Jump to content
Karthago

Mein Moorbeet 2019

Recommended Posts

Karthago

Hallo! 

Ich bin neu hier aber schon länger stiller Mittleser und möchte euch mein Moorbeet vorstellen. 

Ein paar Eckpunkte:

Angelegt dieses Jahr, mein altes (von 2016) habe ich aufgelöst weil der Standort schlecht gewählt war. Das Beet besteht aus 4 Zonen.

 

1. Die Teicherweiterung: Dieser Bereich ist eine Flachwasserzone die mit meinem Gartenteich verbunden ist, hier wachsen vorallem Wasserpflanzen und meine Fische Sonnen sich in dem Bereich gerne. 

 

2. Das Moor: Dieser Bereich ist sehr feucht und wird zum Teil bei Regen überflutet, aber nur wenige cm. Hier Wachsen die meisten Carnivoren und grünes Sphagnum sowie Wollgräser und Heide die sich hierhin ausgesäht hat. 

 

3. Zwischenbereich: Dieser Bereich ist etwas höher gelegen als das Moor und liegt so bis 20 cm über dem Wasserspiegel. Hier wachsen ebenfalls sehr viele Carnivoren vorallem Venus Fliegenfallen, Mittlerer Sonnentau, Rundblättriger Sonnentau, Sar. purpurea Und das gemeine Fettkraut,ebenfalls einige Cephalotus. Dazu kommen zwei verschiedene Torfmoose, einmal ein Warziges das sehr langsamwüchsig, kompakt und fein ist und dann noch das mittlere Torfmoos. Es färbt sich sehr schön rot aus und ist ebenfalls der Wüchsig. Im Torfmoos wachsen Moosbeeren und der Rundblättrige Sonnentau. Ebenfalls beginnt in diesem Bereich die Besenheide sowie Glockenheide . Auch ein Sumpf-Porst wächst hier. 

 

4. Heidebeet: alles über den 20 cm ist das Heidebeet, hier ist es recht trocken und Glockenheide, Besenheide und auch Blauschwengel fühlen sich wohl. Ebenfalls wächst der Mittlere Sonnentau hier noch gut. Dazu kommen einige Moose, Rentierflechte und auch das Warzige Torfmoose wächst hier noch erstaunlich gut. 

 

Noch eine wichtige Info: 

Die Cephalotus sind in Teichtöpfe gepflanzt und jetzt schon im Winterquatier, aber ich versuche diesen Winter einige im Beet zu überwintern. Ich wohne in einer dafür günstigen Zone in Deutschland und das Beet ist mit einem Fließ, welches Wasser,Licht und Luft durchlässt aber etwas vor Frost schützt abgedeckt.

 

Viel Spaß! 

 

 

 

 

20190923_135326.jpg

20190923_135621.jpg

20190923_135404.jpg

20190923_135219.jpg

20190923_135200.jpg

20190923_135031.jpg

20190923_135014.jpg

20190923_134910.jpg

20190923_134812.jpg

20190923_134720.jpg

20190715_144523.jpg

20190907_121726.jpg

Edited by Karthago
  • Like 19
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ralf Mößle

Hallo, 

ein sagenhaft schönes Moorbeet, und eine sehr gelungene Beschreibung dazu. Gefällt mir sehr sehr gut. Auch die Klinkerwand fügt sich sehr harmonisch ein, finde ich. 

 

Mit was für Wasser wird der Teich befüllt? Denn ich hatte ebenfalls so ein Zonenmoorbeet angelegt, ebenfalls vom Teich ausgehend. Doch ich musste die letzten Jahre Unmengen Wasser (Leitungswasser) auffüllen, was viele Pflanzen nicht allzu gut vertragen haben. Dann lag das Ganze auch ziemlich schattig, je nach Jahreszeit, so, das ich es dieses Jahr wieder aufgelöst habe. Leider. 

 

Gerade diese zurückhaltende Bepflanzung gibt dem Ganzen dieses naturnahe Moorflair. Einfach schön.

 

Wenn ich doch nur ein Gewächshaus aufstellen könnte...dann würde ich mein Patchworkmoorbeet auch etwas aus lichten...

 

Viele Grüße, und sehr gerne noch viel mehr Bilder und Infos dazu.

 

Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites
Karthago

Hallo Ralf.

 

Ja vor dem Problem stand ich dieses Jahr auch. Zunächst habe ich Regentonnen mit einem Fassungsvermögen von ca 500 Litern, was aber im Hochsommer vielleicht 3 Wochen hält. Naja also musste ich mir was überlegen, es gibt im Baumarkt für wenig Geld ein kleines Gerät das kannst du an ein Regenrohr (vom Hausdach) anbauen, ist kinderleicht und das fängt das Wasser auf und es läuft über einen Schlauch direkt in den Teich. Das bedeutet wenn es Regnet füllt sich der Teich sehr gut auf also das bringt wirklich viel. Und dann habe ich noch in den Naturstandort geguckt, wir haben ein kleines Moor in der Nähe und das ist im Sommer auf manchmal sehr trocken, natürlich möchte ich noch ein gutes Wachstum und gesunde Pflanzen aber ich habe verstanden das der Wasserstand auch mal 10-15 cm abfallen kann ohne das es den Pflanzen schadet. Und so komme ich gut über den Sommer. Aber bei einem Sommer wie 2018 werde ich wohl um Leitungswasser nicht herumkommen aber dann nur in kleinen Mengen

 

Gruß 

 

Michael 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.