Jump to content
fallenleaf

Mutation in der Blüte?

Recommended Posts

fallenleaf

Hallo liebes Forum,

 

ich habe gerade an einer meiner Capensis Blüten etwas entdeckt das ich so noch nie gesehen habe. Am Ende des Blütenstiels bilden sich kleine „Fangarme“ aus. Teilweise um eine Blüte herum. Es bilden sich sogar ein paar Tropfen an diesen Tentakeln. Habt ihr ähnliches schon mal gesehen? Kommt sowas öfter vor? 

 

LG, Jörn

 

PS: tut mir leid für die Foto Qualität. Ich hoffe man kann es etwas erkennen. 990959C1-E3F6-4E9E-AF13-EA836C0822A0.thumb.jpeg.e5c1b67d921b5e514e53b4ed4b2b186d.jpegFE0E492F-6340-4E3E-90F6-6C9A0E26931F.thumb.jpeg.a69fac1177995dcd72b3466a986fba33.jpegF8C7FA0C-9CE3-4F0C-991D-3987244630F6.thumb.jpeg.656dfcd442364dca4c35268edf4e2444.jpeg50885036-66ED-4BA3-BA95-FDE2DBEAD617.thumb.jpeg.2846f2b3a0e17ebbe19cff96893777e2.jpeg

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
NielsM

Hi Jörn,

 

sieht ja echt interessant aus! Hab ich noch nicht gesehen, erinnert mich aber direkt an homeotische Gene. Diese legen die Identität von Organen fest. In Blüten bestimmen solche Gene ob sich Kelch-, Blüten-, Staub- oder Fruchtblätter entwickeln. Ein übergeordneter Regulator (in Arabidopsis) ist zum Beispiel LEAFY. Bei einer Mutation entwickeln sich Blätter anstatt Blüten. Vermutlich ist bei deinem capensis was mit der Expression der homeotischen Gene durcheinander gekommen. Wäre spannend zu beobachten, wie sich weitere Blüten bei der Pflanze entwickeln.

 

Viele Grüße, Niels

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thomas M.

Du bist Biologe und kennst False Vivipary nicht? Das kommt bei Drosera und Dionaea relativ häufig vor und bei vielen anderen Pflanzen auch wie z.B. Orchideen.

Thomas

  • Confused 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
NielsM

Kannte bisher nur (echte) Viviparie. Sieht aber wirklich abgefahren aus! Hab mir gerade mal ein paar entsprechende Bilder von Venusfliegenfallen angeschaut.

 

Dass dabei Meristem- oder Blütenorgan-Identitätsgene eine Rolle spielen ist ja aber trotzdem nicht unwahrscheinlich, oder?

 

Gruß, Niels

Share this post


Link to post
Share on other sites
Siggi_Hartmeyer

Interessant finde ich bei solchen D. capensis, die ausgewachsen keine schleimfreien Schnelltentakel ausbilden (nur Sämlinge), dass die "Viviparie-Tentakel" oft eindeutig große Schnelltentakel sind. Schau mal mit 'ner Lupe.

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Siggi_Hartmeyer

Ich habe das Foto gerade nochmal mit der Zoomfunktion angeschaut: Es sind eindeutig auch hier überwiegend große trockene Schnelltentakel.

Anbei ein solcher bei D. sessilifolia:

 

D_sessilifolia_T2_snaptentacle.jpg.b2bdfd436cfc9b6e78795c53ec8e67b4.jpg

 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
jp95
Posted (edited)

Hello

I'm also lucky to have this type of spectacular mutation in my plants.
I have a clone of d.Eneabba that makes a great majority of this type of flower,
I had more than 100 flowers with mutation this year,
here are some examples.

19051709193423614516241505.jpg
19051709193323614516241504.jpg
19051709193223614516241502.jpg
19051709193223614516241503.jpg


Last year, the sepals of a d.Planchonii flower were transformed too.

19051709193523614516241506.jpg


by

Edited by jp95
bad link
  • Like 4
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
fallenleaf

Danke für die hilfreichen Antworten! Das ist ja echt eine interessante Sache! Weiß man schon ob das vererbbar ist? 

 

@jp95 the flowers of your d. eneabba are stunning! Great pictures. Thanks for sharing! 

 

@Siggi_Hartmeyer ich kenne mich mit den Tentakel Arten leider nicht so aus. Da muss ich mich mal schlau lesen! 🤓

 

VG, Jörn

Share this post


Link to post
Share on other sites
Siggi_Hartmeyer
Zitat

ich kenne mich mit den Tentakel Arten leider nicht so aus. Da muss ich mich mal schlau lesen!

 

Für eine Beschreibung der Tentakelformen kann ich diesen Artikel aus Plant Signaling and Behavior empfehlen: Trap diversity and evolution in the family Droseraceae

 

@jp95 Thank you very much for sharing your outstanding photos of the vivipary in your collection. I never saw the large snap-tentacles as such a "perfect" petal outgrowth, really amazing. Another interesting point of your photos is the different tentacle morphology regarding the shown pygmy Drosera ("Pygmy-typical" snap-tentacles with round heads) and the tuberous species (only glue-tentacles), which matches nicely with the normal marginal tentacle morphology of the seedlings in the corresponding sections.

Übersetzung: Vielen Dank für's Teilen der außergewöhnlichen Vivipariefotos aus Deiner Sammlung. Ich sah die großen Schnelltentakel noch nie als derart "perfekte" Blütenblattauswüchse, wirklich erstaunlich. Ein weiterer interessanter Aspekt deiner Fotos ist die unterschiedliche Tentakelmorphologie der gezeigten Zwergdrosera (D. eneabba, "Pygmy-typische" Schnelltentakel mit runden Köpfen) im Vergleich zur Knollenart (D. planchonii, nur Leimtentakel), was ausgezeichnet mit der üblichen Randtentakelform der Sämlinge in den entsprechenden Sektionen übereinstimmt.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.