Jump to content
Sign in to follow this  
Martin Waizmann

Deklaration Sarracenia

Recommended Posts

Martin Waizmann

Hallo!

Ich bin ja noch relativ neu hier.

Mir stellt sich die Frage, woher die Bezeichungen (Nummern und Buchstaben) bei Sarracenia kommen.

Zum Beispiel F26 MK

Gibt es da irgendwie einen „Katalog“ von einem Züchter, der die so gelistet hat, oder was hat das für eine Bedeutung?

 

Danke schonmal für eure aufschlussreichen Antworten!

 

Gruss

Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Das F bezeichnet die Art  Flava . MK ist das Kürzel für  einen der berühmtesten Sammler und Züchter Mike King. Die Nummer bezeichnet dann einen bestimmten Klon dieser Art.

Leider haben viele Sammler dann wiederum die gleichen Klone in Ihren Sammlungen wiederum umbenannt sobald sie diese in Ihren Sammlungen aufgenommen haben. Darum kann man auch mal zwei Kürzel bei der gleichen Pflanze haben.

Das Kürzel L wäre dann die Art leucophylla z.B. Klon ist eine rein vegetativ vermehrte Pflanze, also quasi ein Ableger.

Edited by partisanengärtner
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Wenn die Bezeichnung von einem anderen Sammler kommt kann auch leider durchaus das nur eine andere Bezeichnung für einen MK Klon sein kann. Nach ein oder zwei Weitergaben ist es etwas schwierig alle Abkürzungen zu übertragen. Die Schilder sind oft zu klein ;)

Falls man nicht gleich eine MK Nummer hat im Idealfall von diesem Herrn selber ist es nicht ratsam nur nach solchen Abkürzungen zu sammeln. Da ergeben sich schon mal öfter Doubletten. Falls mal einer in der Reihe geschlampt hat kann es aber auch sein das es sich um einen anderen Klon handelt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
podunk

Hallo Martin,

 

die Bezeichnungen sind nicht genormt. Viele Benutzen einfach die Bezeichung, unter der sie die Pflanzen bekommen und das ist gut so. Aber jeder macht das nach Gusto. Manche erfinden blumige, nicht registrierte Kultivarnamen, andere numerieren knallhart chronologisch durch, gerne einzeln nach Art oder auch mit zusatzlichen Nummern oder Buchstaben für Klone einer Sorte, z.B. für selektierte Pflanzen einer Aussaat . Das ist bei Sammlern anderer Pflanzen auch nicht viel anders. Viele setzen die Anfangsbuchstaben der Sammler/Züchter voran, wie eben MK für Mike King. Dessen Liste ist hier online und, da es seine Liste ist, findet sich darin eben kein MK davor.

3 hours ago, partisanengärtner said:

Leider haben viele Sammler dann wiederum die gleichen Klone in Ihren Sammlungen wiederum umbenannt sobald sie diese in Ihren Sammlungen aufgenommen haben.

Natürlich ist es bedauerlich, wenn identische Pflanzen unter verschiedenen Namen/Nummern herumgehen. Noch bedauerlicher, wenn verschiedene Pflanzen unter gleicher Bezeichung kultiviert werden. Das passiert manchmal unabsichtlich durch Verwechslungen oder manchmal mit Vorsatz durch Verbreitung von aus Samen gezogenen Pflanzen unter dem Namen der Mutterpflanze/Originalklon. Aber jeder kann seine Pflanzen ordnen wie er will und sollte das ordentlich tun. Mike King macht das auch so. Er hat sicher nicht alle Pflanzen selber gesammelt/gezüchtet und gibt jedem Neuzugang eine eigene Nummer. Dadurch wird aus einer beliebigen Pflanze ein Original MK-Klon ;).

Da schaut keiner durch, aber man kann es versuchen, siehe z.B. den etwas angestaubten Sarracenia Deconfusifier.

 

Viele Grüße

Eric

 

P.S. Es gibt eine Art Norm, die z.B. Botanische Gärten benutzen: Die längliche IPEN Nummer:

XX-#-NNN-YYYYZZZZZ

XX: ISO-Ländercode des Herkunftslandes der Pflanzen, zB. DE für Deutschland

#: Codenummer zur Kennzeichnung von Weitergabebeschränkungen („0“ keine, „1“ spezielle Beschränkungen)

NNN: Akronym der Einrichtung/des Halters

YYYYZZZZZ: Akzessionsnummer der Einrichtung, oft YYYY: Jahr des Erwerbs und ZZZZZ: z.B. fortlaufende Nummer 

 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
C-LUS

Hallo Martin. Ein anderer Nutzer stieg da letztens auch nicht ganz durch und bat mich per pm um Rat.

Ich habe versuchst es so zu verdeutlichen 🙂 :

 

Mittlerweile verteilt jeder Zweite seine persönlichen Codes an Pflanzen die schon längst einen haben oder gar keinen bräuchten.

Zum Beispiel: Braucht die Adrian Slack einen Code? Nein. Jeder kennt Sie und weiss wie Sie aussieht. Und trotzdem läuft Sie in Mike Kings Sammlung unter H113. Und irgendwer anders nummeriert die bei sich aber anders. Deswegen werden gern die Codes con Mike benutzt. Weil er einer der ersten war, der seine Pflanzen auch codiert hat und weil er einfach auch der bekannteste ist.

Dabei hat er seine Pflanzen nicht einfach durchnummeriert sondern hat noch Buchstaben hinzugefügt um die jeweiligen Arten direkt im Code zu erfassen. Beispiel:

F1 (Flava)

L1 ( Leucophylla)

H113 Hybride 

Eigentlich machte so eine Codierung 

nur Sinn um Pflanzen, die keinen Speziellen Namen hatten ( wie zum Beispiel Lynda Butt, Leah Wilkerson und und und) bei der Vermehrung und weitergabe genau bestimmen zu können. Wenn du also zum Beispiel aus einer Aussaat eine Pflanze hast und diese keine 08/15 ist und du Sie ausselektierst weil du diese evtl teilst und weitergibst macht es durchaus Sinn Sie zu nummeriern. Zum Beispiel

Klon L1 XY (XY sind dann deine Kürzel oder aich dein ganzer Name)

Ich denke das ganze Codieren hatte damals aber eher seinen Ursprung um verschiede Pflanzen von derselben Location auseinander halten zu können. Sonst hätte man damals zum Beispiel nicht gewusst von welcher Flava speziell die Rede war wenn Mike von dieser Location 10 verschiede hatte. Und wenn er schon mal dabei war diese zu Codieren hat er einfach alle Codiert...auch um zum Beispiel nicht eine ewig lange Beschreibung auf das Pflanzenschildchen schreiben zu müssen. Er schrieb dann einfach F18 aufs Schild und hatte irgendwo auf nem Schlauen Zettel oder auch im Kopf alle dazugehörigen Details

 

Du wirst aber auch bei Ihm in der Growlist Codes von anderen Leuten in der Pflanzenbeschreibung entdecken.

Beispiel:

F116 MK Sarracenia flava ornata .Red veined .Miramar Beach, Florida F54 PW

 

Es ist eine Flava var. ornata mit roten Adern, die in Nähe der Miramar Beach in Florida gefunden wurde. (Es ist nicht aufgeführt ob die ganze Pflanze oder ein Steckling entnommen wurde. Aber man gehr immer davon aus, dass da NUR Teile zur Vermehrung entnommen werden...alles immer mit Lizenz natürlich) und dann steht am Ende noch F54 PW

Das bedeutet, dass diese Pflanze bereits eine Codierung von Phil Wilson bekommen hatte und Mike ihr aber in seiner Sammlung F116 gab weil F54 wahrscheinlich schon verbegen war.

 

Ich hoffe das war gut erklärt und wenn doch nicht frag einfach. 🙂

 

Christian 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Martin Waizmann

Hallo!

Danke für die zahlreichen Antworten!

Das hilft mir fürs Verständnis sehr viel.

Da ich bislang keine eigenen Stecklinge habe, habe ich die Bezeichnungen der Vorbesitzer 1:1 übernommen. Was dann nächstes Frühjahr kommt und wie ich dann meine Pflanzen katalogisiere.

 

Gruss Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.