Jump to content

Mein Nepenthes Terrarium


Recommended Posts

Rene S

Hallo Seppo.

 

Normalerweise dünge ich ein mal im Monat mit Maxsea und schmeiße ab und zu noch Osmocote in die Kannen. In den letzten Monaten hab ich aber gar nicht gedüngt. Hatte ein wenig mit Schädlingen zu kämpfen. 

 

Grüße,

 

René

Link to post
Share on other sites
  • 1 month later...
Rene S
Posted (edited)

Hallo zusammen,

 

da mir zurzeit die Nepenthes so gut gefallen gibt es heute mal wieder ein paar Kannen.

 

N.ovata AW frisch geöffnet.

20200130_190411.jpg

 

Die Kanne ausgefärbt.

20200207_152117.jpg

 

N. veitchii x lowii 

20200130_190736.jpg

 

N.veitchii (MS x CS) FV,

einer der IC. Das Peristom sieht sehr vielversprechend aus für später. 

20200307_185627.jpg

 

N.burbidgeae AW

20200207_152035.jpg

 

N.rajah Kinabalu AW

20200307_185158.jpg

 

N.aristolochioides NL, AW

20200307_185057.jpg

 

20200307_185047.jpg

 

N.vogelii neue Kanne 

20200307_184936.jpg

 

N.undulatifolia x hamata upper Kanne.

20200119_103206.jpg

 

Ich hoffe es hat euch gefallen,

 

Viele Grüße,

 

René

Edited by Rene S
  • Gefällt mir 15
Link to post
Share on other sites
  • 2 months later...
Rene S
Posted (edited)

Hallo zusammen,

 

Da sich doch einiges getan hat, gibt es mal wieder ein Update!

 

N.vogelii 

20200604_094017.jpg

 

N. veitchii x lowii 

20200604_093843.jpg

 

N. lowii x truncata 

20200430_152631.jpg

 

N.lowii x truncata 

20200419_164941.jpg

 

N.lowii x campanulata 

20200423_091847.jpg

 

N. truncata Highland red

20200412_115107.jpg

 

 

Viele Grüße,

 

René

Edited by Rene S
  • Gefällt mir 14
Link to post
Share on other sites
fallenleaf

Hallo René,

 

die N.undulatifolia x hamata sieht ja echt klasse aus! 
Falls du da mal einen Steckling über hast gerne melden 😄 

Klasse Pflanzen! 

Link to post
Share on other sites
  • 5 months later...
Rene S

Hallo zusammen, 

 

Nach längerer Zeit bin ich endlich mal wieder dazu gekommen ein Update zu machen. 🙂

 

 

Beginnen möchte ich mit einer frisch geöffneten Kanne der lowii x truncata. Das Peristom wird im Laufe dann noch etwas dunkler, aber nicht allzu viel!

20201023_150723.jpg

 

Weiter geht es mit N.aristolochioides, die New Location. Wächst sehr gut bei mir und macht tolle Kannen.

20201110_145800.jpg

 

An Begleitpflanzen darf es natürlich nicht mangeln, wenn das ganze nicht nur nach sturer Nepenthes Monokultur, sondern nach einem Stück Regenwald aussehen soll!

 

Vaccinium stapfianum treibt hier nach der Düngung 12 fach wieder aus. 🙂

20201023_143120.jpg

 

Auch dem Rhododendron von Sumatra (ext R. burtii) scheint es zu gefallen. 

20201113_220453.jpg

 

Weiter geht es mit N.inermis. Wächst bei mir leider nicht so gut, aber die Kannen machen doch immer Spaß

20201111_184700.jpg

 

N.burbidgeae ist jetzt etwa drei Jahre alt und misst rund 30cm im Durchmesser. Die Kannen beginnen langsam ihr Potenzial zu zeigen.

 

Eine ausgefärbte Kanne.

20200905_162605.jpg

 

frische Kanne

20201113_215953.jpg

 

Eine recht blühfreudige Orchidee 😄.

20201113_221815.jpg

 

Und zuletzt noch ein kleines Projekt von mir, bei dem ich versuche N.glabrata in Begleitpflanzen wachsen zu lassen, damit die Tendrile gleich was zum fassen haben.

 

In Columnea linearis

20201113_220517.jpg

 

In R. stenophyllum x renschieanum

20201113_220547.jpg

 

 

Ich hoffe es hat euch gefallen. Über Anregungen und Fragen würde ich mich sehr freuen 😄.

 

Viele Grüße und ein schönes Wochenende,

 

Rene

Edited by Rene S
  • Gefällt mir 19
  • Danke 1
Link to post
Share on other sites
  • Rene S changed the title to Mein Nepenthes Terrarium
Stefan H.

Hallo René,

 

na das sieht doch gut aus, gefällt mir. Ein paar Anmerkungen habe ich schon. 🙂 Auf den älteren Blättern von deinem Vaccinium sind so leichte schwarze Flecken zu sehen. Hast du eine Ahnung was das ist? Auch bei meinem bilden sich auf den älteren Blättern immer solch unschöne Flecken. Ich vermute einen Pilz, habe es aber bisher nicht los bekommen. Zumal die Pflanze trotzdem gut wächst und die frischen Blätter immer gut aussehen. Apropos neue Blätter: Bei meiner Pflanze sind die immer rosa bis rötlich, bei deiner sehen die hingegen so gelblich aus. Wenn das nicht am Licht liegt war es wohl etwas zu viel Dünger, kann das sein? 😉 

 

Auch der R. burtii scheint etwas zu viel Dünger bekommen zu haben. Der hat eigentlich dickes festes dunkelgrünes Laub. Was hast du mit dem gemacht? 😉

 

Die Orchidee mit den vielen Blüten sieht toll aus, falls du da mal was abgeben kannst wäre ich interessiert. Braucht die es recht hell?
 

Die Columnea steht bei mir übrigens mittlerweile außerhalb des Beckens ohne Zusatzbeleuchtung, da sie einfach überall gut wächst. Im Terrarium war dafür kein Platz mehr. Gerade treibt sie wieder Blüten. Meist bilden sich dann auch Früchte aus, die bestimmt den Samen beherbergen. Ob man die wohl essen kann? Mal sehen, wie schnell sie dir im Becken zu groß wird. 😉 Man kann die Pflanze übrigens super verschneiden, sie treibt wirklich überall wieder aus.

 

Ist das eine Blüte an der Rhododendron-Hybride? Glückwunsch! Wie hast du das geschafft? Meiner hat noch nie geblüht... 😞 Mal gucken wie sich die N. glabrata in den Töpfen der beiden Pflanzen macht. Beide wurzeln sehr stark, da wird es interessant zu sehen sein, ob die N. glabrata auf Dauer damit klar kommt. Ebenso ob sie das Angebot zum umwickeln für ihre Tendrile annimmt. Bei mir hilft das wenig und fehlende Kannen, so mein Gefühl, liegt nicht an fehlender Rankhilfe, da auch bei größeren Pflanzen die Kannen durchaus frei in der Luft hängen (wenn sie mal welche macht, die süße Zicke). Ist es nun eigentlich klar, dass die Hybride mit R. renschianum (mEn ohne zusätzlichen „e“) erzeugt wurde? Christian erwähnte mir gegenüber mal so etwas (dass es nicht mit R. javanicum war) aber das klang nicht wie 100% Sicherheit. Weißt du da mehr?

 

Viele Grüße

Stefan

Edited by Stefan H.
Link to post
Share on other sites
Rene S
vor 8 Stunden schrieb Stefan H.:

Auf den älteren Blättern von deinem Vaccinium sind so leichte schwarze Flecken zu sehen. Hast du eine Ahnung was das ist? Auch bei meinem bilden sich auf den älteren Blättern immer solch unschöne Flecken. Ich vermute einen Pilz, habe es aber bisher nicht los bekommen. Zumal die Pflanze trotzdem gut wächst und die frischen Blätter immer gut aussehen. Apropos neue Blätter: Bei meiner Pflanze sind die immer rosa bis rötlich, bei deiner sehen die hingegen so gelblich aus. Wenn das nicht am Licht liegt war es wohl etwas zu viel Dünger, kann das sein? 😉 

 

 

Hi Stefan 🙂.

 

Das mit den schwarzen Flecken ist mir ehrlich gesagt noch nie wirklich aufgefallen, wird wohl wirklich ein Pilz sein. Aber keine Ahnung was für einer. Ich finde es stört auch nicht allzu sehr. 😄

Die neuen Triebe sind bei mir auch immer orange und werden danach immer heller bis sie irgendwann grün sind. Konnte da jetzt keine besonderen Unterschiede zum ungedüngten Zustand in der Blattfarbe erkennen. 

 

vor 8 Stunden schrieb Stefan H.:

Auch der R. burtii scheint etwas zu viel Dünger bekommen zu haben. Der hat eigentlich dickes festes dunkelgrünes Laub. Was hast du mit dem gemacht? 😉

Interssanterweise wäre mir der Rhododendron fast eingegangen, da ich ihn gar nicht gedüngt hatte. Da waren dann die oberen Blätter sehr gelblich. Erst durch den Dünger wurden diese wieder dunkelgrün. 

Die zusehenden Blätter sind ja noch vom neuen Schub, die sind immer oranglich anfangs, ich denke aber die werden sich noch im Laufe der Zeit wieder normal färben.

Kann man die Dinger überhaupt zu viel düngen? 😛 Habe vielleicht 5 osmocote pro Topf...

 

vor 8 Stunden schrieb Stefan H.:

Die Orchidee mit den vielen Blüten sieht toll aus, falls du da mal was abgeben kannst wäre ich interessiert. Braucht die es recht hell?
 

Da kannst du gerne mal was haben 🙂.

Ist eine unbestimmte Masdevallia Hybride / Kultivar. Ich denke, die sind recht robust was das Thema angeht.  

vor 8 Stunden schrieb Stefan H.:

Die Columnea steht bei mir übrigens mittlerweile außerhalb des Beckens ohne Zusatzbeleuchtung, da sie einfach überall gut wächst. Im Terrarium war dafür kein Platz mehr. Gerade treibt sie wieder Blüten. Meist bilden sich dann auch Früchte aus, die bestimmt den Samen beherbergen. Ob man die wohl essen kann? Mal sehen, wie schnell sie dir im Becken zu groß wird. 😉 Man kann die Pflanze übrigens super verschneiden, sie treibt wirklich überall wieder aus.

 

Ja die lässt sich echt super einfach vermehren. Blüten hatte ich bisher schon ein paar aber habe es irgendwie nicht geschafft diese erfolgreich zu bestäuben, ergo noch keine Samen bisher. Ich hoffe, dass es diesmal klappt. 🙂

Wobei man ja Samen von dieser Art eigentlich wirklich nicht braucht. 🤣

 

vor 8 Stunden schrieb Stefan H.:

Ist das eine Blüte an der Rhododendron-Hybride? Glückwunsch! Wie hast du das geschafft? Meiner hat noch nie geblüht... 😞 Mal gucken wie sich die N. glabrata in den Töpfen der beiden Pflanzen macht. Beide wurzeln sehr stark, da wird es interessant zu sehen sein, ob die N. glabrata auf Dauer damit klar kommt. Ebenso ob sie das Angebot zum umwickeln für ihre Tendrile annimmt. Bei mir hilft das wenig und fehlende Kannen, so mein Gefühl, liegt nicht an fehlender Rankhilfe, da auch bei größeren Pflanzen die Kannen durchaus frei in der Luft hängen (wenn sie mal welche macht, die süße Zicke).

 

Ist es nun eigentlich klar, dass die Hybride mit R. renschianum (mEn ohne zusätzlichen „e“) erzeugt wurde? Christian erwähnte mir gegenüber mal so etwas (dass es nicht mit R. javanicum war) aber das klang nicht wie 100% Sicherheit. Weißt du da mehr?

 

 

 

Ja ist auch nicht meine Blüte.😅

Habe die Stecklinge vor ein paar Wochen erst bekommen. Wollte wahrscheinlich noch beim Vorbesitzer blühen. 

Bin auch sehr gespannt ob das mit der N.glabrata funktioniert. Finde es aber allgemein sehr hübsch wenn Nepenthes in Begleitpflanzen ranken auch deshalb wollte ich es mal ausprobieren. 

Meine N.vogelii steht auch direkt neben deinem Rhododendron, hoffe dass das klappt 😄.

 

Habe es damals nur von dir erfahren, dachte dass das schon sicher sei. 

Dann nenne ich sie mal in stenophyllum x javanicum (renschieanum?) um...

 

Viele Grüße,

 

Rene

 

Link to post
Share on other sites
Stefan H.

Tach auch 🙂

 

vor 2 Stunden schrieb Rene S:

Interessanterweise wäre mir der Rhododendron fast eingegangen, da ich ihn gar nicht gedüngt hatte. Da waren dann die oberen Blätter sehr gelblich. Erst durch den Dünger wurden diese wieder dunkelgrün. 

Die zusehenden Blätter sind ja noch vom neuen Schub, die sind immer oranglich anfangs, ich denke aber die werden sich noch im Laufe der Zeit wieder normal färben.

Kann man die Dinger überhaupt zu viel düngen? 😛 Habe vielleicht 5 osmocote pro Topf...

Dass er wegen zu wenig Nährstoffen stirbt glaube ich ehrlich gesagt nicht. Ich habe meine jahrelang nie gedüngt aber dann eben auch teilweise die gelben Blätter. Hatte das anfangs auf Stress wegen zu hohen Sommertemperaturen geschoben, aber deine Aussage bestätigt meine Vermutung, dass es auch an fehlenden Nährstoffen liegen kann. Vielleicht erscheinen deine jungen Triebe auch nur wegen des Lichts etwas verfälscht. Aber ja, auch bei mir sind die jungen neuen Triebe recht hell.

 

vor 2 Stunden schrieb Rene S:

Da kannst du gerne mal was haben 🙂.

Cool. Aktuell ist es ja noch nicht so kalt... 😇

 

vor 2 Stunden schrieb Rene S:

Wobei man ja Samen von dieser Art eigentlich wirklich nicht braucht. 🤣

Ich habe die Beeren immer abfallen lassen, ob da was keimen würde weiß ich nicht. Ist aber auch egal bei der Pflanze. Es sieht halt ganz cool aus. Bestäubt habe ich aber nie. Ich denke durch wackeln am Topfen durch dagegen stoßen ist das dann passiert...

 

vor 2 Stunden schrieb Rene S:

Habe es damals nur von dir erfahren, dachte dass das schon sicher sei. 

Dann nenne ich sie mal in stenophyllum x javanicum (renschieanum?) um...

 

Da müsste man Christian oder gleich den „Erzeuger“ mal befragen...


 

Viele Grüße

Stefan 

Edited by Stefan H.
  • Gefällt mir 1
Link to post
Share on other sites
Rene S

Hallo John,

 

Danke für das "versteckte" Lob 🙂.

 

Ich denke, dass mit den Begleitpflanzen ist einfach Geschmacksache. Ich persönlich mag diese stumpfe Nepenthes-"Monokultur" in Terrarien einfach nicht mehr so gerne, deswegen habe ich das ganze mit Begleitpflanzen etwas aufgelockert.

 

Im Optimalfall soll das Terrarium dann irgendwann ein Stückchen Regenwald werden, mit einer dicken Sphagnumdecke und einem natürlichen Verhältnis an Nepenthes und Begleitpflanzen. 😄

 

Viele Grüße,

Rene

 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.