Jump to content
Cedrik Sikora

N. Truncata droht einzugehen

Recommended Posts

Cedrik Sikora

Hallo,

 

meiner N. Truncata geht es leider schon seit längeren schlecht. Sie wächst auf Fensterbankkultur und hatte schon den ganzen Sommer über Probleme gemacht. Früher ging es ihr deutlich besser. Deutlich größere Blätter als jetzt wurden gebildet mit schönen großen Kannen. Die Pflanze ist Fensterbankkultur seit über 10 Jahren gewohnt und hat noch nie ein Terrarium von innen gesehen.

Früher hatte ich die immer in einen Torf Perlite Gemisch gehabt. Seit ca. 3 Jahren benutze ich totes Spagnuhm mit sehr groben Torf.

 

Grüße Cedrik

IMG_20200102_150119.jpg

IMG_20200102_150136.jpg

IMG_20200102_150152.jpg

  • Sad 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sonja Schweitzer

Die Pflanze sieht aus als sei sie dehydriert und das Substrat macht einen sehr trockenen Eindruck.

Kann es sein, dass es sehr schlecht Wasser speichert?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Icarus

Truncata steht gerne etwas trockener, daran liegt es nicht. Ich würde das Substrat zu einem sehr groben Gemisch aus Pinienrinde, Perlite, und etwas Torf wechseln und dabei die Wurzeln kontrollieren.

Gesendet von meinem ONEPLUS A5000 mit Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sonja Schweitzer
Posted (edited)

ETWAS trockener mag sein, aber bestimmt nicht ZU trocken. Wenn Letzteres auch nur kurze Zeit der Fall war genügt das oft schon, um der Pflanze zu schaden.

Edited by Sonja Schweitzer

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ronny K.

Hallo,

ich würde mal die Wurzeln kontrollieren.

 

grüße

Ronny

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cedrik Sikora

Wenn das Wetter etwas wärmer ist, werde ich die mal umtopfen. Diesmal mehr Torf zum Wasser speichern wie früher. Bei der Gelegenheit mache ich mal Bilder von den Wurzeln.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cedrik Sikora
vor einer Stunde schrieb Icarus:

Truncata steht gerne etwas trockener, daran liegt es nicht. Ich würde das Substrat zu einem sehr groben Gemisch aus Pinienrinde, Perlite, und etwas Torf wechseln und dabei die Wurzeln kontrollieren.

Gesendet von meinem ONEPLUS A5000 mit Tapatalk
 

Pinienrinde kann ich mal probieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cassian

Hallo,

 

ich habe auch eine große N. truncata auf der Fensterbank. Bei mir steht sie in viel Perlite mit kleinen Sphagnum- und größeren Bimsstücken (8/16mm). Um Staunässe entgegenzuwirken und eine gleichmäßige Feuchtigkeitsverteilung innerhalb des Topfes zu haben, habe ich unten im Topf mehr Perlite und Bims und nach oben hin immer mehr Sphagnum. 

Dazu habe ich einen großen Untertopf, mit Wasser, der für etwas mehr Luftfeuchtigkeit rund um die Pflanze sorgt. Ich hoffe, dir hilft das. 🙂

 

Grüße, Cassian

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cedrik Sikora

Heute habe ich die Pflanze umgetopft. Anbei ein Wurzelbild. Sieht leider nicht gut aus. Ich befürchte die ist eigentlich schon tot. 

IMG_20200111_153738.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kai Becker

Hallo,

im Grünen Stammbereich Köpfen und in eine Vase  oder Wasserglas stellen und hoffen das noch was lebt. 

Grüße

  Kai

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beautytube
vor 2 Stunden schrieb Kai Becker:

im Grünen Stammbereich Köpfen und in eine Vase  oder Wasserglas stellen

Macht man wirklich so nepenthes Stecklinge?

BT

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kai Becker

Hallo,

denke die Bilder beantworten die Frage ;).

Grüße

  Kai

20200112_094436.jpg

20200112_094516.jpg

  • Like 2
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cedrik Sikora
vor 14 Stunden schrieb Kai Becker:

Hallo,

im Grünen Stammbereich Köpfen und in eine Vase  oder Wasserglas stellen und hoffen das noch was lebt. 

Grüße

  Kai

 

Sicher? Naja anscheinend die letzte Rettung

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kai Becker

Wie man auf den Bildern etwas schlecht sieht funktioniert es. Der Vorteil ist das man keine Tüte drüber stülpen muss da die Pflanze das Wasser direkt über den Stamm aufnehmen kann, nach 2-3 Monaten sollten sich dann Wurzeln bilden und die Pflanze kann umgesetzt werden. Höchstens mal alle 2-3 Wochen das Wasser wechseln, ich verwende immer Regenwasser und hatte mit der Methode bisher immer Erfolg mit Kopfstecklingen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cedrik Sikora
vor 9 Minuten schrieb Kai Becker:

Wie man auf den Bildern etwas schlecht sieht funktioniert es. Der Vorteil ist das man keine Tüte drüber stülpen muss da die Pflanze das Wasser direkt über den Stamm aufnehmen kann, nach 2-3 Monaten sollten sich dann Wurzeln bilden und die Pflanze kann umgesetzt werden. Höchstens mal alle 2-3 Wochen das Wasser wechseln, ich verwende immer Regenwasser und hatte mit der Methode bisher immer Erfolg mit Kopfstecklingen.

 

Ich habe das jetzt einfach mal gemacht. Ich denke das ist die letzte Rettung.

Danke für den Tipp

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beautytube

... Danke für die Ausführungen oben. Hatte das noch nie probiert. Muss ich auch mal so machen. 

 

BT.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Siggi_Hartmeyer

Kai hat recht, die "Vasenmethode" hat bei uns auch schon funktioniert. Etwas Blattdüngung (1x pro Woche aufsprühen) bis Wurzeln erscheinen, hilft der Pflanze.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas Wistuba

Ich bin immer wieder platt, dass sich uralte Dogmen doch oft als falsch herausstellen. Ich war ehrlich gesagt fest der Meinung, dass man Nepenthes extrem luftig stecken muss - weil es jeder behauptet. Aber einen Steckling einfach mal in Wasser zu stellen habe mie probiert 😉

Muss ich mal nachholen.

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cassian

Man sollte Nepenthes Stecklinge so oder so bei hoher Luftfeuchtigkeit bewurzeln (im Terrarium, GH, oder mit Plastiktüte), um zu verhindern, dass die Blätter zu viel transpirieren und die Pflanze austrocknet. Das ist auch der Grund wieso man die Blätter bei Stecklingen zur Hälfte abschneidet, um das Transpirieren zu verringern. Gleichzeitig sollte der Steckling sehr feucht stehen. Das kann ein Wasserglas sein, aber auch sehr feuchtes Sphagnum oder Torf.

@Kai Becker Auch wenn der Steckling im Wasserglas steht, ist eine Plastiktüte sinnvoll, oder zumindest die Blätter einschneiden. 

  • Like 2
  • Confused 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kai Becker

Der Kopfsteckling muss mit dieser Methode nicht Luftfeucht gehalten werden da er über den angeschnittenen Stamm Wasser aufnimmt, direkte Sonne würde ich aber auch vermeiden. Wichtig ist das der Stamm noch im Grünen Teil geschnitten wird da sich meiner Erfahrung nach nur hier Wurzeln Bilden. Sobald die Wurzelbildung sichtbar beginnt kann der Steckling ins Substrat damit er im Topf gut verwurzelt, an dem Punkt ist nur leicht feuchtes Substrat und eine höhere Luftfeuchte für ca. 4 Wochen zu empfehlen. Der Vorteil dieser Methode ist das man sieht wenn die ersten Wurzeln wachsen und das der Aufwand sehr gering ist, versuchts einfach erst mal mit einfachen wüchsigen Hybriden, es ist  genau so einfach wie Weide oder Liguster im Wasserglas zu bewurzeln und schneiden muss man Nepenthes leider alle irgendwann.

 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Siggi_Hartmeyer

Im Herbst klappte die "Vasenmethode" mit mehreren N. gracilis problemlos, die hatte ich einfach in einen hell stehenden Tank mit U. longifolia gesteckt, wo sie in etwa drei Monaten bewurzelt waren. Zwei Jahre zuvor geschah das Gleiche auch mit N. gracilis und N. alata (N. graciliflora). Ob das mit allen Arten gleich gut funktioniert steht dahin, aber bei den kleineren "Lowlandern" klappt es recht zuverlässig und bei den Baumarkthybriden dürfte das ähnlich sein. Bei uns haben Stecklinge im GWH genug Luftfeuchte, dabei vermeide ich anfangs direkte Mittagssonne, Wärme ist aber wichtig. Dennoch bewurzele ich Stecklinge üblicherweise ganz konservativ in lebendem Sphagnum.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.