Jump to content
Thomas Carow

Beleuchtung von großen Gläsern und Gestaltung von einem Tepuibecken

Empfohlene Beiträge

Thomas Carow

Hallo zusammen,

ich plane eine größere Ausstellung (werde zu gegebener Zeit dann mal mehr dazu schreiben, ist im Moment erst im Entstehen) und habe an unsere fitten Beleuchtungsexperten eine Frage zu einer LED Beleuchtung von großen Gefäßen.

Es wird, unter anderem, ca. 11 große Gefäße geben, die knapp 40 cm im Durchmesser sind und 50 cm hoch. Die müssen natürlich gut ausgeleuchtet werden.

Oben ist eine Öffnung von ca. 20 cm Durchmesser.

Nun gibt es zwei Möglichkeiten:

1.    Man leuchtet die Gefäße mit einem Strahler aus, der ca. 1 Meter vom Gefäß entfernt ist (wahrscheinlich darüber gehangen). Man muss natürlich da ganz schöne Lichtstärken nehmen, damit die Pflanzen über längere Zeit (Monate) erhalten bleiben. Dann gibt es natürlich Blendungs- und Reflexionsfragen. Wenn ihr gute LED Strahler kennt, die einen eher kleinen Abstrahlwinkel haben, bitte immer her damit.

2.    Man geht mit dem kleinen LED-Strahler bis fast an (nahezu in) die Öffnung (20 cm) der Gefäße und ist damit ca. nur noch 30 cm von den Pflanzen weg. Natürlich darf die Wärmeentwicklung nicht zu groß sein. Dadurch, dass wir so dicht an den Pflanzen sind benötigen wir weniger Lumen und damit haben wir eine eher begrenzte Wärmentwicklung. Den optischen Effekt, der fast von innen beleuchteten Gefäße, kann ich mir auch sehr schön vorstellen! Wir müssen die Öffnung natürlich in Teilen offen halten damit ein Luftaustausch stattfinden kann. Die Lampe könnte kurz darüber hängen, oder was einfacher wäre, man würde sie direkt auf die Öffnung setzten. Das Ganze muss für eine Ausstellung natürlich berührungssicher und feuchtraumgeeignet sein.

Um die Lichtfarbe mache ich mir übrigens jetzt nicht so viel Gedanken, nach meinen Erfahrungen sollte man natürlich Richtung 'Tageslicht' gehen (auch wegen der Optik), aber um 100 Grad Kelvin rauf oder runter mache ich mir keinen Kopf.

 

Und wo ich schonmal dabei bin, ein 'Tepuiaquarium' ist auch geplant.

Wie würden die Terrarienexperten unter euch eine naturnahe Gestaltung einrichten? Mit Natursteinen oder künstlich hergestellten Untergründen (diese diversen Beton- Harzmischungen)?

Die Tepuis bestehen ja aus Sandstein, der durch Algenbewuchs aber dunkel gefärbt ist. Es soll natürlich keine Steinwüste werden, aber auch keine reine Torf- Sphagnumbepflanzung. Man soll die Idee des 'Tepuibeckens' schon erkennen.

Vielen Dank für eure Ideen und kompetenten Vorschläge!

 

Thomas

 

P.S. Antworten auch gerne an: mail@falle.de

bearbeitet von Thomas Carow

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rene S

Hallo Thomas 

 

Zu dem tepui Terrarium: 

Ich kann dir da nur diesen Thread empfehlen und am besten frägst du mal Christoph wie er das ganze realisiert hat. Aber vllt wird hier auch noch mal antworten.

 

Viele Grüße,

René

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thomas Carow

Hallo René,

 

mit dem Tepuibecken bin ich schon weiter (natürlich auch zusammen mit Christian und Christoph).

Christoph hat ja mit echten Sandsteinplatten geplant, mich würde evtl. nur noch interessieren ob jemand mit anderen Materialien auch gute Erfahrungen gemacht hat.

Hier geht es mir hauptsächlich um die optisch reizvolle, sinnvolle und sichere Beleuchtung der beschriebenen Gefäße.

 

Grüße

 

Thomas

bearbeitet von Thomas Carow

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nicky Westphal

Hallo Thomas,

 

da brauchst du einen "Schrauber" der viel Zeit hat.08/15  Strahler auf gute, ausreichende LED mit Reflektor umzumodifizieren ist kein Problem.

Es wären dann die Strahler wie sie Christian baut/anbietet. Ich würde 40cm Durchmesser und einer hohen Aufhängung wohl einen Samsung 40W Chip, 150lm/W mit 5000k nehmen, auf etwa 25W bestromen und den Strahler dann mit einem Reflektor 30° bestücken, so kannst du den mit einem entsprechenden Abstand ca. 1m über Substratoberfläche hängen, mit einem Strahler mit 60° Reflektor 10cm über der Öffnung dürftest du aber wahrscheinlich besser fahren. Ist allerdings auch eine optische Sache wenn die Strahler direkt über den Gefäßen hängen oder eben mit Abstand.

Den idealen Abstand bei verschiedenen Abstrahlwinkeln und der 20cm Öffnung müsste man wohl vorher mal rechnerisch bzw. zeichnerisch austesten um nicht zuviel Lichtbrechung am Gefäß zu haben. Ist jetzt nur Theorie, da ich Strahler mit Reflektor nur mit kleineren LED betreibe, diese reichen aber auf 60cm bei selbiger Grundfläche völlig aus. Für eine Ausstellung sollte es aber durchaus etwas heller sein und es geht ja nicht um Effizienz sondern um Optik! Evtl. kann ich dir Ende der Woche da mal eine grafische Darstellung zukommen lassen.

 

Grüße Nicky

bearbeitet von Nicky Westphal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PhilR

Ich kann aus eigener Erfahrung diese Lampen empfehlen: 

https://www.ledaquaristik.de/epages/64355316.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/64355316/Products/101

 

Ich besitze 2 Stück FlexBeam LED-Strahler 40W mit der Lichtfarbe Plant-Mix, 60° Linse, Reflektor. Diese hängen über einem Terrarium 80x40. Die Pflanzen darin wachsen absolut genial! An keiner Stelle im Becken habe ich unter 10k Lux. In der Mitte sind es maximal 14,5k. Also sehr homogene Ausleuchtung. 

 

LG Phil

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thomas Carow

Danke für eure Hinweise!

Nicky, Schrauber mit viel Zeit.....sehr schwierig.

Du schreibst 40 cm Durchmesser, dass ist alles zu groß. Ich suche etwas sehr dezentes und doch kräftiges, was die hübschen Gläser darunter optisch nicht 'erschlägt'.

Die Öffnung bei den Gefäßen ist ca. 17 cm und mir schwebt irgendwie vor, dass man so ca. 5-10 cm über der Öffnung einen kleinen LED Strahler oder sowas installiert, der nicht viel mehr als 10 cm im Durchmesser hat (gerne auch noch kleiner) und relativ konzentriert 40°? nach unten abstrahlt.

 

Phil, da sind schon ein paar nette Sachen bei, muss ich mich mal mit beschäftigen. Der Schirm ist natürlich wieder sehr massiv und ohne Schirm macht es wohl nicht Sinn bei diesen Lampen? (Abstrahlwinkel...) Aber ich schau da nochmal genauer.....

 

Nochmals besten Dank und schönes Wochenende!

 

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tina

Hallo Thomas,

gute Erfahrungen habe ich mit diesen Strahlern gemacht. Keine Angst das Licht ist nicht sehr rötlich.

Vollspectrum gibts als 50, 80, 100 Watt, Gewindesockel E27 .

Die entsprechen deiner Größenvorstellung und funktionieren sehr gut. Würden deine Gefäße gut ausleuchten, Pflanzen wachsen super damit.

Ausprobieren , sind ja nicht teuer. 🙂

https://www.ebay.de/itm/Led-Pflanzenlampe-50W-E27-78-Leds-Vollspektrum-Pflanzenlicht-Led-Grow-Light-Lamp/303045690788?var=601982204313

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thomas Carow

Hey Leute,

 

ihr grabt ja wirklich interessante Sachen aus!

Tina, ja, kommt meiner Vorstellung schon recht nahe. 6 cm Durchmesser, kann ich echt oben in die Öffnung hängen. Nur der Abstrahlwinkel von 100° ist leider sehr breit. Muss ich mal ausprobieren.

Stefan, ja wirklich, es geht in die Richtung. Habe die Teile noch nie gesehen, sogar mit Lüfter und kleinem Loch in der Seite...

Ich werde auf der Ausstellung auch mal einen 'BiOrb' ausprobieren und u.a. mit Nepenthes bepflanzen. Leider ist bei diesem Teil schon sicher, das die Beleuchtung nicht ausreicht und ich öfter die Pflanzen wechseln muss. Das will ich bei meinen Gläsern durch eine sinnvolle Beleuchtung möglichst vermeiden.

Viele Grüße

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PhilR

Hier wäre noch eine Alternative zu den großen Strahlern.

https://www.ledaquaristik.de/epages/64355316.mobile/de_DE/?ObjectPath=/Shops/64355316/Products/103

Finde dieses rote Licht von Pflanzenlampen echt ekelhaft...

 

Bei genannten LED-Stahlern hättest du bei 30cm Abstand zu den Pflanzen rund 14k Lux und eine beleuchtete von 60cm im Durchmesser. Das würde doch super passen.

 

LG PhilR 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thomas Carow

Hallo Phil,

 

ja, da sind echt interessante Sachen dabei, kommt meiner Vorstellung sehr schon nahe! Auch dieser Flex Strahler mit 60° Linse und ohne Reflektor ist zwar mit 90,- € nicht ganz billig, sieht für eine Ausstellung aber natürlich super aus. Auch die Abstufungen der Lichtfarben passen.

Ich habe mit den Billiglampen (wo die LED's offen liegen) für meine Zwecke mit Publikum etwas sorgen und komme auch mit der Lichtfarbe nicht klar. Das hier ist eine andere Kategorie. Mal sehen was die Aussteller dazu sagen, letztlich müssen die entscheiden und zahlen...

 

Danke und Grüße

 

Thomas

 

bearbeitet von Thomas Carow

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Joachim Danz

Hallo Thomas,

 

ein Standard-LED-Spot mit E27 oder GU10-Fassung ist wahrscheinlich auch eine gute Lösung, da

dann einfache Leuchten mit entsprechendem Sockel verwendet werden können. Die Spots gibt
es  mit verschiedenen Öffnungswinkeln ab ca. 24 Grad und unterschiedlichen Leistungen/ Lumen. z.B. so etwas:

http://www.lighting.philips.com/prof/led-lamps-and-tubes/led-spots/master-ledspot-par/929001374908_EU/product

Auf den LED-Anbieter-Seiten im Netz lässt sich mit parametrischer Suche auch ganz gut suchen.

 

Die Spezial-Lampen sind im Vergleich immer relativ teuer...

 

Viele Grüße

 

Joachim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thomas Carow

Hallo Joachim,

 

besten Dank!

Ja, das ist wohl ein guter Mittelweg zwischen den ganz billigen, ich sag. mal 'offenen' LED Lampen und den Speziallampen.

Mal sehen in welche Richtung die 'Entscheidungen' gehen, ich bin ja da auch nur 'Mittler' und kann entsprechende Vorschläge machen.

Auf jeden Fall kann ich mir die optisch dezent über den Gläsern ganz gut vorstellen. 

 

Guten Wochenstart!

 

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
David M.

Hallo Thomas,

auf mich machen die von PhilR vorgeschlagenen Lampen einen sehr guten Eindruck. Beide Modelle haben Linsen und bündeln das Licht. Ich würde entweder den Plant Mix oder die 4000K Variante nehmen. Oder du fragst mal bei Christian Ritter nach, der kann dir sicher auch was sinnvolles vorschlagen.

VG,

David

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thomas Carow

Hallo,

 

ja, dieser 'FlexBeam LED-Strahler' mit Linse scheint für meine Zwecke sehr gut zu sein.

Da werde ich wohl mal etwas ausprobieren. Was vergleichbares (gebündeltes und 'diskretes') habe ich bisher noch nicht gefunden.

Normalerweise leuchtet man ja bestimmte (größere) Flächen gleichmäßig aus.  Die geforderte fast schon punktuelle Ausleuchtung hier war für mich auch ganz neu.

Mit Christian hoffe ich die Beleuchtung anderer wichtiger Ausstellungsteile machen zu können.

Wie gesagt, ich bin ja in diesem Punkt nur Vermittler.

Danke für eure Hilfe!

 

Grüße

Thomas

bearbeitet von Thomas Carow

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Siroj

Hallo Thomas,

Gebündelt und diskret, so wollte ich es auch auf meinem Terrarium.

Ich hatte mich damals optisch gegen LED Strahler entschieden, nicht zuletzt wegen der zu hohen Streuung bei 30*30 cm Grundfläche un einer Höhe von nur 43 cm.

 

Daher meine (Dumme!) Idee: Ein E27 Leuchtmittel.
Eine Fassung dafür samt Lampenschirm kann rein optisch sehr gut eingebaut werden. Ich legte einen ausgedienten Schreibtisch-Lampenschirm einfach auf das Terra auf nachdem ich ihn farblich adaptierte.
Die Leistung eines Strahlers wird es wohl nicht unbedingt erbringen, doch spielt der visuelle Aspekt je nach Auftrag eventuell sogar eine größere Rolle. 
Insbesondere bei einem Zylinderförmigen Becken mit rundem Ausschnitt kann ich es mir sehr gut vorstellen einen runden Lampenschirm (Metall) in die Decke einzuarbeiten. Ich wollte ein derartiges Projekt in ferner Zukunft selbst so umsetzen. 
Ich möchte mein genutztes Leuchtmittel nicht weiter bewerben, aber ich hatte mit 9W damals auf das besagte Volumen beste Ergebnisse.

Bilder trage ich gerne nach, wenn meine Idee eventuell doch nicht soooo stupide ist.

Die Lösung wäre:
-Nicht perfekt
-Je nach Maß nicht ausreichend
--Günstig
--Bewährt (lief bei mir ca. 2 Jahre mit zw. 10 und 40 cm Abstand zu den Pflanzen, super Spektrum des Leuchtmittels)
--eine angenehme Wärmeentwicklung (Selbst nach 24Stunden im Betrieb noch Anfassbar)
--Schnell und einfach umsetzbar (Meines wissens nach gibt es gute E27 Fassungen mit hoher Feuchtigkeitsverträglichkeit)
--Optisch deutlich attraktiver, da "natürlicher" anzusehen als ein LED Strahler


Bitte nicht ketzen, sehr gerne aber kritisieren!🙄 
Ich mag mich wohl irren und erhebe keinen Anspruch auf Richtigkeit.

Mfg Joris

 

bearbeitet von Siroj

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thomas Carow

Hallo Joris,

 

ja, die E27 Fassungen hatten wir ja auch diskutiert, allerdings mit LED Leuchtmittel. Gerade weil es hier um einen schmalen Winkel geht und um den Stromverbrauch (es sind ja viele Gläser) sehe ich da die Vorteile. Und man braucht auch keinen Schirm, der zwar einerseits bündeln kann aber natürlich andererseits das (spärlich) vorhandene Licht wieder abschirmt.

 

Grüße

 

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lydia91

@Siroj

 

du schreibst von deiner (dummen) Idee, aber so im großen und ganzen warst du doch mit der Beleuchtung ganz zufrieden (optisch schickes Setup, beste Ergebnisse, bei besagtem Volumen, bewährt…) oder verstehe ich deinen Text evtl. falsch? 😄 (vielleicht überlese ich etwas...ist Montag 😅)

 

Gerne würde ich (und bestimmt auch andere^^) ein paar Bilder sehen :-)

 

Um was für ein 9 W-Leuchtmittel handelte es sich denn, wenn ich fragen darf? Gerne auch per PN, falls du keine Werbung direkt im Forum machen möchtest. 🙂

 

VG

Lydia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kai Becker

Hallo Thomas,

also wenn ich mir die Preise für so manche LED Leuchtmittel anschaue würde ich für eine Ausstellung vielleicht doch lieber zu HQI 35 W Beleuchtung greifen ( zb. so was hier: https://www.ebay.de/itm/ANSORG-35W-HQI-Einbaustrahler-CDM-TC-35W-Downlight-Aludruckguss-mit-EVG-Strahler/311964747629?hash=item48a28c476d:g:sN0AAOSwgdBb8tL1:rk:2:pf:0 ) Zwar ist der Stromverbrauch höher als bei LED aber dafür sind die Anschaffungskosten geringer.

Grüße

  Kai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thomas G

Hallo Thomas, 

 

bzgl. de Tepui-Beckens, wie wäre es, die Sachen auf bzw. in Torfziegel zu Pflanzen? Die Ziegel gibt es bei Floratorf; 

Ich kultiviere zB sehr erfolgreich tropische Drosera und Cephalotus auf diesen Ziegeln. 

Damit kann man die glatte Oberfläche der Tafelberge sehr schön simulieren. Die Ziegel können in flachem Anstau stehen und gewähren trotzdem eine super Durchlüftung des Substrates. 

Dazu eine schön gestaltete Rückwand, fertig. 

 

Gruß

Thomas. 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thomas Carow

Hallo zusammen,

 

Kai, die habe ich auch schon angesehen. Sind mit Sicherheit auch möglich aber ich habe noch nichts so richtig 'schickes' auf dem HQI-Sektor gesehen. Hab aber auch noch nicht so intensiv geschaut.

Dein Link zeigt jedenfalls auch nur Einbaustrahler. Und die schicken zweckmäßigen Strahler liegen alle so wie die hier plus Schiene usw.

Im gewerblichen Gartenbau werden die HQI-Strahler übrigens gerade von den CDM-Brennern abgelöst (Keramik-Metallhalogendampflampe).

Da gibt es z.B. von DH-Licht auch schon ganz nette 30 W Strahler, die auch nach was aussehen. Aber der Preis wie bei den HQI-Strahlern.

Alles was über 100,- € liegt fällt definitiv raus.

 

Thomas, ja die Torfziegel habe ich im Einsatz und die kommen auch dort zum Einsatz. Die Vitrine soll aber dauerhaft Bestand haben und irgendwie gehören da für mich auch Steine rein (in Kombination mit Torf) Ich habe von den Sandsteinen schon gutes gehört.

 

Danke euch!

 

Thomas

 

bearbeitet von Thomas Carow

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Siroj

@Lydia91 Morgen habe ich eine wichtige Klausur, ich werde dieses Kommentar dementsprechend in den nächsten Tagen anpassen, sobald ich ein Bild gefunden habe.

@Kai Becker ... Wollte eigenlich keine Werbung machen, weil es dann sicher "nicht der schon wieder" heißt... Aber: IKEA Växer, 9W 15EuropäischeEuronen. Das ist wohl as good as it gets.

@Thomas Carow Das hatte ich wohl überlesen. Mein Fehler. Ein Lampenschirm bündelt das Licht geringfügig mehr, klar. Einen riesen Mehrwert ziehst du daraus nicht.
Aber eine frei baumelnde Fassung?... Naja... Hat diesen Touch von "Frisch eingezogen und es baumelt  provisorisch ein Stromkabel überm` essenstisch". Das Ganze Ist natürlich subjektiv und nicht empirisch zu erfassen. Aber so ist das eben mit der Deko. Ich würde selbst nicht auf einen schönen Lampenschirm verzichten, auch wenn dieser insbesondere beim o.g. Leuchtmittel tatsächlich sehhrrrr wenig Leistungssteigerung erbringt, wenn der schirm nicht wie bei mir direkt auf dem Glas aufliegt.

Mfg Joris

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hannes

@Thomas CarowCarow

Ich denke da könnte man was mit einer Ikea växer (E27) machen, sie hat einen Durchmesser von 10 cm und hat 10w.

Ikea gibt an, dass wenn man die Lampe 30cm über den Pflanzen hängt, ein Durchmesser von 30 cm entsteht.

Wenn du die Led in eine E27 Fassung machst und dann zb. aus ein Stück Aluminium eine "Halterung" für beides baust, sieht das bestimmt auch gut aus (die Led kann man ja von im Gefäß versenken, und oben den Rand mit einem Motiv bekleben)

 

 

LG Hannes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Siroj
vor 4 Stunden schrieb Hannes:

@Thomas CarowCarow

Ich denke da könnte man was mit einer Ikea växer (E27) machen, sie hat einen Durchmesser von 10 cm und hat 10w.

Ikea gibt an, dass wenn man die Lampe 30cm über den Pflanzen hängt, ein Durchmesser von 30 cm entsteht.

Wenn du die Led in eine E27 Fassung machst und dann zb. aus ein Stück Aluminium eine "Halterung" für beides baust, sieht das bestimmt auch gut aus (die Led kann man ja von im Gefäß versenken, und oben den Rand mit einem Motiv bekleben)


Du hast prinzipiell meine Posts wiederholt.

Aber aus Aluminium (Folie, Rohmaterial, Draht, Folie?) eine "Halterung" zu machen... naja... da gibt es bessere und einfachere Wege. Wenn man schon bei Ikea ist sollte man sich aus der Fundgrube die günstigsten Schreibtischlampen schnappen, alles unnötige abschneiden und damit arbeiten. Fassung, Lampenschirm und gutes Aussehen mit wenig Arbeit gut kombiniert. Ohne riesen Bastelei beinahe umgehend einsetzbar.
(Darüber hinaus je nach Modell auch güsntiger)

ich habe hiermit gearbeitet:
https://www.ikea.com/de/de/catalog/products/50355395/?cid=ps|de|no_cc_topic|4MLRrWwPr0gHjIOUyfOOktEtkrhBQM&gclid=Cj0KCQiA14TjBRD_ARIsAOCmO9b2mRcZpZWEjBSPM6R-bIbuN294I2MJbliOff9MAe2ZuxMUPmk57usaApLnEALw_wcB&gclsrc=aw.ds

hatte das Modell jedoch in Silber, weswegen eine Lackierung von Nöten war. "Standfuß" inkl. Montur lässt sich gut entfernen und vom Kabel trennen.
Übrig blieb wie gesagt nur Lampenschirm und Kabel.

Bei mir hat das trocknen der Sprühfarbe länger gebraucht, als das befreien des Lampenschirms incl. Fassung vom lästigen Gestänge.

Mfg Joris
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PhilR
Am 10.2.2019 um 07:38 schrieb PhilR:

Hier wäre noch eine Alternative zu den großen Strahlern.

https://www.ledaquaristik.de/epages/64355316.mobile/de_DE/?ObjectPath=/Shops/64355316/Products/103

Finde dieses rote Licht von Pflanzenlampen echt ekelhaft...

 

Bei genannten LED-Stahlern hättest du bei 30cm Abstand zu den Pflanzen rund 14k Lux und eine beleuchtete von 60cm im Durchmesser. Das würde doch super passen.

 

LG PhilR 

 

 

Nachtrag: ich habe nun auch zwei der genannten Strahler zur Nachzucht im Einsatz.

 

Der reale Winkel liegt bei 70° und nicht bei 90°! 

Ich habe die Strahler nun in einer Höhe von 0,37 Metern über die Pflanzen gehängt und erreiche damit einen ausgeleuchteten Lichtkegel mit einem Durchmesser von 0,51 Meter. Im Mittelpunkt erhalte ich ca. 11500 LUX am Rand noch etwas über 5000 LUX. Vom äußeren Rand etwa 3,5 cm nach innen habe ich schon wieder über 8000 LUX. 

Die Lichtfarbe ist leicht bläulich aber absolut angenehm. Mal gucken was die Pflanzen dazu sagen.

 

Der Strahler gibt allerdings schon gut Wärme ab. Bei 20,5°C Raumtemperatur messe ich um die 34°C am Kühlkörper. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.