Jump to content

Wie schwer ist die Pflege von Darlingtonia californica


Tomatenfreund

Recommended Posts

Moin,

meine persönliche Erfahrung ist, der Natur ihren freien Lauf lassen. 
Nachdem meine Darlingtonia von TC erstmal braun wurde, habe ich sie einfach in Ruhe gelassen. Das Moos wuchs und damit eine Schicht von Feuchtigkeit und luftig. Die Darlingtonia hat an mehreren Stellen jetzt gleichzeitig ausgetrieben. 
Das Moos ist wie ein Docht und zieht das Wasser nach oben und Kühlung entsteht durch Verdunstung. 
Wäre die Pflanze an der Stelle eingegangen hätte ich einen neuen Standort im Moorbeet gesucht.

 

Und wie schon weiter oben beschrieben- man „pflegt“ seine Pflanzen manchmal zu Tode. Ständiges „rumgefummel“ mögen die wenigsten.

 

Im Moos sind viele Triebe noch schwer zu erkennen....

0A439406-8978-44B3-B67F-AD222B716578.thumb.jpeg.57fe633bccfa69a8451e54d1174164c7.jpeg

 

„Handschlag“ zwischen Darlingtonia und der Drosera ..... ✋

 

58BDEF2C-BA06-410F-840A-95CCAD92D215.thumb.jpeg.4ac1346ccefd1de918df7364a8936329.jpeg

  • Gefällt mir 2
Link to comment
Share on other sites

Das ist auch meine Erfahrung, dass in Ruhe lassen oftmals besser ist, als ständig herumzumanipulieren.

Herrliches Foto! Sieht tatsächlich nach Fistbump aus. 😆

 

Grüße, MM

Link to comment
Share on other sites

Meine verschiedenen Kulturorte von Darlingtonia erbrachten mir nach ca. 2,5 Jahren Haltung folgende Rückschlüsse....

 

Zunächst entschloss ich mich an 3 verschiedenen Orten Darlingtonia zu kultivieren , alle Pflanzen waren ca. 10 cm hoch , wobei eine Darlingtonia „Othello“ dabei war.

Erster Kulturort : Gewächshaus , im Winter beheizt bei 18 Grad - Durchkultivirung , im Sommer , vor allem letztes Jahr bis über 40 Grad (heißer Sommer , viele Sonnenstunden) im Anstau 

Gießwasser : Regenwasser 

Zweiter Kulturort : Terrarium (mit Styroporwänden verkleidet)auf einem überdachten Balkon  , sonnengeschützt  , Temperatur entsprechend der Außentemperaturen im Winter meist nicht unter Null Grad (bei bislang milden Wintern)  ,Beleuchtung ausschließlich  Kunstlicht LED 14 Stunden täglich Sommer / Winter , gegossen wird alle 3-4 Tage ohne Anstau 
Gießwasser : überwiegend Destilliertes Wasser , keine Düngung 

Dritter Kulturort: Freiland in einem Moorkübel ins Sphagnum gebettet
Gießwasser : Regenwasser , manchmal auch Leitungswasser 


Substrat ist bei allen Pflanzen gleich , eine Torf Perlite Mischung , mit hohem Perlite Anteil

Ergebnis Gewächshaus : Die Pflanzen wuchsen im Frühjahr , entsprechend ihres Schubes sehr langsam , die Schläuche waren kaum größer geworden. Vor kurzem gingen alle Pflanzen ein  , innerhalb von zwei bis vier Wochen.

Ergebnis Terrarium : gutes Wachstum im Frühjahr , die Schläuche verdreifachten fast ihre Größe , die Farbzeichnung der Zunge ist optimal, starke Nektarproduktion ( Bilder im Forum bereits gestellt ), jetzt  bilden sich neue Schläuche , wahrscheinlich aber kleine.... 

Ergebnis Moorkübel : Langsames Wachstum , die Pflanze wuchs im Gegensatz zum Vorjahr  im Frühjahr kaum in die Höhe , bildet aber viele Ausläufer - macht alles in allem einen gesunden Eindruck.

Mein Rückschluss , Darlingtonia braucht anscheinend unbedingt Winterruhe (ich weiß das es bekannt ist ) und mag auf keinen Fall Dauerhaft Wärme. Zum Thema Anstaubewässerung bei Darlingtonia , ich denke Anstau sollte nicht das Problem sein , solange das Wasser durch ein durchlässiges Substrat gut ablaufen kann und der Anstau nicht zu hoch ist. 
Klar ist es möglich , das es auch eine andere Ursache für das Absterben der Pflanzen im GH gegeben hat, ist  halt mein Rückschluss !! 2,5 Jahre Darlingtonia Haltung ist  eben auch noch nicht lang. 

 

Dachte nur meine Versuche in verschiedenen Bereichen könnten schonmal all denjenigen Orientierung geben , die noch überlegen Darlingtonia kultivieren zu wollen.

Bild 1 und 2 )im Moorkübel

Bild 3 ) im Terrarium , von den verendeten Pflanzen im GH habe ich leider keine Aufnahme 😞

Schönen Abend noch ,

Christoph 

51560A2B-F3D7-4A84-BDFD-020DD0DB6A07.thumb.jpeg.94c8c4061ea5ab94ccc04b914a8194dd.jpeg1AEE8A48-2F08-4BBC-922B-52CAB62A8847.thumb.jpeg.1041ba70544ccd5e68704acaccb5a26f.jpeg

 

 

 

91EC4B84-D9CC-4788-A98D-586E5B0AD0F5.jpeg

Edited by Chriss-82
Link to comment
Share on other sites

  • 11 months later...
partisanengärtner

Noch so eine Erfahrung mit meinen die jetzt alle auf den Platten sind, wo sie gut wachsen und vor allem höher werden.

Ich hatte noch eine Schale in der diverse Sämlinge standen die alle vor zwei Jahren offensichtlich vertrocknet waren.

Ich hielt die letzes Jahr weiterhin im leichten Anstau, da dort noch diverse D.capensis wuchsen und noch ein paar andere Sämlinge die ich nicht identifizieren konnte.

Erwies sich alles als "Unkraut".

In diesem Jahr habe ich sie wieder etwas feuchter gehalten. Die Darlingtonia Mumien verwittern langsam. Gerade heute habe ich entdeckt das da aus dem Boden tatsächlich noch ein Pflänzchen gekommen ist. Somit habe ich von der Gebirgspopulation aus Oregon nun doch 6 verschiedene Klone.

 

Ich werde sie bald auch auf eine Platte setzen damit sie schneller größer wird.

 

Also nicht zu früh aufgeben.

 

Seit ich die auf den Platten habe ist keine mehr abgängig.

  • Gefällt mir 2
Link to comment
Share on other sites

Chris H.
vor 1 Stunde schrieb partisanengärtner:

Noch so eine Erfahrung mit meinen die jetzt alle auf den Platten sind, wo sie gut wachsen und vor allem höher werden.

 

 

vor 1 Stunde schrieb partisanengärtner:

Seit ich die auf den Platten habe ist keine mehr abgängig.

 

Was für Platten?

Link to comment
Share on other sites

partisanengärtner

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.