Jump to content
Paul

Zu jung zum blühen

Recommended Posts

Paul

Hallo liebes Forum,

mein D.adelae möchte blühen und bildet auch schon einen Blütenstiel. Er ist aber noch sehr klein und deswegen meine Frage: Ist der D.abelae zu jung zum blühen und sollte ich ihm lieber den Blütenstiel abschneiden, oder sollte ich ihn wachsen lassen? Hier mal ein paar Bilder. Das Blatt ist schon etwas älter und hat deswegen keine Tautropfen mehr aber dadurch das er den Blütenstiel bildet macht er keine neuen Blätter mehr.

IMG_20200518_142046.jpg

IMG_20200518_142035.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
oki
Posted (edited)

Meines Wissens nach gibt es kein Schutzalter für Pflanzen, weshalb es dir völlig freisteht, ob du die Blüte dran lässt oder nicht.

Edited by oki

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sven Dooku
Posted (edited)

Ich würde die Pflanze nach draußen stellen, damit sie Insekten fangen kann und genügend Nährstoffe für die Blütenbildung hat. Aber nicht in die direkte Sonne stellen. Das würde die Pflanze zu sehr stressen.

Edited by Sven Dooku
  • Confused 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Patrick S.
vor 2 Stunden schrieb Sven Dooku:

Ich würde die Pflanze nach draußen stellen, damit sie Insekten fangen kann und genügend Nährstoffe für die Blütenbildung hat


Drosera adelae ist eine der wenigen richtigen „Regenwald-Drosera“. Sprich sie verträgt auch etwas weniger Licht als z.B. d. capensis, benötigt dafür aber eine etwas höhere Luftfeuchtigkeit. Fensterbank kann klappen (am besten Daueranstau mit großem Untersetzer), ideal ist aber ein Terrarium. Von Freilandhaltung würde ich abraten.

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sven Dooku
Posted (edited)
Am 18.5.2020 um 19:08 schrieb Patrick S.:


Drosera adelae ist eine der wenigen richtigen „Regenwald-Drosera“. Sprich sie verträgt auch etwas weniger Licht als z.B. d. capensis, benötigt dafür aber eine etwas höhere Luftfeuchtigkeit. Fensterbank kann klappen (am besten Daueranstau mit großem Untersetzer), ideal ist aber ein Terrarium. Von Freilandhaltung würde ich abraten.

 

Dem kann ich nur zustimmen. Ich würde die Pflanze auch nicht draußen kultivieren. Alternative für Insekten draußen Fangen ist füttern. Fensterbrett wäre mir langfristig zu riskant. Die Pflanze benötigt eine Luftfeuchtigkeit von 80% und mehr.

Edited by Sven Dooku
  • Confused 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jens Neumann

Hallo Zusammen,

 

Allgemein kann man sagen, dass eine Pflanze die eine Blüte ausbildet auch alt genug dafür ist. 

 

Zusätzlich muss ich Patrick zustimmen. Die Queensland-Arten sind optimal fürs Terrarium, wenn man Glück hat findet man ein geeignetes Setup für die Fensterbank-Kultur, aber ein Terrarium mit entsprechender Beleuchtung funktioniert am Besten. Vom Füttern würde ich Abstand nehmen, da die hohe Luftfeuchtigkeit in der Regel zur Schimmelbildung der Futterreste führt. Dieser verbreitet sich dann ziemlich schnell im Terrarium. 

 

@Sven Dooku Deine Aussagen sind etwas widersprüchlich.

 

Beste Grüße

 

Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites
Patrick S.
vor 40 Minuten schrieb Sven Dooku:

Dem kann ich nur zustimmen. Ich würde die Pflanze auch nicht draußen kultivieren. Nachts sind die Temperaturen jetzt noch für Drosera adelae zu niedrig. Deswegen muss die Pflanze abends wieder reingeholt werden. Alternative für Insekten draußen Fangen ist füttern. Fensterbrett wäre mir langfristig zu riskant. Die Pflanze benötigt eine Luftfeuchtigkeit von 80% und mehr.


Sorry, aber du widersprichst  dir selbst mehrfach.

 

Häufiges umstellen der Pflanze ist Stress pur. Das machen auch fitte Pflanzen nicht unbegrenzt mit. Pauls Pflanze braucht jetzt konstante Bedingungen.

Wie willst du denn draußen konstant über 80% Luftfeuchtigkeit ohne Gewächshaus hinbekommen? Zumal d. adelae es bei weitem nicht so feucht braucht wie beispielsweise d. schizandra. 60-70% sehe ich als vollkommen problemlos. Und so lange sie nicht über der laufenden Heizung steht, klappt das mit Untersetzer auch am Fensterbrett.

Und zum Thema Futter: Die Queensländer sind auch am Naturstandort relativ schlechte Insektenfänger.

 

Für Paul heißt das:

Stell die Pflanze in einen großen Untersetzer im Anstau, und lass sie wachsen. Soweit ich das sehe, kommt da schon ein neues Blatt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sven Dooku
vor 14 Minuten schrieb Patrick S.:


Sorry, aber du widersprichst  dir selbst mehrfach.

 

Ich sehe nicht den Widerspruch. Ich habe nur gesagt, dass er die Pflanze rausstellen soll, damit diese ein Insekt fängt und nicht in die Sonne stellen. Wo ist da der Widerspruch? Da wurde dann mehr hineininterpretiert, als ich gesagt habe. Ich habe nie was von Freilandkultur gesagt.

Wenn die Pflanze ein schlechter Insektenfänger ist, dann macht das natürlich keinen Sinn. Meine Droseras (nicht Drosera adelae) sind für Nährstoffe in der Blütezeit dankbar und bilden dann weiterhin neue und kräftige Blätter aus.

Ich selber habe aber keine Drosera adelae, weil die Pflanze von den Kulturbedingungen nicht zu meinen Pflanzen passt. Temperatur im Winter höher als bei meinen anderen Pflanzen und empfindlicher gegenüber Sonnenlicht. Deswegen wußte ich nicht, dass Drosera adelae kaum Insekten fängt. Aber danke für den Hinweis.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Paul
Posted (edited)

Erstmal danke für die vielen Tipp's. Ich kultiviere die Pflanze in Karnivorenerde und einer dicken Sphagnum schicht sie steht bei mir auf meinem Droseratisch(wie auch D.schizandra und D.prolifera) ich besprühe täglich das gesamte Sphagnum und fütter die Pflanzen, wenn sie selbst nichts fangen da die frisch ausgerollten Blätter selbst viele Tautropfen haben fangen sie auch öfter mal selbst einige Trauermücken z.B. der Käfer auf dem Bild wurde selbst gefangen. Ich lasse die Blüte also erstmal dran und gucke wie sie sich macht.

Edited by Paul
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sonja Schweitzer

Hallo Paul,

viele Tautropfen sind ein Zeichen dafür, dass es der Pflanze gut geht. Lass sie einfach wachsen!

Gelegentliches Füttern mit sehr wenigen Fischfutterflocken hilft ihr dabei.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Siggi_Hartmeyer
Zitat

Nachts sind die Temperaturen jetzt noch für Drosera adelae zu niedrig.

Das ist ein Gerücht. In den Bergen um Cairns können die Temperaturen im Winter bis nahe an den Gefrierpunkt sinken. Solange es frostfrei beibt, haben die Queenslander mit der Nachtabsenkung kein Problem. Die mögen es sogar eher kühler als zu heiß.

  • Like 2
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Christian Carle

Ich hab meine auch schon seit Wochen auf dem Balkon stehen. Ein paar mal ging's knapp am Nachfrost vorbei, kein Problem.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sven Dooku
vor 18 Stunden schrieb Siggi_Hartmeyer:

Das ist ein Gerücht. In den Bergen um Cairns können die Temperaturen im Winter bis nahe an den Gefrierpunkt sinken. Solange es frostfrei beibt, haben die Queenslander mit der Nachtabsenkung kein Problem. Die mögen es sogar eher kühler als zu heiß.

Danke für die Info. Hatte mich bis jetzt nur theoretisch mit der Drosera adelae beschäftigt. Wie der Zufall es so will, ist mir gestern im Baumarkt eine Pflanze über den Weg gelaufen. Thomas Carow sei dank. Die Pflanze steht jetzt im Terrarium auf der Fensterbank, in dem ich kaum noch Pflanzen habe. Südfenster mit großem Balkon und viele Bäume rundherum. Da scheint morgens für eine halbe Stunde die Sonne hinein. Danach kein direktes Sonnenlicht mehr. Ich habe nur noch keine Idee für Spätherbst bis Frühling. Dann steht die Sonne tiefer und scheint mehrere Stunden hinein. Drosera adelae verträgt ja laut Literatur kein direktes Sonnenlicht.

 

Drosera adelae.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
KarnivorTime

Hallo, 

Die aussage das Drosera Adelae kein direktes sonnenlicht verträgt ist absolut falsch. Es verändert sich durch das erhöhen oder Veringern der Sonneneinstrahlung.  

Wenig Licht : große ,breite  Blätter , stamm bildend, grün (20 cm)

Heller standort (ohne direktes licht) : leicht rötlich, etwas dünnere und Kürzere Blätter ca. 15 cm

Direkte Sonneneinstrahlung : Rote Blätter, Kurze und Dünne Blätter (10 cm)

Kunstlicht : Tiefrote Blätter, sehr dünn und Kurz 

 

 

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sven Dooku
vor 21 Minuten schrieb KarnivorTime:

Hallo, 

Die aussage das Drosera Adelae kein direktes sonnenlicht verträgt ist absolut falsch.

 

 

Super, dann kann die Pflanze im Terrarium bleiben. Erkenntnis: Nicht alles was in Büchern steht stimmt.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Paul

Da meine D.adelaea bald blüht stellt sich bei mir dann noch die Frage ob ich sie mit sichselbst oder mit einer anderen Pflanze bestäuben kann. Ich hätte dann allerdings nur noch eine D.filiformis und eine D.fulva die zur selben Zeit blühen könnten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Patrick S.

Drosera adelae ist zwar selbstkompatibel, allerdings werden Narbe und Pollen zu unterschiedlichen Zeiten reif, um eine Selbstbestäubung auszuschließen.

D. filiformis und d. fulva sind genetisch zu weit weg, als dass eine Hybridisierung funktionieren würde.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Siggi_Hartmeyer

Hybridisierung funktioniert hier nur innerhalb der Sektion Prolifera, also zwischen den vier "Queensland Sisters".

Share this post


Link to post
Share on other sites
Paul

Ok schade ich versuchs trotzdem mal mit selbstbestäubung und gucke was passiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Paul

Kann man nicht auch die Pollen abschneiden und lagern bis die Narbe reif ist?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sven Dooku
Am 9.3.2005 um 10:26 schrieb Christian Dietz:

Samen konnte ich von dieser Pflanze auch ernten. Sind bereits ausgesät, haben aber noch nicht gekeimt.

Christian

 

Am 7.9.2002 um 21:34 schrieb Michael Beneke:

Von meiner D. adelae habe ich übrigens auch Samen ernten können, dies waren  nur wenige, recht grosse Körner.

Michael

 

Nach meiner Recherche im Forum ist Drosera adelae selbstfertil. Also müsste die Pflanze mit eigenem Pollen befruchtet werden können. Michael Beneke hatte nur eine Pflanze und konnte Samen ernten. Ob die Samen keimfähig sind, hat er nicht geschrieben.

Meine Pflanze, die frisch aus dem Baumarkt kommt, zeigt den ersten Ansatz einer Blüte. Würde mich auch interessieren, wie gut das mit der Selbstbestäubung funktioniert. Den Pollen meiner Pflanze werde ich im Kühlschrank lagern. Bei anderen Pflanzen funktioniert die Methode "Pollen im Kühlschrank lagern" und später Pflanzen damit bestäuben.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.