Jump to content
Turaltay

Welche Moosarten sind für fleischfressende Pflanzen empfehlenswert?

Recommended Posts

Turaltay

 

Hallo zusammen,

 

einige meiner fleischfressenden Pflanzen sind in ihrem Topf komplett ohne Moos oder sonstigen Pflanzenbewuchs (unter anderem Sarracenia, Nepenthes und Dionaea).

Daher würde ich gerne ein wenig Moos anpflanzen, um das ganze optisch etwas aufzuwerten.

Gibt es denn neben Sphagnum auch andere empfehlenswerte Moos- /Bodendeckerarten? Wäre etwas langweilig, wenn ich überall das gleiche Sphagnum anpflanze.

Von welchen Arten sollte man definitiv die Finger lassen, weil sie sich zu aggressiv ausbreiten und die Hauptpflanzen verdrängen könnten?

Nur mal ein Beispiel aus dem Internet, das zeigt, was ich mit optisch aufwerten meine:

tumblr_nga30qwjnP1s3c1oao1_1280.jpg

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Hallo,

 

Moos brauchst du nicht anpflanzen, das kommt von allein und irgendwann wirst du froh sein, wenn deine Töpfe moosfrei sind. Auch wenn es schick aussieht, so machen viele Moose die Substratoberfläche undurchlässig(er). 

Als günstige "Begrünung" empfehle ich die kleinblättrige Utricularia, die lockern das Substrat meist etwas auf und blühen dazu noch schön. Natürlich solltest du dabei Arten wählen, die auch den gleichen Temperaturbereich haben wie die Hauptpflanzen. Wobei die Auswahl bei den temperierten Arten dann schon recht gering ist. Für Nepenthes (größere Pflanzen) eignen sich dann auch großblättrige Utricularia als Begleitvegetation.

 

Grüße Nicky

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Turaltay
vor 3 Stunden schrieb Nicky Westphal:

Hallo,

 

Moos brauchst du nicht anpflanzen, das kommt von allein und irgendwann wirst du froh sein, wenn deine Töpfe moosfrei sind. Auch wenn es schick aussieht, so machen viele Moose die Substratoberfläche undurchlässig(er). 

Als günstige "Begrünung" empfehle ich die kleinblättrige Utricularia, die lockern das Substrat meist etwas auf und blühen dazu noch schön. Natürlich solltest du dabei Arten wählen, die auch den gleichen Temperaturbereich haben wie die Hauptpflanzen. Wobei die Auswahl bei den temperierten Arten dann schon recht gering ist. Für Nepenthes (größere Pflanzen) eignen sich dann auch großblättrige Utricularia als Begleitvegetation.

 

Grüße Nicky

Gilt das dann auch für Sphagnum oder kann man das bedenkenlos pflanzen? Dachte das die Funktion als Schwamm besonders für viele fleischfressende Pflanzenarten wichtig ist. Danke für den Hinweis mit Utricularia!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal
vor 14 Stunden schrieb Turaltay:

Gilt das dann auch für Sphagnum oder kann man das bedenkenlos pflanzen?

Nein, Sphagnum ist sehr grob und erstickt die Pflanzen nicht. Nur kleine Pflanzen werden davon schnell überwuchert!

 

Grüße Nicky

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.