Jump to content

Vegetarische Sonnentau: Fütterung mit Blütenpollen


Siggi_Hartmeyer

Recommended Posts

Siggi_Hartmeyer

Fragt man nach, wissen die Wenigsten, dass Fleischfressende Pflanzen auch vegetarische Kost schätzen, vorausgesetzt sie ist proteinreich wie etwa Blütenpollen. Um das zu zeigen, fütterten wir frische Staubgefäße einer Sarracenia leucophylla mit anhaftenden Pollen an vier verschiedene Droseraarten (Fotos): D. capensis und D. ultramafica rollen die Blätter ebenso intensiv ein wie bei tierischer Beute. D. capensis x alicia bewegt immerhin die angrenzenden Tentakel zum Proteinpaket und D. schizandra, die auch bei Mücken keine Blattbewegung zeigt, dockt ihre Tentakel ebenfalls eindeutig an der Pollenportion an und lässt es sich schmecken. Erste Beobachtungen zur Pollendiät erwähnte übrigens schon Darwin (1875). Proteine, egal ob pflanzlich oder tierisch, bestehen aus Aminosäuren die von Verdauungsenzymen vergleichbar einer Schere in kleinere Moleküle aufgespalten werden. Nur diese zerkleinerten Moleküle (Beispiel Ammonium) können die Sonnentau als Nahrung aufnehmen, dabei dürfte es ihnen völlig Wurscht sein ob die mit der Falle erbeutete Aminosäure tierisch oder pflanzlich war: Hauptsache Protein (mit beigemengten Mineralien).

 

Pollenfutter_Drosera_capensis_150419.JPG

Pollenfutter_Drosera_capensisXaliciae_150419.JPG

Pollenfutter_Drosera_schizandra_150419.JPG

Pollenfutter_Drosera_ultramafica_150419.JPG

  • Gefällt mir 3
  • Danke 1
Link to post
Share on other sites

Hallo Siggi,

nette Behauptungen und Thesen, leider fehlt der wissenschaftliche Nachweis. Warst das nicht du der das mal so beeindruckend mittels Autoradiogrammen gezeigt hatte? Dazu fachlich zum Teil falsch  ...

Viele Grüße 

Stefan

Link to post
Share on other sites
Siggi_Hartmeyer
Zitat

leider fehlt der wissenschaftliche Nachweis.

 

Von falschen Autoradiogrammen weiß ich nichts. Mit Radionukliden habe ich nur beruflich gearbeitet (Röntgenspektroskopie), aber nicht mit Karnivoren. Da musst Du mich also verwechseln.

 

Die Pollen als Zusatznahrung hat schon Darwin (1875) erwähnt. Was soll da bitte ungeklärt sein, Stefan? In diesem Fall benötigt man wirklich keine neuen wissenschaftlichen Untersuchungen, denn chemisch ist das ganz simpel: Aminosäuren (Proteine) werden von den Verdauungsenzymen der Sonnentau aufgespalten, also wie mit Scheren in kleinere Moleküle zerteilt. Dabei spielt es für die chemische Reaktion überhaupt keine Rolle, ob die Aminosäuren von Pflanzen oder von Tieren stammen. Lediglich die resultierenden kleinen Moleküle wie beispielsweise Ammonium oder gelöste Mineralien, die nach der Verdauung vorliegen, können die Pflanzen absorbieren. So lange ihre Enzyme funktionieren, kann es den Pflanzen völlig egal sein woher die Proteine stammen. 

Edited by Siggi_Hartmeyer
Link to post
Share on other sites
Ronny K.
vor 2 Stunden schrieb Stefan:

Hallo Siggi,

nette Behauptungen und Thesen, leider fehlt der wissenschaftliche Nachweis. Warst das nicht du der das mal so beeindruckend mittels Autoradiogrammen gezeigt hatte? Dazu fachlich zum Teil falsch  ...

Viele Grüße 

Stefan

 

Hallo Stefan,

das ist wieder so ein Kommentar von dir, mit dem keiner etwas anfangen kann. Anstatt immer zu sagen, wie blöd alle sind, wäre es doch mal nett, einfach zu sagen, was daran falsch ist. Denn dein Kommentar ist auch nichts weiter als eine Behauptung und somit völlig überflüssig. Das ist mir leider schon oft aufgefallen. Ich finde das echt schade, da du ja zumindest den Eindruck erweckst, als hättest du Ahnung und könntest etwas Konstruktives beitragen. Aber leider kommt da nichts.

 

Grüße

Ronny

  • Gefällt mir 2
  • Danke 3
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.