Jump to content
Tina

Terrorist im Moorbeet

Recommended Posts

partisanengärtner

Ich kann Beautytube gut verstehen. Bei Seltenheiten die gerade akut im Fraßmuster von Nacktschnecken auftauchen führen ja schon entsprechende Schleimspuren zur befressenen Pflanze. Die sind für uns oft nicht sichtbar, sorgen aber dafür das andere Schnecken die diese Fährten überkriechen der Weg weisen zu der zu euthanisierenden Pflanze.

 

Schleimspuren die durch den Einsatz von Methaldehyd entstehen sind eher abweisend. Auch die Leichen werden in der Regel nicht gefressen. Nicht mal von Nacktschnecken.

Der Wirkstoff zerfällt zu Wasser und Kohledioxyd.

Die drei oder 4 Körnchen können sicher keine Katze oder Igel vergiften. Vor allem da diese in unseren Mookübeln gar nicht rumlaufen. Dafür sorgen schon die Amseln wegen denen man Vogelschutznetzt anbringt. Der giftige Wirkstoff ist im Schneckenkorn  etwa  60 gramm auf 1000 gr. Schneckenkorn.

 

Leider wird das Zeug gern wie farbiger Zierkies ausgebracht, weil viel ja viel hilft.  Das ist völliger Unsinn.

Da kann es schon sein das gerade Hunde denen das zu schmecken scheint Vergiftungserscheinungen haben können. Erste Symptome gibt es nach etwa 30 Minuten.

Es werden sicher tausend mal mehr Haustiere überfahren als an dem Zeug sterben. Leider kann man dagegen gar nichts tun.

 

Ich persönlich finde eine sparsame Verwendung bei extremen Seltenheiten vertretbar. Ich habe es auch viele Jahre lang nicht gemacht um die seltenen Schneckenjäger unter den Mollusken nicht zu gefährden. Sie richteteten bei mir wegen der gesunden Pflanzen wenig Schaden an. Aber Heikelchen haben sie reihenweise ins Jenseits gefressen.

Das sind oft Pflanzen die man nicht kaufen kann.

 

Mittlerweile verwende ich gelegentlich das eine oder andere Körnchen. Ausgebracht so daß möglichst nur Nacktschnecken dran kommen.

Ein Stück Gartenschlauch ist eine gute Möglichkeit. Aber ich lege auf die Fraßstelle ein Körnchen und kontrolliere täglich.

Selten wird dies ganz gefressen. Das dauert bei mir oft Wochen. Daher entsorge ich es meist nach wenigen Tagen in der grünen Tonne. Die sichtbaren Schleimspuren zeigen das es gewirkt hat. Selbst wenn die Schnecke überlebt, was bei der geringen Menge leicht passiert  hört das Fressen dann auf(Vielleicht auch weil es nicht mehr so lecker ist nach den vielen Jahren die es in der Schachtel liegt)

Ich habe allerdings noch reichlich Schnecken hier weil es eben nur extrem vereinzelt zu solchem Einsatz kommt. Dieses Jahr habe ich im Winterquartier doch mal ein paar Körnchen ausgebracht.

 

 

 

 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tina

okay der , die , Übeltäter sind gefunden:crazy:

habe heute Nacht 5 Stück davon an den Pflanzen gefunden. Ganz schön gierig die Dinger.

Da muss man erst mal draufkommen dass es RAUPEN sein könnten. Dabei habe ich erst kürzlich so nen Nachtfalter aus einem Spinnennetz im GWH gerettet!!

Wenn ich da schon gewusst hätte was der mir hinterlässt :'(

http://www.schmetterling-raupe.de/art/comes.htm

 

20180501_225031.jpg

20180501_224830.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Christian List

Oh schreck, hoffentlich hast du alle erwischt :blush:

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beautytube

ohne es bös zu meinen und ich will auch niemanden für blöd verkaufen:

 

Ausbrüten! Das werden bestimmt tolle Falter bei der exquisiten Nahrung die die fressen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ChristianCB

Ich bin auch für ausbrüten.

Falter gibt es eh schon zu wenige.

Vielleicht umsetzen in eine andere schöne Ecke weit weg von den Pflänzchen wo sie sich sattfressen können.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Motzi

Also ich meine auch, dass die Wahrheit in der Mitte liegt. Die Raupen haben bei dem feuchtwarmen Wetter in den letzten Jahren erheblich zugenommen. Ein Baum hier vor dem Haus, hatte kein Blatt mehr drauf. Heute musste ich feststellen, dass schon wieder erhebliche Frasspuren zu sehen sind. Anscheinend nichts ungewöhnliches. Ich frage mich sowieso , wie so eine dicke Nacktschneke an der kleinen Blüte hoch klettern kann, ohne dass alles zusammenbricht.

 

Und noch ein Tipp: Immer bei Tag gießen. Ich bin abends in eine Nacktschnecke mal getreten. Das ist noch viel eckliger und geht mit Wasser noch nicht mal weg.

 

Meine Nachbarin sammelt die Viecher bei Einbruch der Dunkelheit immer ein.

 

Zur heissen Sommerzeit tanzen die Schnecken Samba im Moorbeet. Der einzige richtig feuchte Platz in der größeren Umgebung. Da lässt es sich aushalten.So ist halt leider die Natur. Ich ärger mich auch regelmäßig drüber ........... das ist die Natur. Ärgerlich und das mitten unter den Fleischfressern.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tina

So ist das Leben,

ein Geben und ein Nehmen:aw:

Und wenn man erstmal erkannt hat um was es sich handelt kann mann ja etwas dagegen unternehmen !

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.