Jump to content

Pinguicula zusammen im Terrarium (griechische Landschildkröten) haltbar?


MrDustman

Recommended Posts

Hallo,

ich habe einen Kollegen, der griechische Landschildkröten (frisch geschlüpfte bis max. 1 Jahr alte Tiere) in einem Terrarium hält. Im Terrarium hat er leider viele kleine Fliegen. Die Idee war jetzt, dass man einfach eine fleischfressende Pflanze mit ins Terrarium gibt, die das Problem beseitigt. Im Terrarium ist es aber eher dunkel, trocken und warm (im Vergleich zu draußen). Würde sich hierfür eine "Baumarkt" Pinguicula eignen? Was wären die Alternativen (z.B. Droseras)? Meine Befürchtung ist nur, dass aufgrund der Trockenheit keine/wenig Klebetröpfchen gebildet werden...

 

 

Link to comment
Share on other sites

Andreas Wistuba

?

Also ich denke, der Schildkröte wird der Salat schmecken. Die mögen sowas... ?

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

vor 14 Minuten schrieb Andreas Wistuba:

?

Also ich denke, der Schildkröte wird der Salat schmecken. Die mögen sowas... ?

Die Pflanze würde im Topf erhöht stehen, da sollten die kleinen Schildis nicht ran kommen. Er hatte bereits mal eine Drosera und eine Schlauchpflanze drin, die aber leider eingegangen sind (falsch gegossen, zu dunkel,...).

Link to comment
Share on other sites

Jens Neumann

Hallo Dustman,

 

Ich würde an dieser Stelle eher davon abraten. Wenn du schon schreibst "eher dunkel" und "trocken" sind das eher keine guten Bedingungen für Pinguicula. Wenn die Bedingungen nicht gut sind (rel. Luftfeuchtigkeit, Licht), dann bilden die Pflanzen auch keine anständigen Blattrosetten aus, was wiederum dann die Fangleistung beeinträchtigt/verringert.

 

Beste Grüße, Jens

  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Das hatte ich mir fast schon gedacht ? Das Terrarium wird zwar hin und wieder befeuchtet / besprüht, aber ich denke das reicht leider nicht aus. Schade, dann bleiben wahrscheinlich nur  klebrige Fliegenköder als Lösung übrig.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Dustman,

 

was sind das den für Fliegen?

Wie kommen Sie zustande?

Da würde ich erst einmal Ansätzen.

 

Gruß Denis. 

Edited by Denis.W
  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Manuel Christ

Hallo,

 

„viele kleine Fliegen“ hört sich nach Trauermücken an. 

Bekämpfen kann man die außerordentlich gut mit Steinernema feltiae. 

Schau‘ mal hier.

 

Viele Grüße

Manuel

  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Marco Ebert

Hallo.

 

Wenn du ein Schädlingsproblem hast - und das hast du, sonst würdest du nicht extra ein Thema dazu aufmachen, oder? - dann solltest du zunächst die Ursache und möglichst effizient das Problem bekämpfen. Zur Eindämmung weniger Fruchtfliegen im Obstkorb oder den lästigen Trauermücken auf der Fensterbank mögen sich Karnivoren noch eignen. Spätestens wenn du aber Bedenken hast, dass die Plage deine Schildkröten beeinflusst, würde ich nicht gerade zu fleischfressenden Pflanzen greifen. Da helfen die von Manuel genannten natürlichen Nützlinge besser.

 

Meine Kenntnisse über die Haltung von griechischen Landschildkröten sind begrenzt, was du jedoch erzählst (trocken, warm), deckt sich bis auf "dunkel" mit meiner Vorstellung und widerspricht irgendwie den Ansprüchen der meisten Karnivoren. Daraus schlussfolgere ich die Frage "Tier oder Pflanze?" und würde mich immer für das Tier entscheiden und keinen unnötigen Kompromiss eingehen.

 

Gruß

Marco

  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

klingt für mich auch nach Trauermücken - wobei ich das nicht ganz mit "trocken" in Verbindung bringen würde. Trauermückenlarven mögen ja eher feuchtere Biotope, soweit ich mich noch erinnern kann und sind in beschränkten Mengen teils Nützlinge.

Problem bei allen Massnahmen sind hier wohl die Schildkröten, deren Bedingungen ich nicht kenne.

Gegen die Mücken an sich helfen auch Gelbsticker, gegen die Trauermückenlarven die erwähnten Nematoden (wenn feucht)...Schädlingsbekämpfungsmittel fallen weg. Es gibt aber auch diverse andere Tipps, die bei manchen helfen wenn es nur ums Substrat geht: Erde mit Schicht Kies abdecken. Trockenere Erde, anderes substrat etc.

 

Die Ping fängt zwar ein paar der Trauermücken - so wie ein Gelbsticker - aber Licht braucht die Pflanze schon. Trocken ist nich das grosse Problem...und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es wirklich so trocken ist.

 

Ade

Michaela

  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Jens Neumann

Hallo Zusammen;

 

Leute, ich bitte euch aufmerksam zu lesen. Dustman hat für einen Kollegen gefragt, er selbst ist nicht betroffen. Die kleinen Fliegen müssen nicht gleich Trauermücken sein, da diese feuchtes Substrat bevorzugen ist hier ja schon ein Widerspruch feststellbar. Das können in diesem Fall auch Insekten sein, die sich am Kot oder Futterresten der Tiere ernähren. 

 

Beste Grüße, Jens

Edited by Jens Neumann
Link to comment
Share on other sites

Allzu viel, weiß ich über die Griechische Landschildkröte zwar nicht. Aber allein, wenn ich an Griechenland denke, fällt mir da nicht gerade "dunkel" als erstes ein?!

Und sie sind Wechselwarm und brauchen eine Nachtabsenkung.  Also wieso ist sein Terrarium überhaupt dunkel und trocken und warm?!

Hört sich irgendwie nicht nach den idealen Bedingungen für Pflanze UND Tier an. 

 

Link to comment
Share on other sites

1.) Fliegen sind definitiv ein Hygiene Problem => Hygiene herstellen: Wechsel von Trinkwasser, entfernen von Kot, wechseln des Bodengrundes, altes Futter raus, ...

2.) Dunkel??? Diese Art von Schildkröten benötigen UV Licht für die Ausbildung des Panzers.

3.) Wechselwarm: Die Schildkröte sollte eine Chance haben den Platz so zu wechseln, sodass sie sich die optimale Temperatur suchen kann. Wärmestein und Heizlampe sind da so das Thema. Wechselwarm bedeutet meines Wissens nicht, dass eine Nachtabsenkung sein muss.

 

Ist zwar kein Schildkrötenforum hier, aber mir stellts die Haare auf, wenn offensichtlich Tiere nicht optimal gehalten werden.

Weiters finde ich es nicht so super, wenn dann herumprobiert wird. Bei Pflanzen ist das was anderes, bei Tieren hört sich der Spaß auf.

 

... aber vielleicht habe ich das Ganze auch nur komplett falsch verstanden, dann sorry für die scharfe Antwort.

 

BT.

 

 

  • Gefällt mir 2
  • Danke 2
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

kleine Fliegen können auch gut Obstfliegen von den Futterresten sein. Dunkel würde mich jetzt auch wundern, aber womöglich sind die Tiere ja gerade erst am aufwachen, wenn sie eine Winterruhe hatten. 

Aber mal davon abgesehen, diese Landschildkröten brauchen nicht umsonst eine recht hohe Abgrenzung am Gehege, Blumentopf kommen sie gut ran, deswegen würde ich mir auch Gedanken darum machen, was passiert wenn sie die Pings fressen, vielleicht ist das sogar ungesund für die Tiere, Pings sind jetzt nicht wirklich mein Fachgebiet, aber Sonnentau hat z.B. eine sehr ungesunde Wirkung auf Schafe, und Pings mit ihren saftigen Blättern müssen doch für Pflanzenfresser ungemein lecker wirken, womöglich schützen sie sich vor dem gefressen werden.

Link to comment
Share on other sites

vor 12 Stunden schrieb Beautytube:

1.) Fliegen sind definitiv ein Hygiene Problem => Hygiene herstellen: Wechsel von Trinkwasser, entfernen von Kot, wechseln des Bodengrundes, altes Futter raus, ...

2.) Dunkel??? Diese Art von Schildkröten benötigen UV Licht für die Ausbildung des Panzers.

3.) Wechselwarm: Die Schildkröte sollte eine Chance haben den Platz so zu wechseln, sodass sie sich die optimale Temperatur suchen kann. Wärmestein und Heizlampe sind da so das Thema. Wechselwarm bedeutet meines Wissens nicht, dass eine Nachtabsenkung sein muss.

 

Ist zwar kein Schildkrötenforum hier, aber mir stellts die Haare auf, wenn offensichtlich Tiere nicht optimal gehalten werden.

Weiters finde ich es nicht so super, wenn dann herumprobiert wird. Bei Pflanzen ist das was anderes, bei Tieren hört sich der Spaß auf.

 

... aber vielleicht habe ich das Ganze auch nur komplett falsch verstanden, dann sorry für die scharfe Antwort.

 

BT.

 

 

Um dir ein bisschen den Wind aus den Segeln zu nehmen: Die Tiere werden gut gehalten, es wird regelmäßig das Terrarium umgestaltet & sauber gemacht. Mit dunkel meinte ich relativ dunkel im vergleich zu Sonnenlicht. Es gibt eine UV und Wärmelampe, nagel mich jetzt aber bitte nicht auf die tech. Details zu den Lampen fest.

 

Wie auch immer, das Problem hat sich mittlerweile sowieso durch Auswechseln der Erde im Terrarium gelöst. Übrigens die LF im Terrarium liegt grob bei 45%.

Anbei ein Foto vom Terrarium. Die größeren Tiere sind dort nur übergangsweise und kommen demnächst ins Außengehege.

IMG_2450.JPG

Link to comment
Share on other sites

@MrDustman WOW vorbildlich!!!! Sorry, aber ich dachte "schon wieder so ein Depp der mal was probiert" und da platzt mir bei Tieren der Kragen.

Hab mich ja eh prophylaktisch entschuldigt.

 

Es ist gut, dass die anderen Naturinteressierten hier durch das letzte Bild aufgeklärt wurden.

Sonst kommt wirklich jemand auf die Idee und probiert schnell mal was.

 

Konrad Lorenz sagte mal in Bezug auf Schildkrötenhaltung: " Schildkröten werden nicht einfach älter als andere Haustiere, sie sterben nur langsamer!" (sinngemäß).

 

Nix für ungut,

 

BT.

  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb MrDustman:

das Problem hat sich mittlerweile sowieso durch Auswechseln der Erde im Terrarium gelöst

Dann waren es mit ziemlicher Sicherheit Trauermücken.

 

BT

  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.