Jump to content
Fabian B

Dionaea B52 neu im Aquarium, Verbesserungsvorschläge?

Recommended Posts

Fabian B
Posted (edited)

Hallo zusammen,

 

nach einigen Jahren Nepenthes, die echte Giganten wurden (Truncata 40cm Kanne mit 1,5m Durchmesser bei der Pflanze) in der Wohnung gehalten, musste ich sie aus dem selben Grund abgeben und haben nun ein schönes zu Hause gefunden.

 

Ganz ohne ging es aber nicht so dass ich einige Zeit später nach etwas kleinerem Ausschau gehalten habe.

 

Was als Kind nicht klappen wollte soll nun funktionieren 🙂 

 

Setup: 

 

Kleines Aquarium gefüllt mit Seramis darauf Hochmoortorf von Carow, minimal zersetzt, und oben Quarzsand zum abdecken, soll Schimmel verhindern und gut aussehen. 
Zusätzlich habe ich einen Schlauch eingeführt dass ich immer Wasser per Spritze auffüllen kann ohne das von oben gegossen werden muss, was ebenfalls Schimmel verhindert, so kann der Wasserstand bis zur Seramis Obergrenze aufrecht erhalten werden.

 

Aktuell wird mit Destilliertem + bisschen Leitungswasser gegossen.

 

Die Lampe stammt von Amazon. Hat Vollspektrum und irgendwas um 3500 Kelvin. Angeblich 75 Watt tatsächlich aber wohl eher 25 , was aber reichen sollte?

 

https://www.amazon.de/Relassy-Vollspektrum-Pflanzenlampe-Pflanzenlicht-Wachstumslampe/dp/B07JB69X18/ref=mp_s_a_1_15?keywords=pflanzenlampe&qid=1583096645&sr=8-15

leider färben sich die Fallen nicht aus, Ideen?

 

Was sagt ihr dazu und würdet ihr was verbessern?

1BB192FC-D073-4C7B-8AC2-3E802486FEB7.jpeg

793996F3-466C-41F7-82B3-CE7FFA9EAD73.jpeg

Edited by Fabian B

Share this post


Link to post
Share on other sites
Leo Steffen

Moin Fabian,

 

Mein Verbesserungsvorschlag: 

Ganzes Setup über den Haufen werfen. 

 

Dionaea ist super lichthungrig. Sobald es draußen annehmbare Temperaturen hat, die Pflanze sofort nach draußen in die Sonne stellen. Da deine Dionaea durch die warmen Temperaturen der letzten Tage sicher schon am Austreiben ist, würde ich sie jetzt erstmal nicht mach draußen stellen. Wenn jetzt noch mal Frost kommt und die Pflanze schon am Austreiben ist, wird sie wahrscheinlich absterben. Stell sie jetzt so hell wie möglich. Ans Fenster am besten. Und wenn es geht ein wenig kühler, damit sie dir nicht so schnell austreibt. 

 

Zusätzlich nimm am besten den Quarzsand weg und nimm Sphagnum. Das wird deine Pflanze im Winter auch vor Fröstenschützen, wenn es schöne Polster bildet. Sonst kann es bei Kahlfrösten sein, dass sie erfriert. 

 

Zu deiner Lampe: Auf dem Bild sieht es aus, als wäre das Licht nicht gerade der Burner. Kann vielleicht aber nur sein, dass es auf dem Bild nur so rüberkommt, das ist auf Fotos immer schwierig zu beurteilen. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst: die meiner Meinung nach besten Lampen gibt's bei Christian Ritter hier im Forum.  Aber: Dionaea nicht dauerhaft unter Kunstlicht halten! 

 

Im Winter gut in Torfmoos eingepackt in einem nicht zu kleinen Topf entweder draußen oder in einen sehr kalten Raum stellen.

 

Liebe Grüße 

Leo

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fabian B

Hi Leo,

 

danke für die Tipps. Von Christian habe ich vor lange Zeit schon mal eine für Nepenthes gekauft. Allerdings dann auch wieder verkauft, war aber top das Teil. Für mein jetziges Projekt aber total ungeeignet aufgrund der Größe Form und Lichtintensität.

 

die Fensterbank ist eher dunkler als die Lampe von mir aber langfristig kann ich es ja mal probieren sie dort unterzubringen. 
 

ich habe keinen Garten und keinen Balkon daher ist nur indoor möglich aber zum Winter hin kommen sie mit etwas Kunstlicht in den Keller, da sind dann so um die 10 Grad. Sollte also passen. Daher ist Sphagnum meine ich ungeeignet und würde nur den Schimmel fördern.

 

ich weiß dass es nicht so ideal alles ist aber meinst das könnte klappen?

 

viele Grüße 

 

Fabian 

Share this post


Link to post
Share on other sites
PhilR
Posted (edited)

Hallo Fabian, 

betreffend:

vor 10 Stunden schrieb Fabian B:

Kleines Aquarium gefüllt mit Seramis darauf Hochmoortorf von Carow, minimal zersetzt, und oben Quarzsand zum abdecken, soll Schimmel verhindern und gut aussehen. 
Zusätzlich habe ich einen Schlauch eingeführt dass ich immer Wasser per Spritze auffüllen kann ohne das von oben gegossen werden muss, was ebenfalls Schimmel verhindert, so kann der Wasserstand bis zur Seramis Obergrenze aufrecht erhalten werden.

Das sehe ich ähnlich wie mein Vorredner, weg damit, setze die VFF in einen Topf und halte diesen zwischen Anstau und Wasser ist mal kurz verbraucht. Je nach Temperatur natürlich!

 

vor 10 Stunden schrieb Fabian B:

Aktuell wird mit Destilliertem + bisschen Leitungswasser gegossen.

Dieses hat bei mir bisweilen immer Probleme gemacht. Mein Tipp: nimm nur destilliertes Wasser und gib deinen VFF ab und an mal etwas lebendes in die Fallen.

 

vor 9 Stunden schrieb Leo Steffen:

Zusätzlich nimm am besten den Quarzsand weg und nimm Sphagnum. Das wird deine Pflanze im Winter auch vor Fröstenschützen, wenn es schöne Polster bildet. Sonst kann es bei Kahlfrösten sein, dass sie erfriert. 

Wenn Du deine VFF bei Frost überwintern möchtest, stimme ich Leo zu. Sofern die Überwinterung bei rund 5°C etc. durchgeführt wird, würde ich dir auch zu einer Abdeckung mit Quarzsand raten, da diese zuverlässig (meine Beobachtung bislang) vor Schimmel und Trauermücken schützt.

 

vor 10 Stunden schrieb Fabian B:

Die Lampe stammt von Amazon. Hat Vollspektrum und irgendwas um 3500 Kelvin. Angeblich 75 Watt tatsächlich aber wohl eher 25 , was aber reichen sollte?

Guck doch mal auf das Netzteil wie dieses spezifiziert ist. Ich würde annehmen: 12V, 1A USB-Netzteil... Das wären dann nur 12 Watt elektrische Leistung und nach Wandlungsverlusten etc. bleiben dir vllt. 9-10 Watt Lichtleistung was bei einer Kultivierung ohne zusätzliche, direkte Sonneneinstrahlung definitiv viel zu wenig ist. Mal ganz abgesehen von der Qualität des Leuchtmittels, welche ich nicht unbedingt für "Gut" halte.

 

Wenn Du bzgl. Beleuchtung noch eine Empfehlung für ein kleines Setup möchtest, schreib mich gerne an. Ich möchte hier nur keine "Werbung" schalten.

 

Liebe Grüße

Philipp

Edited by PhilR
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Hallo Fabian,

 

zum Setup und der dazu geäußerten Kritik sage ich mal nix. Sicher ist eine FVV eine Freilandpflanze, die Kultur unter Kunstlicht funktioniert aber ganausogut wenn das Licht ausreicht und die Pflanze eine kühlere Winterruhe bekommt. 

So wie es ausschaut ist das Setup ja recht neu und ich würde dir ganz einfach zu etwas Geduld raten. Ich kann dir aus meiner Erfahrung sagen, dass VFF unter Kunstlicht und konstanteren Bedingungen, wie sie im Freiland herrschen, sich bei mir deutlich besser ausfärben als im Freiland! Ist natürlich bei Kultur in einem GWH wieder etwas anders.

 

Grüße Nicky

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fabian B

In dem Aquarium wären sie ja so gesehen immer im Anstau dank der Schicht Seramis kann ich ja sehen wann ich neu auffüllen muss.

 

Nur Destilliertes ist aber kein Problem und krieg ich hin. Bald hab ich sogar Regenwasser in ausreichenden Mengen was vermutlich noch besser ist jedenfalls mochten es die Nepenthes immer am liebsten. Füttern werde ich sie von Zeit zu Zeit natürlich auch.

 

laut Lampe und Aufdruck am Gerät sind es 100-240 V und laut Amazon 25 Watt was einer 75 Watt nicht LED Lampe entsprechen soll.

 

ich musste auch schon von Stufe 4 auf 2 runterstellen weil die Blätter heller wurden , sprich sie hatte minimale Anzeichen für zu viel Licht gezeigt. Zu viel Licht wollen die meist auch gar nicht. Die Pflanzen zeigen auch einen guten Fortschritt innerhalb der ersten 1 Woche, Siege Bild anbei. Nur färben sie sich eben nicht so schnell aus wie ich es sonst immer gewohnt war. 
 

im Winter kann ich so 7-10 Grad bieten im Keller und mit der Lampe hätte sie auch Licht, Carow meinte was um die 10 sollte hinhauen.

 

ich habe auch schon tolle Ergebnisse unter LED Vollspektrum gesehen aber ich glaube da färben die sich schneller aus als bei mir daher die Frage ob man an der Beleuchtung an sich etwas verbessern kann ob lieber Rot Blau ohne Vollspektrum usw... wachsen tun sie ja :) eine bekommt sogar eine kleine Blüte was mich wundert. (selbe Pflanze aus Post 1)

EADA983F-FA39-4CE2-B4CA-2E73841204C0.jpeg

4621487B-FA22-4FDC-944D-66DAE98D517C.jpeg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fabian B

Hallo zusammen,

 

kurzes Update... 
 

ich habe einige Pflanzen noch voneinander getrennt da die sich sonst gegenseitig das Licht genommen hätten.

 

Auch sieht man schöne Fortschritte im Wachstum... der Strahler leuchtet auf Stufe 3 von 4 bislang. Werden wohl so 15 Watt ca sein vllt auch etwas mehr. Auf Stufe 4 laufen dann die vollen 25 Watt. 
 

Ich werde beobachten ob die jetzt mit der Stufe gut klarkommen und wie sie sich entwickeln. Ansonsten ist die Wasserzufuhr per Spritze durch einen Schlauch in den Untergrund in Kombi mit dem Quarzsand super, ich habe keine Anzeichen für Schimmel wie ich es anfangs nach wenigen Tagen bereits hatte.

 

Die Ausfärbungen sind auch schon etwas besser aber ich denke mit dem LED Strahler werde ich nie Ergebnisse wie bei Christian Ritter erzielen. Dafür verbraucht er aber weniger, reicht zum Ausleuchten einer kleinen Fläche und ist flexibel gestaltbar und dimmbar.
 

Nachteil:

 

ungleichmäßige Ausleuchtung 

Effizienz der LEDs nicht ganz so gut wie bei CR

 

 

Besser wäre eine CR Strahler mit weniger Power den man drüber hängen könnte, aber wie auch damals so stelle ich mir auch heute die Frage wo zum Teufel soll ich den aufhängen? :D 

 

Für kleine Becken muss also die Amazon Leuchte reichen :) 

 

Schönen Sonntag euch allen 

 

Viele Grüße 

 

Fabian 

 

F9D67B58-F7C4-466E-BD1A-C0F1DE2C10D2.jpeg

4502DB32-578E-436B-8FD7-6B98495A1F22.jpeg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fabian B

Hallo zusammen,

 

kurze Frage... ist ein Ausfärben der Fallen allgemein ein Indiz dafür, dass die Pflanze genug Licht bekommt und diesbezüglich gesund wächst? Oder hat das zwangsläufig nichts zu bedeuten? Beispiel: tolle Ausfärbung, miserables Wachstum, weil Lichtquelle nicht gut.

 

Bislang lief die LED Lampe auf Stufe 3 von 4, allerdings sind bereits die neuen Fallen tiefrot gefärbt und sehr klein und die neue Falle wird vermutlich nicht so groß. Ich habe das als "zu viel Licht" gedeutet, zu mal die Blätter gefühlt auch immer heller wurden, wollte mich aber absichern, ob es auch andere Ursachen haben kann.

 

VG

 

Fabian

image0.jpeg

Edited by Fabian B
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Hallo Fabian,

 

Zuviel Licht wirst du mit Kunstlicht niemals haben! In der Sonne, also im Freiland, bekommen die Pflanzen ein mehrfaches an Licht wie du es hast. Sicher passen sich die Pflanzen erstmal an, trotzdem werden sie mit der Zeit dann wieder größer. Für mich sehen deine VFF jetzt gesund und kräftig aus. Also hast du alles richtig gemacht. 

 

Grüße Nicky

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
MrDustman

Vielleicht noch ein kleiner Tipp: Lichtmangel erkennt man auch häufig am "Spargeln" der Pflanze. D.h. lange, dünne Blätter, die sich nach der Lichtquelle ausrichten. Aber da sich die Fallen schon gut rot bei dir färben würde ich jetzt auch mal behaupten, dass das Licht passt.

 

Ich hatte auch mal so einen ähnlichen Aufbau: 

Ich habe damals das Ganze noch mit Alu Folie umkleidet, um die Lichtausbeute zu steigern. Dadurch sieht man halt weniger von den Pflanzen.

 

Was ich dir noch zusätzlich empfehlen würde: Stell dir einen (kleinen) Ventilator an dein Aufbau und lass diesen (z.B. mit Zeitschaltuhr) hin und wieder ganz leicht laufen. Damit beugst du der Schimmelbildung vor. In der Natur erledigt das der Wind.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fabian B
vor 5 Stunden schrieb Nicky Westphal:

Hallo Fabian,

 

Zuviel Licht wirst du mit Kunstlicht niemals haben! In der Sonne, also im Freiland, bekommen die Pflanzen ein mehrfaches an Licht wie du es hast. Sicher passen sich die Pflanzen erstmal an, trotzdem werden sie mit der Zeit dann wieder größer. Für mich sehen deine VFF jetzt gesund und kräftig aus. Also hast du alles richtig gemacht. 

 

Grüße Nicky


Soll ich dann die Lampe ruhig auf Stufe 4 also Max stellen, wenn sie mit Kunstlicht nicht verbrennen können so dass sie sich nach und nach daran gewöhnen können? Ich meine nämlich schon früher woanders bei Nepenthes Verbrennungen gesehen zu haben durch Kunstlicht und wundere mich auch dass die Blätter heller werden. Von den Nepenthes , mit Christian Ritter Strahler, damals kannte ich es als Anzeichen für zu viel Licht wenn die Blätter nicht mehr dunkelgrün waren. 

 

 

 

 

vor 1 Stunde schrieb MrDustman:

Vielleicht noch ein kleiner Tipp: Lichtmangel erkennt man auch häufig am "Spargeln" der Pflanze. D.h. lange, dünne Blätter, die sich nach der Lichtquelle ausrichten. Aber da sich die Fallen schon gut rot bei dir färben würde ich jetzt auch mal behaupten, dass das Licht passt.

 

Ich hatte auch mal so einen ähnlichen Aufbau: 

Ich habe damals das Ganze noch mit Alu Folie umkleidet, um die Lichtausbeute zu steigern. Dadurch sieht man halt weniger von den Pflanzen.

 

Was ich dir noch zusätzlich empfehlen würde: Stell dir einen (kleinen) Ventilator an dein Aufbau und lass diesen (z.B. mit Zeitschaltuhr) hin und wieder ganz leicht laufen. Damit beugst du der Schimmelbildung vor. In der Natur erledigt das der Wind.


wegen dem Ventilator gucke ich gerne mal aber habe es dauerfeucht in dem Kasten und da schimmelt dank des Quarzsandes absolut gar nichts bislang 😄 Ich gieße auch über einen Schlauch der in den Untergrund führt und nicht von oben vllt trägt das dazu bei 🙂

Edited by Fabian B

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Hallo Fabian,

 

man sollte schon unterscheiden wie und wo die Pflanzen in der Natur wachsen. Pflanzen die in der Natur offen wachsen vertragen durchaus mehr wie man mit "normalem" Kunstlicht erreichen kann! Das es auch durch Kunstlicht zu Verbrennungen kommen kann hat weniger die Ursache das es zu hell ist. Verbrennungen entstehen dann wenn die Pflanzen eher dunkel kultiviert wurden und schlagartig dann sehr hell stehen. Auch Pflanzen müssen sich langsam an (mehr) Licht gewöhnen.

 

Grüße Nicky

  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fabian B

OK, dann stelle ich die Lampe nach und nach heller. Danke dir.

 

VG

 

Fabian

Edited by Fabian B

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.