Jump to content

Wie bewässert ihr eure Nepenthes?


Michael D.

Recommended Posts

Hallo allerseits,

ich wollte nur mal in die Runde fragen wie ihr eure Nepenthes feucht haltet, Anstau mögen sie ja nicht. Dabei bezieht sich meine Frage hauptsächlich auf größere Sammlungen 30+. Gießt ihr jeden Topf noch einzeln? Oder haltet ihr sie durch sprühen feucht? Durch Beregnungsanlagen? Oder doch per Anstau?

Ich freu mich auf eure Lösungen ?

 

Viele Grüße

Michael

Link to comment
Share on other sites

Hey, also ich gieße meine mal so mal so, wobei langsam ich langsam aufpassen muss mit der kleinen Gießkanne das ich nichts abbreche da es langsam eng wird im Terrarium. Aber mit dem Sprüher klappts ansich auch.

 

Gruß Bombo

 

Edited by Bombo
Link to comment
Share on other sites

Ich benutze im Terrarium eine knapp 4cm hohe Schicht Seramis unter dem Substrat, die ich einmal alle 3-4 Wochen bis Oberkante des Seramis flute. Die Nässe bleibt im Seramis und wird ans Substrat drüber weitergegeben. Klappt bei mir seit einigen Jahren gut!

DSC_0257.JPG

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Gloria Spritze geht tatsächlich super, bei größeren Sammlungen (100+) wird's dann aber schwierig. Hab im Sommer jeden Tag 3 mal 30 Minuten gesprüht, das war auf Dauer bisschen viel. Beregnungsanlagen gibt's bei www.dendroshop.de

Installation geht mit etwas Übung ganz leicht, sind Steckverbinder mit Sprühdüsen.

Gruß

Link to comment
Share on other sites

ChristophBurdeska

Also ich gieße meine beiden Terrarien einmal die Woche mit der Gießkanne.

Link to comment
Share on other sites

Schön zu lesen das sich die Methoden gar nicht so unterscheiden. Für die Töpfe im Terrarium nehme ich z.B. auch eine Gloria Spritze. Prima 5. 5l. Das reicht auch für 2-3 Tage. Während ich die Töpfe der Zimmernepenthes mit der Gießkanne gieße, was je nach Größe auch einige Tage reicht. Wobei es diesen Sommer fast nötig war sie jeden Tag etwas zu wässern.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Cassian:

 

Es geht ja um Nepenthes, die sind ja denke ich mal nicht draußen in der Sonne. Ich denke, da muss man doch nicht 3mal am Tag ganze 30min sprühen?!?? Ich habe im Moment etwa 130 Töpfe in meinen Terrarien. Da sprühe ich alle 2-3 Tage vielleicht und das dauert, mit Wasser nachfüllen, vielleicht eine viertel Stunde insgesamt. Jeden Tag eineinhalb Stunden sprühen kommt mir sehr viel vor. Bei einer Gloria kommt ja richtig viel Wasser raus. 

 

Grüße, Cassian  

 

Im Terrarium ging's bei auch recht schnell mit dem Wässern, im Gewächshaus leider nicht. Sind mittlerweile über 200 Pflanzen auf 4 großen Pflanztischen. Musste im Sommer alle Luken öffnen, damit die Temperatur unter 30C blieb (Trotz Swamp Cooler) und das Sphagnum war 3 mal am Tag angetrocknet. Wenn man das selbst macht, geht's noch, hab aber vor einem Urlaub die Beregnungsanlage installiert, weil mein Vater (der Blumen gießen sollte) mich sonst sicher erschlagen hätte ?

Grüße

Link to comment
Share on other sites

Interessantes Thema, da ich mir diese Frage erst letztens gestellt habe. 

Hat jmdn von euch M.R.S Beregnungsanlagen mit Regendüsen  im Einsatz ? Mich würde mal interessieren Wie viel da raus kommt und ob das langt ... 

Vlg Rene

Link to comment
Share on other sites

Siggi_Hartmeyer

Unsere Nepenthes stehen seit 1977 im Anstau, was ihnen bisher nicht schlecht bekam ...

  • Gefällt mir 5
  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo Cassian 

Wenn dann hätte ich sowieso eine Kombination aus Sprühregendüsen und Regendüsen genommen.

Mit individuell Giessen ist das bei mir so ne Sache da ich leider kaum daheim bin ?

Außerdem würden dann mal endlich meine xaxim Wände grün werden ?

Darf ich noch Fragen wie oft du deine Beregnungsanlage laufen lässt ? 

Vlg Rene 

Link to comment
Share on other sites

Nicky Westphal

Hallo Michael,

 

ich halte es da wie Siggi uns Stelle meine Nepenthes, entgegen allem was man so liest, auch in ständig leichten Anstau. Ich denke das ist aber auch sehr abhängig vom Substrat und die Anstauhöhe richtet sich bei mir nach der Topfgröße! 

 

Grüße Nicky

  • Gefällt mir 3
Link to comment
Share on other sites

Hallo nochmal zusammen, Hallo Siggi, Hallo Nicky, schön zu lesen das also auch so funktioniert :)

Wobei es sicher auch wieder auf Art, Kulturbedingungen und Substrat und wie du schon sagst Nicky auf die Topfgröße auch ankommt schätze ich.

 

Viele Grüße Michael

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Eike Matthias Wacker

Für größere Pflanzen in 'freier' Haltung ohne Terrarium haben sich Lechuza Töpfe für mich bewährt.

20180909_154610.thumb.jpg.d30c869bcac5ef34474321bbd016ca8f.jpg

 

Für kleinere Pflanzen leichter Anstau.

Hauptsinn hier ist, die Pflanzen nicht jeden Tag betreuen zu müssen.

  • Gefällt mir 4
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Kann mich auch nur Siggi und Nicky anschließen...muss sie allein schon deswegen in den Anstau stellen, weil ich v. a. im Sommer mal ein paar Tage nicht daheim bin ?

 

VG

Lydia

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

DorianGray1980

Ich schließe mich da ebenfalls an.

Die großen Nepenthes stehen bei mir manchmal bis zu 3cm im Wasser. So brauche ich nur alle 3 Tage gießen.

Bei den kleineren lass ich aber nicht mehr als 0,5cm Wasser stehen.

 

Gruß

Christian

Edited by DorianGray1980
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.