Jump to content
Lydia91

Die erste "Nicht-Nepenthes-Hybride" wird gesucht:-D

Empfohlene BeitrÀge

Lydia91
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo liebe Forumsgemeinde 😃

 

ich habe eben wieder den schönen Kannen-Thread von Christian Voss bewundert mit den super NepÂŽs 😚

 

Nun möchte ich euch einmal fragen, mit welchen Nepenthes-Arten (fĂŒr ein kleines Terrarium) man so als fortgeschrittene AnfĂ€ngerin beginnen kann? 😄

Zu den genauen Kulturbedingungen vielleicht spĂ€ter mehr...mich wĂŒrde eben erst einmal interessieren, was ihr vielleicht empfehlen könntet... welche Arten ĂŒberhaupt in Frage kĂ€men, die auch mal Pflegefehler verzeihen usw. usf. 😋 HochlĂ€nder fallen wohl schonmal flach, wegen der nĂ€chtl. Temperaturabsenkung.

 

VG

Lydia

 

P.S. sorry, wenn mein Thread im falschen Unterforum steht 😅

bearbeitet von Lydia91

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thomas R
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo Lydia,

 

Terrarium ist nur mit viel ausgefeilter Technik wirklich eine Option denke ich ! Du hast sonst immer Probleme mit StaunÀsse stehender Luft , Schimmel FÀulniss und im schlimmsten Fall Dunkelheit !

Als Fensterbankkultivierer empfehle ich Dir MittelhochlÀnder welche es nicht ganz so eng sehen wenn mal ein paar NÀchte wÀrmer bleiben-

truncata,  robcanthleyi, fusca, faizaliana , maxima, veitchii etc aber auch albomarginata, hookeriana oder  rebecca, gedeihen sehr gut am Fenster.

Wenn Du beim HÀndler  kaufen magst achte eben auf Mittellhochlandarten ! Die Arten aus Borneo und den Phillipinen scheinen am robustesten zu sein.

Alles was Du im Baumarkt findest geht sehr gut, die Grundregeln fĂŒr Neps beachtend. Beim genauen bestimmen helfen Dir hier alle gernÂ đŸ€Ł

Temperatur absenken kannst Du leicht wenn Du Nachts das Fenster öffnest und damit ein Art typisches Microklima schaffst . Eine Absenkung von bis zu 10 grad im Jahresmittel ist da leicht möglich. Das reicht fĂŒr die meisten.

So bekommst Du auch Arten wie  N. jamban , jaqueline, glabrata,  ovata zum Kannen bilden.

Beleuchtung ist natĂŒrlich auch wichtig. 

 

noch Fragen ??  😀

 

viel Spass beim AuswÀhlen.

 

 

Tom

 

 

 

 

 

 

 

 

bearbeitet von Thomas R
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thomas R
Geschrieben (bearbeitet)

 

Zur Anregung : Ein Fensterbank setup

 

 10x10 cm Balken in 2,2m höhe , eingelassene Strom versorgung , 4 x 18w LED mit Zeitschaltuhr und bald DĂ€mmerungsschalter fĂŒr die dunkelen Tage. 

höchste Pflanze ca 3,5 m ( blĂŒht dauernd)  20 Arten  eine bunte  Mischung aus Hoch-,  Mittelhoch- und TieflĂ€ndern

 

 

824500964_IMG_02872.thumb.jpg.5cd3785647dae26098a1aa6748d7c90b.jpg

 

 

IMG_0343.thumb.jpg.609c5b28dfaa2a5b045d59375e205ad2.jpg

bearbeitet von Thomas R
  • GefĂ€llt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jens Neumann

Hallo Lydia,

 

ich hatte Anfang des Jahres auch das gleiche/Ă€hnliche Problem. Ich hatte damals hier ein Thema aufgemacht:

 

 

Ich hatte mir von Christian Ritter 2x 33W Strahler gekauft und ein paar TerrariumlĂŒfter. Ein bisschen Geld muss man schon zur Hand nehmen, aber im Endeffekt hatte es sich fĂŒr mich gelohnt. Ich hatte dann einige Pflanzen bei Nicky gekauft und die wachsen seither ohne Probleme. Ich stelle mal bald ein paar neue Bilder rein.

 

Beste GrĂŒĂŸe, Jens

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jashi

Ich  kultiviere auf der Fensterbank schon lĂ€nger  N. izumiae und N. eymae (als "reine" Arten). Nachtabsenkung ist "Fenster auf" 😉.

Beide haben ewig gebraucht, bis zur ersten Kanne und sind auch  lÀngst nicht so unkompliziert, wie die klassischen Baumarkthybriden aber inzwischen funktioniert es

recht gut. 

 

N. hamata, eine zweite N. izumiae und N. talangensis habe ich jetzt im Sommer draußen. Da kann ich aber noch nicht so viel zu sagen. Stehen ja erst ein paar Monate dort. 

Bis jetzt lÀuft's gut aber wie sie letztlich mit der geringen Luftfeuchtigkeit klar kommen, wird dann Ende des Sommers auswertbar.

 

Neu in Fensterbankkultur eingezogen sind bei mir N. tobaica, N. adnata, N. Madagascariens und N. gracilis. Die ersten beiden hatten eindeutig die geringsten Probleme sich umzustellen. Die sind einfach so weitergewachsen. Die anderen zwei sind da deutlich problematischer. Vermutlich wĂŒrde denen ein hellerer Standort und mehr Luftfeuchte besser gefallen. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jens Neumann

Hallo Zusammen,

 

@Jashi: Du hattest meine Aufmerksamkeit, jetzt hast du mein Interesse. ErzÀhl mir mehr... 

 

@Lydia91: Ja ich kann das soweit auch bestÀtigen. Meine damalige N. gracilis hat sich auf der Fensterbank auch recht schwer gemacht (rel. Luftfeuchte). N. tobaica ist bei mir auch eine dieser genialen Pflanzen die einfach so vor sich hin wÀchst. Allerdings steht meine im Terrarium. 

 

Beste GrĂŒĂŸe, Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jashi

@Jens Neumann was genau meinst Du denn? 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jens Neumann

@Jashi: Kannst du ein paar Bilder deines Setups zeigen? Ich bin ja immer noch am ĂŒberlegen, ob und wie ich eine N. hamata kultivieren kann. Wenn es bei dir klappt wĂŒrde ich das auch mal wagen. 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jashi
vor 24 Minuten schrieb Jens Neumann:

@Jashi: Kannst du ein paar Bilder deines Setups zeigen? Ich bin ja immer noch am ĂŒberlegen, ob und wie ich eine N. hamata kultivieren kann. Wenn es bei dir klappt wĂŒrde ich das auch mal wagen. 😉

 

Ah die, ja das war ein Wagnis.  Hatte allerdings GlĂŒck und konnte einen bewurzelten Steckling ĂŒbernehmen, der bereits "hart" kultiviert war. (besten Dank nochmal an @Feldenberg fĂŒr die mega "Vorarbeit")  Die hat bei mir ohne Zusatzbeleuchtung (und bei defekter Heizung) offen und weitestgehend problemlos am (SĂŒd)-Westfenster ĂŒberwintert. Seit einigen Wochen steht sie mit den anderen zusammen draußen.

 

Kannen hat sie bislang noch keine gemacht.  Durch den  Einzug Ende September,  den ungĂŒnstigen Bedingungen im Winter und der nun erneuten Umstellung nach draußen, war das bisher nun aber auch nicht unbedingt zu erwarten. Mal sehen, wie sie sich weiter schlĂ€gt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Beautytube

@Lydia91: Bei mir sind Neps "Quotenpflanzen"...

... mĂŒssen in einer anstĂ€ndigen Pflanzensammlung sein, aber sie sind nun nicht mein Hauptfokus (bis auf die jamban, die ich nun in Bonn erstanden habe und die aristochioloides die ich noch haben will...

... wohin mit dem ganzen Klump ????😞 )

Ich habe mir daher ein paar schöne Hybriden besorgt, die in einem Terrarium OHNE TECHNIK mit Kunstlicht stehen.

Manche Arten wie z.B. eine alata Hybride gehen super gut einfach nur am Fenster (nach Westen ausgerichtet).

Im Winter steht die dann ohne Zusatzlicht da. Das macht der ĂŒberhaupt nichts. Sie kriegt dann halt einfach keine Kannen.

Im FrĂŒhjahr startet sie dann wieder durch. Sie erhĂ€lt dann alle Fliegen, die wir im Haus so erledigen (von wegen Insektenschwund, ich weiß wo die sind, bei mir im Haus!!! 🙂 ).

 

Ich mĂŒsste ohnehin schnippeln.

Kann Dir ein Starterpaket an Stecklingen zusenden.

 

BT

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lydia91

Danke fĂŒr all die Antworten. Schön zu lesen, dass doch mehr Arten als (von mir) gedacht auf der Fensterbank kultivierbar sind J Und v.a. das „Fenster auf“ zur Absenkung der Nachttemp. so schön einfach ist 😄

 

@Thomas R

Jahatte das schon im Hinterkopf mit der zusĂ€tzlichen Technik und das hat mich auch bisher etwas abgeschreckt. Daher erst mal meine vorsichtige Anfrage zu dem Thema Neps i, Terrarium 😄 Werde wohl vorerst auch bei der Fensterbankkultur bleiben, bevor ich eine Schimmelzucht aufbaue 😛 Die ausgefeilte Technikanlagen heb ich mir fĂŒr spĂ€ter auf XP

Danke fĂŒr die Auflistung geeigneter Arten.^^ Weiter Fragen folgen sicher 😄

 

Tolle Bilder von deinem Nepenthes-Dschungel am Fenster. Ist das ein Ost-,West- oder SĂŒd-Fenster? J Wie oft Topf man dann eigentlich solche großgeratenen Pflanzen um?? Ist ja bestimmt nicht so ganz einfach bei so verschlungenen Pflanzen oder? 😄

3,5 m ist deine grĂ¶ĂŸte Kannenpflanze?? WĂ€chst die durch die Zimmerdecke oder lĂ€sst sie an der Decke langranken? 😁

 

@Jens Neumann

Danke fĂŒr den Hinweis zu deinem Thread. Bin schon auf die neuen Bilder gespannt^^

 

@Beautytube

„wohin mit dem ganzen Klump ????“ du sagst es! 😄 Warum brauchen Pflanzen soviel Platz
das ist soooo hinderlich zum Ausbau der Sammlung 😆

Deine Beschreibung macht Mut, es mal mit ein paar anderen Neps zu versuchen 🙂 Habe bisher nur 2 klassische Baumarkthybriden (N. x ‘Bloody‘ Mary und N. x ventrata).

Dein Angebot nehme ich sehr gerne an^^

 

VG und euch eine schöne Woche (ich hab endlich Urlaub :3) 🌞

 

Lydia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jashi

ahso..ich hatte Deinen Titel so interpretiert, dass Du aktuell nur Nepenthes-Hybriden hast und nun die "ersten" Nicht-Hybriden kultivieren willst. 

Dann sind die Möglichkeiten ja quasi unendlich groß. Gibt so viele wĂŒchsige Hybriden, die auch gut auf der Fensterbank funktionieren. Wobei Westfenster nicht gleich Westfenster ist. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thomas R
Geschrieben (bearbeitet)

Hi Lydia,

 

 

... zumal es wirklich keine Nepenthes Ihr Leben lang im Terrarium aushĂ€lt ! Entweder ein gescheites GewĂ€chshaus oder eben Fenster. Sie werden einfach zu groß !!

 

Es ist ĂŒbrigens ein sĂŒdwestfenster mit fast praller Sonne von ca 14:00 Uhr bis Untergang,  35 grad sind bei Sonne tagsĂŒber nicht selten

 

Umtopfen ??? ich schneid immer nur oben ab .... 😄

Der Giebel ist recht hoch ! 

hier noch ne gesamt Ansicht :  links  N. maxima x( maxima x northiana)   wobei der Northianaanteil quasi untergeht  rechts die lange  ist ne N. vetricosa x alata , die will unbedigt hoch hinaus und muss deswegen im Kreis wachsen.

mittig unten sieht mann Hochkannen von n. ramispina x ventricosa , die kommt wohl nÀchstes Jahr oben an.

(von allen sind Stecklinge zu kriegen )

Die reinen Arten wachsen leider langsamer aber fusca und  albomarginata haben auch schon 40 cm ĂŒberschritten und die schicke Silouette in der Mitte ist ne robcanthleyii

 

wenn Du in Berlin bist komm doch einfach mal zu den Treffen da kannst Du die echten Fachleute wie Henry oder Thomas Siegel ( der ĂŒbrigens Saracenien ZĂŒchter und HĂ€ndler ist) mit Fragen löchern und auf gute Tipps gefasst sein.

GrĂŒĂŸe

 

. IMG_0427.thumb.jpg.c200fdec87dbe686ca94c86424998c0c.jpg

 

 

bearbeitet von Thomas R

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lydia91
Am 2.7.2018 um 17:24 schrieb Jashi:

ahso..ich hatte Deinen Titel so interpretiert, dass Du aktuell nur Nepenthes-Hybriden hast und nun die "ersten" Nicht-Hybriden kultivieren willst.  ï»ż

Dann sind die Möglichkeiten ja quasi unendlich groß. Gibt so viele wĂŒchsige Hybriden, die auch gut auf der Fensterbank funktionieren. Wobei Westfenster nicht gleich Westfenster ist. 

Dann hast du alles richtig interpretiert 😄 Zu meinem Westfenster sei dann noch ergĂ€nzt, dass es jetzt Anfang Juli die letzten Abendstunden keine direkte Sonne mehr abbekommt, da eine  kleine GrĂŒnanlage "im Weg" ist 🙂

 

 

Am 2.7.2018 um 17:36 schrieb Thomas R:

Hi Lydia,

 

... zumal es wirklich keine Nepenthes Ihr Leben lang im Terrarium aushĂ€lt ! Entweder ein gescheites GewĂ€chshaus oder eben Fenster. Sie werden einfach zu groß !!

Es ist ĂŒbrigens ein sĂŒdwestfenster mit fast praller Sonne von ca 14:00 Uhr bis Untergang,  35 grad sind bei Sonne tagsĂŒber nicht selten

Umtopfen ??? ich schneid immer nur oben ab .... 😄

Der Giebel ist recht hoch ! 

 

hier noch ne gesamt Ansicht :  links  N. maxima x( maxima x northiana)   wobei der Northianaanteil quasi untergeht  rechts die lange  ist ne N. vetricosa x alata , die will unbedigt hoch hinaus und muss deswegen im Kreis wachsen.

mittig unten sieht mann Hochkannen von n. ramispina x ventricosa ï»ż, die kommt wohl nĂ€chstes Jahr oben an. (von allen sind Stecklinge zu kriegen )

Die reinen Arten wachsen leider langsamer aber fusca und  albomarginata haben auch schon 40 cm ĂŒberschritten und die schicke Silouette in der Mitte ist ne robcanthleyii

 

wenn Du in Berlin bist komm doch einfach mal zu den Treffen da kannst Du die echten Fachleute wie Henry oder Thomas Siegel ( der ĂŒbrigens Saracenien ZĂŒchter und HĂ€ndler ist) mit Fragen löchern und auf gute Tipps gefasst sein.

 

Wow diese Fensterfront ist ja klasse! Dann auch noch sĂŒdwest-Ausrichtung...wie gemacht fĂŒr Hausbotanik 😁

Auf dein Stecklingsangebot von N. maxima x( maxima x northiana) komme ich evtl nochmal zurĂŒck, da N. maxima eh auf meiner Wunschlist mit ganz oben steht 😄

Wie auch N. robcanthleyii (oder eine Hybride davon) đŸ€©

Bin wohl kommenden Monat wieder in Berlin und mal sehen, wie es so klappt^^

 

Danke nochmal an alle fĂŒr die Hinweise und Tipps 😊

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan M.

Servus,

einige Antworten haben irgendwie nicht so viel mit deiner Fragestellung zu tun🙄

Wenn es dir um reine Arten geht hat Thomas schon ein paar genannt (truncata, maxima, fusca, veitchii) die recht anspruchslos aber wunderschön sind. Das wichtigste ist viel Licht und Geduld(einfach stehen lassen), vorallem im Winter. Eine Nachtabsenkung begĂŒnstigt natĂŒrlich GrĂ¶ĂŸe und AusfĂ€rbung der Kannen ist aber oft nicht ĂŒberlebensnotwenig.

FĂŒr AnfĂ€nger ist folgender Link eine Hilfe um die jeweilige Art in etwa einem Klima einordnen zu können (Klima ist hier vllt ein falscher Ausdruck). Abraten wĂŒrde ich dir nur von den "ultra highland" und einigen "highland" Arten. Ausnahmen bestĂ€tigen natĂŒrlich die Regel, wie du sicher auch schon in Forumthreads hier mitbekommen hast.

http://www.michaelkevinsmith.com/nepenthaceae/Nepenthes-Altitudinal-Distribution-Temperature-Chart.html

Manchmal gibt es auch Hybriden die kaum Unterschiede zu einer Art aufweisen, z.B. rajah x mira womit man sicher mehr Spaß hat als mit einer zickigen rajah.

 

GrĂŒĂŸe Stefan

 

PS: N. gracilis habe ich schon fast ĂŒberall gesehn, egal ob sie IM Fluss/Sumpf wachsen oder auf einem vertrockneten SandhĂŒgel, hauptsache sehr viel Sonne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lydia91

Hi Stefan,

 

danke fĂŒr den Link 🙂

 

Bin schon vor einiger Zeit hier im Forum auf etwas Ă€hnliches gestoßen (sogar mit "Nepenthes Calculator" 😄) :

https://www.carnivorousplants.co.uk/resources/nepenthes-interactive-guide/#cultivation

 

Eine von mir favorisierte Art - N. maxima - wird hier jedoch allen 4 Bereichen von Tiefland bis Hochland zugeordnet; bei deinem Link ist sie jedoch nur unter "INTERMEDIATE" gelistet.

Unter http://www.fleischfressendepflanzen.de/db/species.ffp?id=419 wird sie hingegen als Hochlandart beschrieben.

Das zĂ€hlt dann wohl zu dem von dir erwĂ€hnten "Ausnahmen bestĂ€tigen natĂŒrlich die Regel", was die Kultur angeht 😄

 

Ich werde mir die VorschlÀge mal durch den Kopf gehen lassen und noch etwas recherchieren und dann mal meine Wahl treffen...mal sehen^^

 

VG

Lydia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jashi
vor einer Stunde schrieb Lydia91:

bei deinem Link ist sie jedoch nur unter "INTERMEDIATE" gelistet.ï»żï»żï»ż

 

bei dem Link gibt es jede Pflanze nur ein einziges mal. Wenn Du Dir die Höhenlagen anschaust, dann siehst Du, dass sie Höhenlagen von 40 - 2.600 Metern zugeordnet ist. 

Demnach wĂ€re sie sogar auch in Regionen der Ultra-Lowland und Ultra-Highlands zu finden. LĂ€sst darauf schließen, dass das eine recht anpassungsfĂ€hige Art ist, die 

vermutlich mit den meisten Bedingungen klar kommt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lydia91

@Jashi

 

Ahhh ookkkkeeeee 😄 Hatte mich schon etwas gewundert. Aber danke fĂŒr den Hinweis 😄

AnpassungsfĂ€hig ist schonmal sehr gut 😜

 

Darf ich dich noch bitte fragen, wie du deine Nepenthes veitchii x maxima und N. x 'Linda' kultivierst (hauptsĂ€chlich Standort Sommer/Winter)? 🙂

 

VG

Lydia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michaela

Hallo Lydia,

 

sowohl veitchii als auch maxima gelten als ziemlich robust und werden teils auf dem Fensterbankerl gehalten - und da Hybriden meist noch mal robuster sind, dĂŒrften sie nicht sehr anspruchsvoll sein.

Ansonsten empfehle ich bezĂŒglich Höhen, Arten etc. auch folgenden Link, den du schon gepostet hast: https://www.carnivorousplants.co.uk/resources/nepenthes-interactive-guide/ - du findest dort neben den ganzen Sektionen auch "Beginner-friendly species": Da ist gerade die Maxima auch aufgefĂŒhrt.

 

Wenn du reine Arten suchst (ich bin mir da gerade noch immer nicht sicher?) kĂ€me auch Sanguinea in Frage. Ich habe eine am Fensterbrett und die wĂ€chst völlig unbeeindruckt. Maxima war auch ziemlich robust dort und hat auch den Winter ohne Licht ĂŒberstanden (aber ohne grosses Wachstum). Albomarginata wĂ€chst zwar so halbwegs am Fensterbrett - besser geht es ihr bei mir aber bei Licht und höherer Luftfeuchte.

 

Ade,

Michaela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lydia91

@Michaela

 

Danke fĂŒr die Empfehlungen 🙂

Den Link von "TomÂŽs Carnivores" kannte ich schon (hatte ihn sogar heute gegen Mittag gepostet :-D). Der ist wirlich sehr informativ!

 

Es lĂ€uft bei mir glaube bisher immer mehr in Richtung N. maxima oder N. veitchii (bzw. eine Hybride davon) 😄

 

VG

Lydia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michaela

Hallo Lydia,

 

das habe ich dann auch gerade bemerkt, als ich den Post abgeschickt hatte...es ist heute eindeutig zu warm 😉

Ich wĂŒrde bei Maxima vielleicht noch die Hybride campanulataxmaxima in den Raum werfen und bei veitchii die robcantleyixveitchii - wenn du jetzt doch Hybriden suchst. Wobei bei der veitchii so ziemlich alles in Frage kommt - neben den ganzen Variationen der Veitchii (ich bin persönlich fan von denen mit striped peristom).

Ansonsten probier einfach mal eine Pflanze aus und schau danach, was dir noch zusagen könnte.

 

Bei der Auswahl könnte dir das hier helfen: http://cpphotofinder.com/Nepenthes.html

 

Ade,

Michaela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nicky Westphal

Hallo Lydia,

 

als eine recht anspruchslose Art wĂŒrde ich auch N. singalana einstufen. Eine habe ich im Wohnzimmer unter "normalen" Temperaturen und eine im Schlafzimmer, wo es im Winter auch mal bis auf die 10° runter geht. Beide wachsen super. GrundsĂ€tzlich bist du zumindest ĂŒber die kalte Jahreszeit mit HochlĂ€ndern gut bedient, die störet dein Heizverhalten nicht so wie TL-Arten.

 

GrĂŒĂŸe Nicky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lydia91

@Michaela

danke noch fĂŒr den Link. Auf den ccphotofinder bin ich schon frĂŒh hier im Forum aufmerksam geworden...sehr praktisch...und besser als die Google Bildersuche 😄

Wow die Veitchii-Variationen mit diesem "striped peristomï»ż" sind ja auch mega! đŸ€© Wer die Wahl hat, hat die Qual XD

Ich werde echt einfach mal ein, zwei neue Neps ausprobieren und paar neue, hoffentlich positive Erfahrungen sammeln 🙂

 

@Nicky Westphal

Jetzt hast du mir auch die N. singalana schmackhaft gemacht...v. a. da die Art ja so gut mit den etwas kĂŒhleren Temp. im Winter klar kommt XP

(ach dieses merkwĂŒrdige kleine Drehding an der Heizung kenn ich...aber das geht soooo schwer aufzudrehen weißt du 😜)

 

So...halten wir mal fest: Wer die Wahl hat, hat die Qual 😋

Ich werde mich bald mal entscheiden 😄

 

Gute nacht^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jashi
vor 5 Stunden schrieb Lydia91:

@Jashi

 

Ahhh ookkkkeeeee 😄 Hatte mich schon etwas gewundert. Aber danke fĂŒr den Hinweis 😄

AnpassungsfĂ€hig ist schonmal sehr gut 😜

 

Darf ich dich noch bitte fragen, wie du deine Nepenthes veitchii x maxima und N. x 'Linda' kultivierst (hauptsĂ€chlich Standort Sommer/Winter)?ï»ż 🙂

 

VG

Lydia

 

N. veitchii x maxima ist mir im ersten Winter offen auf der Fensterbank ĂŒber der Heizung ohne Zusatzlicht fast eingegangen. Zuviel Heizungsluft, zu wenig Licht... ĂŒberhaupt nicht gut. 

Das Problem ist, dass wenn die einmal etwas geschwĂ€cht sind, durch zu wenig Licht, dann sind auch ganz schnell alle möglichen SchĂ€dlinge da und tun ihr ĂŒbriges.

 

Dieses Jahr - mit Zusatzlicht und nahezu ganz ohne Heizung  - ging es deutlich besser. Optimal ist allerdings nach wie vor anders.

Ich denke, Fensterbank am SĂŒd-/Westfenster mit mĂ€ssig Zusatzlicht (nur zur VerlĂ€ngerung der "Sonnenstunden") und Raumtemperatur um die 18°C (wenn die Sonne drauf steht, wird's ja nochmal deutlich wĂ€rmer) wĂ€re schon nahezu ideal. Mal schauen, ob ich das nĂ€chstes Jahr hinbekomme. (mit neuer Heizungsanlage dann hoffentlich)..

 

Jetzt, im Sommer habe ich sie weiterhin am SĂŒd-West-Fenster. Ohne Zusatzbeleuchtung. Und habe jetzt eher das Problem, dass es zu warm /trocken wird, wenn die Sonne drauf steht. 

Vom Licht her passt's aber die Luftfeuchtigkeit.wird zu niedrig..Im Mini-Terra fĂŒr die Fensterbank wĂ€re die Luftfeuchte zwar höher, dafĂŒr aber auch die Temperaturen..

Also alles in allem, ist die N. veitchii x maxima fĂŒr mich eher schwierig zu kultivieren. Ich hoffe aber mal, dass sich all die "grauen Haare", die ich wegen der schon habe irgendwann auszahlen, wenn die Kannen dann mal die typischen wunderschönen N. veitchii - AusprĂ€gungen zeigen. 

 

Die N. 'Linda' hingegen ist absolut unerschĂŒtterlich.  Wird ihrem Ruf als typische "Baumarkt-Hybride" wirklich gerecht. Ist Winter wie Sommer so ziemlich mit allem zufrieden. Bei zuviel trockener Heizungsluft im Winter verweigert sie dann zwar schon mal die Kannen..aber das war's dann auch. Die kalten Temperaturen bei uns im Haus dieses Jahr haben sie nicht im mindesten interessiert. Die hat komplett neben dem Cephalotus stehend ĂŒberwintert und dabei auch tageweise Temperaturen von ca. 8°C problemlos weggesteckt. 

Einziges Manko: Die Kannen haben mittlerweile eine wirklich beachtliche GrĂ¶ĂŸe, sind aber ansonsten eher unspektakulĂ€r. Um nicht zu sagen, Ă€hnlich langweilig wie die einer N. 'Ventrata'.Â đŸ€­

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lydia91

Danke fĂŒr die ausfĂŒhrliche Antwort Jashi 🙂

 

Auch wenn die Linda die unspektakulĂ€reren kannen hat, wĂ€re es wohl fĂŒrÂŽs Erfolgserlebnis ganz gut bei mir, wenn sie so gut gedeiht und schöne große Kannen ausbildet 😆

 

VG und ein schönes WE euch^^

 

Lydia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto fĂŒr unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×