Jump to content

Braune Flecken


Chris1185

Recommended Posts

Hallo,

 

Ein paar meiner Dionaea weißen komische braune Flecken an den Fallen auf (siehe Bilder).

Weiss jemand vl. was das sein könnte?

 

 

20200511_150526.jpg

20200511_150511.jpg

Link to comment
Share on other sites

Hi, 

so was ähnliches habe ich dieses jahr auch an einer neu erworbenen Pflanze gesehen. Erst waren nur die Fallen fleckig, dann das ganze Blatt und später starben die Fallen allesamt ab. 

Schädlinge habe ich keine entdecken können.

Die jetzt neu austreibenden Fallen scheinen alle in Ordnung zu sein. 

 

Könnte das eventuell ein Pilz gewesen sein?

 

LG Philipp 

Link to comment
Share on other sites

Ja so ähnlich läuft das bei mir auch ab. Später ist dann das Blatt selbst auch betroffen.

Aber auch die Neuaustriebe teilweise, wo die Fallen noch nicht fertig entwickelt sind.

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo

Möglichkeit von Bodenwürmern, die von Sciariden produziert werden. Diese Würmer ernähren sich von jungen Wurzeln.

Oder die Fallen haben das Ende ihres Lebens erreicht
Eine andere Möglichkeit ist ein Virus
Lucien

 

Schäden durch die Bodenfliege

Die Bodenfliege ist zwar mit einem Saugmaul ausgestattet, verursacht jedoch keine großen Schäden an einer Pflanze. Die Gefahr geht eher von den Larven aus, die sich unter anderem von den Wurzelhaaren der Wurzeln ernähren . Die Pflanze kann dann nicht mehr richtig essen. Es verdorrt, hört auf zu wachsen und kann in extremen Situationen verdorren.

Das zweite Risiko ist indirekter, aber ebenso problematisch: Verletzungen durch Angriffe von Larven und Erwachsenen sind Einstiegspunkte für Pilze und Bakterien. Krankheiten können dann deklariert werden.

Schließlich ist es immer unangenehm zu sehen, wie eine Wolke von „Mücken“ wegfliegt, wenn Sie versehentlich auf Ihrer schönen Zimmerpflanze grasen.

Edited by Lucien
Link to comment
Share on other sites

Karnivorengärtner

Was meinst du genau mit Bodenwürmern oder Bodenfliege?

ich kenne nur Trauermücken

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Karnivorengärtner:

ich kenne nur Trauermücken

 

Genau die meint er. Sciaridae ist der wisseschaftliche Name der Familie der Trauermücken.

 

Ich habe gerade eben noch eine Seite über Dionaea-Krankheiten gefunden. Leider in italienisch, aber Google Übersetzer sollte das kein Problem sein.

http://www.dionaea.it/piante/carnivore/dionaea/coltivazione/coltivazione.php

Demnach könnte es sich hierbei um den Pilz Colletotrichum handeln.

Bei der Pflanze im zweiten Bild evtl. auch um Milbenbefall. Musst mal mit der Lupe schauen, ob da was krabbelt.

 

LG

Heiko

Edited by riverjack
Link to comment
Share on other sites

partisanengärtner

Das hatten wir im Forum mehrfach. Ich habe hier auch eine gute Antwort zur Behandlung bekommen. Besonders auf den Wirkstoff achten. die wenigsten Mittel wirken gegen diesen Pilz

 

 

  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

partisanengärtner

Nach anfänglichen Erfolgen, kam die Krankheit in immer kürzer werdenden Abständen trotzdem wieder.

Nachdem die Symptome auch auf einer weiteren  im Topf daneben auftauchten, habe ich alle Pflanzen die auch nur die geringsten Symptome zeigten vernichtet.

Scheinbar gibt es schon Stämme die gegen verschiedene Mittel immun sind.

Tat mir sehr leid, denn es waren alles Unikate mit wirklich seltenen Eigenschaften. Es waren jeweils mehrer unterschiedliche Sämlinge in diesen Töpfen und nur zwei waren wirklich mit Symptomen. Sie wurden trotzdem entsorgt.

Alle oberirdisch oder unterirdischen tierischen Schädlinge sind sicher auch Überträger dieser Krankheit.

 

Bei mir kamen alle möglicherweise Befallenen erst mal in Quarantäne mit eigener Euroschale. Die Bekämpfungsaktion dauerte zwei Jahre, wobei mal fast ein Jahr kein Befall zu sehen war. Als es dann an den beiden ersten Pflanzen sich wieder zeigte habe ich nach einem weiteren Versuch dann eben alles entsorgt.

Seitdem ist mir das nicht mehr bei mir begegnet. Nur im Forum sehe ich ab und an mal die Bilder so auch im Link darüber. So heftig wie oben war es bei mir nie.

Edited by partisanengärtner
Link to comment
Share on other sites

Habe gestern kurz Kontrolle im Gewächshaus gemacht und eine Dionaea welche direkt neben der ersten steht hat plötzlich ein noch stärkeres Schadbild.

 

Sieht m.M.n. sehr nach dem Pilz aus welchen @partisanengärtner geteilt hat. Oder was meint Ihr?

 

20200513_135046.thumb.jpg.1e400910f777fbb68ad261b3f110889a.jpg

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
  • 1 month later...

So, ich kann jetzt einen vollen Erfolg vermelden ;D

 

Da ich Anfang des Jahres insgesamt 4 infizierte Pflanzen erhalten habe und ich auch einige Übertragungen im GWH hatte, musst ich die Chemiekeule schwingen.

 

Ich habe die 3 am stärksten befallenen Pflanzen (Nr. 4 wurde gleich zu beginn entsorgt, da tot) mit dem Wirkstoff Difenoconazol (Tipp von befreundetem Gärtner) insg. 3 mal im Abstand von 14 Tagen behandelt und alle alle leicht befallenen 2 mal sowie alle gesunden Pflanzen 1 mal behandelt. Die Pflanzen sind nun nach etwa 5 Monaten immer noch frei von Symptomen und wachsen wieder super. 

 

Zusätzlich habe ich die 3 vorher erwähnten Pflanzen vor rund 4 Wochen neu getopft und auch Stress scheint keine neue Infektion mehr zu begünstigen. 

 

Nach Aussage des Gärtners soll auch der Wirkstoff Azoxystrobin im Anfangsstadium helfen.

 

LG Philipp

Edited by PhilR
Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

das ist ja zum Heulen: Ich wollte heut genau zu diesem Thema auch Bilder von meinen VFF einstellen, die genau diese braunen Verfärbungen haben - alle Pflanzen in allen Töpfen! Die Gemeinsamkeit: ich hab Sie im selben Raum überwintert. Sie haben seit dem Austrieb Krüppelwuchs und eben diese Flecken. Gestorben ist zwar noch keine, aber gut sehen sie eben auch nicht wirklich aus. Muss ich die nun alle entsorgen... bzw. ich versuche mal Philipps Tipp mit dem Pilzmittel...

Haben wir heuer hier also wohl NOCH eine Pandemie? ?

Grüssle

Feldi

 

Edited by Feldenberg
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb Mika:

Hallo,

 also ich würde sie niemals wegschmeissen.

Gruss Mika

Sehe ich auch so, zumindest nicht sofort.

 

Wichtig ist halt erstmal, die kranken von den gesunden Pflanzen zu trennen um eine weitere Ausbreitung zu verhindern.

 

Und auch nach der "geglückten" Behandlung werde ich die Pflanzen bis nächstes Jahr separat stehen lassen und von diesen auch keine in Umlauf bringen solange ich nicht absolut sicher bin. Sollten sich doch wieder irgendwo Symptome zeigen wird es aber dann doch die Mülltonne werden.

 

Lg 

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.