Jump to content

Empfohlene Beiträge

LegitAndro

Hallo,

 

und zwar will ich ein Terrarium für die Nepenthes machen.

Aber ich finde kein Terrarium, mit einer Fplanzenlampe als deckel. Könnt Ihr mit dabei helfen?

Es darf nicht von Amanzon sein, aussert es liefert in die Schweiz.

LG Leo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hannes

Ein ganz normales Terrarium (wichtig mit Metall Lüftungsgitter in der Mitte) und dann einen Led Strahler von Christian Ritter einbauen, besser als jede Pflanzenlampe und nicht so ein hässliches pinkes Licht.

Ende

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LegitAndro
vor 2 Minuten schrieb Hannes:

Ein ganz normales Terrarium (wichtig mit Metall Lüftungsgitter in der Mitte) und dann einen Led Strahler von Christian Ritter einbauen, besser als jede Pflanzenlampe und nicht so ein hässliches pinkes Licht.

Ende

Könntest Du mir einen direkten Link zum Produkt geben bitte?

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hannes

Was soll ich da raussuchen weder weiß ich wie groß usw

Welche nephentes soll denn überhaupt da rein 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LegitAndro

Nepenthes monkey cups, grösse ist mir egal, hauptsache nicht zu überteuert.

  • Haha 2
  • Traurig 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Patrick S.
vor 9 Minuten schrieb LegitAndro:

Nepenthes monkey cups, grösse ist mir egal, hauptsache nicht zu überteuert.

 

1. monkey cups ist keine Art, sondern eine englische Trivialbezeichnung für Kannenpflanzen allgemein.

2. Es gibt deutlich über 100 Arten (von Hybriden mal ganz abgesehen), mit ganz unterschiedlichen Ansprüchen an Platz und Kulturbedingungen. Den meisten wird ein kleineres Terrarium sehr schnell zu klein.

3. Wenn es dir in erster Linie auf den Preis ankommt, kauf einfach eine Baumarkthybride und häng sie ans Südfenster. Die braucht kein Terrarium und höchstens im Winter eine Zusatzbeleuchtung.

4. Bei derart schwammig formulierten Fragen / Angaben wird dir kaum jemand präzise helfen können. Lies dich doch bitte erst einmal ein, und stell dann gezielt Fragen, dann können wir dir auch helfen. 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RundUmKarnivoren

Für eine N. x ventrata brauchst du eig kein Terrarium...und vorallem wird das sowieso viel zu schnell viel zu klein für die Pflanze 😄

 

LG Denny

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Patrick S.

X ventrata gehört zu den klassischen Baumarkthybriden, Haltung siehe oben. Wenn du die in ein normales Terrarium mit 40-50 cm Höhe stellst, ist der Kasten innerhalb eines halben Jahres voll, weil die Pflanze viel zu groß wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jashi

irgendwie verstehe ich Dich nicht. Neulich, wolltest Du wissen, ob man extra ein Gewächshaus braucht um die N. "ventrata" zu kultivieren. Da haben schon alle gesagt, dass die 

auf der Fensterbank oder in Freiluft unter einem großen Baum, viel besser aufgehoben ist. 

Statt, dass Du Dich freust, dass man diese tollen Pflanzen sogar noch viel besser ohne jede Technik einfach auf der Fensterbank halten kann, 

willst Du sie nun in ein Terrarium quetschen. Wozu? 

Wenn es Dir eher um ein Terrarium und die Lichttechnik, etc. geht, dann ist eine solche Nepenthes einfach die falsche Pflanze. Oder Du musst Dir einfach eine möglichst kleine Pflanze suchen, damit sie mit ein bisschen Glück noch 1-2 Jahre da rein passt.  Die macht dann allerdings auch längst nicht soviel her, wie die aus Deinem Link. 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jens Neumann

Hi Leo,

 

vom Prinzip würde ich dir raten erst mal zu überlegen: Was willst du? Wenn du eine bestimmte Pflanze kultivieren willst stelle eine direkte Frage: bspw. "Wie kann ich Nepenthes naga am besten kultivieren?" Dann können wir dir direkt zu dieser Pflanze Tipps geben. Wenn es um die Einrichtung eines Terrariums geht überlege was genau du dort kultivieren willst und anschließend können wir dir dann dazu Ratschläge geben. Hilf uns dir zu helfen indem du dich präziser Ausdrückst. 😁

 

Beste Grüße, Jens

  • Gefällt mir 2
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jens Neumann
Geschrieben (bearbeitet)

Um die Sache für dich einfacher zu machen hier ein kurzer Überblick:

 

Welche Gruppen von Nepenthes unterscheidet man prinzipiell wenn es um die Kultur von Nepenthes geht?

 

Grundsätzlich werden bei den Kulturansprüchen von Nepenthes drei Gruppen unterschieden. Hochland, Tiefland und Intermediäre Arten. Die Ansprüche richten sich in erster Linie an die Temperatur. Hochlandarten benötigen moderate/warme Tagestemperaturen und wesentlich kühlere Nachttemperaturen. Damit ergibt sich für die Kultur bspw. in einem Terrarium ein höherer technisches Aufwand, da die kühlere Nachtabsenkung gegebenenfalls künstlich erzeugt werden muss. Tieflandarten benötigen allgemein warme Temperaturen, eine Nachtabsenkung ist nicht unbedingt erforderlich. Intermediäre Arten bilden, wie die Bezeichnung vermuten lässt, ein Mittelmaß von beiden genannten Gruppen. Generell gilt hier aber auch: Es gibt immer Ausnahmen. Es gibt Arten die an einen sehr weiten Temperaturbereich angepasst sind, daher bspw. zu Tiefland und Intermediären Arten gezählt werden können.

 

Hier mal eine schöne Übersicht: https://www.carnivorousplants.co.uk/resources/nepenthes-interactive-guide/#cultivation

 

Was für Möglichkeiten habe ich, um Nepenthes zu kultivieren?

 

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten Nepenthes zu kultivieren. Es gibt Arten die tolerant und resistent genug sind, um an einem sonnigen Fenster oder auch im Sommer im Freiland kultiviert zu werden. Die verbreitete Form jedoch ist das Terrarium bzw. für Leute die genug Platz und Geld haben das Gewächshaus.  

 

Welche Arten kann ich am Fenster kultivieren?

 

Es gibt eine Vielzahl an Hybriden, die für ein breiten Temperaturbereich angepasst sind. Ein paar Beispiele sind:

 

Nepenthes x ventrata

Nepenthes sanguinea

Nepenthes sanguinea - Hybride

Nepenthes 'Bloody Mary'

Nepenthes ventricosa

Nepenthes maxima

Nepenthes veitchii

 

Ich habe mich für ein Terrarium entschieden. Über welche grundsätzlichen Faktoren sollte ich mir Gedanken machen bevor ich mir ein Terrarium mit Nepenthes einrichte?

 

1. Nepenthes-Gruppe: Wie schon oben genannt steht am Anfang die Frage: Tiefland? Hochland? Intermediäre Arten? Nach der Gruppe entscheidet sich wie genau das Terrarium von dem Klima her geführt werden muss, um den Pflanzen die optimalen Wachstumsbedingungen zu bieten.

 

2. Erfahrung: Macht es Sinn sich als Anfänger in dieses Hobby eine Rarität anzuschaffen, welche unter erfahrenen Sammlern als schwierig in Kultur gehandelt wird? Die Antwort ist: NEIN. Als Anfänger sollte man sich Arten aussuchen, welche als einfach bzw. wenig anspruchsvoll eingestuft sind. Dies führt beim Neueinsteiger schnell zu guten Ergebnissen und damit auch zu langfristigen Spaß am Hobby und verhindert allgemein den Frust der entsteht wenn eine Pflanze eingeht. Einfache Arten verzeihen Kulturfehler eher als schwierigere.

 

3. Platz: "Ich habe ein kleines Terrarium mit 40 cm Breite und 50 cm Höhe. Kann ich hier Nepenthes bicalcarata kultivieren?" Wenn man jetzt rein rational an die Sache ran geht und sich überlegt, dass Nepenthes bicalcarata Blattlängen von bis zu 60 cm erreichen kann....dann wird das vermutlich nicht passen!! Deshalb die Überlegung: Wie viel Platz kann ich bereitstellen? Wie groß werden die Pflanzen? 

 

4. Kosten: Wie viel Geld will ich in mein neues Hobby/Projekt investieren? Dazu zählen nicht nur die Anschaffungskosten, sondern auch die laufenden Kosten. Kunstlicht braucht Strom, der kostet. Je mehr Beleuchtung ich einsetzte, desto mehr Strom wird verbraucht. Pflanzen kosten Geld, gerade Raritäten kosten Geld. Nepenthes sind unter all den Karnivoren nicht die billigsten.

 

5. Realismus: Es gibt immer einen Punkt an dem man übertreibt. Deshalb: "Keep it simple." Wenn ich eine Art mit geringen technischen Aufwand entsprechend den Anforderungen kultivieren kann, dann sollte man das auch so machen. Man muss kein Moorbeet anlegen wegen einer Venusfliegenfalle, die man auch in einem größeren Topf gut kultivieren kann. Zwerg Drosera-Arten benötigen kein Topf mit 40 cm Durchmesser wenn ich nur 16 Pflanzen insgesamt habe. 

 

 

 

Daher Leo, mach dir einen Plan welche Pflanzen du willst, überlege wie/ob du sie kultivieren kannst und wenn du den groben Plan zusammen hast helfen wir dir gerne bei den Fragen die noch übrig sind. 😉

 

Beste Grüße, Jens

bearbeitet von Jens Neumann
  • Gefällt mir 4
  • Danke 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×