Jump to content
BigG1987

Propleme mit meinen Dionaea's

Recommended Posts

BigG1987

Hallo zusammen,

 

Bin recht neu auf dem gebiet (hab mich aber soweit eingelesen gehabt) und bräuchte mal einen Rat.

 

Habe im April~Mai bei Green-Jaws ( Gruß an Matze vielleicht liest er ja mit) einige Dionaea gekauft B52, Cross Teeth, Predator, All Red Wilhelma und Bimbo inklusive die Substrat fertigmischung. Eingepflanzt hab ich die Dios wie auf dem Foto in ein Offenes becken als so eine  art Moortopf.

 

 Leider ist mir der Predator klon nach ca 1monat abgestorben.  Beim entnehmen der  verfaulten überreste ist mir aufgefallen das da einige kleine "Würmer" drinn sind, daraufhin noch mal alles frisch bepflanzt soweit sogut. Kurze zeit später ging das gleiche spiel mit dem Bimbo klon los hab den aus dem becken entfernt sauber gespült ( mit destilliertem Wasser) und so zumindest das rhizom retten können.

 

Soweit die verluste😭... Nach einiger zeit, da es den restlichen pflanzen recht gut ging aber dennoch nicht so wirklich wachsen wollten,  entschied ich mich bei araflora noch 3 Dios zukaufen( Jaws smile, Jumbo, Dingley Giant). Diese hatte ich zu den anderen mit reingesetzt und alles war optisch inordnung. Bis vor ca 6 wochen.... vereinzelt waren kleine graue bereiche aufgetaucht auf dem Substrat,  was ich mit schimmel in verbindung gebracht habe. Habe diese entfernt was nicht viel gebracht hat und so entschloss ich mich das Substrat vollständig zu wechseln( mit dem aus dem Baumarkt).

 

Nunja Jetzt sehen die ganzen Dios so aus wie auf den Fotos inklusive diesen grauen schimmel wieder.

Mein Plan sieht so aus das ich größere einzeiltöpfe mir besorge und alle separiere( wie hinter dem befken zu sehen).

 

Habt ihr vielleicht noch einen Rat für mich.

 

kleine infos zum becken und der pflege:

im becken ist eine Drainage schicht als Wasser speicher

Gegossen wird wird mit Voll-Entsalztes Wasser aus einer Industrieanlage (weiß nicht ob es ggfs. daran liegt das das Wasser zu rein ist), da ich dort arbeite kann ich mit ziemlicher sicherheit sagen das da keine zusätze enthalten sind.

 

Schon mal vielen dank für die hilfe

 

 

E5B9423F-2358-49BE-B704-106DD50DA18E.jpeg

EF170E63-6902-42AA-9AAA-40F1BA5CDE13.jpeg

3C84BB40-DCD6-4A98-8D7B-960C23ACF57C.jpeg

1D56D0AF-E32C-4C8B-BA7B-95E436A44013.jpeg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marco M

Hallo, kannst du etwas mehr zu deiner Kultur schreiben ?

Fehlende Luftbewegung und Lichtmangel könnten Ursachen sein.

Auch sieht das Substrat recht trocken aus.

LG Marco

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
BigG1987

Hi,

da ich die Plfanzen in der wohnung bzw. an der küchenfensterbank halte hab ich kaum Luftbewegung.

Gegen den Lichtmangel habe ich mir einen Strahler von einen Forumsmitglied hier gekauft. leider ist mir der name entfallen.

Das Substrat ist nur oberflächlich etwas trocken vielleicht 1-2mm. daruter ist alles schön feucht

 

Lg Gregor

Edited by BigG1987

Share this post


Link to post
Share on other sites
deleted

Hallo zusammen,

Erstmal: Venusfliegenfallen wollen raus (die gehen demnächst dormant, dh. in Winterruhe) in die pralle Sonne. Erhöhte Luftfeuchtigkeit (wie in dem Fall durch die Kultur im Glasgefäß) mögen sie auch nicht.
Die Maden die du gesehen hast sind die Larven der Trauermücke. Holt man sich ganz gern mal im Baumarkt/Gartencenter und treten bei mir mittlerweile regelmäßig ab Oktober auf - hier wirken Fadenwürmer (Steinernema feltiae) hervorrand und sind auch biologisch.
Bei dem grauen Schimmel handelt es sich, wie der Name schon sagt um Grauschimmel (Botrytis cinerea). Dieser lässt sich am besten mit niedrigerer LF und höherer Luftbewegung bekämpfen.
Da deine Kulturbedingungen leider jedoch überhaupt nicht artgerecht sind wird dieser zumindest immer wieder kommen (und die Pflanzen letztendlich eingehen).
Die Substratoberfläche sieht ebenfalls sehr trocken aus. Anscheinend stimmt also auch etwas mit der Kappilarkraft des Substrats nicht.

Als erste Maßnahmen würde ich dir also empfehlen den Pflanzen ein artgerechtes Habitat zu schaffen und sie aus dem Glaskübel zu retten.
Notfalls kannst du Venusfliegenfallen auch drinnen unter Zusatzlicht aufziehen. Dann müssen sie im Winter aber in den Kühlschrank!

Liebe Grüße

Nebari

Share this post


Link to post
Share on other sites
BigG1987

So alle Pflanzen umgetopft... schauen wir mal ob ich sie gerettet bekomme..🙈🙈

2A279D1B-9E8D-4448-9A0D-77CAECC067AD.jpeg

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
deleted

Guten Abend,

Das sieht doch schon viel besser aus - Substrat ist schön locker und hell haben sie es auch! 🙂
Ist das ein Strahler von Christian?

Liebe Grüße
Nebari

Share this post


Link to post
Share on other sites
BigG1987

@NebariJa der Strahler ist von Christian. 

 

Mal schauen ob ich sie gerettet bekomme, der B52 klon macht mir leider etwas sorgen da grau schimmel schon im Rhizom  zu finden war, habs so gut es geht entfernt und abgespült mal schauen. der Bimbo klon ist leider kaputt gegangen. aber der rest sieht vom rhizom sehr gut aus.  Einzig was ich nicht verstehe ist das der Cross Teeth klon mega ab geht, das rhizom ist schon so groß das ich es 2x teilen könnte, was man von den anderen nicht sagen kann. Wohl ein gutes exemplar erwischt

 

Gruß BigG

Share this post


Link to post
Share on other sites
BigG1987

kleiner nachtrag...

 

leider macht der B52 clon probleme. hab festgestellt das am rhizom grauer schimmel dran ist. um den schimmel war alles braun. hab soweit alles gesäubert aber dabei sind leider die letzten 3 wurzel abgefallen. hab nicht hoffnung das sie es überlebt 

Edited by BigG1987

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lucien

Stecken Sie einen kleinen PC-Lüfter mit einem 12-V-Transformator in Ihr Terrarium.
Es fehlt die Belüftung

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
MrDustman
Am 29.9.2019 um 18:51 schrieb BigG1987:

kleiner nachtrag...

 

leider macht der B52 clon probleme. hab festgestellt das am rhizom grauer schimmel dran ist. um den schimmel war alles braun. hab soweit alles gesäubert aber dabei sind leider die letzten 3 wurzel abgefallen. hab nicht hoffnung das sie es überlebt 

 Tut mir leid das zu hören, ich hatte auch letztes Jahr einen B52 Klon verloren.

Ich habe über die Jahre leider feststellen müssen, dass Dionaeas einfach raus an die frische Luft gehören. Denn nur draußen passen die Umgebungsbedingungen Licht, Temperatur und Wind. Um eine Innenkultur zu ermöglichen, muss man bereit sein Geld in Equipment wie Licht und Belüftung zu investieren. Sonst bekommt man einfach keine schönen Pflanzen und kämpft mit Schimmel und dergleichen. 

 

Ich würde dir Empfehlen die Beleuchtung zu erweitern. Im Netz gibt es genug Infos, Stichwörter sind "grow", "leds". Je heller, desto besser 🙂. Du kannst die Pflanzen auch in eine Art Grow Zelt oder Kasten packen, damit du eine bessere Lichtausbeute hast (weiße Folie an den Wänden als Reflektor). Belüftung geht relativ easy mit einem (kleinen) Ventilator und einer Zeitschaltuhr. Ich hatte mir sowas ähnliches mal aus einem kleinem Aquarium gebastelt (Müsste hier im Forum zu finden sein)

Edited by MrDustman
  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.