Jump to content

Kein Saft, guter Wachstum, feucht + LED


AminLeey

Recommended Posts

Hi Leute ich bin neu hier und seit 1 Jahr habe ich meine Drosera Capensis. 1x vom Baumarkt gekauft, habe ich mir auch gleich Samen gekauft die sich gut entwickelt haben.

Nur auf einmal haben meine Pflanzen keine Tropfen mehr. ?

Es scheint denen jedoch gut zu gehen, da sie zum Teil super wachsen. 

Ich dachte es liegt am Wasser (vorher gefiltertes Wasser, jetzt destilliertes wasser + ein Mini Schluck gefiltertes Wasser) doch das Verhalten ist gleich. Diese Trockenheit der Blätter ist ganz plötzlich bei allen Pflanzen aufgetreten. 

Luftfeuchtigkeit ca. 55-60% 

Temperatur ca. 20 Grad, sehr konstant.

Jeden Tag 3x fein besprühen mit reinem destilliertes Wasser. 

Meine Pflanzen Lampe 5W brennt fast immer zur Zeit. Die Erde ist die Spezial Erde aus dem Baumarkt. 

Jetzt bin ich echt ratlos... Was kann ich tun? 

 

Ach ja, 

Die Blüten sind alle samt kurz vor der schönen Phase braun geworden..

Das was auf den Bildern feucht aussieht ist das sprüh Wasser. 

 

LG Amin*Leey

 

20190117_114711.jpg

20190117_233739.jpg

20190117_114645.jpg

20190117_114641.jpg

Link to comment
Share on other sites

Christoph Hübner

Hi,

 

sieht mir nach Lichtmangel (die Pflanzen sind grasgrün) in Verbindung mit trockener Luft während der Heizperiode aus. Das Besprühen hilft leider wenig, da das Wasser sehr schnell verdunstet. Du müsstest schon stündlich sprühen. Genauso scheint mir die 5W-Lampe nicht sinnvoll zu sein. Bei so einem einzelnen Spot kommt nicht viel Licht bei den Pflanzen an.

Normalerweise überwintern diese subtropischen Drosera bei 5-10°C. Durch die warme Raumluft treiben sie halt jetzt schon wieder Blüten.

 

Folgendes würde ich machen:

  • Lampe weg, Besprühen einstellen
  • Blütenstängel abschneiden
  • Fenster suchen, wo es kühler ist (Treppenhaus) und/ oder Fenster suchen, wo mehr Licht ist (Südseite)
  • Alle Pflanzen in großen, rechteckigen Untersetzer mit Wasser stellen (mehr Verdunstung)

Aber selbst, wenn du nichts ändern kannst, werden die Bedingungen im Frühjahr ja wieder besser und deine Pflanzen dann wieder toll aussehen.

 

Gruß Christoph

  • Gefällt mir 5
Link to comment
Share on other sites

Irre ich mich, oder sieht man da Blattläuse?

Die Fotos geben das leider nicht her.

Kannst Du mal genauer schauen?

 

BT.

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Nicky Westphal

Hallo,

 

naja, ich denke auch dass es Lichtmangel ist. Bei den Blattläusen bin ich mir nicht so sicher. Die Bilder zeigens leider nicht, und es könnten tatsächlich auch welche im Spiel sein. Wenn du dir keine andre Beleuchtung anschaffen möchtest, dann solltest du sie kühler und trotzdem so hell wie möglich stellen.  Ich sehe das zwar nicht wie Christoph als "normale Überwinterung"  subtropischer Drosera an, ist aber die beste Möglichkeit, wenn man den Pflanzen nicht genug Licht und allgemein gute Bedingungen bieten kann. Ein Platz am Schlafzimmerfenster (ja meist kühler und weniger beheizt) ist da recht gut geeignet. Auch bei kühler Überwinterung ohne Kunstlicht, die Pflanzen regelmäßig aud Blattläuse kontrollieren! Durch das wenige Licht in den Wintermonaten sind sie darauf sehr anfällig!

Wegen der Blüten, die solltest du abschneiden, da sie die Pflanzen nur Kraft kosten. D. capensis blühen eh das ganze Jahr über und du wirst bald neue Blüten haben.

 

Grüße Nicky

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Danke für die schnelle Antwort. 

Blattläuse sind hier nicht.

Die Töpfe habe ich erst vor ein paar Tagen angeschafft, vorher waren die in großen tiefen Teller. 

Jetzt bin ich ein wenig verwirrt, es sollte kühler als 20 Grad sein? 

Vielleicht Teile ich mal die Töpfe auf um zu gucken welches Fenster am geeignetsten ist.

 

Sind denn diese Lampen ungeeignet? 

 

LG.

20190122_072014.jpg

20190122_072008.jpg

20190122_072019.jpg

Edited by AminLeey
Link to comment
Share on other sites

Nicky Westphal

Hallo,

 

da brauchst du nicht verwirrt zu sein! Es gehen beide Varianten, wenn du den subtropischen Drosera gute, warme Bedingungen geben kannst, kannst du die dauerhaft bei 20°+ kultivieren. Bei eher schlechten bedingungen, wie z.B. zu wenig Licht oder zu trockene Luft im Raum, ist es eher ratsam sie kühler zu stellen.

Deine Lampe funktioniert sicher, aber nicht für die ganze Fensterbank! Ich würde da maximal 3-4 Töpfe drunterstellen, die Töpfe dann eng zusammenstellen und dann direkt in den Lichtkegel der Lampe stellen. 5W sind eben nicht sehr viel und nur eine Zusatzbeleuchtung. Deine Nepenthes sollte auf jeden Fall weiter warm stehen und mit unter die Lampe. Die D. capensis kannst du aufteilen und probieren wo es ihnen am besten geht. Über den Winter braucht man keine superschönen Pflanzen erwarten, dazu sind 12h ordentlich Licht nötig.

 

Grüße Nicky

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

partisanengärtner

Nachdem sie erst seit ein paar Tagen in den Töpfen sind hast Du sie also umgepflanzt.  Carnivorenerde hoffe ich, es gibt ja viel Spezalerden für unterschiedliche Pflanzen..

Beim Umpflanzen  ist ein Ausfall der Tropfen nomal.

 

Mit gefallen die leicht verkrüppelten Austriebe der einen Pflanze nicht so recht, es müssen ja nicht nur Blattläuse sein auch Schildläuse kommen in Frage und die sind nicht immer so leicht zu erkennen. Beim Googeln findet man viele passende Bilder..

 

Das sichtbare Moos ist auf jeden Fall nicht aus einem Moor und enthält möglicherweise auch Stoffe die langfristig suboptimal bis schädlich sind. D. capensis hält allerdings einiges aus und ich habe schon welche in Blumentöpfen anderer Pflanzen wachsen gesehen die daneben standen .

Gefiltertes Wasser ist aber sicher ungeeignet. Enthärtet wäre was anderes.

Ansonsten schließe ich mich den vorherigen Ratschlägen an.

Edited by partisanengärtner
  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Ich meine auch, Blattläuse zu erkennen. Vor allem an der Blattrosette im letzten Bild und auf  dem oberen dritten Bild. Die sitzen oftmals weniger an den Blattflächen sondern direkt in der Rosette und insbesondere gerne an den Blütenstielen und zwischen den Knospen. 

 

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Hey, vielen Dank für die massive Unterstützung. Ihr seid großartig ^_^ 

Als Erde nehme ich die Spezial Erde für fleischfressenden Pflanzen von Hornbach. 

 

Da es für mich mehr als schwierig ist, Regenwasser zu sammeln und ich die Pfütze und Seen hier in Hamburg nicht so lecker finde, kaufe ich mir von Edeka das destillierte Wasser. 

In einem Bericht habe ich mal gelesen daß reines destilliertes Wasser auxh nicht so super sei und man einen kleinen Schluck gefiltertes Wasser dazu geben sollte. Darum mache ich das. Was denkt ihr darüber? 

 

Da so viele schreiben Läuse zu sehen, Frage ich mich, was für Läuse meint ihr? Diese ganz normalen ggf. Diese mini Spinnen artigen Milben? Als ich die Bilder gemacht hatte, habe ich am Morgen (die ersten Bilder) und am Abend (die 2. Bilder) davor, die Pflanzen eingesprüht. (Das habe ich eingestellt) 

Bei den Pflanzen krabbelt nix und es sind mit dem bloßen Auge, ggf. Mit der Lupe keine Läuse zu erkennen. Meine anderen Pflanzen in der Wohnung zeigen auch keine Läuse. 

 

Das Moos habe ich vor 2 Tagen, versuchsweise mal in 1 Topf dazu getan um zu gucken ob das bei der Verdunstung hilft. Das Moos ist ja wie ein Schwamm. Das ist einfaches plattmoos, aus dem Baumarkt. (Doof eigentlich, daß könntr man sich super einfach selber machen.) Ich habe das mal bei YouTube gesehen und soll funktionieren. Was denkt ihr darüber? 

Wäre vielleicht besser gewesen erst nachzugucken, wie das Moos aufgezogen wurde. 

 

LG 

Link to comment
Share on other sites

Matthias Winkler

Moin!

 

Reines destilliertes Wasser geht ohne Probleme. Das hab ich früher auch genommen und es gab nie Probleme.

 

Ich kann auf den Bildern keine Schädlinge entdecken.

 

Alles was jetzt kommt kann ich nur aus meiner Erfahrung sagen, denkt euch also den "meiner Meinung nach"-Teil überall dazu.

Die Pflanzen haben einfach nur Lichtmangel. Die Sekretbildung hängt sehr stark vom Licht, weniger von der Luftfeuchtigkeit ab. Darum ist Moos, egal welches, eigentlich unnötig.

Ich hab eher das Problem, dass das ungefragt wächs...

 

Es besteht ein Zusammenhang zwischen Lichtangebot, Temperatur und Feuchtigkeit (Substrat nicht Luft).

Es gilt:

Je höher die Temperatur ist, desto höher muss auch das Lichtangebot und die Feuchtigkeit sein.

Je niedriger die Temperatur, desto trockener und weniger Licht ist notwendig (wobei Licht nie schadet).

 

Ich hab die besten Ergebnisse bei einer kühlen Überwinterung bekommen.

Mit kühl mein ich 5-10 Grad, bei leicht feuchtem Substrat. Die Pflanzen stellen so das Wachstum ein, sterben manchmal sogar oberirdisch ab.

Genauso geht aber auch das durchkultivieren bei Zimmertemperatur, dann muss aber das Lichtangebot stimmen und das geht nur mit (viel) Kunstlicht.

Alles dazwischen ist nicht Fisch, nicht Fleisch. Das hab ich früher auch oft probiert und eigentlich immer Schimmel und/oder Schädlinge bekommen.

 

In deinem Fall würde ich jetzt konkret sagen:

1. Entweder mehr Licht und Warm und feucht durchkultivieren.

2. Es so lassen, das Substrat leicht feucht halten und damit leben, dass sie im Winter nicht so schön aussehen. Im Frühjahr sieht das dann wieder ganz

anders aus.

 

Ich hoffe das hilft!

 

Gruß

Matthias

 

 

  • Danke 2
Link to comment
Share on other sites

Hallo, 

 

Kann alles was @Matthias Winkler geschrieben hat unterstützen außer den Punkt mit den Schädlingen. Für mich sieht das sehr deutlich nach einem Blattlausbefall aus und ich glaube ich habe auf deinen Bildern auch welche entdeckt. Blattläuse kommen bei Drosera öfters mal vor, besonders wenn andere Bedingungen wie Licht, Temperatur auch nicht passen.

 

Am besten wäre, wenn du dir nun nicht sicher bist mit den Blattläusen prophylaktisch ein Insektizid anzuwenden und ansonsten für wesentlich mehr Licht und kühlere Temperaturen zu sorgen. 

 

Gruß Roman 

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Wenn Schädlinge da sein sollten sind die so winzig, daß man die nicht mit dem Augen ggf. mit der Lupe erkennen kann. Woran macht ihr das Fest? 

Ich habe jetzt für mehr Licht gesorgt. ?

Link to comment
Share on other sites

Hallo Amin,

meiner Meinung nach hängt die Trockenheit deiner Blätter sowohl mit der Standortumstellung als auch mit dem Lichtmangel zusammen, der auch an den dünnen, weissen Tentakeln zu erkennen ist. Unter genügend Licht färben sie sich rot.

 

Um sagen zu können,  ob deine Lampe ungeeignet ist, müssen wir schon wissen, was für eine Lampe das ist. Ist es eine echte Pflanzenlampe? Hersteller? Lichtfarbe? Bild?

Für so einen so kleinen Spot steht er sowieso viel zu weit von den Pflanzen weg. Du kannst mit 5W nicht so eine grosse Fläche beleuchten.

 

Ich kann dir in einer ähnlichen Verbrauchsklasse jedenfalls den 6W e14 Ikea Växer Spot empfehlen. Der ist sehr günstig und hat eine gute Mischung aus weissen und roten LED. Mit dem kannst du diese Drosera gut beleuchten, wenn du ihn circa 25 bis maximal 30cm über den Pflanzen aufhängst. Die beleuchtete Fläche liegt dann etwa bei 25cm Durchmesser. Deswegen würde ich dir empfehlen, entsprechend mehrere 6W e14 Ikea Växer Spots einzusetzen, denn mit einem einzigen Spot wirst du nicht alle deine Karnivoren beleuchten können. Oder du kaufst dir eine normale LED Leuchtröhre mit der Farbtemperatur 4000K und hängst sie 15 bis 20cm über den Pflanzen auf.

 

VG

David

Edited by David M.
  • Gefällt mir 3
Link to comment
Share on other sites

Freude oh Freude! 

Seitdem ich das einsprühen eingestellt habe und für wesentlich mehr Licht gesorgt habe, zeigen die Drosera wieder Tropfen! ^_^ 

Vorallem die kleinen, die unter der Rot/Weiß/Blauen Lampe sind. 

Vielen Dank für die tollen und vielen Tipps!

LG 

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Mal ein kleines Update.

Es geht den Pflanzen wieder richtig gut! 

 

20Grad bei 60%Luftfeuchtigkeit und einer 23Watt RB-Lampe. Reines destilliertes Wasser von Edeka.

Die Pflanzen auf der Sonnenseite meiner Wohnung (ohne Lampe) sehen auch so aus. 

Die fallen, die ihre Tropfen verloren hatten, haben diese nicht mehr bilden können und werden wohl absterben. 

 

Vielen Dank an euch ?

20190202_134025.jpg

20190202_134137.jpg

  • Gefällt mir 4
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.