Jump to content
Leo Steffen

Nepenthes und Cytokinin

Recommended Posts

Leo Steffen

Moin Leute,

 

hat jemand von Erfahrungen mit Cytokinin bei Nepenthes? 

Regt es eher die Blütenbildung an oder die Kindelbildung? Und wirkt es nur, nach dem Köpfen und Auftragen auf die Nodien oder treiben die Nodien auch ohne Köpfen aus?

 

Liebe Grüße

Leo

Share this post


Link to post
Share on other sites
beyond
vor 2 Stunden schrieb Leo Steffen:

 hat jemand von Erfahrungen mit Cytokinin bei Nepenthes? 

 

Mal @Manuel Reimansteiner fragen....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manuel Reimansteiner

Hallo Leo,

 

punktuell auf Nodien aufgetragen, bewirken Cytokinine das Aufbrechen von schlafenden Augen. Im Handel werden solche BAP-basierte Präperate als „Keiki-Paste“ geführt.

Ich habe vor kurzem Versuche mit einer selbst gemachten 0,08%igen BAP-Paste (in Lanolin eingerührt) gestartet. 

 

Alle behandelten Nodien beginnen bereits auszutreiben - hier N. tobaica als Beispiel:

 

3C19F493-285F-4D99-AAD6-8382D30B64DE.thumb.jpeg.3e9ad5a186c1d5c72befcbeb0cf14a65.jpeg

 

Viele Grüße

Manuel

  • Like 1
  • Thanks 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
BaFi

... spannendes Thema. 👍 

Bin gespannt über die Erfahrungsberichte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ChristophBurdeska

Das interessiert mich auch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nepaholic

Warum die Pflanzen nicht einfach runterbinden? Das schüttet natürliche hormone aus...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cassian
Posted (edited)

Hallo,

 

ich habe auch vor Kurzem damit angefangen Keiki-paste auf die Nodien meiner Nepenthes und Stecklinge zu schmieren. Ich habe bei jeder Pflanze jeweils nur einen Knotenpunkt zwischen den Blättern beschmiert. Bisher sind alle ausgetrieben und die Pflanzen machen auch sonst einen gesunden Eindruck. Wie schnell die Nodien austreiben hängt von der generellen Wachstumsgeschwindigkeit der jeweiligen Pflanze ab. Bei den langsamen Hochlandarten hat es ein wenig länger gedauert.

 

Hier ein Beispiel von meiner N. glabrata x hamata 

IMG_7926.thumb.jpeg.2b90ecb4f1f43e5f2648aef59859dce5.jpeg

 

Liebe Grüße, 

Cassian

Edited by Cassian
  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
BaFi
Posted (edited)

... hat schon jemand versucht diese „Seitentriebe“ im nächsten Schritt abzuschneiden und dann mit „Wurzel Paste“ einzuschmieren. Werden das weitere Stecklinge? Und von welchem Faktor hängt das eigentliche Alter und damit auch die Größe der Kannen ab?

 

Von der Größe des Wurzelwerks bzw. der Menge an Blattsubstanz?

 

... Naturwissenschaft ist einfach 👍

Edited by BaFi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manuel Reimansteiner
vor 43 Minuten schrieb Nepaholic:

Warum die Pflanzen nicht einfach runterbinden? Das schüttet natürliche hormone aus...

 

Das ist deutlich umständlicher und nicht so ästhetisch, als einfach die Nodien anzupinseln.

 

vor 9 Minuten schrieb BaFi:

... hat schon jemand versucht diese „Seitentriebe“ im nächsten Schritt abzuschneiden und dann mit „Wurzel Paste“ einzuschmieren. Werden das weitere Stecklinge? Und von welchem Faktor hängt das eigentliche Alter und damit auch die Größe der Kannen ab?

 

Von der Größe des Wurzelwerks bzw. der Menge an Blattsubstanz?

 

... Naturwissenschaft ist einfach 👍

 

Die daraus entstehenden Seitentriebe können entweder ganz einfach als Stecklinge gehandhabt werden, oder man lässt die Mutterpflanze mehrtriebig weiterwachsen.

 

Hier zwei Instagram-Beiträge:

 

 

Viele Grüße

Manuel

  • Like 3
  • Thanks 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Leo Steffen

Super Antworten, danke Leute!

 

Bei Orchideen können diese Pasten ja auch die Blütenbildung induzieren. Geht das bei Nepenthes auch?  Wäre auf jeden Fall ziemlich nützlich. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manuel Reimansteiner
Posted (edited)
vor 49 Minuten schrieb Leo Steffen:

Bei Orchideen können diese Pasten ja auch die Blütenbildung induzieren. Geht das bei Nepenthes auch?  Wäre auf jeden Fall ziemlich nützlich. 

 

Hast du dafür eine Quelle? Das wäre mir nämlich neu. Die Cytokinin-Pasten wandeln im Idealfall undifferenzierte Meristeme entlang des Blütenstiels (z.B. bei Phalaenopsis), die sich im Normalfall zu Blütenmeristemen entwickeln, in Sprossmeristeme um. Siehe hier.

 

Viele Grüße

Manuel

Edited by Manuel Reimansteiner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Leo Steffen

Ein Freund von mir hat das letztens bei seinen Orchis ausprobiert (daher bin ich auch auf dieses Thema gekommen). Er wollte eigentlich auch Ableger erhalten, aber hat ausschließlich Blüten bekommen. Deshalb habe ich mich gefragt, ob man auch bei Nepenthes die Blütenbildung dadurch anregen kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ChristophBurdeska

Hallo Manuel,

 

genau das scheint der Fall zu sein bereits differenziertes Material bildet Blüten und bei undifferenziertem ist es Glücksspiel bei Orchideen. Zumindest bei nem, was ich gelesen habe.

 

Gruß

Chrisroh

Share this post


Link to post
Share on other sites
FlorianO
Posted (edited)
vor 6 Stunden schrieb ChristophBurdeska:

Hallo Manuel,

 

genau das scheint der Fall zu sein bereits differenziertes Material bildet Blüten und bei undifferenziertem ist es Glücksspiel bei Orchideen. Zumindest bei nem, was ich gelesen habe.

 

Gruß

Chrisroh

Ein Glücksspiel ist es nicht sondern hauptsächlich vom Alter der Blütenstände abhängig. Umso älter das Gewebe der Nodie umso wahrscheinlicher hat es sich schon in eine Richtung ausdifferenziert.

Edited by FlorianO

Share this post


Link to post
Share on other sites
Leo Steffen

Interessant, kann man das bei Nepenthes auch irgendwie beeinflussen? Also vielleicht mehr in Richtung Blüte?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stefan M.

Servus,

sehr interessanter thread.

Frage am Rande: Weiß jemand was die red hairy hamata für eine Krankheit hat? (dunkle Flecken auf den alten Blättern)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manuel Reimansteiner
Posted (edited)
Am 6.7.2019 um 23:19 schrieb Leo Steffen:

Interessant, kann man das bei Nepenthes auch irgendwie beeinflussen? Also vielleicht mehr in Richtung Blüte?

 

Bei der Bromelien-Produktion wird z.B. Ethen (ebenfalls ein Phytohormon) zur Blüteninduktion in das Gewächshaus eingeleitet. Bei Nepenthes gibt es meines Wissens nach keine Versuche damit. Viel ausschlaggebender scheint aber sowieso das Alter, die allg. Kulturbedingungen und die spektrale Zusammensetzung des Lichts (jahreszeitliche Verschiebung) zu sein. 

 

Viele Grüße

Manuel

Edited by Manuel Reimansteiner

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.