Jump to content
Tenno

"getrocknetes"Sphagnum und Schimmel...

Empfohlene Beiträge

Tenno

Hallo zusammen,

 

zwecks austesten verschiedener Substratmischungen u.a.für Nepenthes habe ich mich an diesen "Sphagnumziegeln"(getrocknet und gepresst)versucht.Zwei verschiedene Hersteller gekauft,eingeweicht,z.T.verwendet und Reste probeweise wieder getrocknet zur besseren Lagerung.

Beide Male ist das Moos nach kürzester Zeit verschimmelt,sowohl das "in Gebrauch"als auch das zum Trocknen ausgelegte.

Woran könnte das liegen?

Ist es möglich das Schimmelsphagnum wieder zu sterilisieren und zu verwenden?

Mit lebendem Sphagnum hatte ich bisher keine Probleme,kann man das auch als Substratbeimischung verwenden?

 

Grüße Kathi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Piesl

Hi Kathi,

wie willst du es sterilisieren? Bleibt doch eigentlich nur ein sehr agressives Mittel dessen Reste dann in deinem Substrat landen. Wenn dann trotzdem Schimmelsporen überlebt haben, was nicht unwahrscheinlich ist, hast du sie auch gleich importiert. Ne, würde ich die Finger davon lassen und unter der Abteilung bezahltes Lehrgeld abhaken.

Lebendes oder frisch abgestorbenes Sphagnum sollte da, zumindest unterhalb der Oberfläche eingearbeitet, kaum Probleme bereiten. Ist aber sich auch eine Frage der Belüftung.

 

Gruß Piesl

 

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tenno

Hi,

 

Neue Sphagnumquellen,neue Versuche:

-wieder anderer Hersteller (Spagmoss von besgrow),bisher noch nicht in Anwendung

-ehemals lebendes Sphagnum von mir mit "voller Absicht" (gießen auf dem Balkon vergessen)getrocknet und für ein paar Orchideen als Substratbeimischung verwendet,bisher    schimmelfrei.

Mal sehen wie sich das weiter entwickelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
partisanengärtner

Überleben Pilzsporen eigentlich die Mikrowelle? Auch der Dampfdrucktopf eine halbe Stunde ist ein sicheres giftfreies Mittel um Substrat völlig steril zu machen. Mehr als eine Tasse Wasser ist nicht nötig.

 

Warum nur alle auf Chemie kommen wenn es um das Sterilisieren geht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×