Jump to content

Ausgebleichte Fettkrautblätter / bitte um Ratschlag


Robert M

Recommended Posts

Hallo an alle und an das Forum,

 

hoffe ich habe den richtigen Thread getroffen.

 

einige Jahre zuvor bin ich auf fleischfressende Pflanzen gestoßen und habe mir DIE Karnivore geholt (dionaea muscipula). Diese hat sich im Sommer prächtig entwickelt, doch im Winter ist sie leider eingegangen. ?

Nachdem etwas Zeit ins Land gegangen ist und ich nach meiner weltwärts-Tour wieder in DE bin, wollte ich mich erneut versuchen. Dieses Mal habe ich mir jedoch einen Sonnentau und ein Fettkraut beim Obi geholt. Der Sonnentau entwickelt sich prächtig, schöne rote Blätter und funkelnde Tautropfen, doch beim Fettkraut sieht es anders aus. Ich habe beide Pflanzen auf meiner Fensterbank am Ostfenster platziert und ich habe das Gefühl, dass es dem Fettkraut nicht gut getan hat. Die Blätter sehen aus, als ob sie "gekocht" wurden. Ich habe das Fettkraut von der Fensterbank genommen und sie mal an einen belichteten, aber nicht sonnigen Platz umgestellt. Die kleinen neuen Blätter sehen recht gut aus, allerdings bin ich mir unsicher, ob ich was falsch mache. Wenn ich das hinbekomme, sollte noch ein Bild dazugehängt worden sein.
Was ich mich frage, wäre was mit der Pflanze passiert ist, und was ich dagegen unternehmen/nicht unternehmen sollte.

Ist jetzt doch etwas viel Text geworden....

 

Liebe Grüße

 

Robert M.Screenshot_20200512-174051_Gallery.jpg

Link to comment
Share on other sites

Jens Neumann

Hallo Robert,

 

deine Pflanze sieht gut aus. Die neuen Blätter sehen gesund aus, keine braunen Stellen, Verkrüppelungen oder ähnliches sind zu erkennen. Das die alten Blätter nach einem Standortwechsel (Obi --> dein Wohnort) absterben ist normal, da sich die Pflanze erst an die neuen Lichtbedingungen gewöhnen muss. Oftmals kommen noch physische Beschädigungen der Blätter durch den Transport hinzu. Langfristig würde ich über einen Substratwechsel nachdenken. Ansonsten machst du anscheinend alles richtig (du kannst sie wieder ans Ostfenster stellen). 

 

Beste Grüße

 

Jens

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

partisanengärtner

Das könnte durchaus ein Sonnenbrand gewesen sein.

Link to comment
Share on other sites

Tatsächlich sind 2 Fälle möglich, wenn die Blätter "gekocht" sind, ein spätes Gelee oder ein Sonnenbrand.

 

Pings sind keine Pflanzen in voller Sonne, bevorzugen Schatten oder Halbschatten oder sogar die Morgensonne, immer mit Hygrometrie
ausreichend

 

Ist das ein gemäßigter oder ein Mexikaner, kennen Sie Ihren Namen?

Link to comment
Share on other sites

Hi,

wow über so schnelle Antworten hätte ich nicht erwartet. Da bin ich ja wirklich erleichtert, dass es nichts ernsthaft gefährliches ist.

 

Am 12.5.2020 um 18:49 schrieb Jens Neumann:

Hallo Robert,

 

deine Pflanze sieht gut aus. Die neuen Blätter sehen gesund aus, keine braunen Stellen, Verkrüppelungen oder ähnliches sind zu erkennen. Das die alten Blätter nach einem Standortwechsel (Obi --> dein Wohnort) absterben ist normal, da sich die Pflanze erst an die neuen Lichtbedingungen gewöhnen muss. Oftmals kommen noch physische Beschädigungen der Blätter durch den Transport hinzu. Langfristig würde ich über einen Substratwechsel nachdenken. Ansonsten machst du anscheinend alles richtig (du kannst sie wieder ans Ostfenster stellen). 

 

Beste Grüße

 

Jens

Langfristig ist ein so schön dehnbares Wort und unterschiedlich zu interpretieren. Ich gehe mal davon aus, dass mit langfristig womöglich erst nächstes Jahr gemeint ist. Da wir schon beim Thema sind, muss die Pflanze komplett vom Substrat befreit werden, sprich dass die Wurzeln komplett nackt sind, oder wird das wie beim umtopfen gewöhnlicher Pflanzen gemacht, dass die ganze Erde in einen größeren Topf gesteckt wird?

 

vor 5 Stunden schrieb jeff72:

Tatsächlich sind 2 Fälle möglich, wenn die Blätter "gekocht" sind, ein spätes Gelee oder ein Sonnenbrand.

 

Pings sind keine Pflanzen in voller Sonne, bevorzugen Schatten oder Halbschatten oder sogar die Morgensonne, immer mit Hygrometrie
ausreichend

 

Ist das ein gemäßigter oder ein Mexikaner, kennen Sie Ihren Namen?

Unglücklicherweise kann ich das Etikett nicht mehr auffinden... Das einzige woran ich mich erinnern kann ist, dass sie von der Gärtnerei Thomas Carow stammt. Ist jetzt leider keine wirklich hilfreiche Information leider...

Link to comment
Share on other sites

Jens Neumann

Hallo Robert,

 

mit langfristig meinte ich auch einen Zeitraum von 6 Monaten bis 1 Jahr. Zum Umtopfen: Du solltest einen Teil des alten Substrats entfernen, jedoch brauchst du nicht das gesamte Substrat zu entfernen. Sei vorsichtig bei den Wurzeln, Pinguicula haben sehr feine und in der Regel sehr wenige Wurzeln. Thomas Carow @Thomas Carow ist hier ebenfalls im Forum aktiv. Für mich sieht das (wenn man es mit dem Angebot von Thomas vergleicht) nach einer Pinguicula 'Tina' aus. 

 

Beste Grüße

 

Jens

Link to comment
Share on other sites

Bonjour

 

Wenn wir auf dem Foto den Hals der Krone sehen könnten, könnten wir einen Namen setzen.

Tatsächlich ist die Art des Taxons wichtig, um mehr über das Substrat zu erfahren, das beim Umtopfen verwendet werden soll
      
Wechseln Sie vorerst nicht den Untergrund. Warten Sie bis zum Herbst, um das zu tun
 

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

ok, der Substratwechsel hat also noch Zeit, bevor er gewechselt werden muss. Es ist wirklich ärgerlich, dass ich keine Infos mehr dazu habe....

 

Am 17.5.2020 um 08:41 schrieb jeff72:

Wenn wir auf dem Foto den Hals der Krone sehen könnten, könnten wir einen Namen setzen.

 

Ich lad hier mal zwei Bilder hoch. Vorder-und Rückseite. Die Blütenblätter sind verwelkt und abgefallen. Ich bin mir nicht sicher, ob das ein "gutes Zeichen" für die Pflanze ist, aber als die Blätter abgefallen sind, wuchs ein neuer Stängel und der Alte ist abgestorben. Ich konnte die Bilder leider nicht scharf genug stellen, da ist meine Handykamera nicht gut genug. Doch bei dieser hat es den Anschein, dass eine Knospe wächst.

 

Sollten die Bilder nicht ausreichend sein, versuche ich mir was einfallen zu lassen, um die Bilder gestochener zu schießen.

20200520_163106.jpg

Screenshot_20200520-163144_Gallery.jpg

Link to comment
Share on other sites

Jens Neumann

Hallo Robert,

 

zunächst sind die Bilder nicht zu gebrauchen, da sie einerseits zu unscharf sind, andererseits sind die Petalen wie du bereits geschrieben hast abgefallen, was eine Zuordnung anhand der Sepalen unmöglich macht (wenn eine Zuordnung überhaupt möglich ist). Die von dir beschriebene "Knospe" ist die anfängliche Bildung einer Samenkapsel. Dies passiert öfter bei Pinguicula-Hybriden, die Kapseln trocknen jedoch nach wenigen Tagen ein, da aufgrund von diversen Fertilitätsstörungen/Kreuzungsbarrieren eine Samenbildung nur fast nie stattfindet. 

 

Beste Grüße

 

Jens

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

schneide oder ziehe die alten Blätter ab und gut ist. Baumarkt Fettkraut sieht oft so aus. Entweder liegts dort am Wasser oder am Licht. Sonnenbrand ist das keiner. Meine vom Baumarkt hatte anfangs auch zwei solcher blassen Blätter und steht bei mir in voller Mittagssonne. Die jungen Blätter treiben bei mir grün aus und die größeren werden mit der Zeit auch wieder blass.

Du kannst die Fettpflanze auch bis zu den kleinen Blätter in der Mitte rupfen. Das macht der nichts aus.

 

Viele Grüße

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Hallo,

 

danke für die tollen Ratschläge und Beratungstipps. Mittlerweile sieht meine Ping auch etwas besser aus. Die Blätter sind immer noch ziemlich klein, im Vergleich zum Kauf beim Baumarkt, aber das sollte mit der Zeit wieder werden.

 

Grüße

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.