Jump to content

Mal wieder umtopfen


moskal

Recommended Posts

Hallo,

es wird Frühjahr und bei meiner Dionaea regt sich Leben. Die hatte ich mir mal auf einem Sommerfest des botanischen Garten Ulm wegs der als Unkraut enthaltenen Utricularia bisquamata gekauft, es sind dann noch diverse andere Unkrautpflanzen erschienen unter Anderem Drosera. Mir gefällt das zufällig entstanden setup sehr gut nur habe ich die Befürchtung, daß der 6cm Topf dieses Jahr zu eng wird. Wie kann ich vorgehen um die Anmutung zu erhalten? Einfach so wie es ist ohne auseinanderklauben in einen größeren Topf und dort wird es sich schon von selbst ausbreiten oder besser zerteilen?

 

Gruß, helmut

 

sonnevenusutricu.24.02.19.2.jpg

venus.24.02.19.2.jpg

sonnentau.24.02.19.1.jpg

sonnevenusutricu.24.02.19.1.jpg

venustau.24.02.19.1.jpg

Edited by moskal
  • Gefällt mir 2
Link to comment
Share on other sites

Hallo Helmut,

 

wenn dir das Arrangement so gefällt und das Substrat noch nicht zu alt ist kannst du einen etwas höheren und breiteren Topf nehmen, diesen mit Substrat befüllen und innen in etwa die Größe deines aktuellen Topfes aussparen. Dann holst du den „Pflanzklumpen“ aus seinem aktuellen Topf und setzt ihn in den neuen. Du kannst vorher auch noch Bereiche vom alten Substrat, die nicht durchwurzelt sind, vorsichtig abbröckeln um möglichst viel frisches Substrat nutzen zu können. 

 

Diese Variante ist recht schonend für die Pflanzen, sie bleiben zusammen und breiten sich dann von alleine weiter aus (vor allem U. bisquamata und das Moos).  Du kannst aber sicher auch alles einzeln umtopfen, wenn du die Pflanzen trennen möchtest. 

 

Viele Grüße

Stefan

  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo Stefan,

 

danke, das hilft mir weiter.

Zitat

und das Substrat noch nicht zu alt ist

wenn ich das richtig verstanden habe zeichnet sich zu altes Substrat dadurch aus, daß es Nährstoffe anreichert und diese dann zu viel für die Pflanzen werden. Ich gieße hier mit etwa 20µS/cm Wasser, ist es dann auch der Fall daß sich ungewünschte Anreicherungen ergeben? Oder gibt es noch einen Grund das Substrat zu wechseln?

 

Gruß, helmut

Edited by moskal
Link to comment
Share on other sites

Guten Abend Helmut,

 

neben der Anreicherung von Nährstoffen kann es halt auch passieren, dass das Substrat mit der Zeit zu sehr verdichtet. Das dauert aber meist ein paar Jahre, so meine Erfahrung. Ich mach das Umtopfen bei mir meist von der Zeit abhängig. Bis zu drei Jahre im selben Substrat sollte bei einem halbwegs ordentlichen Substrat kein Problem sein. Mit der Vergrößerung, wie oben beschrieben, bekommen ja die Pflanzen viel frisches Substrat. Das sollte also passen. Die Qualität deines Wassers scheint zudem auch gut zu sein, weswegen ich mir da mit Nährstoffanreicherungen keine großen Sorgen machen würde, wenn das Substrat nicht schon 5 Jahre auf dem Buckel hat...

 

Viele Grüße

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.