Jump to content
Piesl

Fotowettbewerb Karnivorenfotos

Recommended Posts

Piesl

@Beautytube Ich schon wieder. Das könnte vielleicht interessant sein für dich zum Laowa 25 mm.

 

Gruß Piesl

Edited by Piesl
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Denny H.

Hey,

 

danke für euer Feedback.

 

@TLorenz Bei Bild 1 war mir die Perspektive etc. total egal, ich wollte erstmal gucken ob ich das soweit erstmal hinkriege.

Und ja die Bilder hätte man ohne Stacking sicherlich genauso gut hingekriegt, aber ich fange ja erst an😉

Aber danke für die Tipps👍

 

@PieslBei dem ersten Bild habe ich auch lieber einen Bücherstapel genommen als dieses "Stativ" zu nehmen.

Das Bild der P. martinezii werde ich wenn ich Zeit habe dann nochmal überprüfen und neu zusammenrechnen.

Das mit den unscharfen Rändern werde ich dann beim nächsten mal beachten beim Fotografieren und im nachhinein entfernen. Allerdings habe ich Photoshop genutzt zum stacken aber wirklich was entfernt hat Photoshop nicht🤔

Zu meiner Technik nochmal:

Ich habe eine Canon EOS 600D verwendet und dieses Objektiv: Canon EF 100mm - F/2,8 Macro IS USM)

Auch dir danke für die Tipps.

 

Vielleicht schaffe ich es ja nächstes Wochenende noch ein paar Bilder zu machen die etwas besser sind 🙂

 

 

LG Denny

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beautytube

Hallo zusammen,

 

habe mir einen Auto Stacker gebaut!

 

Hier mal der Aufbau:

Die Kamera ist auf einen Linear Schrittmotor (mit einer Auflösung von 4µm pro Schritt) montiert. Der Schrittmotor wird von einem Arduino angesteuert.

 

Aufbau

 

Der Arduino kommuniziert mit einer LabVIEW Oberfläche (von mir geschrieben, mit einer kleinen Anleihe aus dem LabView Support zur seriellen Kommunikation zwischen Arduino und LabVIEW), wo ich entweder einzelne Strecken eingeben, mit denen ich den Schlitten verfahre (für Einstellarbeiten unumgänglich), oder eine Aufnahmeserie eingeben kann.

 

Software

 

Dort werden nur der Versatz pro Aufnahme in 1/100 mm und die Anzahl der Wiederholungen eingegeben.

Die Kamera verfährt dann automatisch und der Arduino löst die Kamera nach jedem Schritt aus.

Ich brauche da nicht dabei zu stehen, es wird der Auslöser erst dann getriggert, wenn die Kamera ausgewackelt hat.

 

Gestackt wird mit einer MATLAB Routine aus dem Internet, zu der ich ein Programm geschrieben habe, das eine Fotoserie automatisch verwurstelt.

 

Hier das Ergebnis:

Bild der ersten Fokusebene

 

DSCF

 

Bild der letzten Fokusebene

 

DSCF5100

 

Gestacktes Bild (Blende ganz offen, 50 mm Objektiv an Umkehrring mit ca. 70 mm Zwischenring (meine größte Vergrößerung, die ich realisieren kann, die Aufnahmebedingungen sind der absolute Härtetest).

 

Ergebnis

 

Sehen tut man übrigens einen kleinen Ausschnitt von einem Weihnachtskeks (siehe Bild vom Aufbau, oben).

 

Nun geht es demnächst an die Blumen!

 

LG,

 

BT

Edited by Beautytube
  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beautytube

… und jetzt kommt es noch schöner.

 

Man kann, wenn man die Schärfenfilterung richtig interpretiert und man die Distanz der Schritte exakt kennt, den Abstand der einzelnen Bildpunkte vom Fotoapparat ermitteln.

Raus kommt eine 3D Oberfläche.

 

DepthInformation

Wäre vielleicht für eine Oberflächenvermessung anwendbar,

 

… wenn jemand da mal was zum Forschen braucht, gebe die Info gerne weiter.

 

BT

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Siroj

Man kann es auch übertreiben...

Nach meinem Verständnis ist Fotografie die Kunst Emotionen und Stimmungen in Lichtbilder zu verpacken, kein technisches Wettrüsten.
Ein teurer Pinsel vereinfacht das Malen sicherlich, macht aber keinen Künstler.

-Joris



 

  • Like 2
  • Confused 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beautytube
vor 19 Minuten schrieb Siroj:

Nach meinem Verständnis ist Fotografie die Kunst Emotionen und Stimmungen in Lichtbilder zu verpacken, kein technisches Wettrüsten.
Ein teurer Pinsel vereinfacht das Malen sicherlich, macht aber keinen Künstler.

 

… hast es offensichtlich nicht ganz verstanden. 🤔

 

Nun zum Aufklärungsmodus: 🤯

 

Ist keine Spielerei, sondern zur Vermessung von Oberflächen im Makro Bereich geeignet.

Ich nutze dies künftig für die Vermessung von Oberflächen verschlissener elektrischer Kontakte.

Hatte da Einiges an Zeit reingesteckt.

 

Dieser Ansatz wäre auch für Biologen geeignet, um zum Beispiel Volumina durch ein Mikroskop hindurch zu vermessen.

 

Weiters vereinfacht es das Fokusstacking für Dokumentaraufnahmen.

 

Dies wollte ich hier zeigen und anbieten, dass jemand mich kontaktieren kann, wenn er diese Methode anwenden will (um jemanden der einsteigen will viel Arbeit zu ersparen).

 

… aber wieso muss ich mich eigentlich für diesen Post rechtfertigen?

 

Naja, is ja Weihnachten und alle sind lieb,

 

Jingle Bells!

 

BT.

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
beyond
vor 35 Minuten schrieb Siroj:

Man kann es auch übertreiben...

Nach meinem Verständnis ist Fotografie die Kunst Emotionen und Stimmungen in Lichtbilder zu verpacken, kein technisches Wettrüsten.
Ein teurer Pinsel vereinfacht das Malen sicherlich, macht aber keinen Künstler.

-Joris



 

 

Hier geht es aber um 'focus stacking' !

 

Das ist ja wohl auch genau das Gegenteil von "Emotion" und "Stimmung" ...

Edited by beyond
typo
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Siroj

Danke für die Aufklärung,


Habe mich im Post vertan und dachte, dass dies ein Thread zum eigentlichen Fotowettbewerb wäre.
Dass dieser zum Stackingcontest ausgeartet ist habe ich erst gerade eben  gesehen.


Mein Fehler. 

 

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas Wistuba
vor 3 Stunden schrieb Siroj:

Man kann es auch übertreiben...

Nach meinem Verständnis ist Fotografie die Kunst Emotionen und Stimmungen in Lichtbilder zu verpacken, kein technisches Wettrüsten.
Ein teurer Pinsel vereinfacht das Malen sicherlich, macht aber keinen Künstler.
 

 

Das sind genau die weitgehend sinnfreien aber dafür umso gehässigeren Kommentare, die einem den Spaß an solchen Foren verleiden. Warum ist es so schwer, über einen Post, der nicht gefällt hinwegzulesen?

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Siroj
vor einer Stunde schrieb Andreas Wistuba:

 

Das sind genau die weitgehend sinnfreien aber dafür umso gehässigeren Kommentare, die einem den Spaß an solchen Foren verleiden. Warum ist es so schwer, über einen Post, der nicht gefällt hinwegzulesen?

 

Tust du es mir mit diesem Kommentar nicht absolut gleich?

 

Ich habe mich erklärt und meinen Fehler eingesehen. Im von mir angedachten Zusammenhang wäre es ernstgemeinte und gerechtfertige Kritik gewesen wie ich finde.

Dass das hier jedoch nichts zu suchen hatte fiel mir erst danach auf.

 

Warum konntest du nun nicht selbst über meinen Kommentar hinweglesen, der im Übrigen keinesfalls als "gehässig" zu verstehen ist und schon von BT und Mir berichtigt wurde...

Ich wollte BT damit sicherlich nicht angreifen und entschuldige, falls es den Anschein macht.

BT's Antwort war zwar Spitzfindig, aber Klasse.

Weitere Kommentare halte ich nicht für notwendig...

Edited by Siroj

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marco Ebert

Lieber spät als nie, aber das Bild des ersten Beitrags stammt von mir. Da hatte ich das 100er Makro von Canon gerade ganz frisch, habe glaube ich noch in JPG fotografiert und keinen Schlitten besessen, musste also über den Fokusring stacken. Sprich: Alles falsch gemacht was man falsch machen konnte 😛

 

Nichtsdestotrotz vielen lieben Dank für deine Lob, @Piesl. Das ehrt mich sehr. Wahrscheinlich schätzen andere das ganz anders ein, aber das ist ja auch die Freiheit, die man beim Fotografieren als Form der Kunst haben sollte.

 

Mittlerweile verwende ich einen Schlitten von Novoflex und ZereneStacker zur Nachbearbeitung. Danke nochmal für den Tipp, @Andreas Wistuba.

 

Wenn ich also die Zeit habe und mich die Lust packt entstehen dabei solche Aufnahmen:

 

17869FC2-8B13-4468-9348-E4888435900F.thumb.jpeg.f91d23ae3ec2e7b9df8d7ac557fa53a7.jpeg
 

5C3486F9-BA2B-4434-A6AC-300E043C0D24.thumb.jpeg.b55a5548e9c701ae51909bae208a79fb.jpeg

 

62E9814A-EB08-4001-9171-D8192A0553EB.thumb.jpeg.04b89d39019768b037b9de6f5d8e0bb5.jpeg

 

8943D309-4E94-4A59-8714-EC6680DD3E93.thumb.jpeg.76dcb0f3cdc5c18bd35562594e61272e.jpeg

 

 

4F82EB72-35FD-4D81-B513-254DD136DDEC.thumb.jpeg.9f66c69bd8a540e90883c3dc31262d92.jpeg

 

F5F593CF-EAFC-427E-88C9-908E51A7FAB4.thumb.jpeg.576cff5415d6e50bac4944ab2cc1782f.jpeg

 

1E2A4DF2-8F1C-4975-9DC8-A490F30E44E1.thumb.jpeg.0cae6246519d8ad89e051e230ca7e075.jpeg
 

Beim letzten weiß ich gerade selbst nicht mehr, ob das gestackt war. :x

 

Die Pflanzen-Stacks sind nicht ganz fehlerfrei, in einem Gewächshaus wie diesem laufen von Zeit zu Zeit die Lüfter an, was die ein oder andere Kanne ins Wanken bringt.

 

Hochgeladen sind sie von meinem Handy, bei Bedarf stelle ich sie gerne nochmal in voller Auflösung zur Verfügung.

 

Liebe Grüße

Marco

  • Like 8

Share this post


Link to post
Share on other sites
Piesl

Hallo zusammen, na hoffentlich artet das nicht schon wieder in einen völlig unnötigen Kleinkrieg aus, nur wegen einem Missverständnis! 

BTs Beitrag ist durchaus interessant und zeigt auch dass Fotografie und speziell hier extremes Stacking nicht nur künstlerischen, sondern auch wissenschaftlich wertvoll sein kann. 

Ob allerdings so betrachtet die Weihnachtskekse besser schmecken bleibt offen.  😉

 

Markos Stacks sind da schon mehr was fürs Auge. 🙂

Ich finde die Bilder als sehr gelungen. Ganz ohne Retuschenacharbeit wirst du aber selten auskommen. Je strukturierter die Oberfläche ist, desto häufiger treten die Fehler auf. Ein Ventilator macht das zugegebener Weise aber nicht leichter. 

 

Gruß Piesl 

Edited by Piesl
  • Like 1
  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beautytube

@Marco Ebert: super Aufnahmen und super Stacking Qualität. Wow.

 

BT

Share this post


Link to post
Share on other sites
jp95

Hello

thank you very much for this technical information.

Any additional knowledge, whether technical or aesthetic, can be used to improve the quality and beauty of a photo in the end.
For me, the only criterion for a photo is: do I find it beautiful 🙂, the rest does not matter, whether it was done in 3 hours or in 3 seconds
what matters is the final feeling, the rest is fundamentalism and is not important.

 

by

 

jp95

  • Like 2
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.