Jump to content
Peter56

Heliamphora im Terrarium

Empfohlene Beiträge

Peter56

Hallo zusammen.


Ich bin neu im Terrarium Land
Mein Terrarium ist 80*50 und 100 hoch und habe die Heliamphora und eine Nepenthes Hookeriana mehr ist noch nicht vorhanden.
Als Licht verwende ich die SANlight M30 Modul LED Grow Vollspektrum.

Meine Frage wäre?

Kann man die Heliamphora ständig im Terrarium belassen oder bekommt ihr das nicht gut?

Liebe Grüße
Peter

bearbeitet von Peter56

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Christoph Hübner

Hallo Peter,

 

ich habe deinen Beitrag in ein eigenes Thema verschoben, da deine Frage nichts mit der Gattung Sarracenia zu tun hat.

 

Natürlich kannst du Heliamphora im Terrarium kultivieren. Viele hier im Forum machen das, wie du mithilfe der Forumssuche auch recherchieren kannst.

Wichtig ist dabei jedoch, dass du gerade während der Sommermonate eine Nachtabkühlung gewährleisten kannst und es tagsüber nicht zu heiß wird.

Ich habe als obere Grenzwerte tagsüber 25°C und nachts 18°C in meinem Terrarium.

 

 

Viele Grüße

Christoph

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Peter56
vor einer Stunde schrieb Christoph Hübner:

Hallo Peter,

 

ich habe deinen Beitrag in ein eigenes Thema verschoben, da deine Frage nichts mit der Gattung Sarracenia zu tun hat.

 

Ich habe als obere Grenzwerte tagsüber 25°C und nachts 18°C in meinem Terrarium.

 

 

Viele Grüße

Christoph

 

Danke Christoph

Ja dachte mir schon das, da etwas verschoben wurde.

Ok, die Temperaturen sollte ich hinbekommen (25 °C und nachts 18 °C in meinem Terrarium), aber im Vordergrund steht das Wohl der Nepenthes Hookeriana wenn es nicht klappen sollte mit der Heliamphora kommt die nächste raus an die frische Luft, das ich auch ohnehin mit einer zweiten Heliamphora vorhabe.

Aber die Heliamphora ist einfach ein schöner Anblick im Terrarium und würde mich freuen, wenn ihr die Bedingungen zusagen würden.

Werde die Entwicklung Fotografisch verfolgen.

Liebe Grüße
Peter

 

bearbeitet von Peter56

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Christoph Hübner

Hallo Peter,

 

ja N. x hookeriana zählt eher zu den Tiefland-Nepenthes, passt also nicht ganz so perfekt zu Heliamphora. Dennoch ist sehr robust und kommt auch mit kühleren Temperaturen gut zurecht.

 

vor 8 Minuten schrieb Peter56:

raus an die frische Luft

Ich bin der Meinung, dass Heliamphora auch die erhöhte Luftfeuchte im Terrarium gut bekommt. Gerade wenn man vergleicht, wie lange es dauert, bis die Krüge eintrocknen.

Aber ich bin ganz bei dir, dass die Temperatur das wichtigere Kriterium ist.

 

 

Viele Grüße

Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mercatz

Kann es sein, dass du Heliamphora und Sarracenia verwechselst...?

Letztens war bei dir doch noch die Rede von einer Schlauchpflanze, die du in die Winterruhe geschickt hattest. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Peter56
vor 33 Minuten schrieb Mercatz:

Kann es sein, dass du Heliamphora und Sarracenia verwechselst...?

Letztens war bei dir doch noch die Rede von einer Schlauchpflanze, die du in die Winterruhe geschickt hattest. 

 

Sehr aufmerksam Stefan, das gefällt mir.

 

Ja ich habe eine kleine Schlauchpflanze und die ist schon in Winterruhe.

 

So jetzt hast du mich aber verunsichert und gleichzeitig neugierig gemacht.

Bin gestern im Baumarkt gewesen um Kokosmatten für die Rückwand und da stand ganz im letzten Ecke eine nicht beschriftete (mögliche Heliamphora oder Sarracenia?)

 

 

Daraufhin habe ich gegoogelt und bin auf die vermeintliche Heliamphora  gestoßen.

Sollte es dann doch eine Schlauchpflanze sein wird es wohl mit der Haltung im Terrarium schwierig werden wegen der Winterruhe.

 

Ich habe zur Sicherstellung ein Foto gemacht.

 

Foto

 

Lg. Peter

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tim B

Hey Peter,

das ist Sarracenia purpurea ssp. venosa.

Aber was macht die in den Seramiskugeln?🙈

 

Lg Tim

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mercatz

Das ist eine Sarracenia purpurea. Oder zumindest eine Hybride mit S. purpurea drin.

Und die dürfte im Terrarium sehr unglücklich werden.

Ich glaube, du solltest dich echt mal etwas in die Materie einlesen bevor du willkürliche Käufe tätigst und die alle in ein Terraium steckst. Ich bin selbst Anfänger, aber im Internet gibt es echt zahllose Seiten mit Kulturhinweisen und Bücher zu dem Thema gibt es auch genügend. 

Ich denke, das ist das, was die Leute in einem anderen Thread von dir meinten, als sie dir empfahlen, du solltest dich erst auf einen Pflanzentyp festlegen bevor du die Anlage dafür besorgst. Und nicht umgekehrt wie jetzt. 

bearbeitet von Mercatz
  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Siroj

Hallo Peter.

Ich finde Kokosmatten für die Rückwand nicht die Ideale Lösung. Sind zwar super leicht zu bearbeiten und anzubringen, bieten aber wenig Mehrwert wie ich finde.

Die Materie Rückwand gibt viel her. 
Als Anhaltspunkt kannst du nach folgenden Sachen recherchieren:
-Latex Torf Gemisch
-Rückwand Fliesenkleber
-Silikon Torf
-Epoxidharz Torf
-Rainforest Background (RFB)
-Presskork
-Xaxim
-Hygrolon
-Kork
-2KPU Torf
-(Stein-Rückwand, genauer Term ist mir entfallen)

Unter all diesen Optionen kannst du dich entscheiden, wenn du eine schöne, begrünte Rückwand haben willst. Nun geht es um persönliche Präferenz, Budget und Hardscape, weswegen ich dir ein persönliches Gespräch angeboten habe in dem ich dir meine persönlichen Erfahrungen mit o.g. Methoden mitteilen würde. 
Ich selbst habe relativ lange gebraucht um mich mit der Materie vertraut zu machen und durfte von den Erfahrungen vieler Erfahrener Terrarianer lernen, die aber größtenteils noch auf "veraltete" Methoden vertrauen.

Kokosmatten sind auch eine Möglichkeit, jedoch hat man da Erfahrungsgemäß schon otpisch nicht sonderlich lange Spaß dran. 

Mfg Joris
 

bearbeitet von Siroj

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thomas M.

Und schon macht der komplette Thread gar keinen Sinn mehr, da Peter dachte, seine Sarracenia purpurea sei eine Heliamphora 😄 .

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Peter56
vor 29 Minuten schrieb Tim B:

Hey Peter,

das ist Sarracenia purpurea ssp. venosa.

Aber was macht die in den Seramiskugeln?🙈

 

Lg Tim 

 

Danke Tim und Stefan für euren Kommentar.

 

Ok, also doch eine Schlauchpflanze.
 

Das ist die Dränage (Seramiskugeln), auf der möchte ich Sphagnum Moos lebend geben, das müsste doch gehen oder?


Die vermeintliche Schlauchpflanze ist erst einen Tag darin und es dürfte nicht zu spät sein, dann werde ich Sie wieder heraus geben und in die Winterruhe stellen.

 

Und so steht meine Nepenthes Hookeriana das wichtigste in meinen Terrarium.

Hookeriana

 

Gut, dass es das Forum gib, ich bin nicht sicher, ob ich auf weitere Kommentare gleich antworten kann da mein Limit sicher mit diesem Eintrag verbraucht sein wird.

Lg. Peter

bearbeitet von Peter56

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Peter56
vor 1 Minute schrieb Thomas M.:

Und schon macht der komplette Thread gar keinen Sinn mehr, da Peter dachte, seine Sarracenia purpurea sei eine Heliamphora 😄 .

 

Aber mir hat es geholfen und jetzt kann danach handeln!!!

 

Lg. Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mercatz
vor 38 Minuten schrieb Peter56:

 

Aber mir hat es geholfen und jetzt kann danach handeln!!!

 

Lg. Peter

Das Schwierige ist hier wohl gerade eher, dass du momentan erst handelst und dich dann erkundigst. Aber es sollte umgekehrt sein. Du kaufst die Kokosmatten und fragst dann, nachdem schon alles verklebt ist, ob das funktioniert. Du kaufst eine Pflanze, ohne überhaupt zu wissen welche das ist, pflanzt sie in das Terrarium und fragst erst danach, ob die da überhaupt rein darf und was das ist. 

Ich will nochmal betonen, dass ich selbst erst seit einem halben Jahr Karnivoren habe. Aber bevor ich die kaufte hab ich erst mal überlegt, welche unter meinen Bedingungen überhaupt haltbar sind. Und das hab ich anhand von Büchern, Internet und nicht zuletzt diesem Forum getan. 

Keine Ahnung ob ich alles richtig mache. Gut möglich, dass ich diesen Winter einige Verluste haben werde. Was sehr schade wäre. Aber ich bräuchte mir zumindest nicht vorwerfen, mich nicht vorab eigenitiativ informiert und belesen zu haben. Aber ich kann hier von den Leuten nicht erwarten, dass sie mir alles mundgerecht servieren, um selbst den geringstmöglichen Aufwand zu haben. 

Das ist nichts weiter als ein gut gemeinter Ratschlag.

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×