Jump to content
Karnivorengärtner

Nepenthes glabrata red *ausgeblichene,vertrocknende Blätter

Recommended Posts

Karnivorengärtner

Hallo ich sorge mich um meine vor ca.: 1,5 Jahren erworbene  N.glabrata red

 

Seit ca. nem halben Jahr  bildet sie kaum bis gar keine Kannen mehr. Die unteren Blätter werden erst sehr ausgeblichen grün dann gelb dann sterben sie ab.

Sie stand immer im Terrarium mir einer ausreichend starken LED -Röhre

Luftfeuchtigkeit ca.: 70-85%

Substrat: Torf / Perlit / totes Spagnum-Gemisch

Temperaturen: um die 23°C Tags und 19-20°C nachts.

 

Vor ca.: 4 Monaten habe ich sie Umgetopft und gehofft das sie besser wächst. Aber ohne Erfolg 😞 😥

Mir ist aufgefallen das die Blattachse ziemlich dunkel bis fast sich ins schwarze färbt.

Ist das normal ?

 

 

Kann mir irgendjemand weiterhelfen wie ich vielleicht noch idealere Kulturbedingungen bieten kann?

Ich hoffe nicht das es irgendein Pilz ist der die Blätter befallen hat 😞 

 

IMG_2162[1].JPG

IMG_2163[1].JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites
Karnico

Hey,

 

Für mich sieht das nach Milben aus. Fotografier am besten mal die alten und neuen Blätter von unten. Wenn du genau hinschaust kann es sein, dass du winzige rote Pünktchen siehst.

 

LG Nico

Edited by Karnico

Share this post


Link to post
Share on other sites
Karnivorengärtner

Vielen dank! Ich werde mal nachschauen . Eine Vermutung in die Richtung habe ich auch.

 

Müsste ich mir dann was zum spritzen holen .

kannst du was Empfehlen?

 

Gruß

Micha

Share this post


Link to post
Share on other sites
Karnico

Chemie ist zwar nicht das Optimum, aber ich verwende in Fällen von Milbenbefall „Dr. Stähler Milbenfrei“. Hat bis jetzt immer geholfen.

 

LG Nico 

Share this post


Link to post
Share on other sites
schilfkolben

Micha, mit welcher Art Wasser gießt du? Düngst du deine Nepenthes? 

Ich frage, weil dein Sphagnum nicht gut aussieht. So sieht Torfmoos bei zu hohem Nährstoffgehalt aus. Sphagnum ist nämlich der beste Indikator für sehr viele Kulturfaktoren. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Karnivorengärtner

Eigentlich gieße ich mit Regenwasser aus unserer Gartentonne.

 

ich bin mir nicht sicher ob ich beim Umtopfen 1-2-Kügelchen Osmocote mit untergemischt habe.

Mach ich eigentlich immer bei all mein Fleischis.

 

Inwiefern siet mein Sphagnum nicht gut aus?

 

Ich find das gar nicht so schlecht .

 

Bei näheren betrachten der Blätter sieht mir das irgentwie aus wie "verbrennungen"  die Glabrata is nämlich ziemlich nahe an meine Lampe nach oben gewachsen, obwohl diese nicht Heis wird.

 

Vielleicht zuviel zu intensives Lichr ?

könnte das auch sein?

 Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites
Patrick Schweitzer
Am 8.11.2019 um 17:23 schrieb Karnivorengärtner:

 

Nepenthes glabrata ist doch eine Hochland-Nepenthes. Die 19-20 Grad während der Nacht sind für die Kultur dieser Art zu warm.

Ideal wären Nachttemperaturen von 10 bis maximal 16 Grad Celcius 😉 

Share this post


Link to post
Share on other sites
schilfkolben

Dein Sphagnum ist zu fisselig. Es bildet keine Köpfchen aus. Es ist auch zu dunkelgrün. Ich kenne das, obwohl ich nicht dünge und nur mit destilliertem Wasser gieße. Aber der Torf, den ich von einem bestimmten Händler auf ebay bezogen habe, scheint irgendwie gedüngt zu sein. Es bildeten sich schnell Algen und andere Moose wuchsen, nur das Sphagnum nicht richtig. Sphagnum bildet bei guten Kulturbedingunen ziemlich schnell seine Köpfchen aus. Die sieht man da gar nicht. Aber egal, das schweift zu weit ab. 

Das Schadbild bei deinen gezeigten Pflanzen ist für mich nicht eindeutig. Die Blätter werden den Bildern nach von der Spitze her schwarz. Schlimmer wäre es, wenn sie vom Stamm her schwarz würden. Trotzdem sieht der Stamm ziemlich dunkel aus. Kann aber auch Verholzung sein. Ich schließe aber einen Pilz trotzdem nicht aus. Z. B. ein Rostpilz. Ist der Stamm in Ordnung? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Karnivorengärtner

Der Stamm ist meiner Meinung in Ordnung ... mit dem Spagnum macht Sinn auch allgemein... weiß gar nicht mehr genau wo ich’s Her bezogen hab ...


 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Joachim Danz

Hallo Karnivorengärtner,

 

der Stamm ist OK und die alten Blätter werden von unten her absterben - das ist normal.

Die Blätter sehen aber gar nicht gut aus.

 

Die Pflanze steht zu trocken, sie benötigt meiner Erfahrung nach eine deutlich höhere

Luftfeuchtigkeit - ich würde sie unbedingt ins Terrarium zurückstellen. N. glabrata kommt

mit viel Licht gut zurecht, das sollte kein Problem sein.

 

N. glabrata wächst auch in reinem lebenden Sphagnum gut, da kann man dann keine Fehler

machen. Osmocote verwende ich nicht mehrt, ich bevorzuge Blattdüngung. Das kann man

besser dosieren als die Osmocote-Kügelchen.

 

Wenn die neuen Blätter im Terrarium nicht wieder OK sind, hast Du noch Schädlinge -

würde ich aber anhand der Bilder nicht unbedingt erwarten. Bei Weichhautmilben

wäre der Wachstumspunkt stark geschädigt, das sehe ich aber auf den Bildern nicht.

 

Viele Grüße

 

Joachim

 

image.png.3f5845206ca0e4e92b8cdc497279aa26.png

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Karnivorengärtner

Vielen Dank erstmal für die vielen guten Tipps ich werd mal sehen was ich davon anwenden kann und wie sich’s entwickelt... ..

ich werd in paar Wochen mal ein Update geben ... 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.