Jump to content
Henrik R

Schnelle Aufzucht von Sarracenia Sämlingen

Recommended Posts

Henrik R

Hey Leute,

heute stelle ich euch mal ein Projekt vor welches seit Anfang des Jahres läuft, die Anzucht von Sarracenia Sämlingen im Haus.

Die Idee stammt jedoch nicht von mir, einige bekannte Sammler machen es genauso.

Also hier mal zwei Bilder um zu zeigen, was in wenigen Monaten möglich ist:

Bild Nummer 1 zeigt die Kiste am 5. Juni, kurz nachdem die Sämlinge das erste mal pikiert wurden und die Töpfe mit ungefähr 10 Kugeln Osmocote versorgt wurden.

43048324640_1473ba5141_b.jpg

 

Bild Nummer 2 zeigt exakt die selbe Box am 22. September

43048324780_7a58d5b5a9_b.jpg

 

Die Sämlinge bekommen 21 Stunden Licht am Tag.

Natürlich ist die Methode nicht die günstigste und lohnt sich auch nur bei interessanten Kreuzungen, in der oben gezeigten Kiste sind Unteranderem interessante Hybriden von Sammlern aus der USA, mit zum Beispiel Saurus und co.

aber auch wirklich vielversprechende Sachen von Miroslav Srba.

Ich denke in kürze werde ich schon das nächste mal umtopfen können....

Nun sind die Sämlinge knapp über 8 Monate alt und im einigen Töpfen kann man langsam erkennen, was so dabei ist, hier mal zwei hübsche Sämlinge:

30987177408_41d51328b1_b.jpg

 

44809724422_79318d53ca_b.jpg

 

...so das war’s auch schon, ich hoffe es ist interessant für euch, wenn ich irgendetwas vergessen hab zu erwähnen, fragt einfach. 😉 

 

Viele Grüße und einen schönen Restsonntag

 

Henrik

  • Like 19
  • Thanks 6

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ralf Mößle

Hallo Henrik,

Mich würde einmal die Beleuchtung interessieren...wieviel und welche Led du verwendest.

 

Und...wie verhält es sich mit der anschließenden Umgewöhnung ins Freiland bzw ins Gewächshaus?Ich frage, weil ich dieses Frühjahr eine wunderschön rote Rubicorpora aus Samen hatte. Die habe ich ebenfalls bis Mai unter Kunstlicht gezogen. Danach ins Moorbeet gepflanzt, worauf sie nur noch grüne Schläuche gebildet hat...ich vermute, es liegt am veränderten Substrat...

 

Viele Grüße und Danke für den Beitrag. Sehr interessant...

 

Ralf 

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Henrik R

Hey Ralf!

Als Beleuchtung dienen 3 x 10w LED Leisten, von welcher Marke oder so kann ich dir leider garnicht sagen....😅

 

Bis April nächstem Jahres werden die Pflanzen unter Licht bleiben, jedoch werde ich in den letzten Monaten vor der Umsiedlung die Beleuchtungsdauer etwas herunterfahren auf 11 Stunden und natürlich kommen sie dann noch nicht gleich in die pralle Sonne. 🙂 

 

Grüße

  • Like 2
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ed Wardsiana

Wow, einen solchen Wachstumsschub hätte ich in einem derart kurzen Zeitraum nicht für möglich gehalten 😯 Und auch die Stromkosten halten sich bei 30 Watt ja noch im Rahmen des Erträglichen. Vielen Dank für Deinen Beitrag, Henrik, und zeig´ uns bitte Deine Pflanzen noch mal im April !

Herzlichen Dank, Uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hannes

@Henrik R

Was für eine Lichtfarbe nutzt du?

(Kelvin)

Ich habe mir jetzt für meine Drosera Sämlinge 3x10w Led Strahler bestellt

2x6000k 1x3000k ~ /app. 5000k mit 3600 Lumen

Das sind 3 Monate alte D.natalensis Sämlinge, Lichtfarbe 4800k 35-40w

FB_IMG_1537727923008.thumb.jpg.dfb6e0af524962b2bb256eadf1f89da4.jpg

LG Hannes

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tina

Henrik,

wow, da geht was , sieht super aus.

Was für Osmocote, genauer Typ verwendest du. Es gibt da viele ???

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sonja Schweitzer
vor 1 Stunde schrieb Darian-Wolz:

.... Denen geht es sichtlich gut!

 

Noch.

Aber wenn sie aus dem Becken genommen werden müssen sie entweder gaaaanz vorsichtig abgehärtet werden oder sie klappen erst mal zusammen und die schnelle Aufzucht bzw.das Wachstum wird um "Jahre" zurück geworfen. Macht also irgendwie bis auf die Erfahrungswerte wenig Sinn.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tim B
vor 1 Stunde schrieb Tina:

Henrik,

wow, da geht was , sieht super aus.

Was für Osmocote, genauer Typ verwendest du. Es gibt da viele ???

Ich glaube den für Rhododendren...🤫

 

Henrik, coole Pflanzen!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Henrik R
vor 26 Minuten schrieb Sonja Schweitzer:

 

Noch.

Aber wenn sie aus dem Becken genommen werden müssen sie entweder gaaaanz vorsichtig abgehärtet werden oder sie klappen erst mal zusammen und die schnelle Aufzucht bzw.das Wachstum wird um "Jahre" zurück geworfen. Macht also irgendwie bis auf die Erfahrungswerte wenig Sinn.

Hallo Sonja,

da sie Anfang nächsten Jahres raus kommen und erstmal unter den Tisch kommen ist das kein Problem.

Hier mal zwei Bilder von Sämlingen die auch indoor vorgezogen wurden, jedoch früher im Sommer schon raus kamen:

31. Mai (kurz nach der Umsiedelung ins Gewächshaus):

DSCN5584

 

Vor ca. 2 Wochen:

9DDC5B54-15D4-41F6-8EB9-9069860F6B0B.thumb.jpeg.c26d582e14d62889128602b368c6ca73.jpeg

 

Ob die nun durch diese Aktion um Jahre zurückgeworfen wurden ist meiner Meinung fraglich. 🙂 Ich glaube einige hier wissen nicht wie robust Sarracenien eigentlich sind. 😄 

 

Viele Grüße 

 

 

 

 

  • Like 10

Share this post


Link to post
Share on other sites
Henrik R
vor 1 Stunde schrieb Tina:

Henrik,

wow, da geht was , sieht super aus.

Was für Osmocote, genauer Typ verwendest du. Es gibt da viele ???

Hi Tina,

wie Tim schon richtig gesagt hat handelt es sich um den Osmocote Dünger für Rhododendren. 🙂

 

Noch einen lieben Dank an all die Leute die nicht so negativ sind! 😉 

 

Grüße!

  • Like 2
  • Thanks 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stefan

Spitzenbeitrag Henry, danke dafür! Ich habe schon öfters Sarracenien ähnlich aufgezogen (allerdings nicht mit 21h Licht sondern mit 12h) und kann deine Erfahrungen nur bestätigen.

 

Völlig falsch ist dagegen:

Zitat

Noch.

Aber wenn sie aus dem Becken genommen werden müssen sie entweder gaaaanz vorsichtig abgehärtet werden oder sie klappen erst mal zusammen und die schnelle Aufzucht bzw.das Wachstum wird um "Jahre" zurück geworfen. Macht also irgendwie bis auf die Erfahrungswerte wenig Sinn.

 

Also lasst euch nicht abschrecken!

 

Viele Grüße

Stefan

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ronny K.

Hallo,

wenn man die Pflanzen jetzt dem Wind und Wetter aussetzen würde, würden die Blätter sicher absterben. Aus dem Rhizom würde sie aber wieder austreiben. Aber was macht man mit so vielen Pflanzen?

 

Grüße

Ronny

Share this post


Link to post
Share on other sites
Henrik R
vor 29 Minuten schrieb Stefan:

Spitzenbeitrag Henry, danke dafür! Ich habe schon öfters Sarracenien ähnlich aufgezogen (allerdings nicht mit 21h Licht sondern mit 12h) und kann deine Erfahrungen nur bestätigen.

 

Völlig falsch ist dagegen:

 

Also lasst euch nicht abschrecken!

 

Viele Grüße

Stefan

Danke Stefan! Bei der Beleuchtungsdauer werde ich nächstes Jahr vllt mal einen kleinen Versuch machen wie die Wachstumsunterschiede sind bei verschiedenen Lichtstunden. 🙂 

 

vor 4 Minuten schrieb Ronny K.:

Hallo,

wenn man die Pflanzen jetzt dem Wind und Wetter aussetzen würde, würden die Blätter sicher absterben. Aus dem Rhizom würde sie aber wieder austreiben. Aber was macht man mit so vielen Pflanzen?

 

Grüße

Ronny

Hey Ronny,

ja klar, die Schläuche würden sicher leiden jedoch ist das Rhizom bei den Sämlingen nun schon ziemlich groß, das heißt die haben viel Energie um wieder auszutreiben. 🙂 

Es ist nötig so viele Pflanzen auszusäen um wirklich die schönsten aus den Kreuzungen selektieren zu können. 😉 

 

Viele Grüße 

 

Henrik

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ronny K.

Hallo,

also der ganze Aufwand um am Ende 2-3 schöne Pflanzen zu haben? Warum machst du keine 24h-Beleuchtung? Pflanzen brauchen keine Dunkelheit. Die größten Kohlköpfe gibt es im Polarsommer.

 

Grüße

Ronny

Share this post


Link to post
Share on other sites
Henrik R
Am 24.9.2018 um 20:59 schrieb Ronny K.:

Hallo,

also der ganze Aufwand um am Ende 2-3 schöne Pflanzen zu haben? Warum machst du keine 24h-Beleuchtung? Pflanzen brauchen keine Dunkelheit. Die größten Kohlköpfe gibt es im Polarsommer.

 

Grüße

Ronny

Hi,

ja aber 2-3 pro Topf sollten schon ganz schön werden, insgesamt sind es 24 Töpfe in der Kiste. (Obwohl besonders wohl das bessere Wort ist, ich gehe davon aus, dass keiner der Sämlinge richtig hässlich wird)😉

Wie weiter oben beschriebenen, am Anfang nach dem keimen waren es 24h jedoch fahre ich die Lichtdauer nun langsam etwas runter um sie etwas zu verlangsamen die Pflanzen, sie wachsen mir dauernd gegen die Lampen. 😄 

 

Grüße 

Edited by Henrik R

Share this post


Link to post
Share on other sites
Henrik R

Hallo Leute,

heute möchte ich nochmal ein kurzes Update einstellen, weil die Fortschritte einfach unglaublich sind, wenn ihr das Bild oben und das jetzige Bild der Box vergleicht sieht man schon einen starken Unterschied, dazu sei noch gesagt, dass die Box nochmal etwas tiefer gestellt wurde, da die Schläuche schon wieder an die Lampen stießen (die höchsten Schläuche sind nun knapp über 20cm hoch!).

 

08.10.2018:

Sarracenia seedlings - 7 months old

 

Noch ein paar einzelne Fotos von vielversprechenden Sämlingen:

Sarracenia seedlings - 7 months old

 

Sarracenia seedlings - 7 months old

 

Sarracenia seedlings - 7 months old

 

An alle die meinen, dass dieses schnelle Wachstum nichts mehr mit dem Hobby zu tun hat und dies als nicht Artgerechte Haltung bezeichnen würde ich bitten diesen Beitrag einfach zu ignorieren!

 

Dem Rest einen guten Start in diese Woche!

 

 

  • Like 10
  • Thanks 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Darling13tonia

Hallo Hendrik, 

 

das ist ja wirklich genial!!! Denkst du das es mehr an den Oscomoten liegt, oder am Licht? Ich habe jetzt schon häufiger gelesen, daß man Karnivoren nicht düngen sollte und wenn dann das Substrat öfters wechseln müsste. Was sagst du dazu? Auf jeden Fall tolles Projekt, werde ich demnächst auch mal probieren. Und wenn es dir dann doch ein paar Pflänzchen zu viel sind, kenne ich da jemanden, der sich gerne opfern würde... 🤗

 

Viele Grüße, 

Max 

Edited by Darling13tonia

Share this post


Link to post
Share on other sites
Henrik R
vor 2 Stunden schrieb Darling13tonia:

Hallo Hendrik, 

 

das ist ja wirklich genial!!! Denkst du das es mehr an den Oscomoten liegt, oder am Licht? Ich habe jetzt schon häufiger gelesen, daß man Karnivoren nicht düngen sollte und wenn dann das Substrat öfters wechseln müsste. Was sagst du dazu? Auf jeden Fall tolles Projekt, werde ich demnächst auch mal probieren. Und wenn es dir dann doch ein paar Pflänzchen zu viel sind, kenne ich da jemanden, der sich gerne opfern würde... 🤗

 

Viele Grüße, 

Max 

Hallo Max,

ich denke der Hauptgrund des schnellen Wachstums ist der Dünger, jedoch sorgt die lange Beleuchtung pro Tag natürlich auch für ein gutes Wachstum, im Endeffekt macht’s wahrscheinlich die Kombination.

Die Aussage, dass man Karnivoren nicht düngen soll halte ich so pauschal gesagt für falsch, ich kann jetzt aber auch eigentlich nur zu Nepenthes und Sarracenia etwas sagen, die anderen Arten hab ich einfach nicht. Dünger ist vorallem ein wichtiger Punkt bei der Aufzucht bei Sarracenien, bei ausgewachsenen, blühfähigen Pflanzen dünge ich überhaupt nicht, da dies meiner Meinung etwas hinderlich für die beste Ausfärbung ist (meine eigene Erfahrung, bei anderen ist das vielleicht anders).

Das man öfter umtopfen sollte stimmt schon, aber da man Sämlinge eh öfter pikiert sehe ich da kein Problem. 

Bei Nepenthes Sämlingen halte ich Dünger übrigens auch für sehr wichtig, mit Dünger hat man eindeutig weniger Verluste bei der Aufzucht.

Ich hoffe ich konnte die Fragen halbwegs gut beantworten!

 

Grüße! 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ronny K.

Hallo,

um die Lichtenergie in organischen Molekülen zu binden, braucht die Pflanze Nährstoffe. Es ist also beides wichtig. Fehlt eines, ist das Wachstum geringer. Wenn man das beste Ergebnis möchte, könnte man noch an der Düngermenge und Lichtintensität arbeiten. Weiterhin könnte man die CO2-Konzentration erhöhen und die Temperatur optimieren.

Allerdings ist es fraglich, ob sich die Pflanzen unter natürlichen Licht-und Temperaturverhältnissen genauso ausfärben. 

 

Wenn die Pflanzen die Möglichkeit haben, Insekten zu fangen, kann man durch zusätzliche Düngergabe schnell überdüngen. Daher sollte man mit Dünger vorsichtig sein.

 

Grüße

Ronny

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mathias Scharmann

Hallo,

das ist ja wirklich unglaublich, eine tolle Methode! Heisst das, du kannst Sarracenia innerhalb eines Jahres zur Blüte bringen? Du schreibst, dass Du auch mit Nepenthes Erfahrung hast, gehen die bei der Beleuchtung und Osmocote auch so ab?

Viele Grüsse,

Mathias

Share this post


Link to post
Share on other sites
Elvis Velten

Hallo Henrik R 

 

sehr interessant deine  Technik. Aber wo bekommt man Samen mit Saurus her? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Henrik R
vor 2 Stunden schrieb Mathias Scharmann:

Hallo,

das ist ja wirklich unglaublich, eine tolle Methode! Heisst das, du kannst Sarracenia innerhalb eines Jahres zur Blüte bringen? Du schreibst, dass Du auch mit Nepenthes Erfahrung hast, gehen die bei der Beleuchtung und Osmocote auch so ab?

Viele Grüsse,

Mathias

Hallo,

ob die Sämlinge nun teilweise schon nach einem Jahr blühen weiß ich noch nicht, vielleicht eher im zweiten Jahr.

Erfahrungen waren bei Nepenthes nur auf Osmocote bezogen, dies hilft bei diesen sehr!

 

vor 4 Minuten schrieb Elvis Velten:

Hallo Henrik R 

 

sehr interessant deine  Technik. Aber wo bekommt man Samen mit Saurus her? 

Die bekommt man eigentlich nur aus den US. 😄

 

Grüße!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Siroj

Bisher einer meiner Lieblingsbeiträge!

 

Die Effizienz dieser Methode ist wirklich beeindruckend. Auch wenn das ganze kein Hexenwerk ist, begeistert mich das Resultat ungemein. 

 

Welche LED du nun genau nutzt würde mich trotzdem brennend interessieren. Mir stellt sich die Frage, ob du das mit den normalen "China- Dekoleisten" realisiert hast. Diese sind mittlerweile ja auch extrem Energieeffizient und variabel in Form und Lichtfarbe.

 

Dein Projekt hat auch mir die scheu vor dem Düngen genommen. Seit nun mehr als 2 Wochen erziele ich damit auch deutlich bessere Ergebnisse. 

Ich erbitte weitere Updates und im Idealfall weitere Optimierungen. Wäre sicherlich extrem interessant numerische Daten zu schöpfen.

 

Mfg Joris

Share this post


Link to post
Share on other sites
TestosteronRonny

Könntest du vielleicht mal eine Gesamtansicht fotografieren und ein Bild von der Beleuchtungsleiste ? Das muss nachgeahmt werden ! 

Vielleicht überleben bei mir Sämlinge endlich mal auf diese Weise . 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beautytube
vor 27 Minuten schrieb TestosteronRonny:

Vielleicht überleben bei mir Sämlinge endlich mal auf diese Weise .

Sarracenien Sämlinge zu killen ist aber schon etwas schwer.

Welche Bedingungen hast Du?

 

BT.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.