Jump to content

Lumen Messgerät


Alexander N.

Recommended Posts

Alexander N.

Guten Abend zusammen, 

 

ich hätte gern um die Beleuchtung meiner Pflanzen besser einschätzen und ggf. auch Vergleich zu können ein Lumen Messgerät anschaffen.

Leider habe ich keine Ahnung welche da gut und bezahlbar sind. 

Ich hatte mir vorgestellt da vielleicht etwas für bis zu 50€ zu bekommen?! 

 

Könnt ihr mir vielleicht helfen welche Geräte in dem Bereich brauchbar sind? Oder welche Geräte brauchbar sind auch wenn diese dann den Preisrahmen sprengen. 

Auch würde mich interessieren was die Kriterien sind ein solches Gerät auszuwählen. 

 

Viele Grüße

Alexander

 

Link to comment
Share on other sites

Moin @Christian List, vielen Dank für den Link! Weniger aufgrund des Artikels, sondern wegen der ersten Bewertung von Leopold Linhart. Er beschreibt, dass es Apps gibt, die den Belichtungssensor des Smartphones auslesen. Ausprobiert und klappt!

 

Nun stellt sich mir die Frage, ob du das schon wusstest und das "Smartphoneergebnis" mal mit dem Lichtmesserergebnis verglichen hast? Würde mich stark interessieren! ?

 

Gruß, Cedric

Link to comment
Share on other sites

Christian List

Hi Cedric, 

Ja das hatte ich damals tatsächlich gemacht! 3 Apps hatte ich runtergeladen und da waren schon Unterschiede von bis zu 20%. Bei den Apps waren allgemein die Daten immer anders an der selben Stelle! Und solch ein Luxmeter kauft man auch nur 1x im Normalfall ?

LG Christian 

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb Cedric:

Nun stellt sich mir die Frage, ob du das schon wusstest und das "Smartphoneergebnis" mal mit dem Lichtmesserergebnis verglichen hast? Würde mich stark interessieren! ?

 

 

Handyapps als Luxmeter funktionieren in etwa so "genau" wie der Nacktscanner im Jamba-Sparabo. Nämlich garnicht.

 

 

Je nach Kombination von Handy, App, Lichtquelle (!) und Messmethode ist die Abweichung im besten Fall dann halt "nur" 30% statt 90% !!!

 

Wer sowas benutzt kann auch gleich den Sonnengott Helios um Eingebung bitten.

 

Dazu gibt es auch genügend Tests online.

 

 

Bei den Geräten geht die Preisspanne von € 30,- bis über € 2000,- . Hier gibt es Genauigkeitsklassen, die von den günstigen Geräten, auch wenn die Hersteller es so angegeben, leider nicht eingehalten werden. Abweichungen von 3 - 30% je nach Gerät in Kombination mit der gemessenen Lichtquelle.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Michael Hofreiter

Hallo Alexander,

 

zum Messen mit dem Smartphone habe ich diesen Artikel gefunden:

https://www.dial.de/article/luxmeter-app-vs-messgeraetsind-smartphones-zum-messen-geeignet/

 

Wenn dich die genauen Werte interessieren ist das also schonmal nix.

Aber wenn du nur zwei Lichtquellen vergleichen willst dann kannst du das schon so machen.

 

Was ich halt noch als Problem sehe ist, dass dich ja eigentlich nicht die Lumen, also die Helligkeit für das menschl. Auge interessieren.

Wenn du die Intensität zweier Lichtquellen mit verschiedenen Spektren miteinander vergleichen willst, dann müsstest du eig. in PAR messen,

also die Helligkeit in dem von den Pflanzen nutzbaren Frequenzbereich.

https://www.exciteled.de/de/messung-par-ppfd

 

Leider habe ich noch kein erschwingliches Gerät (unter 150€) gefunden.

Was benutzen unsere Profis?

 

Gruß

 

Michael

 

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Marc the MadDuck

Hallo

 

Von ELV Elektronik gibt es einen wie ich finde durchaus interessanten Bausatz, ich habe aber selbst keinerlei Erfahrung mit dem Gerät.

Es wurde im letzten Newsletter von ELV vorgestellt.

 

Hier mal der Link dazu https://de.elv.com/elv-farb-spektrometer-mit-vishay-sensor-rgbw200-komplettbausatz-152503?fs=1071027120

 

Grüße

 

Marc

Link to comment
Share on other sites

Andreas Wistuba
vor 17 Stunden schrieb Alexander N.:

Guten Abend zusammen, 

 

ich hätte gern um die Beleuchtung meiner Pflanzen besser einschätzen und ggf. auch Vergleich zu können ein Lumen Messgerät anschaffen.

Leider habe ich keine Ahnung welche da gut und bezahlbar sind. 

Ich hatte mir vorgestellt da vielleicht etwas für bis zu 50€ zu bekommen?! 

 

Könnt ihr mir vielleicht helfen welche Geräte in dem Bereich brauchbar sind? Oder welche Geräte brauchbar sind auch wenn diese dann den Preisrahmen sprengen. 

Auch würde mich interessieren was die Kriterien sind ein solches Gerät auszuwählen. 

 

Viele Grüße

Alexander

 

 

Wenn Du Tageslicht oder tageslichtähnliches Kunstlicht misst, ist ein Luxmeter ok. Bei "farbigem" Pflanzenlicht benötigst Du ein PAR-Meter.

Grüße

Andreas

 

  • Gefällt mir 2
  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Alexander N.

Danke euch für die vielen Antworten und Informationen.

 

vor 14 Stunden schrieb Christian List:

Hi Alex, 

 

Ich persönlich verwende den hier seit über 3 Jahren. 

 

https://www.amazon.de/dp/B07CTHJRQC/ref=cm_sw_r_apa_i_9OlXEb6XP234A

 

Geht bis 200.000 lux und ist meinem empfinden nach sehr genau! 

LG Christian 

 

 

Das wäre ja sogar noch unter dem Wunschpreis. Ich bin positiv überrascht ? 
Mal eine rein Theoretische Frage, da ich eben auch noch keine wirkliche Ahnung habe in welchem "Bereich" ich mich bewege. 

Ist denn bei dem Gerät erkennbar wann es ggf. mehr Lumen zu messen gibt als 200.000?

Oder wäre das dann eine Error-Meldung, vergleichbar eines Messfehlers? 

 

Kann mir jemand aus dem Kopf sagen wie viel Lumen die Pflanzen denn so gerne hätten? Gerade bei Nepenthes, Heliamphora und Cephalotus würde mich das sehr interessieren.

 

 

vor 3 Stunden schrieb Andreas Wistuba:

 

Wenn Du Tageslicht oder tageslichtähnliches Kunstlicht misst, ist ein Luxmeter ok. Bei "farbigem" Pflanzenlicht benötigst Du ein PAR-Meter.

Grüße

Andreas

 

 

Danke fürs aufklären.

 

Viele Grüße 

Alex

Link to comment
Share on other sites

vor 31 Minuten schrieb Alexander N.:

Ist denn bei dem Gerät erkennbar wann es ggf. mehr Lumen zu messen gibt als 200.000?

 

Nur mal so als Größenordnung:

 

Ein wirklich vernünftiger LED-Strahler mit PAR-Optimierten Chips macht bei 100 Watt ~ 15000 Lumen. Und das ist schon SEHR hell.

 

Mit dem Wert alleine kannst du eh nix anfangen, da es hauptsächlich auf den Abstand des Leuchtmittels zu den Pflanzen ankommt. Was du messen willst ist wohl eher Lux.

 

Besagter 100-Watt-Strahler bringt bei 1 Meter Abstand und 120° Abstrahlwinkel ~ 4800 Lux.

 

Bei nur 50 cm Abstand sind es fast 20000 Lux.

Edited by beyond
typo
Link to comment
Share on other sites

2nd_Greenthumb
Am 20.5.2020 um 15:45 schrieb Tyler Durden:

Hallo Alexander,

 

zum Messen mit dem Smartphone habe ich diesen Artikel gefunden:

https://www.dial.de/article/luxmeter-app-vs-messgeraetsind-smartphones-zum-messen-geeignet/

 

Wenn dich die genauen Werte interessieren ist das also schonmal nix.

Aber wenn du nur zwei Lichtquellen vergleichen willst dann kannst du das schon so machen.

 

Was ich halt noch als Problem sehe ist, dass dich ja eigentlich nicht die Lumen, also die Helligkeit für das menschl. Auge interessieren.

Wenn du die Intensität zweier Lichtquellen mit verschiedenen Spektren miteinander vergleichen willst, dann müsstest du eig. in PAR messen,

also die Helligkeit in dem von den Pflanzen nutzbaren Frequenzbereich.

https://www.exciteled.de/de/messung-par-ppfd

 

Leider habe ich noch kein erschwingliches Gerät (unter 150€) gefunden.

Was benutzen unsere Profis?

 

Gruß

 

Michael

 

Also ich bin im Groben mit ner eingestellten Handy App zufrieden. (teste es allerdings erst seit einer Woche) 

Und zumindest kommen bei mir am Tablet sowie am Handy die selben Werte raus. (beides Huawei) 

 

Hinzu kommt, dass der lx Wert generell nicht so ausschlaggebend ist. 

 

Bei dem Test muss man auch noch sagen, dass er 5 Jahre alt ist und Geräte wie iPhone5 (generell alte Hardware, auch wo's neu war) und Windows Phone (gibt's schon gar nicht mehr) im Test waren. Heutzutage ist die Technik diesbezüglich auch nochmal ausgereifter. 

 

Und joa, irgendwen, der meint, dass etwas kostenloses sowas nicht ersetzen kann, gibt's immer. So wirklich kostenlos ist das aber nicht, denn man hat für die Hardware bereits ein paar hundert Euro bezahlt. Lediglich die App, also die Benutzeroberfläche, ist kostenlos. 

Bildschirmabdunkelung, lautlos bei umdrehen, Hosentaschenschutz, automatische Gesprächsannahme und Co laufen bereits über diesen Sensor. Und vermutlich hat der ein oder andere auch hier bereits Fortschritte, sowie Unterschied bei den Geräten, bemerkt. Ausserdem gibt's in der Technikwelt doch immer irgendwas, das besser ist, heisst aber nicht, dass es jeder unbedingt benötigt. 

 

Edited by 2nd_Greenthumb
Beispiele
  • Verwirrt 1
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb 2nd_Greenthumb:

Also ich bin im Groben mit ner eingestellten Handy App zufrieden. (teste es allerdings erst seit einer Woche) 

Und zumindest kommen bei mir am Tablet sowie am Handy die selben Werte raus. (beides Huawei) 

 

Wenn beide Geräte den gleichen Sensor verbaut haben wird das schon sein. Das ändert aber nichts an der Tatsache das der angezeigte Wert nicht mit dem tatsächlichen übereinstimmt.

Der Sensor im Handy misst viel zu ungenau.

Da kommen schon mal Abweichungen im Bereich von - 40% bis + 60% zustande. Beim messen von unterschiedlichen Lichtquellen mit dem gleichen Gerät wohlgemerkt.

 

Wie man das ohne Referenzgerät wegkalibriert kannst du hier ja mal bitte erklären.

 

 

vor einer Stunde schrieb 2nd_Greenthumb:

Hinzu kommt, dass der lx Wert generell nicht so ausschlaggebend ist. 

Aha. Warum bitte ?

 

 

vor einer Stunde schrieb 2nd_Greenthumb:

Bei dem Test muss man auch noch sagen, dass er 5 Jahre alt ist und Geräte wie iPhone5 (generell alte Hardware, auch wo's neu war) und Windows Phone (gibt's schon gar nicht mehr) im Test waren. Heutzutage ist die Technik diesbezüglich auch nochmal ausgereifter. 

 

Solche Tests gibt es auch aus den Jahren 2018, 2019 und 2020. Alle mit dem gleichen Ergebnis.

 

 

vor einer Stunde schrieb 2nd_Greenthumb:

Und joa, irgendwen, der meint, dass etwas kostenloses sowas nicht ersetzen kann, gibt's immer. So wirklich kostenlos ist das aber nicht, denn man hat für die Hardware bereits ein paar hundert Euro bezahlt.

 

Das hat überhaupt nichts mit kostenlos zu tun, sondern damit, dass der im Handy verbaute Sensor einfach nicht für genaue Messungen ausgelegt ist.

 

Was bringt es, wenn die App 3000 anzeigt, es aber tatsächlich nur 2000 sind.

 

Bei der nächsten Lichtquelle geht die Abweichung in die andere Richtung. Aussagen wie "das immer 30% zuviel angezeigt werden" stimmen nicht und sind durch genügend Tests belegt.

 

Mit verschiedenen Apps auf dem gleichen Gerät kommen auch regelmäßig völlig unterschiedliche Ergenisse pro Lichtquelle.

 

Edit: Gleiches mit der gleichen App auf unterschiedlichen Geräten (mit verschiedenem Sensor).

Edited by beyond
edit
Link to comment
Share on other sites

2nd_Greenthumb

 

Wie sagtest du bei deinem anfänglichen Kommentar noch?

 

Am 20.5.2020 um 14:21 schrieb beyond:

Je nach Kombination von Handy, App, Lichtquelle (!) und Messmethode ist die Abweichung im besten Fall dann halt "nur" 30% statt 90% !!!

 

Wer sowas benutzt kann auch gleich den Sonnengott Helios um Eingebung bitten.

 

Bei den Geräten geht die Preisspanne von € 30,- bis über € 2000,- . Hier gibt es Genauigkeitsklassen, die von den günstigen Geräten, auch wenn die Hersteller es so angegeben, leider nicht eingehalten werden. Abweichungen von 3 - 30% je nach Gerät in Kombination mit der gemessenen Lichtquelle.

 

Bisschen widersprüchlich....  Das heisst nämlich auch, dass es auch bei den hochgelobten Geräten bereits Geräte gibt, bei denen man genauso gut den Sonnengott Helios anbeten könnte.

Wenn man mitm Smartphone bereits an die untere Klasse der eigens dafür gemachten Geräte ran kommt, klingt das gar nicht mal so wild - vor allem wenn man schon mit dem Bewusstsein an die Sache ran geht. (Hinzu kommt, dass das ohne aktuellere Tests die das belegen, nur Schätzwerte sind mit denen man sich die Sache letztendlich nur selbst verschönert/verschlimmert.

 

Je nach Einsatzzweck kann ne Messung via Smartphone total okay sein. Man muss keine hunderte von Euros für ein Gerät ausgeben, dass man im Hobby vielleicht nur mal nimmt, um zu testen wie gut denn die neuen Lampen sein könnten bzw ob die Angaben im Netz halbwegs stimmen könnten oder wie wenig Licht im direkten Vergleich so durchs Fenster kommt. Und was die Angaben im Netz angeht, gibt es auch Reviews die zB. ein Foto eines Luxmeters beinhalten... sowas kann auch als Vergleichswert dienen, sprich man kann schauen ob die App auf die Distanz in etwa den selben Wert ausspuckt wie der Lux Meter auf dem Foto. (Das bringt es unteranderem...)

 

Über eine Millionen Leute nutz(t)en beispielsweise Lux Light Meter von Doggo mit ner Bewertung von 4,6 Sternen. Gibt also durchaus Leute mit der selben Einstellung.

Wenn du zig mal das Licht kontrollieren willst oder irgendwie den Drang verspürst ein HighEnd-Gerät zu besitzen, dann kannst du ja gerne was professionelles nutzen. Keiner probiert diese Geräte schlecht zu reden. (e: Ausserdem gäb's ohne solche Leute auch keine Review-Fotos zum Vergleichen :D)

 

- Zeig mir mal ausserdem bitte nen echten Test von 2020. Die letzten Tests die ich gefunden habe waren alle von 2012 und 2015 und höchstwahrscheinlich nur abgewandeltes Copy&Paste.

 

- Dich zwingt auch keiner verschiedene Apps zu nutzen, bleib bei einer die tatsächlich nur die Werte vom Phone ausliest und nichts dazu dichtet. 

 

- Und joa, dass die gleiche App auf unterschiedlichen Geräten mit unterschiedlichen Sensoren was anderes anzeigt ist ja wohl mehr als einleuchtend. Sind ja immerhin andere Sensoren und nicht die gleichen. Kaufbare Luxmeter sind zu nem gewissen Wert auch alle anders, wie du ja bereits selbst festgestellt hast.

 

- Warum der lx Wert nicht so ausschlaggeben ist, wolltest du noch wissen.... Weil dir die beste Beleuchtungsstärke nichts bringt, wenn andere Werte Müll sind. Wie Wistuba oben schon angemerkt hat, sind PAR-Meter bedeutend wichtiger, wenn es um Pflanzenlichter geht. 1 Lux ist nichts weiter als 1 lm/m².

Edited by 2nd_Greenthumb
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.