Jump to content
Mareen

Frage zu Proboscidea-Hybriden(?)

Recommended Posts

Mareen

Hallo alle zusammen,Â đŸ’œÂ â˜€ïžÂ đŸ’–

 

habe da eine Frage. Woran kann man erkennen ob eine Kreuzung aus 2 Proboscidea-Arten entstanden ist? Ich habe heute die letzten Samenkapseln von Proboscidea parviflora purple und pink, getrennt voneinander, abgepflĂŒckt und die Samen aus den Kapseln befreit. Die Samen von Proboscidea parviflora purple sind schwarz, die von Proboscidea parviflora pink weiß. Was mich jetzt etwas verwirrt, das auch Samen dabei sind die schwarz und weiß zusammen sind (siehe Foto!). Ist das ein Hinweis darauf, das beide Arten miteinander verkreuzt wurden?

 

Liebe GrĂŒĂŸe aus Dortmund

 

Mareen

 

Proboscidea parviflora 004.JPG

Edited by Mareen

Share this post


Link to post
Share on other sites
podunk

Hallo Mareen,

es ist sehr gut möglich, dass sich die zwei Formen gegenseitig bestĂ€uben. GrundsĂ€tzlich könnte man das auch an den Samen erkennen, denn diese sind jeweils genetisch verschieden und können also auch verschiedene Farbe haben. Das hat auch schon vor ĂŒber 150 Jahren Mendel mit Senf und Erbsen durchexerziert. Allerdings mĂŒsstest Du herausfinden, ob Deine Pflanzen reinerbig sind und ob die Samenfarbe dominant, intermediĂ€r oder rezessiv ist. Dazu könntest Du jetzt in einer Kapsel die hellen und dunklen Samen zĂ€hlen und die VerhĂ€ltnisse betrachten. Und Du solltest die Pflanzen nĂ€chstes Jahr nach Samenfarbe sortiert wieder aussĂ€en und (am besten nach manueller) BestĂ€ubungnachsehen, wie die Samenfarbe der Folgegeneration ausfĂ€llt (und welche BlĂŒtenfarbe sich zeigt, wobei diese von der Samenfarbe unabhĂ€ngig sein kann). Viel Spaß.

Viele GrĂŒĂŸe

Eric

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mareen

Hallo zurĂŒck,Â đŸ’œÂ â˜€ïžÂ đŸ’–

 

die BlĂŒten habe ich allerdings nur mit den eigenen Pollen bestĂ€ubt, wenn sie mit Fremdpollen bestĂ€ubt wurden, dann nur durch Bienen oder Hummeln. 

 

In Wikipedia steht ĂŒber Proboscidea (Pflanzengattung):

 

"Obgleich zahlreiche Synonyme, Unterarten und VarietÀten beschrieben wurden und an manchen Naturstandorten mehrere Arten gleichzeitig wachsen, konnten bislang weder Natur- noch Kulturhybriden nachgewiesen werden. Proboscidea gilt daher als kreuzungsresistent."

 

Ansonsten lasse ich mich nĂ€chstes Jahr mal ĂŒberraschen!

 

LG

Mareen

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
podunk

Hallo,

vielleicht ist der Satz aus Wikipedia irrefĂŒhrend. Denn wenn sich zwei Formen von  Proboscidea parviflora gegenseitig bestĂ€uben gibt es auch keine Hybride. GrundsĂ€tzlich sehe ich keinen Grund, warum es innerhalb der Art eine solche Barriere geben sollte. Bei Wiki steht bei P. louisianica "...rarely self-pollinates. It is pollinated by bees...". Die KreuzbestĂ€ubung wird also bevorzugt. Solche BlĂŒten werden gerne von Hummeln besucht, wenn die Pflanzen draußen stehen.

Viele GrĂŒĂŸe

Eric

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beautytube
vor 9 Stunden schrieb podunk:

KreuzbestÀubung

??? KreuzbestÀubung ist nicht gleich Hybridisierung???

 

So Ă€hnlich wie sich die Pflanzen sehen wĂŒrd's mich sehr wundern wenn die nicht hybridisieren (obschon ich weiß, dass dies nicht vom Aussehen abhĂ€ngt)

 

BT

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
partisanengÀrtner

KreuzbestĂ€ubung ist nicht gleich Hybridisierung, aber Hybridisierung entsteht aus KreuzbestĂ€ubung.. . Es ist einfach die BestĂ€ubung zwischen BlĂŒten unterschiedlicher Genetik. In der Regel eben auch der gleichen Art. Viele Pflanzen haben ja eine wie auch immer geartete Sperre gegen SelbstbestĂ€ubung.

 

Ein Hybrid ist die Kreuzung unterschiedlicher Arten/ Unterarten. In Kultur redet man auch gern bei Inzuchtlinienkreuzung von Hybriden. Oft findet das bei Pflanzen statt die selber Hybriden Ursprungs sind wie Kulturtomatensorten.

 

Bei Inzuchtlinienkreuzung wird ein Teil des Artbildungsvorgangs simuliert indem man den Gensatz uniformiert (Sortenreine Nachzucht) dann kommt der Heterosiseffekt (gesĂŒnder, grĂ¶ĂŸer etc.)der auch bei nĂ€her stehenden Arten auftaucht zum Tragen. Außerdem kann man die Sorten dann nicht so leicht nachbauen. Hybriden können ja auch steril sein, wenn die Genetik nicht ganz zusammen passt also der Unterschied zu groß wird.

 

Liger wĂ€re so eine Art mit Heterosiseffekt allerdings ganz ohne BestĂ€ubung. GrĂ¶ĂŸere Katzen gibts glaube ich nicht.https://de.wikipedia.org/wiki/Liger

 

Edited by partisanengÀrtner

Share this post


Link to post
Share on other sites
partisanengÀrtner

Ich bestĂ€ube bei der normalen Nachzucht auch ĂŒbers Kreuz weil ich ja bei beiden Samenanlagen haben will. Die Bandbreite kann auch da deutlich variieren.

Bei Hybriden vermutlich noch mehr.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.