Jump to content

Kann das noch überleben?


Ferdinand ZHANG

Recommended Posts

Ferdinand ZHANG

Hallo Leute,

 

ich bekam Utricularia alpina in Frühling 2018. Im Sommer stellte ich in Garten. Die Pflanze wuchs in ganze Jahr sehr gut. In Oktober stellte ich in ein unbewohntes Zimmer am Westfenster. Das Zimmer ist ungeheizt, täglich gelüftet und ungefähr 10 Grad. Zuerst weden die Blätter nur sehr langsam Gelb, aber bekamm trotzdem neue Blätter. Ich gieße nur einmal pro Woche von Oben und ohne Anstau. Anfang Februar verfaulte die überirdische Knollen und die Blätter sterben schnell ab. Der Zeit ist nur mehr ein Blattspross. Gestern setzte ich die Pflanze in ein neue luftige Karnivorensubstrat ( mit Perliten) um. Beim Umsetzen sah ich die unterirdischen Knollen und meisten „ Wurzeln“ auch abgestorben sind. Die einzige lebenden Blattspross hat ein paar „ Wurzeln“ aber keine Knolle. 

 

Frage:

1) Kann diese Pflanze wirklich überleben auch wenn derzeit keine Kolle hat?

2) Aus welchen Grund verfalten alle Knollen?

 

Grüße

Ferdinand

B8258E7E-8C5D-4DCC-B518-888F6150889E.jpeg

Link to comment
Share on other sites

Hallo Ferdinand,

 

ich bin zwar kein Experte, aber ich versuche mal nach bestem Wissen und Gewissen nach meinen Erfahrungen zu antworten:

1) Da ist ja noch was da und es ist grün. Also ja, auch ohne Knollen kann eine Alpina leben und wachsen - solange eben wie hier noch Wurzeln da sind. Wenn die Pflanze sich genügend ausbreitet, sollte sie wieder Knollen bilden (das sind ihre Speicher für schlechte Zeiten)

2) Knollen verfaulen dürfte an zu dichtem zu feuchtem Substrat liegen - eventuell noch mit ein paar Krabbeltieren dabei. 

Ich habe keine Ahnung, wie deine Bedingungen genau sind, aber auch die Utris brauchen Licht - und wenn ich von der Dosera daneben ausgehe, sieht die auch nicht gerade ideal aus (ich sehe keine Tröpfchen). Ein weiterer Punkt ist das Substrat (keine Ahnung, was du da hast, es sieht aber eher dicht aus). Alpina ist meiner Erfahrung nach eher ein Liebhaber von luftigem Substrat, wächst auch mal Terrarienwände hoch, wenn es dort genügend Feuchtigkeit findet - eben epiphytisch. Ich habe ganz gute Erfahrungen mit luftigem Sphagnum gemacht (tot, langfrasrig, lebend geht auch problemlos). Dauernässe, dichte Bedingungen etc. sind nicht so die Sache von Alpina.

Persönlich habe ich auch ganz gute Erfahrungen damit gemacht, wenn das Substrat ein bisschen trockener (nicht ausgetrocknet) und dann wieder etwas feuchter wird (aber auf keinen Fall nass).

 

Ade,

Michaela

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.