Jump to content

Pinguicula vulgaris - eine fast abgeschriebene Population


Spielmannsfluch89

Recommended Posts

Spielmannsfluch89

Am Sonntag war ich wie jeden Sonntag ( wenn nix gravierendes dazwischen kommt) auf meiner Heide zum Orchideen fotografieren und das Areal zu begehen. 

Im Frühjahr war ich bereits Positiv überrascht dass ich soviele Pflanzen entdeckt habe. Etwa 20-30 Stück.

 

Seit 2011 ging es mit den Pinguicula zurück, bis ich 2017 wirklich dachte, das könnte es gewesen sein. 

2018 stolperte ich dann über eine winzige handvoll Pflanzen. Zu Erhaltungszwecken der Population entnahm ich dann gegen mein Prinzip 3 mittlere Pflanzen. 

 

Zur Begründung:

2011 fand ich den Standort zuerst. Womöglich als einer von ganz wenigen die sie überhaupt kannten! Literatur zu genau dieser Fläche erwähnen das Vorkommen nichteinmal im Index. Und da sind nun wirklich noch so unscheinbare Arten drin. 

Damals locker 10 qm auf denen sie wuchsen und aus dem Kopf raus geschätzt über 200 Pflanzen. Ein Klumpen mit 20-30 Pflanzen war ebenfalls ein Knaller.

Die Feuchtwiese wird allen Anschein nach nichtmehr beweidet und so verdrängten Seggen und co die Pflanzen. Umwelteinflüsse waren sicherlich auch nicht unschuldig und das überfahren mit dem Traktor ebenfalls nicht förderlich... Die Spuren sieht man noch nach Jahren. Perfekt erwischt. 

 

Nun, wieso auch immer, kommen sie weder und sogar noch mehr und leicht verstreuter als im Frühling. 

 

Ich bin überglücklich diesen Fund machen zu können und sogar kräftig blühende Pflanzen anzutreffen was die letzten Jahre auch nichtmehr der Fall war. 

 

Die entnommen Pflanzen werden dennoch eine Weile in meinem Besitz bleiben und ggf noch an 1-2 Leute weiter gegeben die eine sichere Kultur gewährleisten können um diese Population im Falle der Fälle dass es doch wieder Berg ab geht, sichern zu können. 

Sollte sich der Standort *"alleine" erholen, werde ich keine Pflanzen ansiedeln. Ist dies nicht der Fall, unterstütze ich mit nachgezogen Pflanzen dieses Erbgutes. 

 

*Alleine deshalb in Anführungszeichen weil ich begonnen habe die kleine restliche Fläche von bedrohlichen Beikräutern  zu säubern und erstmal fortführen werde. 

Aktuell war es nur nötig Acer Sämlingen den garaus zu machen welche teils direkt neben oder zwischen den Pflanzen wuchsen. 

 

 

P1003536.JPG

P1003535.JPG

P1003534.JPG

P1003533.JPG

P1003532.JPG

P1003530.JPG

P1003529.JPG

P1003528.JPG

  • Gefällt mir 12
  • Verwirrt 1
Link to comment
Share on other sites

partisanengärtner

Gerade das Befahren mit schwerem Gerät ist für solche Vorkommen bestandserhaltend. Dadurch werden kleine Brutknopen verteilt und Beikräuter im Wachstum behindert.

ich habe schon direkt an solchen Furchen größere Bestände von Fettkräutern und in anderen Fällen Drosera gefunden.

 

Hier im Fichtelgebirge werden Gräben teilweise maschinell abgefräst um solche freien Stellen für diese Spezialisten zu machen.

Das dabei einzelne Pflanzen vernichtet werden ist dabei nicht so negativ. Der Großteil solcher Bestände ist das Ergebnis vegetativer Vermehrung. Gerade durch solche Eingriffe entsteht auch immer ein neues Saatbett für die generative Vermehrung und auch die Verteilung ist so verbessert.

Link to comment
Share on other sites

Spielmannsfluch89

War aber mit Sicherheit nicht gewollt sondern ist einfach der Orchideen ärmste weg gewesen. Und verteilt wird da meines Erachtens auch nichts, Sonden nur 20 cm in den Sumpf gedrückt. 

Link to comment
Share on other sites

Abercrombie

Ich hoffe, dass Du das mit der unteren Naturschutzbehörde abgesprochen hast. P. vulgaris steht in Bayern auf der Roten Liste...man kann nicht einfach irgendwelche Aktionen dieser Art starten. Genauso, wie Du nicht einfach Pflanzen aus der Natur entnehmen darfst, darfst Du sie auch schon mal gar nicht wieder auspflanzen.

 

  • Gefällt mir 4
  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Spielmannsfluch89

Ich pflanz ja auch Ned irgendwo aus, des hätte schon Hand und Fuss.

  • Traurig 1
Link to comment
Share on other sites

Christoph Hübner

Hallo,

 

das eigenständige Entnehmen und (Wieder-)Ansiedeln von geschützten Pflanzen ist illegal. Aus diesem Grund müssen wir diesen Thread schließen.

 

Ob unsere Gesetzgebung in dieser Hinsicht sinnvoll ist oder wie sie verbessert werden könnte, kann gern an anderer Stelle diskutiert werden. Zu eurem eigenen Schutz solltet ihr solche Aktionen unterlassen und euch mit den lokalen Naturschutzbehörden und eventuell wissenschaftlichen Einrichtungen in Verbindung setzen.

 

Viele Grüße

Christoph

  • Danke 3
Link to comment
Share on other sites

  • Christoph Hübner locked this topic
Guest
This topic is now closed to further replies.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.