Jump to content
Sign in to follow this  
Simon

Nepenthes wächst nicht

Recommended Posts

Simon

Hallo,

meine Nepenthes wächst nicht mehr. Den auf den Bildern zu sehenden Zustand hat die Nepenthes schon mehr als zwei Jahre (ich dachte die eine Kanne wäre ein Anzeichen, dass es mit der Pflanze endlich bergauf geht). Alle anderen Nepenthes wachsen ganz normal, aber diese bleibt sehr verkümmert. Wie auf den Bildern zu sehen, werden jetzt auch noch Blätter gelb ... Ich weiß nicht, was ihr fehlen könnte.

Beste Grüße

Simon

IMG_4312.JPG

IMG_4313.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jo_Schmidt

Hi,

wie alt ist dein Substrat, was genau ist drin und wo steht die Pflanze?

Sieht mir nach Lichtmangel und zu dichtem Substrat aus.

Grüße Jo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Simon

Die Pflanze steht direkt vor meinem Fenster. Neben ihr stehen noch weitere Nepenthesarten, die alle gut wachsen. Das Substrat habe ich gewechselt. Es besteht aus Kokusfasern, etwas Spezialerde für fleischfressende Pflanzen und bisschen Sand.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jo_Schmidt

Wann hast du das Substrat gewechselt?

Mach mal bitte ein Foto der anderen Neps. Sprühst du die Pflanze auch mal nass oder wird sie nur gegossen?

Und mit welchem Wasser?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Turaltay
Posted (edited)

Kann man denn zu dem Thema Nepenthes-Wachstum Aussagen zur Wachstumsgeschwindigkeit bei verschiedenen Arten machen? Was wäre z.B. bei der oben genannten Art eine "normale" Dauer für die Bildung neuer Kannen? In extremen Fällen kann das ja sehr lange dauern (wie z. B. bei Nepenthes rajah) oder ist das ganze von der Kannengröße der Art abhängig?

Edited by Turaltay

Share this post


Link to post
Share on other sites
2nd_Greenthumb
Posted (edited)
vor 2 Stunden schrieb Turaltay:

Kann man denn zu dem Thema Nepenthes-Wachstum Aussagen zur Wachstumsgeschwindigkeit bei verschiedenen Arten machen? Was wäre z.B. bei der oben genannten Art eine "normale" Dauer für die Bildung neuer Kannen? In extremen Fällen kann das ja sehr lange dauern (wie z. B. bei Nepenthes rajah) oder ist das ganze von der Kannengröße der Art abhängig?

Mancher mag vllt die Augen rollen aber meiner Meinung nach höchstens nur stark pauschalisiert.
Das Alter der Pflanze, das Substrat, das Licht, die Feuchtigkeit von Luft und Substrat, der Topf, der Luftzug, deren Schwankungen oder gar Düngung etc können sich alle darauf auswirken bzw tun sie an sich ja auch immer und dauerhaft.

 

Hab hier zb auch nen jungen Hybrid auf der Südfensterbank, noch im unbekannten Baumarktsubstrat, der jede Woche mindestens ein neues Blatt samt Kanne schiebt. Selbiger könnte wo anders allerdings recht lange benötigen oder eben auch viel schneller wachsen. Klar könnte man mit dieser Woche ne ungefähre Vorstellung vom Wachstum bekommen, also von dem was theoretisch drin ist, doch genau das kann eben auch ganz massiv täuschen solang niemand bindend das Maß für optimal/perfekt festlegt. Den Naturstandort können wohl die wenigsten exakt nachbilden und Indoor gibts sicherlich auch noch schnellere Wege ne Pflanze wachsen zu lassen. Drum heisst zb auch nur "Moos wächst schnell" und nicht "Moos wächst 0,03cm am Tag" oder dergleichen.

 

Btt @ OP:
Hast du in den 2 Jahren auch mal was totes oder lebendes weggeschnitten?

Wenn die 2 Jahre lang genau so ausgesehen hat und alle anderen gedeihen bestens, dann würde ich da schon mal nen radikalen Schnitt anlegen oder schlicht aus dem Grünen nen Steckling machen, denn scheinbar helfen ihr die halbverrotteten Sachen auch nicht wirklich weiter, was die Energie angeht. Hängt aber auch von den oben genannten Faktoren ab, ob ich sie nun cutten würde.


Wäre sie nach deinem Umtopfen so geworden, würd ich ja sagen, dass sie was mit den Wurzeln hat - davor hättest es beim Umtopfen wohl bemerkt. Milben oder andere Schädlinge sieht man auf den Fotos zumindest auch keine auf dem Substrat herumwuseln - geht etwas offtopic, aber die waren bei meinem Lavendel letztes Jahr schuld daran, dass sie in einem Jahr nur etwa 3 cm gewachsen sind. (Soviel zur Abwehr der grossen Mauerwinkelspinnen in 2018 :D) Dieses Jahr sind es hingegen bereits fast 30cm ohne Milben.

Andere Frage: Tut sie irgendwer "heimlich" füttern?

In einer Sarracenia hab ich schon mal ein Hundefutterbrikett (wohl aus dem Ursprungsladen) und irgendwas anderes seltsames weiches gefunden, das leider auch nicht raus ging. Erst nachdem der Schlauch abgeschnitten war, gings der Pflanze wieder besser. (Die fing nämlich auch an über Monate hin zu "vertrocknen" und heute ist sie wieder schön)

Irgendwann mal nen Hagelschaden oder sowas ungewolltes gehabt?

Edited by 2nd_Greenthumb
  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Simon

Ich kann auch nicht genau festlegen, wieviel die Pflanze in der Woche wachsen muss, aber der Zustand auf dem Bild ist jetzt schon zwei Jahre der Gleiche. Es ist eine weibliche Nepenthes ventricosa. Ich habe etwas Sorge, dass die Pflanze  - aus mir unbekannten Gründen heraus - eingeht. Diese Pflanze ist ein Ableger einer großen Pflanze, die ist leider nicht mehr habe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.