Jump to content

Stark zersetzter Torf für Aussaat geeignet?


Daniel B

Recommended Posts

Hallo Zusammen

Ich habe für die Aussaat einiger D. binata-Standortvarianten Torf mit dem Zersetzungsgrad H2-H8 verwendet, was mir leider erst später aufgefallen ist als ich das Kleingedruckte auf der Verpackung gelesen habe...
Das Substrat wurde als "Spezialerde für Fleischfressenden Pflanzen" verkauft.

Frage: kann ich trotzdem damit rechnen, das die Samen darauf keimen können oder gibt es da bei dem stark zersetzten Torf (der fast schon wie gewöhnliche Blumenerde aussieht) vielleicht eine Keimhemmung?  

Grüße
Daniel

Link to comment
Share on other sites

Sonja Schweitzer

Selbst wenn die Samen keimen, die Sämlinge werden in diesem Torf nicht wachsen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Sonja,

 

wieso schließt du ein Wachstum bei stark zersetzten Torf aus? Ist die Nährstofmenge/-speicherfähigkeit nicht ausreichend? Oder ist dieser zu dicht und es gibt Probleme mit den Wurzeln?

 

Würde mich über Aufklärung freuen! ?

 

Gruß, Cedric

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

Ein ähnlicher Fehler ist mir auch Mal unterlaufen und ich hatte den H2-H8 Torf gekauft. Gepflanzt hatte ich dann eine Dionaea, mehrere D.capensis, P. Hybriden und S.purpurea. Das ganze ist mir erst ein Jahr später aufgefallen, als die nächste Umtopfaktion Anstand. Dann habe ich mir natürlich schwach zersetzen Torf gekauft und alles in das neue Substrat gepflanzt. Das Jahr in dem sie in dem H2-H8 Torf standen hat den Pflanzen aber nicht merklich geschadet. 

Demnach denke ich, daß es kein Problem für die Sämlinge sein sollte. Mit dem pikieren kannst du sie ja dann in höherwertigen Torf Pflanzen.

 

Gruß

Sascha 

Link to comment
Share on other sites

Sonja Schweitzer

Vor allem Drosera-Sämlinge sind im Bezug auf zu viele Nährstoffe sehr empfindlich, deshalb sollte man nur mäßig bis schwach zersetzten Torf verwenden.

Link to comment
Share on other sites

Hallo und Danke für die Antworten!

 

Ich find es sehr Ärgerlich, dass man sowas überhaupt als Karnivoren-Substrat anbietet.

Manchmal stolpere ich hier im Forum über Bilder von Pflanzen/Terrarien wo beteuert wird, dass das Substrat frisch und extra für Karnivoren sei, obwohl das Substrat augenscheinlich nicht gut aussieht… Vielleicht ist bei manchen Problemfällen hier der Hund begraben?

 

Treudoof habe ich das feinkrümelige Substrat als „gut genug“ für die Aussaat erachtet und hätte dann vorgehabt, die Sämlinge in besseres Substrat zu pickieren. Wie dem aus sei, ich bin noch uneins, ob ich auf eine Keimung noch hoffen soll oder gar die Samen (sofern überhaupt machbar) raus friemel… ?

 

Beste Grüße

Daniel

Link to comment
Share on other sites

Sonja Schweitzer

Setz´ besser die Sämlinge/gekeimten Samen sofort um, sobald was zu sehen ist. Ich fürchte die Samen findest Du eh nicht mehr wieder.

Link to comment
Share on other sites

Nicky Westphal

Hallo Daniel,

 

ich würde da jetzt nicht in Panik geraten und glauben das wird nichts. Es kommt darauf an wie dein "Gemisch" denn aussieht und wie hoch überhaupt der Anteil an Schwarztorf ist. Sicher ist H8 nicht so toll und eher was für den Garten, wenn aber in deinem Substrat nur geringe Bestandteile drin sind macht das gar nix aus. Und ich sags mal so, wenn dir ein Händler  "Spezialerde für Fleischfressenden Pflanzen" verkauft, sollte diese auch als solche taugen. Es muss nicht alles in laborgeprüften H2 Torf gepflanzt werden, den gibt's für den Hobbyisten eh kaum noch und im Baumarkt ist die Qualität/Nährstoffgehalt von H2-H5 (z.B. auf ehemaligen Weideflächen abgebaut) auch oft höher wie bei manchem sauberen Torf mit höherem Zersetzungsgrad. 

 

Grüße Nicky

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo Nicky

 

ich versuch meine Panik im Zaum zu halten ? Habe mich nur bei binata-Standortformen gedanklich etwas festgefressen und war sehr happy über die Samen und fände es schade, wenn es gerade am Substrat scheitern würde…

 

Anbei noch Bilder. Beides als „Karnivoren-Substrat“ in verschiedenen Gartencentern gekauft. Den Dunklen habe ich für die Aussaat verwendet. Den Hellen (ohne jeglichen Zuschlagsstoff) habe ich erst nach der Aussaat gekauft. Über den Zersetzungsgrad sind da keine Angaben gemacht, aber das sind schon Welten zwischen den Beiden.

 

Ich hoffe jetzt mal, dass ich das alles zu eng sehe und letztendlich doch was bei den Samen rauskommt.

 

Beste Grüße

Daniel

 

176101521_20200514_163311k.thumb.jpg.803be65e8fad288b90967497f2645376.jpg

 

Binata-Topf

20200514_155353.jpg.8391760aff3cd5c0aa0734cf8f2a94bb.jpg

Link to comment
Share on other sites

partisanengärtner

Soo schlecht sieht der ja gar nicht aus. Ich würde Nickis Rat folgen und erst mal keine Gedanken machen.

Ganz winzige Sämlinge pikieren ging bei mir häufig schief. Wenn es denn sein muss. mit einem Substratbrocken aufnehmen und vorsichtig mit einer Sprühflasche einschlämmen.

Der gute Substratkontakt ist für die entscheidend. Dann erst mal ein paar Tage ohne direkte Sonne aklimatisieren lassen.

 

Ich persönlich würde aber das Wachstum erst mal beobachten und dann handeln.

 

Wenn das nicht aufgekalkt und gedüngt ist kann ich mir vorstellen das es wenig ausmacht. Sowas macht man ja auf den kultivierten Moorflächen.

Edited by partisanengärtner
Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Hallo

 

Ja, alle meine binatas sind gekeimt!

 

Sie sind auch noch im gleichen Substrat und ich werde sie jetzt auch drin belassen, weil sie bisher ganz gut aussehen.

 

Sollte sich was nachteilig ändern, werde ich das dann hier aktualisieren.

 

Viele Grüße

Daniel

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.