Jump to content
pinguicula76

Meine Kultivierungsmethode für die Drosera Petiolaris-Gruppe

Recommended Posts

pinguicula76

Hallo,

Ich möchte Ihnen meine wenig Erfahrung mit dem Anbau der Drosera der Petiolaris-Gruppe mitteilen.

Diese prächtigen Pflanzen kommen vor allem in Nordaustralien vor. Das Klima besteht aus einer heißen Phase mit teilweise sehr hohen Temperaturen (über 35°C) und einer hohen Boden- und Luftfeuchtigkeit. In dieser Zeit entwickeln die Drosera ihre fleischfressenden Blätter. In der anderen Jahreshälfte sind die Temperaturen kühler (vor allem in der Nacht), bleiben aber oft über 10-15°C, während die Tagestemperaturen recht hoch bleiben (+25°C). Hinzu kam, dass die Regenfälle mehrere Monate lang fast vollständig ausblieben und in den unteren Bodenschichten nur eine geringe Luftfeuchtigkeit auftrat. Zu diesem Zeitpunkt verschwinden die Blätter der Drosera des Petiolaris-Komplexes und weichen einer zentralen Knospe, die mehr oder weniger wollig erscheint. So kann sich die Pflanze in trockenen Zeiten vor Wind und Sonne schützen.

Um sie in Europa anzubauen, ist es am besten, sie in einem beheizten Gewächshaus oder Terrarium aufzubewahren. Ich persönlich habe mich für diese zweite Alternative entschieden. Aus Gründen der Wirtschaftlichkeit, aber auch der besseren Wärmedämmung wurde mein Terrarium aus extrudiertem Polystyrol hergestellt. Der obere Teil (das "Dach") ist natürlich aus Glas, damit Kunstlicht durchgelassen werden kann.

 

793450596_TERRAPETIO.jpg.9828c1b327311a344269534b7b27be04.jpg

Mehrere Beleuchtungsgeräte liefern sehr gute Ergebnisse. In der Vergangenheit habe ich klassische T8-Leuchtstoffröhren verwendet, die zwar preiswert in der Anschaffung, aber im Verhältnis zu ihrem Stromverbrauch mäßig effizient sind. Nach meiner Erfahrung liefern T5-Leuchtstoffröhren bessere Wachstumsergebnisse, da sie bei gleichen Betriebskosten mehr Wärme und Licht erzeugen als T8s. Pflanzen sollten weniger als 30 cm (oder sogar 20 cm) von den Röhren entfernt platziert werden, um die Kraft der Röhren optimal zu nutzen.

Für die Heizung bieten wasserdichte Silikon-Heizkabel eine sehr gute Lösung, aber es ist auch möglich, einen Aquarienheizer in einem großen Wasserbehälter zu verwenden, der gleichzeitig Wärme erzeugt und die Luftfeuchtigkeit erhöht. Der Nachteil dieser zweiten Lösung ist, dass der Wasserstand um den Widerstand herum regelmäßig überprüft werden muss, damit er gut unter Wasser bleibt.

Das beregnung ist wahrscheinlich der Punkt, der die größte Aufmerksamkeit erfordert. Im Sommer ist es möglich, den Topf in wenigen Zentimetern Wasser baden zu lassen. Andererseits sollte das Substrat während der Ruhezeit leicht feucht gehalten werden, aber nicht ganz trocken. Hohe Töpfe sind sehr nützlich, da sie die Wurzeln richtig entwickeln lassen, die oft recht lang sind. Sie helfen auch, die Feuchtigkeit tief unten zu halten, wenn die Töpfe nicht mehr in Wasser eingetaucht sind. Die Kulturmischung besteht aus einer Mischung aus blondem Torf (60%), Sand (30%) und Perlit (10%).

 

1469516053_TERRAPETIO2.jpg.139fbf1816adf58f3d60dfa60742b37f.jpg

Ich hoffe, dass diese Informationen nützlich sind.

Viele Grüsse,

Damien

 

ps: Entschuldigung für Rechtschreibfehler, ich bin Franzose und beherrsche die Sprache noch nicht sehr gut.

  • Like 17
  • Thanks 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Christian Carle
21 minutes ago, pinguicula76 said:

ps: Entschuldigung für Rechtschreibfehler, ich bin Franzose und beherrsche die Sprache noch nicht sehr gut.

Hallo,

 

welche Fehler denn? Du formulierst hier und da etwas ungewohnt und springst auch mal in eine andere Zeitform, aber wirkliche Rechtschreibfehler habe ich beim schnellen Lesen fast keine gefunden!
Gratulation! Damit schreibst Du deutlich besser als die (gefühlte) Mehrheit hier im Forum.

 

Deine Drosera sehen übrigens auch sehr gut aus!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Feldenberg

Hallo Damien,

vielen Dank für Deine informative Beschreibung und die wunderschönen Fotos vom Setting! Ich habe die petiolaris-Arten früher  am Fensterbrett (Dachfenster, Südseite) kultiviert und konnte es ohne Technik über drei Winter schaffen (in Glasgefäßen). Aber das war im sonnigen Breisgau (vis a vis Elsass). Hier in Schwaben ist es zu dunkel dafür im Winter. Ic h mag  Petiolaris-Drosera sehr und müsste mir wahrscheinlich so etwas bauen wie Du hast. Nur eine Frage: Reicht bei deinem Setup die Wärme der T5 Röhren nicht aus für die Temperaturen? Musst Du wirklich noch eine Heizung dazu haben?

viele Grüße

Feldi

Share this post


Link to post
Share on other sites
pinguicula76
15 minutes ago, Christian Carle said:

Hallo,

 

welche Fehler denn? Du formulierst hier und da etwas ungewohnt und springst auch mal in eine andere Zeitform, aber wirkliche Rechtschreibfehler habe ich beim schnellen Lesen fast keine gefunden!
Gratulation! Damit schreibst Du deutlich besser als die (gefühlte) Mehrheit hier im Forum.

 

Deine Drosera sehen übrigens auch sehr gut aus!

 

Danke schön! Ich brauche oft noch die Hilfe eines Online-Übersetzers...Das ist ein sehr nützlicher Assistent 🙂

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ralf Mößle

Hallo Damien,

sehr schöner Bericht von unglaublich schönen Pflanzen. Ich muss mich unbedingt auch normal daran versuchen.

Viele Grüße, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites
PeSiAl

Moin,

 kann mich nur anschliessen… schoene Bilder von wunderschoenen Pflanzen. 👍

 

VG,

 Peter

 

PS: kannst gerne noch ein paar mehr davon einstellen

Edited by PeSiAl

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beautytube

Damien,

 

Wow ein super Beitrag!

 

Danke!

 

BT

Share this post


Link to post
Share on other sites
Michael Z

Kultivierst du auch Arten wie D. falconeri? Wie kommst du damit klar?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.