast du ansonsten an nicht-Ventri-Hybriden gedacht? Von Campanulata gibt es inzwischen ein halbes Heer an Hybriden und ein paar sind auch im Durchmesser klein. Adnata-Hybriden bleiben bei mir ebenfalls Durchmessertechnisch beschränkt.

Dann gibt es natürlich auch Hybriden von so ziemlich allem anderen (aristolochioides, hamata etc. etc.), die den Vorteil haben, dass sie meistens robuster als die reinen Arten sind.

 

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jens Neumann

@Michaela Da das Terrarium erst seit ein paar Wochen in der Konstellation besteht habe ich noch keine konkrete Angabe wie die Temperaturen im Winter/Sommer dann wirklich sind. Es ist ein Tieflandterrarium, weil mir die zusätzliche Technik mit Nachtabsenkung etc. (noch) zu teuer ist. N. gracilis steht bereits auch auf meiner Liste. Wegen den Hybriden: Mir fehlt momentan halt die Übersicht was die Gattung/Hybriden angeht, deshalb wollte ich mich erst mal langsam mit einigen Arten "ran tasten". :blush:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Christian List

Ganz interessant, falls du noch nicht genau weißt, welche nepenthes sonst noch so geeignet wäre! LG 

  • Danke 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ChristophBurdeska

@Cassian: Komisch, das die bicalarata bei dir nichrt in die Pötte kommt. Meine war wie Nicky's recht wüchsig. von 7 auf 25 cm in einem Jahr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cassian

Hallo,

 

ich denke es liegt einfach an den mäßigen Temperaturen, da ich nur LED Strahler haben, die oben drauf liegen. Im Sommer wird sie hoffentlich noch größer. Der Klon ist von Thomas Carow. Vielleicht sind andere Klone schneller?!

 

Grüße, Cassian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ChristophBurdeska

Also geheizt habe ich auch nicht und es waren auch LED-Strahler. Mein clone war ebenfalls von Thomas Carow. Aber da liegt der Teufel ja bekanntlich im Detail.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Christian W

Hi Jens,

 

N. bellii kann ich auch empfehlen. Der Durchmesser hält sich in Grenzen, sie wächst schön und hat interessante Kannen und lange Tendrile. Ist aber ähnlich wie bei N. gracilis, dass recht schnell ein Hochtrieb kommen wird, den man aber dann auch gut kürzen oder biegen kann.

 

Grüße, Chris

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jashi
vor 8 Stunden schrieb Nicky Westphal:

Hallo Jashi,

 

ich glaube du verwechselst die Wuchsgeschwindigkeit zwischen Hoch- und Tiefland. Die meisten Hochlandarten wachsen laaaaangsam. Intermediate und Tiefländer sind eher die von der Schnellwachsfraktion. Kommt bei TL aber auch drauf an, wie sie kultiviert werden undter viel licht bleiben diese auch lange kleiner.

 

@Jens Neumann in ein Becken ohne Kühlung würde ich N. hamata nicht setzen wollen, ist aber immer die Entscheidung jedes Einzelnen. Was die Fensterbankkultur betrifft, ist das wirklich bei jedem anders und man kann das nur austesten.

Für dein Terra kann ich dir N. gracilis (klein im Durchmesser, bildet aber schnell Hochtriiebe, die man aber schön im Terre umherwinden kann), N. ampullatia bleibt bei viel Licht schön kompakt und geht da auch nicht so schnell in die Höhe. Ähnlich ist es bei N. albomarginata, die da zwar trotzdem einen Durchmesser  von 30cm+ erreicht, aber nicht klettert. N. bicalcarata und N. rafflesiana kannst du als Jungpflanzen reinsetzen (aber so, dass du sie auch wieder rausnehmen kannst) beide werden auch bei viel Licht nach 2-3 Jahre schon ordentlich groß (meine offen stehende N. rafflesiana elongata hat jetzt etwa 60cm Durchmesser, die Rafflesiana im Terra sind bei etwa 40cm Durchmesser angekommen). Es gibt so einige Arten, die man da einsetzen könnte. Ist halt auch immer Geschmachssache, aber für ein Terrarium ohne Absenkung dürften so ziemlich alle TL und intermediate Arten gehen (zumindest vorübergehend :biggrin:).

 

Grüße Nicky

 

 

Hm.. vermutlich wirklich verwechselt. Wobei ich , wenn ich an kleine, kompakte Pflanzen denke, eigentlich fast nur Tiefländer direkt im Sinn habe. :biggrin:

Wie auch immer, gab ja schon eine ganz Menge Tipps hier. Letztendlich wird es sich dann in der Praxis herausstellen, was wirklich gut funktioniert und was nicht. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Johannes K

@Jens Neumann

 

Hab das thema verfolgt und wollte mal nachfragen wie und ob du das Terrarium dann beheizen möchtest. Vielleicht hab ich das auch überlesen....

 

Naja auf jedenfall wollte ich mal intermediate Nepenthes in die Runde werfen. 

 

Also ich betreibe mäßigen aufwand im Terrarium ohne aktive Nachtabsenkung und bei mir wachsen die intermediaten bis hochländer ganz gut. Klar kann man da wieder streiten aber für meine Ansprüche genügt es. 

Und naja wie die anderen schon geschrieben haben werden die tiefländer halt recht schnell groß. So das du auf jedenfall Platzprobleme bekommen wirst. Und wenn die Sammelleidenachaft erstmal geweckt ist wirst du spätestens in zwei Jahren anbauen müssen.

 

Grüße

Johannes

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nicky Westphal

Hallo Johannes,

 

naja, warum willst du ein Zimmerterrarium beheizen. Nur weil es am Naturstandort wärmer ist wachsen Tiefländer auch bei etwas über 20° gut.  Durch die Terrariumbeleuchtung wird es bei mir auch nicht viel wärmer als im Zimmer und selbst bei offener Zimmerkultur im Nebenzimmer bei 18° machen bei mir die Tiefländer nicht schlapp. Es ist doch sogar von Vorteil wenn sie etwas langsamer wachsen als unter Idealbedingungen. So hat man etwas länger ein kleinere Platzproblem.:biggrin:

 

Grüße Nicky

bearbeitet von Nicky Westphal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jashi

Im Terrarium bekommst Du halt die Luftfeuchtigkeit besser in den Griff... und ggf. noch die Beleuchtung besser angebracht. Rein für die Temperatur würde normale Raumtemperatur sicher reichen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jens Neumann

@Johannes K: Beheizen möchte ich das Terrarium nicht. Der technische Aufwand soll möglichst gering gehalten werden. Ich hoffe das die Sammelleidenschaft sich da in Grenzen hält, denn meine Kerngattung ist immer noch Pinguicula. Da ich das Terrarium noch aus meiner "Anfangszeit" hatte, bestand die Idee einige ausgewählte Nepenthes dort zu kultivieren, daher das Thema hier. Das ganze ist dann meine Wohnzimmer-Deko :crazy: .  

 

Euch allen nochmal Danke für eure Beiträge. :biggrin:

 

Beste Grüße, Jens

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Christian List

Klingt gut, halt uns auf dem laufenden!!! 

:icon13:lg Listi 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kenny An

Wie viele Pflanzen planst du denn ein? 4?8?16?...:crazy:

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jens Neumann

Alle. :crazy:

  • Haha 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×