Jump to content
Christian Voss

Winterblühende Mexikaner

Recommended Posts

Christian Voss

Hallo zusammen,

 

schon wieder einige Monate her, dass ich die letzten Bilder von den blühenden Salaten gezeigt habe.

Höchste Zeit also ... insbesondere angesichts der ganzen bunten Blütenvielfalt, die sich momentan wieder mal offenbart.

 

Kurz zu den Bedingungen:

 

Meine Pflanzen stehen, wie alle anderen meiner Indoor-Gattungen, in meinem Pflanzen-Keller, wo sie bei nachts gekipptem Fenster aktuell Temperaturen von 15 - 23°C ausgesetzt sind.

Untypischerweise bewässere ich das ganze Jahr hindurch, im Winter nur etwas weniger, im leichten Anstau, was seit vielen Jahren bestens funktioniert.

 

Bei der Beleuchtung bin ich inzwischen auf LED-Röhren umgestiegen. Zum Einsatz kommen hier je zwei 7W-Röhren von Osrams SubstiTUBE-Serie, die mit etwa 150lm/W inzwischen wirklich konkurrenzfähig sind. Hiermit konnte ich zwei 18W-Leuchtstoffröhren nahezu gleichwertig ersetzen. Klingt erstmal nach nicht viel; das Ganze aber mit zehn Schalen multipliziert, macht dann doch wieder soviel aus, dass sich die komplette Anschaffung innerhalb eines guten Jahres amortisiert.

 

So, genug der Vorrede, hier die Bilder:

 

Zunächst eine, die seit vielen Jahren jetzt zum ersten Mal bei mir blüht. Freu' mich wie Bolle...

Hübsches kleines Blütchen, das besonders durch seinen haarigen Stiel auffällt.

 

N_crassifolia.jpg?bwg=1548885630

 

N_crassifolia_I.jpg?bwg=1548885630

 

N_crassifolia_II.jpg?bwg=1548885630

 

N_crassifolia_III.jpg?bwg=1548885630

 

Eine Eigenkreation von mir, die ebenfalls - jetzt im Alter von vier Jahren - zum ersten mal blüht; gefällt mir recht gut.

 

P_rectifolia_spTolantongo.jpg?bwg=154888

 

P_rectifolia_spTolantongo_I.jpg?bwg=1548

 

P_rectifolia_spTolantongo_II.jpg?bwg=154

 

Was ganz anderes, winzig klein, weiß mit ganz kurzem Sporn und einer Rosette, die auch im Sommer die 3cm-Marke nur selten sprengt.

 

P_nivalis_GeneralZaragoza.jpg?bwg=154888

 

P_nivalis_GeneralZaragoza_I.jpg?bwg=1548

 

P_nivalis_GeneralZaragoza_II.jpg?bwg=154

 

Leider gerade ohne Blüte, musste ich aber trotzdem fotografieren.

Im Zentrum bilden sich gerade und innerhalb kürzester Zeit geschätzt an die hundert kleine Winterblätter.

 

P_moranensis_SantaCatarinaJuquila.jpg?bw

 

P_moranensis_SantaCatarinaJuquila_I.jpg?

 

Dafür steht eine andere P. moranensis kurz vor der Blüte.

Hier die ganz weiße Form. Eine von zwei mir bekannten weiß blühenden Standortvarianten.

 

P_moranensis_alba_SanCristobal_I.jpg?bwg

 

P_moranensis_alba_SanCristobal.jpg?bwg=1

 

Eine der kleineren Pings mit ausgeprägter Winterrosette.

Die Blüten sind beim Öffnen noch ganz weiß und färben sich erst nach ein paar Tagen. Hab' ich noch bei keiner anderen Art gesehen.

 

P_mirandae.jpg?bwg=1548885630

 

P_mirandae_I.jpg?bwg=1548885630

 

P_mirandae_II.jpg?bwg=1548885630

 

Eine der interessantesten Arten überhaupt und die einzige mit roter Blüte.

Gibt's in diversen unterschiedlichen Formen und Farbnuancen, von denen sich einige inzwischen aber wohl als falsch bestimmte moranensis-Varianten herausgestellt haben.

 

P_laueana_salmon.jpg?bwg=1548885630

 

P_laueana_salmon_I.jpg?bwg=1548885630

 

P_laueana_salmon_II.jpg?bwg=1548885630

 

Was ziemlich haariges ist die nächste Art, die nah' mit P. agnata verwandt ist (und auch gerne damit verwechselt wird).

Charakteristika: Weiße behaarte Blüte, kurzer Sporn, grüne Blattrosette.

 

P_ibarrae_Tlanchinol.jpg?bwg=1548885630

 

P_ibarrae_Tlanchinol_I.jpg?bwg=154888563

 

P_ibarrae_Tlanchinol_II.jpg?bwg=15488856

 

Gehört zu meinen jährlichen Highlights. Riesige violette Blüte mit weißer Zeichnung.

Die Pflanze bildet Blätter mit nach oben gewölbten, etwas dunkleren Blatträndern aus, die im Winter nur etwas kleiner werden. Keine typische Winterrosette also.

 

P_hemiepiphytica.jpg?bwg=1548885630

 

P_hemiepiphytica_I.jpg?bwg=1548885630

 

P_hemiepiphytica_II.jpg?bwg=1548885630

 

Vom selben Standort, jedoch mit komplett unterschiedlicher Blütenausprägung.

 

P_esseriana_purpleflower_CiudadVictoria.

 

P_esseriana_purpleflower_CiudadVictoria_

 

P_esseriana_purpleflower_CiudadVictoria_

 

P_esseriana_whiteflower_CiudadVictoria.j

 

P_esseriana_whiteflower_CiudadVictoria_I

 

P_esseriana_whiteflower_CiudadVictoria_I

 

Passt eigentlich nicht so gut zu den "winterblühenden", denn diese Art blüht das ganze Jahr über ohne Unterlass.

Hier die Variante mit rein grünen Blättern.

 

P_emarginata_allgreen.jpg?bwg=1548885630

 

P_emarginata_allgreen_I.jpg?bwg=15488856

 

P_emarginata_allgreen_II.jpg?bwg=1548885

 

Zum Schluss nochmal was violettes.

Die Frage, ob P. esseriana/ehlersiae/jaumavensis eigenständige Arten sind, kommt ja immer mal wieder auf. Angesichts dieser Blüte würde ich ganz klar zu 'Ja' tendieren.

Es gibt aber auch andere, ähnlichere Varianten...

 

P_ehlersiae_SantaGertrudis.jpg?bwg=15488

 

P_ehlersiae_SantaGertrudis_I.jpg?bwg=154

 

P_ehlersiae_SantaGertrudis_II.jpg?bwg=15

 

P_ehlersiae_SantaGertrudis_III.jpg?bwg=1

 

So, das waren alle, die mir spontan vor die Linse gerutscht sind.

Wer weitere Ping-Bilder sucht, findet hier eine Liste mit Links aus dem Forum oder schaut auf meiner Homepage in der entsprechenden Kategorie nach.

 

Ich hoffe, dem ein oder anderen Lust auf die Gattung gemacht zu haben.

Wer schon "angefixt" ist, hat hoffentlich auch viel Spaß mit den Bildern.

 

Einen schönen Abend und viele Grüße,

Christian 

Edited by Christian Voss
  • Like 14

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beautytube

Christian,

 

echt super Bilder in perfekter Qualität.

 

WOW,

 

BT

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alexander Fisch

sehr gut danke fürs zeigen

Share this post


Link to post
Share on other sites
jeff72

Bonjour

 

magnifique photos , danke 😍

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lydia91

Irre Fotos! Danke für´s zeigen 🤗

 

vor 13 Stunden schrieb Christian Voss:

Untypischerweise bewässere ich das ganze Jahr hindurch, im Winter nur etwas weniger, im leichten Anstau, was seit vielen Jahren bestens funktioniert.

 

Mache ich jetzt auch so...hatte meine Mexikaner letzten WInter zu trocken gehalten (da man das ja oft so liest und auch bei entsprechend niedrigen Temp. wohl auch klappt) und einige Pflanzen dadurch fast in die ewigen Jagdgründe geschickt. 😛Und ausgerechnet meine P. laueana hat es nicht geschafft -.- Sobald hier im Forum mal wieder welche angeboten werden, muss ich echt für Ersatz dieser tollen Art sorgen 😄

 

VG und ein schönes WE

Lydia

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ramarro

Hallo Christian,

 

kannst Du was zum Abstrahlwinkel Deiner neuen LED-Röhren sagen? In den Datenblättern habe ich jedenfalls nichts gefunden. Für mich wären sie interessant, wenn ich nicht zusätzlich Reflektoren bräuchte ...

 

Grüße,
Rolf

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jens Neumann

Wow. Mal wieder klasse Bilder deiner Schützlinge. 🤩

Share this post


Link to post
Share on other sites
Michaela

Hallo,

 

sehr schöne Bilder von sehr schönen Pflanzen. Du hast ja ordentlich Auswahl 😉

 

Wieso nimmst du LED-röhren? Und sind diese weiß?

 

Ade,

Michaela

Share this post


Link to post
Share on other sites
Christian Voss

Hallo zusammen

 

und vielen Dank für die netten Worte. Die Pflanzen mit ihren unzähligen verschiedenen Blütenfarben und -formen machen es einem auch wirklich leicht, gute Bilder in Serie zu produzieren.

 

@Ramarro

Hab' ich leider auch nichts zu gefunden. Vom Gefühl her recht groß und ich könnte nicht sagen, dass ich einen Unterschied zwischen Oben und Unten erkennen könnte.

Deshalb und auch weil das mein Setup schon so hergab, benutze ich auch (weiterhin) Reflektoren.

 

@Michaela

Ja, die sind weiß. Im Datenblatt sind die mit Lichtfarbe 840, also 4000K sprich: neutralweiß angegeben.

Und warum benutz' ich die? Zwei Gründe: Weil ich faul bin und weil ich geizig bin. 😁

Mit einer Effizienz von 150lm/W liegen die Röhren beinahe auf Augenhöhe mit den guten Strahlern, bei deutlich geringeren Anschaffungskosten.

Der eigentliche Grund ist aber der, dass ich vorher eben mit zwei 18W-T8-Röhren beleuchtet habe und der Austausch gerade mal 'ne Viertelstunde gedauert hat.

Die Lampen konnten ja hängenbleiben. Starter raus, Überbrücker rein, Leuchtmittel tauschen,... fertig.

Die Möglichkeit damit 150€ im Jahr zu sparen hat die Entscheidung dann recht leicht gemacht.

 

Viele Grüße,

Christian

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Oliver G.

Hallo Christian,

sehr schöne Bilder.

Bei den Blüten von P. esseriana und P. ehlersiae sind auch schön die typischen Unterscheidungsmerkmale der Blüten zu erkennen, die die beiden Arten voneinander unterscheiden. P. ehlersiae hat auf der Oberseite der Kronblätter keine Behaarung, während P. esseriana eine dichte Behaarung auf den Kronblättern der Unterlippe aufweist. Außerdem bildet P. esseriana einen mehr oder weniger ausgeprägten Gaumen aus, den es bei P. ehlersiae nicht gibt. Oft wird die Blattstellung zwischen Ober- und Unterlippe als Unterscheidungsmerkmal angegeben. Allerdings läßt sich dies bei verschiedenen Populationen am Naturstandort nicht bestätigen. Das ist halt immer das Problem, wenn Arten nur anhand von sehr wenigen Pflanzen beschrieben werden, die oft noch nicht einmal die Gesamtvariabilität einer Population eines Standorts widergeben. Bei dem Klon von P. ehlersiae vom Standort Potréro Santa Getrudis ist schön der gelbe Fleck zu erkennen, der eigentlich nur für P. esseriana beschrieben ist. Allerdings war dieser Klon, von dem ich damals ein paar Winterblätter mitgebracht habe, nicht typisch für die Gesamtpopulation (die meisten Pflanzen wiesen weiße Flecken auf), aber eine solche Ausfärbung des Flecks an der Basis des mittleren Kronblatts der Unterlippe konnte ich auch in anderen Populationen von P. ehlersiae finden.

Da ich die meisten meiner mexikanischen Fettkräuter im Gewächshaus kultiviere, welches im Winter nur auf 4 °C geheizt wird, und ich die Pflanzen von November bis April fast komplett trocken halte (was den Bedingungen am Naturstandort sehr nahe kommt), färben sich die Winterrosetten immer schön rötlich-braun aus (bis auf die weißblühenden Klone, denen anscheinend generell ein Allel für Antocyanfärbung zu fehlen scheint) und die Winterblätter weisen keinerlei Drüsenhaare auf.

Aber unter deinen Kulturbedingungen lassen sich die Pflanzen auch mit Erfolg dauerhaft kultivieren, wie man an deinen Bildern sieht.

 

Gruß

Oliver

  • Like 1
  • Thanks 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.