Jump to content
Joachim Danz

Verdungstungskühler Honeywell CL48PM oder CO60PM ?

Recommended Posts

Joachim Danz

Hallo,

passend zur Jahreszeit möchte ich mir einen Verdunstungskühler für mein Gewächshaus
zulegen (Stichwort: antizyklisch kaufen). Die beiden aufgeführten Modell gibt es zur Zeit als
B-Ware für ca. 175€.

 

Einige hier im Forum haben den Honeywell CO60PM ja erfolgreich im Einsatz. Das Ding ist aber ein
ziemlicher Brummer und ich glaube auch, für mein 12m^2 Gewächshaus mit Schattierung deutlich
überdimensioniert.

 

Wie sieht das denn bei Euch im Betrieb aus, auf welcher Stufe lasst Ihr den Verdunstungskühler im
Sommer bei welcher Gewächshausgröße laufen? Braucht man die volle Leistung?

 

Alternativ dazu gibt es noch den kleineren CL48PM, der ca. 33% weniger maximalen Luftumsatz bietet
und einen 25% kleineren Wassertank besitzt. (CL bedeutet Indoor und CO Outdoor - da es aber in 
meinem Gewächshaus nicht regnet, ist das kein Problem - auf der Honeywell-HP macht es ohnehin
den Eindruck als würde sich nur die Gehäusefarbe unterscheiden.)

 

Den Verdunstungskühler plane ich direkt hinter der Gewächshaustür in den Gang zu stellen und per
Thermostat einzuschalten. Da sich dann auch die Tür geöffnet hat, wird die trockene Luft von außen
befeuchtet und dadurch gekühlt. - Fest in die Wand eingebaut wäre natürlich besser, ist aber auch

deutlich aufwändiger.

 

Vielen Dank schon im Voraus und viele Grüße

 

Joachim

 

P.S.: einige der empfindlicheren Hochland-Nepenthes bilden im Sommer keine Kannen und da wäre
eine etwas geringere Tages-Temperatur sicher gut (N. aristolichioides, N. dubia,  N. talangensis,
N. tenuis, ...)

 

  image.png.64874e3112213cd7d2ce2d2ff8123887.png  image.png.fe108b4991d839dd66b52a81aa18f040.png

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Berni Toller

Guten Tag Joachim,

ich hab zwar bis jetzt noch keine Erfahrungen, mich jedoch die letzten Monate über dieses Thema informiert.

Einige Sachen hab ich dabei heraus gefunden:

  • Der CO60PM ist anscheinend zu schwach. Er kühlt auch ein Gewächshaus deiner Größe nicht.
  • Das Gerät sollte außerhalb des Gewächshauses stehen, die trockene Luft durch das Gerät ins Gewächshaus saugen
  • Ein Verdunstungskühler im Gewächshaus funktioniert wegen der Luftfeuchtigkeit nicht

Ich werde für mein Haus, das die selbe Größe wie deins hat, den Jetstream 230 von Portacool verwenden. Falls du da auch dran Interesse hast, ich hab gerade die Angebote der Jetstream-Serie erhalten. Die sind im Winter natürlich billiger.

Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Joachim Danz

Hallo Berni,

 

vielen Dank für Deine Antwort! Die Physik ist mir klar, die Kühlung geht nur durch

Befeuchtung trockener Luft, die von außen kommen muss.

 

Robert hat mir auch eine Nachricht geschickt, der CL48PM scheint nicht viel zu
bringen und ist wohl auch nicht so gut konstruiert.

 

Ich glaube @Jo_Schmidt und Laurent Taerwe verwende den CO60PM und ich

hatte den Eindruck sie wären sehr zufrieden.

 

@Manuel Reimansteiner scheint ein anderes System zu haben, zumindest hat er hier

im Forum ja einen Screenshot von den Temperaturen in seinem Gewächshaus gezeigt -
sah ganz gut aus.

https://forum.carnivoren.org/forums/topic/46832-gewächshaus-kühlen/?tab=comments#comment-261611

 

Der Jetstream 230 scheint deutlich mehr Volumenstrom zu erzeugen und wird sicher
deutlich effizienter sein. Leider sehr groß und auch eine andere Preisklasse...

 

Ich habe mir aus dem App-Store die "Evaporative Cooling Calculations Toolkit"-App

heruntergeladen - werde damit mal ein wenig rechnen.

 

Ansonsten kann ich natürlich auch mit dem Klimaegrät, das ich jetzt zum Heizen verwende,
auch an den warmen Tagen kühlen (~4,8kW Kühlleistung bei ca. 1kW Stromaufnahme).

 

Viele Grüße

 

Joachim

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas Wistuba

Hallo Joachim,

mir kommen beide Kühler extrem klein vor.

So ein Portacool wie von Berni empfohlen ist sicher nicht überdimensioniert.

Wobei die schon recht laut sind.

Grüße

Andreas

 

Edited by Andreas Wistuba

Share this post


Link to post
Share on other sites
Joachim Danz

Hallo Andreas,

 

Am 26.12.2019 um 16:33 schrieb Andreas Wistuba:

mir kommen beide Kühler extrem klein vor

 

vielen Dank für Deine Antwort.
 

Die technischen Angaben zu den Geräten sind leider nicht so toll, wenn ich aber die 1063 CFM
des kleineren CL48PM umrechne, komme ich auf ca. 30 Kubikmeter pro Minute. Das entspricht
ungefähr dem Volumen meines Gewächshauses.

 

Im Gewächshaus waren an den heißesten beiden Tagen kurzzeitig 43 Grad (unter dem Dach) bei 36 Grad
Außentemperatur und etwas unter 50% Luftfeuchtigkeit. Wenn ich der Evaoprative-Cooling-App
glaube, würde die zu 100% befeuchtete Außenluft ca. 29 Grad kalt werden. 100% sind natürlich
nicht zu erreichen und dazu kommt noch die Verlustleistung des Motors, die auch in Wärme
umgewandelt wird.

 

Wie sind denn Deine Erfahrungswerte mit der Verdunstungskühlung?

 

Wie viele Kubikmeter befeuchtet Luft pro Stunde bringen wie viel Abkühlung in Deinem Gewächshaus?

 

Die Außentemperatur, die Außen-Luftfeuchtigkeit, die Luftfeuchtigkeit nach dem Verdunster und die
Grundfläche wären noch interessant. Pro Quadratmeter werden im Sommer ja ca. 1kW Leistung durch die
Sonne eingestrahlt wird. (Habe vergessen bei meinem letzten Besuch Dein Gewächshaus genau
auszumessen...  🙂🙂)


Viele Grüße

 

Joachim
 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas Wistuba

Hallo Joachim,

ich habe mir das für meine alten Gewächshäuser von Munters berechnen lassen.

Die Auffeuchtung auf 100% ist illusorisch, dazu reicht die Verweildauer im Pad nicht. Ich komme auf eine Grundfeuchte von 70-75% was natürlich von der Aussenluft abhängt. Inklusive Schattierung ist es mir bisher gelungen die Temperatur in den Häusern auf in der Regel auf 25°C zu begrenzen - mit Ausreissern auf 27°C.

 

In den neuen Häusern habe ich aber auch Swampcooler vorgesehen - allerdings ziemliche Kaliber:

1892123752_Screenshot2019-12-2911_20_23.thumb.png.b234317a7c78f57a66e61a684f693727.png

Das sind Riesenteile - über 1 Meter breit:

 

248827042_Screenshot2019-12-2911_21_09.thumb.png.e915bd479fc8433744453bc35654e238.png

1123208945_Screenshot2019-12-2911_20_44.thumb.png.99d05f44a6dea45ca4507c818745e1ea.png

 

Ich denke, ich muss gegenüber der bisherigen Lösung gewisse Abstriche machen, da so eine ganze Kühlwand natürlich nochmal mehr Fläche bringt aber wenn man in einem Neubau in einem Hang vernünftige Wegführung und dann auch noch die vom Landratsamt geforderten Fluchtwege und Notausgänge integrieren muss, ist es sehr schwer, ganze Wände der Kühlung zu opfern....
Ausserdem werde ich sie voraussichtlich per Frequenzumrichter auf eine vertretbare Lautstärke herunterregeln.

In der Scheune stehen drei von den Monstern und werden im Frühjahr installiert. Ich bin gespannt 😉

 

Viele Grüße

 

Andreas

Edited by Andreas Wistuba
  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Joachim Danz

Hallo Andreas,

 

vielen Dank für diese Berechnung!!!

 

Die Diagramme im PERIcooler-Prospekt sind auch ganz hilfreich:

https://www.pericoli.com/EN/product/21/PERIcooler---Evaporative-cooler.html

 

 

Am 29.12.2019 um 11:28 schrieb Andreas Wistuba:

In der Scheune stehen drei von den Monstern und werden im Frühjahr installiert. Ich bin gespannt 

 

OK, diese Kühler sind echt eine ganz andere Nummer - wirst Du sie in eine Außenwand einbauen?

 

Ich glaube mein ganzes Gewächshaus ist so groß, wie einer von Deinen neuen Pflanztischen...

 

Von den Größenverhältnissen passt das aber ungefähr: wenn Du drei von den Kühlern für 320m^2
Grundfläche verwendest, brauche ich für mein 12m^2 großes Gewächshaus nur 1/9 des Luftstroms -

und das kann der kleinere CL48PM (die Effizienz der Verdunstungs-Lamellen kenne ich leider nicht).

 

Ich denke, ich werde es ausprobieren und berichten.

 

Viele Grüße

 

Joachim

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Berni Toller

Es gibt für unseren Bedarf keine passenden Geräte, die günstig her gehen. Viel Glück dabei.

Share this post


Link to post
Share on other sites
beyond
vor 16 Stunden schrieb Joachim Danz:

die Effizienz der Verdunstungs-Lamellen kenne ich leider nicht

 

Diese ist bei den Honeywell deutlich geringer. Eine verbesserte Kühlung wird neben der Pad-Fläche, insbesondere durch die Pad-Tiefe erreicht. Diese sind bei den Pericoli bis zu 20 cm dick!

Die Pads in den Honeywell sind ca. 3cm (CO60PM) bzw. ca. 4cm (CL48PM).

 

Wenn ich jetzt allerdings eine Milchmädchenrechnung aufmache, würde ich trotzdem zum CO60PM tendieren.

(Größere Fläche bei stärkerem Luftstrom, aber dünnere Pads.)

 

CL48PM: 414 cui rear +  258,75 cui sides = 672,75 cubic inches

Rear Pad - 17.25 x 16 x 1.5 inches

Side Pads (2) - 17.25 x 5 x 1.5 inches

 

CO60PM: 603,75 cui rear + 603,75 cui sides = 1207,5 cubic inches

Large Pad: 23" H x 21" W x 1.25" D

Small Pads: 23" H x 10.5" W x 1.25" D

 

Unter Berücksichtigung wirklich sämtlicher Parameter lässt sich das durch die Gelehrten aus dem Fachbereich aber sicherlich auch genauer berechnen.

 

 

 

Die Preise der B-Ware haben sich über die Feiertage für beide Modelle fast angeglichen (Unterschied € 3,-, beim gleichen Händler).

Ich werde das hier aus eigenem Interesse auf jeden Fall verfolgen. Das Projekt Kühlung im Gewächshaus steht auch hier für die Zukunft an.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Berni Toller

Guten Tag Joachim,

ich hab mir jetzt im ebay den Portacool Cyclone 3000 bestellt. Das selbe Gerät ist nochmal drin. Die Verkäuferin meinte, dass sie die Pads gewechselt hat und die Geräte so gut wie neu sind.

Kosten: 790 Euro + 150 Euro Versand. 

Das wär doch vielleicht ne Alternative für dich, die nur bisschen teurer ist.

Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Joachim Danz

Hallo,

 

so, hier ist der CL48PM nachdem sich der Preis auf 121€ stabilisiert hat - die Verpackung war beschädigt, der
Verdunstungskühler offensichtlich unbenutzt:

 

DSC04011.thumb.jpg.4b110ee4e7974da77740b5467d2274dd.jpg

 

Formschön und fällt im Gewächshaus kaum auf...

 

Heute ist es sonnig und ich kann dank Heimarbeit eine Versuchsreihe starten können.

Vermutlich werde ich ihn einfach temperaturgesteuert Ein- und Ausschalten. Einen
Sonoff-WIFI-Schalter TH16 habe ich noch da....

 

Viele Grüße

 

Joachim

 

 

  • Like 5

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hannes

Dann warten wir Mal auf Erfahrungsberichte im Sommer und ob es überhaupt etwas bringt.

 

LG Hannes

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.