Jump to content

Empfohlene Beiträge

Mossman
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo!

 

Ich habe eine private Quelle, mit der ich einen Teil meines Wasserverbrauchs abdecke. Kann sozusagen zwischen „Stadtwasser“ und Quellwasser switchen.

Wie und womit teste ich am besten, ob das Quellwasser zur Moorbeetbewässerung taugt? Sprich: wie teste ich am besten Ph und Kalkgehalt?

 

ps: möglichst kostengünstig, einfach und schnell durchführbar 😉

 

lg Alex

bearbeitet von Mossman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sarrafan

Als Arzt ?

Da würde ich eine Probe nehmen und zu einem befreundeten Apotheker gehen, wenn es genau sein soll.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hannes

Ph wert:

mit Ph streifen

gibt's bei Amazon, Drogerie und Aquarium Abteilungen.

 

Kalk:

Screenshot_20180614-111539.thumb.png.437d8850dfd8910210dafca0e8b2d633.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mossman
vor 3 Minuten schrieb Hannes:

Ph wert:

mit Ph streifen

gibt's bei Amazon, Drogerie und Aquarium Abteilungen.

 

Kalk:

Screenshot_20180614-111539.thumb.png.437d8850dfd8910210dafca0e8b2d633.png

 

Danke!

welcher dH-Wert wäre dann okay zum wässern des Beets? Muss das < 3 sein oder ist das evtl. auch noch zu viel? 🙄

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Christoph Hübner

Hallo,

 

@Hannes: Es gibt einen Unterschied zwischen dem pH-Wert und dem Härtegrad!

 

@Mossman: Entscheidend für uns ist aber ohnehin der Leitwert, denn dieser gibt an, wie viele gelöste Ionen (also auch Kalk) sich im Wasser befinden. Da Karnivoren ja im Allgemeinen wenig Nährstoffe und ein saures Millieu benötigen, wäre hier ein möglichst geringer Wert kleiner 100 Mikrosiemens pro Zentimeter vorteilhaft. Leitwertmessgeräte gibt es für unter 30€. Torf verfügt allerdings über ein großer Puffervermögen, sodass kurzzeitig auch höhere Leitwerte unkritisch sind.

 

Viele Grüße

Christoph

 

  • Gefällt mir 1
  • Danke 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mossman

Danke Christoph!

 

Der Ph des Quellwassers liegt laut Messtreifen um die 7, das entspricht demselben Wert, den ich in auch in der Regentonne gemessen habe. Das Wasser im Kolk hat 6,0. Im Teich liegt er deutlich höher, zwischen 7,5 und 8.

Werde mir wohl so ein Messgerät zulegen. Dann kann ich auch das Kondenswasser der Wärmepumpe im Keller testen - da kommen alle 2 Wochen rund 90 l zusammen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×