Jump to content
Stefan

Winterwachsende Drosera 2018/19

Empfohlene Beiträge

Stefan

Liebe Freunde der winterwachsenden Drosera,

 

wie in den vergangenen Jahren möchte ich dieses Thema mit ein paar Fotos eröffnen:

D_aberrans_Dunolly_VIC_0001p.thumb.JPG.e143634f2a135af9db78ef1f1bbb1cc9.JPGD_aberrans_Dunolly_VIC_0002p.thumb.JPG.136adcc972b128b2aa0da3d3274d703b.JPG

D. aberrans Dunolly

D_aff_tubaestylis_Brookton_form_0002p.thumb.JPG.8e5eb8aacd0013299a17b27183160766.JPGD_aff_tubaestylis_Brookton_form_0001p.thumb.JPG.6cda036d24682b62657e39d20ac3bc4d.JPGD_aff_tubaestylis_Brookton_form

 

D_erythrorhiza_imbecilla_0002p.thumb.JPG.01175dac51d22c85071a4c6757d92b3e.JPGD_erythrorhiza_imbecilla_0003p.thumb.JPG.0da79768947e1320d772c993415e15e4.JPG

D_erythrorhiza_imbecilla

 

 

D_huegellii_overview_0001p.thumb.JPG.54a023ada8f052b7531a1a909e83a981.JPG

D. huegelii, verschiedene Klone im Überblick

 

D_macrantha_rockOutcrop_0003p.thumb.JPG.78ebd89799e6ed46b8654a4a1a1e378d.JPGD_macrantha_rockOutcrop_0001p.thumb.JPG.fd50d26f0c13d05092a96fe8cb5c8931.JPG

D_macrantha_rockOutcrop

 

D_prostratoscaposa_0002p.thumb.JPG.6bf9c68318c9f46361e94df357516a74.JPGD135_prostratoscaposa_0001p.JPG.180e3eccdf9bf809189155a42f53dfc1.JPG

 

D_prostratoscaposa

 

D18_hookeri_orangered_Conara_0001p.thumb.JPG.ca8ebb3a46a334d68f97083327b2ebe5.JPG

D18_hookeri_orangered_Conara

 

D108b_browniana_0001p.thumb.JPG.866ebd40cadfcc2720190d9607e19618.JPG

D108b_browniana Hatter Hill

 

D_pallida_Muchea_0001p.thumb.JPG.fc089eec6cacc88b7a5cd09206af7499.JPG

D_pallida_Muchea

 

D151b_salina_Chidnup_0001p.thumb.JPG.d3af9fd3354f4d1aab7c16ebbd546802.JPGD156_basifolia_WonganHillstypelocation_0001p.thumb.JPG.462251afd99b412f9d5664550c3a03d9.JPG

D151b_salina_Chidnup und D156_basifolia_Wongan Hills, type location

 

Und noch Südafrika mit D148_trinervia Kouebokkeveld

 

D148_trinervia_Kouebokkeveld_0001p.thumb.JPG.e14edd6ef5117be2ef4ef004e76a5b56.JPG

 

Viel Spaß beim Anschauen!

 

Stefan

 

 

 

bearbeitet von Stefan
Bilder vergessen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lutz

Hi,

 

meine sind noch nicht so weit wie Stefans aber ein wenig gibt es schon. Ich habe im Sommer mal versucht einen australischen Buschbrand zu simulieren und ich weiß nicht, ob es daran liegt, ich habe aber einige Arten, die bei mir noch nie geblüht haben und jetzt blühen (werden). U.a. ist das Drosera collina:

 

963029419_Droseracollinaflower4.thumb.jpg.4030eaaadd188703f3981c59475cb23f.jpg

 

Die noch eine D. collina Blüte in Großaufnahme:

 

127704689_Droseracolinaflowers.thumb.jpg.a20b602da562ae347c34ed7c5471d482.jpg

 

und die Blüten in einem etwas früherem Stadium:

 

1695462725_Droseracollinaflower1.thumb.jpg.45b9b7cf8d42c3c8c757c50b6bfab25e.jpg

 

Zeitgleich dazu kommen gerade bei den D. erythrorhiza viele Blüten raus (Bilder später), D. rosulata und D. obriculata. Als nächstes mal ein Bild der D. obriculata:

 

218145496_Droseraobriculataflowerbud.thumb.jpg.fe18bd175e55b29890bc0cc84e03ce60.jpg

 

Hier noch mal ein Bild einer nichtblühenden D. erythrorhiza.

 

895763398_Droseraerythrorhiza.thumb.jpg.d728ea8f5ba527a3f334d1056f482d2c.jpg

 

Grüße aus Berlin

 

Lutz

 

bearbeitet von Lutz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danny K.

Fantastische Bilder. Irgendwann, wenn ich irgendwie die passenden Bedingungen erschaffen kann, werde ich mich auch mal an den Knollen probieren. Bis dahin, himmele ich eure Fotos an. Bezaubernd.

LG Danny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan

Sehr schön Lutz, könntest du bitte die Simulation des "Buschbrandes" genauer erläutern?

 

Viele Grüße

 

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lutz

Hiho,

 

heute mal ein paar Blütenbilder. Angefangen mit den treuen Drosera tubaestylis, die regelmäßig blühen und auch einen sehr angenehmen Geruch haben

 

1659018831_DroseratubaestylistwoflowersDTUB3.thumb.jpg.cd57f4d5d7ecb0e41ae6072fd5f005dd.jpg

 

gefolgt von Drosera obriculata. Mein zweiter, genetisch unterschiedlicher Topf scheint übrigens auch blühen zu wollen, so vielleicht in zwei Wochen.

 

999910641_DroseraobriculataflowerDOBR3.thumb.jpg.f1cab9ff21b8f3fe9b375fca46d05979.jpg.

Die gleiche Freude und auch das gleiche Dilemma habe ich mit Drosera bulbosa wheatbelt Form. Die blüht gerade schön und der zweite Topf scheint auch eine Blüte entwicklen zu wollen. Naja, ich werde in jedem Fall Pollen abnehmen, mal sehen, ob da was klappt.

 

637740985_Droserabulbosatwoflowers.thumb.jpg.87ba498d74af1c8ecfe7559cdc8bafef.jpg

 

Hier nochmal eine Einzelblüte, die ich mit Zwischenringen aufgenommen habe und deshalb eine bessere Auflösung hat, was man zumindest in den "großen" Bildern im tif-Format deutlich sehen kann. Als jpg und in der Größe kann man leider nicht die einzelnen Pollen erkennen ...

 

921469794_Droserabulbosaflower.thumb.jpg.b43d4ea0c5f06ba56625c828060020ab.jpg

 

Jetzt zu Stefans Frage, wie ich meinen australischen Steppenbrand bewerkstelligt habe ... oder zumindest so etwas. Ich habe die Töpfe in einen Frühbeetkasten gestellt zusammen mit einen Metalleimer. Da hatte ich allerlei trockenes Geäst rein getan, Blätter und was so da war. Die Idee war, dass ich so eine Art Räucherkammer mache, damit die Verbrennungsgase in die Erde eindringen können und damit der Knolle vormachen, dass es da oben gebrannt hat, was bekanntlich zum Blühen anregt. Ich erspare euch die Beschreibung der Fehlversuche aber das ging alles nicht so wirklich gut. Irgendwann habe ich einfach alles, was noch brennen konnte, in den Eimer gestopft. Das Ganze wurde angezündet und dann, als es schon fast abgerannt war, mit etwa 5 l Regenwasser abgelöscht. Das Wasser wurde durch Aquarienfilterwatte filtriert und übrig blieb eine bräunliche Brühe.

Damit habe ich einfach mal alle Töpfe gegossen und das im Juli. Es wurde natürlich darauf geachtet, dass das Wasser auch gut durchlaufen konnte und das alles blieb dann draussen stehen. Als die Töpfe oberflächlich trocken waren, habe ich sie wieder zurückgestellt.

Jetzt blüht hier alles ganz gut und es blühen Arten, die ich schon jahrelang habe und jetzt das erste mal und dann gleich richtig heftig blühen (s. D. collina oben) . Insbesondere glaube ich kann man den Effekt an den D. erythrorhiza erkennen. Hier der Topf, der wie oben beschrieben gewässert wurde:

 

1587881599_Droseraerythrorhizaflowerpot.thumb.jpg.f752c98446de0b949f882d1279b7e74a.jpg

 

Fast alles blüht, sogar recht junge Pflanzen, wie man an der Größe erkennt. In meinem ersten Post könnt ihr eine andere D. erythrorhiza sehen, die ich im Sommer nur sehr schwach mit "normalen" Wasser gegossene habe. Der ganze Topf sieht so aus wie die eine Pflanze und die Pflänzchen kamen fast zeitgleich zu denen im anderen Topf heraus und dort gibt es ... keine einzige Blüte. Jetzt könnte man sagen, dass liegt vielleicht an der vermehrten Wassergabe im Sommer und nicht an den Brandgeschichten aber ich habe da noch einen anderen Anhaltspunkt. Das Grillkünste meiner Nachbarn!

Die sind vor 5 Jahren in das Haus neben uns eingezogen und haben dann den neuen schönen Garten weidlich genutzt und beinahe den ganzen Sommer durch mindestens einmal die Woche gegrillt und naja, was soll man sagen, jeder fängt mal an. Ich habe mich in der Zeit oft gefragt, warum da niemand die Feuerwehr ruft bei der Qualmentwicklung ;-). Zu dieser Zeit habe ich die Knollis noch draußen im Schatten auf der Terrasse übersommert, vielleicht 5 m weg von deren Grillstelle. Der Anhaltspunkt? 2013 war das letzte Jahr, in dem die D. erythrorhiza bei mir geblüht haben und zwar massenhaft und dann erst wieder 5 Jahre später nach der Brandwasserbehandlung!

Zum Schluss noch einen Einzelblüte der D. erythrorhiza:

 

566418663_Droseraerythrorhizaflower.thumb.jpg.be2358093b70bdf33dee7dfe31df79bc.jpg 

Soviel für heute.

 

Grüße aus Berlin

 

Lutz

 

bearbeitet von Lutz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mike34

Hallo,

echt tolle Pflanzen, ich find Knollen ja auch interessant... leider klappt das bei mir igendwie nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan

Hallo,

dann mache ich mal weiter. leider verschwand die Sonne heute vormittag sehr schnell:

D. prostratoscaposa in voller Blüte

D_prostratoscaposa_0002p.thumb.JPG.bbe639d17036cf367565ef9e5b5c59d9.JPGD_prostratoscaposa_0001p.thumb.JPG.33d8c77bf90a773a62000e1eb9e8e68c.JPG

 

und D. tubaestylis die rote Form aus Brookton

 

D_tubaestylis_Brookton_form_red_plants_0001p.thumb.jpg.3b25995c8f8a8dd54ba26ce763689372.jpg

 

Viele Grüße

Stefan

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Peter

Hi, tolle Fotos, die Brandsimulation auch sehr interessant!

Bei mir treiben die meisten erst aus, momentan sind eher die Zwerge beim Brutschuppen produzieren...

lg, Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan

Hallo,

 

da gestern den ganzen Tag die Sonne schien eine Allerweltsart: D. whittakeri aus Victoria

Ich kultiviere jedes Jahr einige Töpfe davon bis November/Dezember im Freiland und lasse auch die ersten Nachtfröste über die Pflanzen ....

Dadurch entsteht eine sehr intensive Rotfärbung, die sich im Gewächshaus dann wieder verliert:

D_whittakeri_0001p.thumb.JPG.0b0b9ad2eb6cd5349192a0381ab52b20.JPGD_whittakeri_0003p.thumb.JPG.93a14be19bcab70652081a932be63a06.JPGD_whittakeri_0004p.thumb.JPG.364574f085f0a1df9f2dfe1a7114c1a3.JPGD_whittakeri_0005p.thumb.JPG.51c3e112a63a0db712f9b2ecdf909dcf.JPGD_whittakeri_0007p.thumb.JPG.d32300cf9881e2caf05a6c30e33995f8.JPG

Viele Grüße

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Roman.P

Hallo Leute,

 

Dann will ich mal wie jedes Jahr auch meine Pflanzen herzeigen, wie jedes Jahr sind meine Pflanzen wohl ein Stückchen später als eure dennoch scheint es zumindestens bei mir dieses Jahr das alle zur ziemlich gleichen Zeit erwachen, das ist leider nicht jedes Jahr so.

 

Beginnen möchte ich mit D.squamosa die ich mit Pollen von D. collina bestäubt habe (danke nochmal Lutz 😉) ich habe leider nicht alle Blüten bestäubt dennoch scheint sich bei den bestäubten etwas zu tun.

IMG_20181101_104928.jpg.2660038e976df2c8439fdc1c76342ea9.jpg

IMG_20181101_125252.jpg.72ddf1e98173928cbf6743e692ba94f0.jpg

 

Zum ersten Mal blüht bei mir auch eine D. prostratoscaposa

IMG_20181101_105230.jpg.3f0513972393896f30ec1af35e71d8e4.jpg

 

Auch die ersten Blüten zeigt D. rupicola dies sind Pflanzen die ich vor einigen Jahren aus Samen von Dieter gezogen habe.

IMG_20181101_125317.jpg.8029f73271fd3bcba55d7bc7f1f25e1d.jpg

 

Dann möchte ich euch zwei verschiedene D. tubaestylis zeigen, einmal eine von Thomas Carow ohne nähere bezeichnung und einmal die aff Form die wirklich sehr schön anzusehen ist.

IMG_20181101_105433.jpg.432f82b8400c17f2d662cc790d5d9c91.jpg

IMG_20181101_125135.jpg.ce2f2ed7e0288669e93fc4a6a6a3b6a5.jpg

 

Dann noch D. magna

IMG_20181101_105537.jpg.a98fc5a3e9773b6b41309261e339be50.jpg

 

Und zum Schluss noch D.eremaea die zwar jedes Jahr Blüten macht ich aber leider keinen passenden Pollenpartner habe. (Stefan? )

IMG_20181101_105509.jpg.759545a8bb1a628d60060b4e8f1ec8bb.jpg

 

Zum schluss hätte ich dann noch eine D. cistiflora R315 site, eine wirklich tolle Pflanze bei der ich mich besonders auf die tollen Blüten freue.

IMG_20181101_125332.jpg.aafb2794a2549799bb92253c8b2c1c04.jpg

Ein Blütenbild aus 2016

IMG_20161219_215937506.jpg.9b35b2df00d169c3614470022d082e89.jpg

 

Gruß Roman

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Peter

Servus Stefan und Roman, mich würde interessieren, wie Ihr Eure Pflanzen im Sommer haltet! Offenbar im Freiland (trocken?) wie Stefan oder ausgetopft im Zimmer?

Wie trocken müssen sie eigentlich im Sommer sein? Näheres zur Freilandkultur würde mich besonders interessieren...

lg, Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan

Hallo Peter,

 

inzwischen wieder getopft wobei die Töpfe unter den Wannen im GH stehen. Ich hatte sie aber auch schon mal einige Jahre überdacht im Freien stehen, geht auch.

"Näheres": Ich lasse die Töpfe ganz einfach im Rasen stehen ...

 

Viele Grüße

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Roman.P

Hallo Peter, 

 

Ich halte meine Knollen getopt nicht im freien sondern auf einem alten Dachboden mit geöffneten Fenstern, von etwa April bis Oktober. Sobald meine Pflanzen oberirdisch abgestorben sind stelle ich sie weg aus dem Anstau, sie trocknen aufgrund der größeren Töpfe relativ langsam aus. Gegossen wird bis mitte Juli gar nicht, dann je nachdem wie heiß der Sommer ist alle 2 bis 4 Wochen leicht von oben. Ab September wird dann etwas regelmäßiger von oben bewässert, ab etwa Oktober kommen sie dann in den Anstau. Anfang November dann kommt die große Umräum Aktion in das Kellerquartier wo sie dann bis etwa März sind bevor sie wieder umgeräumt werden.

 

Ehrlich gesagt geht mir das 2mal hin und her räumen etwas auf den Geist, langfristig wird es wohl ein geeignetes Glashaus werden. 😎

 

Gruß Roman 

bearbeitet von Roman.P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Christian Dietz

Hallo Roman,

 

vor 9 Stunden schrieb Roman.P:

 

Ehrlich gesagt geht mir das 2mal hin und her räumen etwas auf den Geist, langfristig wird es wohl ein geeignetes Glashaus werden. 😎

 

 

 

auch das wird dieses Problem nicht lösen (es sei denn du willst das wirklich nur für Knollen verwenden). Ich spiele jedes Jahr wieder Topftetris, wenn ich die winterwachsenden unter den Tischen hervorhole 😉

 

Gruß,

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Roman.P

Hallo Christian, 

 

Daran hab ich bis jetzt noch nicht gedacht.🤣

 

Gruß Roman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lutz

Topftetris 😁,

 

das ist gut und trifft es zumindestens auch bei mir sehr gut.

 

Zu dem "wo und wie trocken stehen" möchte ich soviel beitragen, dass ich bei der Übersommerung und dem Austreiben bei den Winterwachsenden fast ausschließlich aus zwei Gründen Pflanzen verliere:

 

1. Trockenheit

Es ist noch manchmal zu lesen, dass man die Töpfe vollkommen trocken halten sollte. Das ist meiner Meinung nach falsch. Die ziehen sich ja gerade deshalb zurück, um der Trockenheit bzw. Austrocknung zu entgehen, von daher sollten die Töpfe ganz egal wo die stehen zumindest innen immer leicht bis ganz leicht feucht sein. Im Sommer gibt es bei mir immer mal ab und an Wasser. So einen Schluck mit der kleinen Gießkanne vielleicht jeden Monat.

Umso mehr die Töpfe im Warmen stehen, umso schneller Trocknen sie auch aus und gerade wenn man Aussaaten hatte, sind die winzigen Knöllchen oder Würzelchen (?) noch nicht so tief im Substrat und trocknen damit auch schneller aus. Das habe ich noch nicht so im Griff und erleide immer mal wieder Verluste. Für Tipps wäre ich dankbar.

 

2. Anstau

Gerade bei etwas älteren Pflanzen hatte ich es gerade dieses Jahr wieder, dass sich die Knollen von älteren Pflanzen sehr tief in den bei mir mehrheitlich 10 cm tiefen Töpfen gebildet haben und ich Verluste hatte, weil die Knollen dann bei Beginn des Anstaus anscheinend im Wasser standen, was je bekanntlich gar nicht gut ist. Um das zu ändern gehe ich gerade dazu über alle Töpfe von 10 cm hohen auf 20 cm hohe umzustellen. Damit habe ich schon letztes Jahr angefangen und die, die bereits in den höheren Töpfen waren, sind allesamt (zumindest bisher) sehr gut wiedergekommen.

 

Übersommerung in Tütchen

 

Prinzipiell ist das gar nicht so schlecht. Das hatte ich früher mal gemacht, weil es immer ein tolles Erlebnis war, in den Töpfen rumzubudeln und was zu finden. Das war immer fast wie Weihnachten im Sommer. Man kann dann in den Tütchen auch sehen, was mit den Knöllchen bzw. Wurzeln passiert (z.B. verschrumpeln, Schimmelansatz) und dann bei ersten Anzeichen des Austreibens sozusagen punktgenau nach dem Topfen mit der feuchteren Haltung beginnen und die dann auch in einer richtigen Tiefe wieder eintopfen (s.o.).

Das geht aber nur bis zu einer bestimmten Anzahl der Töpfe. Auch hat man immer eine berechtigte Angst, ein paar kleinere Töchtenknöllchen, die von Sandkörnern manchmal kaum zu unterscheiden sind, einfach zu übersehen und damit zu verlieren. Manche Arten hinterlassen eine Art Kanal aus dem abgestorbenem Stolon, in dem sie sich im nächsten Jahr leichter wieder nach oben arbeiten können. Das sieht die Natur für diese Art so vor und wenn man den der Pflanze wegnimmt, ist das bestimmt nicht zu deren Vorteil. Auch ist es z.B. bei D. platypoda so, dass sich gerade an diesem "Kanal" kleine Töchterknöllchen bilden.

 

Zum Schluss noch ein Bild:

Bei einem der D. obriculata-Töpfe sind aus drei Knollen im laufe der Jahre jetzt fünf geworden, die allesamt dieses Jahr blühen.

 

2049170266_DroseraobriculataDOBR3.thumb.jpg.0f6294a19f3e03aca63504db2524f2fc.jpg

 

Grüße aus Berlin

 

Lutz

 

 

 

bearbeitet von Lutz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan

Tolle Erklärung Lutz! Danke!

@Topftetris 😂😂🙈🙈

Viele Grüße Stefan 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lutz

Hi,

 

nach dem Post habe ich nochmal nachgesehen, ob es was zum photographieren gibt. Ich habe leider nur eine gefunden, bei der es sich lohnt, eine D. aff. bulbosa "El Caballo Blanco form".

Es ist immer ein wenig schade, dass ich die Bilder runterskalieren muss. Im Original sind es komprimierte tif-Bilder mit so 20 bis 50 mb pro Bild, was jetzt ein wenig groß für das Forum wäre. Darum hier mal ein und das selbe Bild in verschiedenen Ausschnitten.

 

1140801663_Droserabulbosaaff.deepredformDBUL2zweiPflanzen.thumb.jpg.e6b696020e8cd9d3c6ed080469b78698.jpg

 

2130477062_Droserabulbosaaff.deepredformDBUL2einePflanze.thumb.jpg.9a7d725eb06d845765b926424a9146d5.jpg

 

1790311782_Droseraaff.bulbosaDBUL2einePflanzeAusschnitt.thumb.jpg.eed8122a2e8042dbb12c05dfd9e44808.jpg

 

Grüße und so

 

Lutz

bearbeitet von Lutz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Peter

danke für Eure Tips und tollen Fotos!

Ich habe meine Knollen derzeit in hohen Töpfen (18 cm glaub ich) und im Sommer im Zimmer(22-30°) in einer offenen Box, so alle Monate versuche ich, ähnlich wie Lutz, völliges Austrocknen durch minimales gießen zu verhindern. Im September kommen sie ins GWH und werden anfangs nur ganz leicht 1 malig angegossen. Erst wenn die Pflanzen an der Oberfläche erscheinen, kommen sie in Anstau, aber auch hier lass ich das Wasser öfters ganz verbrauchen, bevor nachgefüllt wird. es scheint bei den meisten Arten ganz gut zu funktionieren, dennoch gibt's neben erfolgreicher Vermehrung auch immer wieder mal unerklärliche Ausfälle...

Auch der Austrieb erfolgt sehr unterschiedlich, manche kommen schon im September, andere lassen sich bis Weihnachten Zeit, manchmal haben sie 1 Jahr ausgelassen und sind dann im nächsten Winter doch noch rausgekommen. Mit der Übersommerung in Plastiksackerl hab ich eher schlechte Erfahrungen...

Trotzdem faszinieren mich die Knollendrosera und ich werde dran bleiben!

 

lg, Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Roman.P

Hallo Leute, 

 

Hab heute ein paar neue Bilder im Gepäck von ein paar Arten die bis jetzt noch nicht gezeigt wurden. 

 

Beginnen möchte ich mit der tollen Blüte von aff. tubaestylis. Gibt es eigentlich unterschiedliche Klone dieser Form? Da alle meine Betäubungsversuche bis jetzt ohne Erfolg waren vermute ich mal nicht. 

2114297407_IMG_20181102_124823(2).jpg.4b354b1ddeac0c8b2d2e2af6eb62f3da.jpg

 

 

Weiter geht es mit D. andersonia diese sind ebenfalls wie D. rupicola aus Samen von Dieter gezogen und dürften dieses Jahr das erste Mal selber blühen. 

 

1789358444_IMG_20181101_125357(1).jpg.38bc33985b0ea46ab6a71970344065b1.jpg

 

Dann möchte ich euch noch zwei Schwestern zeigen, 

 

D. monantha

 

1355315994_IMG_20181105_162739(2).jpg.e98614bafb055fb35a848349d1394905.jpgIMG_20181104_133819.jpg.66b864bb177f7e0f2eb222a51e524177.jpg

 

Und D. Macrophylla hier bin ich in der Glücklichen Lage zwei unterschiedliche Klone zu besitzen und hoffe auf Blüten, da diese Arten erst nach der Entwicklung ihrer Rosette blühen bleibe ich mal zuversichtlich. 

 

 

IMG_20181104_133807.jpg.8215ce71bb97da71081d738d21999792.jpgIMG_20181102_124915.jpg.7dfe9f6a3c9a3320f985aae25511aabe.jpg

 

Und beenden möchte ich heute mit eine D. lowriei, eine wirklich spektakulär Art leider bleibt sie sehr klein evtl würde da die Giant form für Abhilfe schaffen. 

1819145309_IMG_20181101_125212(1).jpg.24c2b8097c11eedb0ee5d8f915846b18.jpg

 

So das wärs dann mal wieder von mir. 

 

Gruß Roman 

bearbeitet von Roman.P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lutz

Moin,

 

hier mal wieder ein paar Photos.

Anfangen möchte ich mit dem Bild einer Art, die man vielleicht so auf den ersten Blick gar nicht erkennt. Für mich ist es ein ganz besonderes Bild, da auch diese Art trotz jahrelanger erfolgreicher Pflege jetzt das erste mal blühen wird, nämlich Drosera porrecta.

 

1657293982_DroseraporrectaEneabbaflower.thumb.jpg.841d313b9ad732a319310fea522cf6e3.jpg

 

Anschließend ein Blütenbild einer Drosera stolinifera, eines sehr verlässlichen Blühers. Ich hatte letztens so um die 10 offene Blüten und das hat gereicht, dass man zumindest in der Nähe der Pflanzenregale einen angenehmen, honigartigen Duft im Dachgeschoss wahrnehmen konnte.

 

276587112_DroserastoliniferaoneflowerDSTO2.thumb.jpg.7970ed1fa759c8fd49cd482c27bf02c7.jpg

 

So langsam machen sich auch die Drosera zonaria auf den Weg.

 

596016814_Droserazonaria.thumb.jpg.ca7a1fabf78181975d789b940651fc47.jpg

 

In diesem Jahr hatte ich eine Drosera collina Massenblüte und bei Drosera erythrorhiza auch. Hier mal ein Bild des Resultates (rechts unbestäubte Blüte zum Vergleich):

 

1070163224_Droseraerythrorhizawithseedpods.thumb.jpg.a6fda7b82e7d6f76906d683f2fe8409f.jpg

 

Roman hat ja weiter oben schon indirekt erwähnt, dass wir Pollen getauscht haben, wobei Roman welche von Drosera squamosa beigesteuert hat. Ich habe auch zwei Drosera erythrorhiza-Blüten, die ebenso aussehen und mit Romans Pollen bestäubt sind (auch dir Roman nochmal Danke) aber diese hier sahen einfach mal photogener aus.

 

Weiter mit Drosera rupicola, einem weiteren sehr verlässlichen Blüher.

 

37655910_Droserarupicolawithflowerbuds.thumb.jpg.8b7b6c490b65ecd2cae48b3e544272db.jpg

 

Zum Schluss noch ein Bild einer sehr schönen Art, Drosera lowrie. Das ist die "gigant form" und bisher hat die große Rosette so 2 cm aber man sieht ja, dass da noch was drin ist.

 

504467814_Droseralowriegigantform.thumb.jpg.350add02a19f44396beffd78be7177d4.jpg

 

Dann noch ein kleiner Aufruf an alle, die winterwachsende Drosera haben, doch mal das Handy, eine Kamera o.ä. zu zücken und ein paar Bilder der Pflänzchen zu machen und hier reinzustellen. Das erfreut nicht nur die Forumsmitglieder und Knollendroseraliebhaber sondern kann auch zu anderen guten Sachen führen (Roman, wir sprechen uns zu gegebener Zeit 😉).

 

Sonntägliche Grüße aus Berlin

 

Lutz

bearbeitet von Lutz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan

Sehr schöne Bilder wie immer von dir Lutz!

Meine sind selten so schön, da mir die Zeit fehlt die Töpfe aus dem GH zu tragen bzw. einige Töpfe (D. macrantha ...) so verwachsen sind dass ich sie erst im April wieder trennen kann. Trotzdem viel Spaß damit, ich habe versucht ein paar Standortformen/seltenere Arten einzubauen!

Ich fange mal mit was ganz anderem an, den Misserfolgen/Spätaustreibern/Kümmerlingen usw. Bei mir bleiben die Töpfe meist bis zum Austrieb unter den GH-Wannen stehen, das werden dann immer weniger bis Weihnachten. Einige Resttöpfe, alte Substrattöpfe, fragliche Existenzen bleiben dann immer übrig. je weniger, desto besser.

480326622_Resttpfe_2018.thumb.JPG.5cde93ef98a6d17c5ad1c019ad03f3cd.JPG

 

Dann mache ich weiter mit den Rosettenbildnern:

D. aberrans vom Donnelly River:

D_aberans_Donolly_VIC_0001p.thumb.JPG.b8fbae898df6272e4e934b17511cef70.JPG

 

D. whittakeri Onkaparinga mit sehr breiten Blätter:

D_whittakeri_Onkaparinga_0001p.thumb.JPG.af77da3de8e3ee6d15a62c3e1b24aeee.JPG

 

Eine meiner absoluten Lieblingsdrosera ist D. browniana. (Christian Ritter wenn du hier mitliest, sie hängen schon drüber)

D_66b_browniana_HatterHill_0001p.thumb.JPG.889617e22b82ff81281e525a2c9710dd.JPG

 

D_66b_browniana_HatterHill_0002p.thumb.JPG.385fd5d38042a885620618cb2ebcc24b.JPG

 

Ein Sprung nach SAF mit D. alba. Extra für dich Matze als Kenner mit Gras fotografiert:

 

D_alba_0001p.thumb.JPG.8ea1f9ae30205f934fa7710ac119dbdc.JPG

D_alba_0002p.thumb.JPG.e44057da95606480393a8500e93a0eb6.JPG

Das "Gras" sind alles Geissorhiza-Pflanzen, die ich in den Töpfen bevorzugt der SAF-Drosera aussäe. Da finden sie Bedingungen vor, die sie in 2, max. 3 Jahren blühen lassen. @Andreas: Mykorrhiza/Symbiose???

Weiter mit SAF und D. zeyheri, noch nicht zu erkennen aber die Form ohne Stengelblätter:

D_zeyheri_Caledon_0001p.thumb.JPG.9f86d81543392e14e4242453b2c73876.JPG

 

D_zeyheri_Caledon_0002p.thumb.JPG.e37ce669922ab067cb0bf2f380a4c603.JPG

 

Und meine Lieblingsdrosera D. coccipetala:

 

D_coccipetala_0001p.thumb.JPG.2c13e26558fc843766354c0c2bed7042.JPG

 

D. trinervia Kouebokkeveld

D_trinervia_Kouebokkeveld_0001p.thumb.JPG.a8f19faf9bb8eeaf8af8eb00a56cc79e.JPG

 

D. cistiflora white flower mit beginnendem Blütenstiel (und wieder mit Gras_eissorhiza radians...

D_cistiflora_whiteflower_0001p.thumb.JPG.0d2a3ac1601bf92c7584de3e26abebc1.JPG

D_cistiflora_whiteflowerG_radians_0002p.thumb.JPG.131c5f9d504284b1673e3f719879a6ef.JPG

Der Vollständigkeit halber noch mal Gras (Geissorhiza corrugata)

Geissorhiza_corrugata_0001p.thumb.JPG.b4f51ac56b05586aeb0598f31ee44f69.JPG

 

Zurück nach Australien:

D. imbecilla (Da hat mir mal jemand einige Knollen geschickt, seitdem muss ich jedes Jahr die Anzahl der Töpfe verdoppeln ... (Danke nochmals Lutz!)

D_imbecilla_0001p.thumb.JPG.35ae6a8e8fac27df959bdb7b3b060fa5.JPG

D_imbecilla_Frucht_0002p.thumb.JPG.c4017ecb4cdfb2d5592774374608acff.JPG

 

D. basifolia type form Wongan Hills

D_basifolia_type_WonganHills_0001p.thumb.JPG.5fe5d0d6a1ed58f5286cc27c994f5727.JPG

 

D. moorei und in Folge gleich D. intricata:

D_moorei_0002p.thumb.JPG.99146e1edeabd320d5df33337ca537c5.JPGD_moorei_0001p.thumb.JPG.6ac94b90713f7c82f384099d105ccca5.JPG

 

D. intricata (auch mal an der Pflanzenbasis)

D_intricata_0001p.thumb.JPG.6eba8a41ff1e803db57acfe1946b4381.JPG

D_intricata_0002p.thumb.JPG.300561ecc87313251e5282c48d3d556a.JPG

 

D. macrantha rock outcrop form (kriege ich NIE vernünftige Fotos hin, für Hinweise wäre ich dankbar ...)

D_macrantha_rockoutcrop_0001p.thumb.JPG.661c184ddf5bdf82d8d966765f48bb16.JPG

D_macrantha_rockoutcrop_0002p.thumb.JPG.39fb74fa570b910c84dcd27a7d78e852.JPG

 

Gleich noch eine weitere, selten zu sehende "gelbe": D. intricata:

D_intricata_0001p.thumb.JPG.6eba8a41ff1e803db57acfe1946b4381.JPG

D_intricata_0002p.thumb.JPG.300561ecc87313251e5282c48d3d556a.JPG

 

D. modesta Manjimup

D_modesta_Manjimup_0001p.thumb.JPG.a5974d4f3256bf147ba0dd4725c91ca8.JPG

 

D. praefolia, der Name ist Programm:

D_praefolia_0001p.thumb.JPG.8dee174ae50b5ce3208ff024c5d36052.JPG

D_praefolia_0002p.thumb.JPG.a51653f1860fdb6421ca553b626a4c9b.JPG

 

D. purpurascens ist auch eher selten zu sehen:

D_purpurascens_0001p.thumb.JPG.77b6c7a4c03702e81bf20c9e23bbad07.JPG

 

Der D. rupicola/stolonifera Streifen:

D_rupicola_Bushfire_rock_0001p.thumb.JPG.0471fbc95ff99bcd750134c1cd071f0b.JPG

D_rupicola_0001p.thumb.JPG.f4600795b45615b7ba9e79620f1efb18.JPG

 

D. yilgarnensis

D_yilgarnensis_0001p.thumb.JPG.dc93f4eba438b3e0dde3cf93c0f4ada8.JPG

 

D101_planchonii_Bendigo

D101_planchonii_Bendigo_0002p.thumb.JPG.169dbe04a18a2d97286fb77a15448f7c.JPG

 

D. huegelii (da bekomme ich auch die Töpfe nicht mehr raus)

D62_huegelii_0001p.thumb.JPG.e8f615162fd0f22941314d14a153178a.JPG

 

Viele Grüße

 

Stefan

D_moorei_0001p.JPG

D_moorei_0002p.JPG

bearbeitet von Stefan
Bilder eingefügt
  • Gefällt mir 5
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan

a

 

bearbeitet von Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan

Eisblumen ....

habe ich heute früh im Garten gefunden:

D_whittakeri_Eisblumen_0001p.thumb.JPG.f669bd5a9859d2d01528746c9bf1d5f9.JPG

D_whittakeri_Eisblumen_0002p.thumb.JPG.e850cdb8f76eadd6240991e51a47518f.JPG

 

D_whittakeri_Eisblumen_0003p.thumb.JPG.145981b32389b95b7cece45cd1b5337d.JPG

Viele Grüße

Stefan

 

bearbeitet von Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Leo H.

Hallo Stefan,

überleben solche droseras Frost? Also bei drosera peltata gibt es ja glaube ich  Formen, die leichten Frost vertragen, aber wie sieht es denn mit den Kandidaten inzwischen aus?

Viele Grüße

Leo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.