Jump to content
Jona

Ästhetik bei Sandgemischen

Empfohlene Beiträge

Jona

Hallo ,

ich züchte mittlerweile so ziemlich jede Fleischfressendepflanzen Gruppe und hab mir gedacht, dass es schöner wäre wenn ich in Zukunft einen anderen Sand nehmen würde für meine Drosera und Co. Diese Sandmischung ist doch wunderschön.

20181023_193441.thumb.jpg.20bf8bbed6aeeea00a9688683a4173bb.jpg

Ich wünschte es würde so aussehen wie in dem Buch Australian Carnivorius Plants aber leider kann ich kein Salz verwenden. Kennt jemand irgendeine Quarzmischung oder so, die schön aussieht.

 

 

Gebt mir Tipps, was ich verwenden kann. Danke,

Lg, Jona

 

 

bearbeitet von Jona

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jens Neumann

Hallo Jona,

 

Du kannst auch aus kosmetischen Gründen eine dünne Schicht an Quarzkies (deiner Wahl) als "Topping" auf die Oberfläche auftragen ohne die komplette Substratmischung ändern zu müssen.

 

Beste Grüße, Jens

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nicky Westphal

Hallo Jona,

 

wie jens schon geschrieben hat, ist das dort auch nur die Oberfläche. Tiefer im Sand befindet sich auch einiges an organischen Teilchen. Die werden in der Natur durch den Wind abgetragen und es bleibt oberflächlich der scherere Sand. Um Feuchtigkeit im Substrat zu speichern brauchst du einen gewissen Torfanteil oder zumindest Perlite o.Ä..

 

Grüße Nicky

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Siroj

Hi Jona,

 

(Bitte für mein Halbwissen nicht steinigen)

In der Aquaristik gibt es weiß gefärbten Kies. Soweit ich weiß sind darin keine schädlichen Mineralien enthalten/ der Kies gibt keine ab.

Ich wage jedoch zu behaupten, dass das Ganze nach einigen Monaten seinen dekorativen effekt verlieren wird.

 

Mfg Joris

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lutz

Hi Jona,

 

ich benutze schon seit längeren schwarzen Aquaristik-Kies aber nicht aus ästhetischen Gründen. Ich habe etliche Knollendrosera und bei den Aussaaten kann man, wenn es denn weiße Knollen sind, diese so gut wie gar nicht mehr in einem Kies-Sand-Gemisch wiederfinden. Wenn der Kies aber schwarz ist ...

Das klappt sehr gut, keine Entfärbungen, Auswaschungen oder ähnliches. Wie es mit grünen oder rosanen Kies ist kann ich nicht sagen. Zu der Idee, weißen Sand aus ästhetischen Gründen aufzuschütten, kann ich dir nur sagen, dass das wahrscheinlich nicht klappt. Aufgrund der Kapillarwirkung des Sandes wird bei Anstaubewässerung immer Wasser durch den Topf in die oberen Schichten gezogen. Wenn man nicht in reinem Sand kultiviert wird das Wasser immer aufgrund des Torfes mehr oder weniger braun sein und der Sand, egal wie weiß der ist, wird dann mit der Zeit auch braun, weil an der Oberfläche das Wasser verdunstet und die braunen Torfauswaschungen übrig bleiben. Mit Ästhetik hat das dann nicht mehr viel zu tun. Hier mal ein altes Bild, was das verdeutlicht. Da steckt deine Idee mit weißen Sand dahinter, die von dem gleichen Bild der D. salina inspiriert war. Schön, nicht?

 

1164868004_DroserazoneriamitbraunemSand.jpg.463ed56233dacb09d69bcfff5315143a.jpg

 

Was aber ganz gut funktioniert ist, wenn man weißen Kies nimmt oder eben, wie ich es mache, fast weißen Kies. Die Zwischenräume zwischen den Steinchen ist zu groß, um eine Kapillarwirkung zu entfalten und so behält der Kies, wenn man so 1,5 bis 2,0 cm aufschüttet, auch seine Farbe. Hier mal ein älteres Bild dazu, dass eine D. andersonia am Beginn der Wachstumsphase zeigt.

 

1083809698_DroseraandersoniaDAND1.thumb.jpg.3911ff730b5ff4a53db8a05228fff98e.jpg

 

Grüße aus Berlin

 

Lutz

 

bearbeitet von Lutz
  • Gefällt mir 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
partisanengärtner

Immer erst mal auf Kalk testen. Essigessenz ist gut geeignet. Eine Probe reinschmeißen, wenn es schäumt ist das nur für die paar kalktoleranten Arten gut.

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×